Menschenleeres Terminal des Flughafens Schönefeld. (Quelle: imago-images/Markus Mainka)
imago-images/Markus Mainka

FBB-Finanzen - Der Flughafengesellschaft geht das Geld aus

Wenn die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg bis Oktober kein frisches Geld bekommt, ist die Liquidität des Unternehmens nicht mehr sichergestellt. Jetzt müssen die Parlamentarier entscheiden. Von René Althammer und Susanne Opalka

Symbolbild: Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, fotografiert bei einem Presserundgang am Flughafen Berlin-Schönefeld. (Quelle: dpa/P. Pleul)
dpa/P. Pleul

Corona-Krise - Berliner Flughäfen streichen 400 Arbeitsplätze

Der Schritt kommt nicht überraschend: Die Corona-Krise zwingt die ehedem unter akuter Finanznot leidenden Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft zu drastischen Schritten. In den kommenden Jahren werden Hunderte Jobs abgebaut, wie am Freitag bekannt wurde.

Komparsen gehen zu einer Brandschutzübung in das Terminal des Flughafen BER. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
dpa/Christophe Gateau

Notfallübung mit 800 Komparsen - BER besteht Havarie-Check

Alle zwei Jahre steht bei internationalen Airports ein sogenannter Sicherheits-TÜV an. Dabei muss die Feuerwehr bei einem simulierten Brand alle Personen innerhalb kürzester Zeit evakuieren. Für den BER stand die Notfallübung am Mittwoch auf dem Plan.

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Der Terminal des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER). Foto: Patrick Pleul/ZB
    ZB

    Ausschuss zu BER-Finanzen 

    Wer rechnet wie beim neuen Flughafen?

    Droht dem Flughafen BER nach der Inbetriebnahme ein Finanzdesaster? Eine Studie legt das nahe. Deren Verfasser werden am Donnerstag im Abgeordnetenhaus gehört. Das könnte spannend werden - denn die Flughafengesellschaft hat ganz andere Zahlen vorgelegt. Von René Althammer, rbb24 Recherche

  • Archivbild: Ein Bus steht an einer leeren Haltestelle vor dem Parkhaus P3 am 12.04.2018 auf dem Gelände des Flughafens, Berlin-Brandenburg BER. (Quelle: dpa/Peter Gercke)
    dpa/Peter Gercke

    Buskonzept in Schönefeld vorgestellt 

    Fünf neue Buslinien sollen gute BER-Anbindung schaffen

    Noch ist der BER nicht eröffnet - aber mit dem Bus anreisen kann man jetzt schon mal: Am Sonntag gehen fünf neue Linien in Betrieb, die die umliegenden Gemeinden und auch Berlin mit dem neuen Flughafen verbinden sollen.

  • Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
    dpa/Christoph Soeder

    Corona-Krise 

    Lütke Daldrup pocht auf Staatshilfen für den BER

    Der BER ist infolge der Corona-Pandemie auf Staatshilfen angewiesen. "Ohne Unterstützung werden wir die Krise nicht überstehen", sagte Flughafenchef Lüdke Daldrup im ZDF-"Morgenmagazin". Der Flugverkehr werde noch Monate lahmen.

  • Viele Menschen stehen ordentlich vor einem Check-in-Schalter an.
    Maike Gomm

    Reportage | Probebetrieb am BER 

    "Jeder Fehler, der hier passiert, freut mich persönlich"

    Ende Oktober soll der Flughafen BER eröffnen. Damit dann alles reibungslos funktioniert, proben in diesen Wochen rund 9.000 Komparsen die Prozesse und Abläufe am Flughafen. Maike Gomm war bei einem Test dabei - mit einem Ticket nach Southampton im Handgepäck.

  • 14.07.2020, Brandenburg, Schönefeld: Bauarbeiter arbeiten während eines Pressetermins auf der Baustelle des Vorfelds E2 auf dem Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg «Willy Brandt» (BER). (Quelle: dpa/Soeder)
    dpa/Soeder

    Hauptstadtflughafen in Test 

    Erstmals testen 400 Komparsen den BER

    Wie funktionieren Check-In, Sicherheitskontrollen und Ankünfte am neuen Flughafen Berlin-Brandenburg? Das testeten am Dienstag hunderte Freiwillige, die ersten unabhängigen Tester. Und so mancher musste lange warten.

  • ARCHIV - Der Tower des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld (Brandenburg) ist am 12.10.2016 durch ein rundes Fenster in einer Tür zu sehen. (Quelle:dpa/Pleul)
    dpa/Pleul

    Drohendes Finanzdesaster am BER 

    Hunderte Millionen Euro werfen Fragen auf

    Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg GmbH hat laut Konzernabschluss noch nicht bilanzierte finanzielle Verpflichtungen in Höhe von 838 Millionen Euro. Das geht aus dem Konzernabschluss für 2019 hervor. Es stellt sich die Frage, wovon soll das bezahlt werden. Von René Althammer und Susanne Opalka

  • Archivbild: Ein Komparsen-Catering ist am 27.01.2020 während der Pressekonferenz zum Probebetrieb am BER aufgebaut. (Quelle: dpa/Bernd Settnik)
    dpa/Bernd Settnik

    Zigarettenrauch war Schuld 

    Brandmelder löst Alarm bei BER-Komparsentest aus

    Ende Oktober soll der BER an den Start gehen, daran halten die Beteiligten auch in der Corona-Krise fest. Jetzt testen Komparsen den künftigen Flughafen. Der angebliche Fehlalarm eines Brandmelders wurde aufgeklärt - Schuld war eine heimliche Zigarettenpause.

  • Ein Passagierflugzeug befindet sich im Landeanflug über den Dächern von Häusern im Ort Sielow unweit dem Flughafen Schönefeld. Quelle: dpa/Patrick Pleul
    dpa/Patrick Pleul

    Streit mit Flughafengesellschaft 

    BER-Anwohner kritisieren Sparkurs beim Lärmschutz

    Im Herbst sollen die ersten Flieger vom BER abheben, aber noch immer hat die Mehrheit der Anwohner keinen Schallschutz bekommen. Aus Kostengründen weigert sich die Flughafengesellschaft offenbar, auf Wünsche und Bedürfnisse der Anwohner einzugehen.

  • Der noch nicht eröffnete Flughafen BER in einer Luftaufnahme (Quelle: DPA/Tino Schöning)
    DPA/Tino Schöning

    Nach rbb-Berichterstattung 

    Bundesrechnungshof geht Fragen zu BER-Finanzen nach

    Wie valide ist die Finanzplanung für den BER? Berechnungen des rbb hatten im Juni eine deutliche Abweichung zur Prognose der Flughafengesellschaft aufgezeigt. Im Rahmen seiner allgemeinen Prüfung will der Bundesrechnungshof sich das nun genauer anschauen.

  • Symbolbild: Ein Flugzeug im Sinkflug nähert sich der Landebahn eines Berliner Flughafens. (Quelle: dpa/Schoening)
    dpa/Schoening

    Zu hohe Einnahmeerwartungen für BER 

    Flughafengesellschaft wird Fall für Rechnungshöfe

    Vergangene Woche berichtete der rbb über mutmaßlich zu hohe Einnahmeerwartungen der FBB durch den reinen Flugverkehr nach Inbetriebnahme des BER. Nun beschäftigen sich auch die Rechnungshöfe mit der Finanzplanung der Flughafengesellschaft.

     

  • ngelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (Quelle: dpa/Fischer)
    dpa/Fischer

    Verlust von 157 Millionen Euro  

    Corona-Krise drückt Berliner Flughäfen noch tiefer ins Minus

    Wie groß ist die Finanznot des BER-Betreibers FBB? Fakt ist: Die Corona-Krise hat die Aussichten verdüstert, doch laut Betreiber nicht ganz so stark wie jüngst in einem rbb-Bericht festgestellt. Aber auch die FBB räumt ein: Hunderte Millionen fehlen.

  • Der Tower des Großflughafens BER in Schönefeld kurz vor Sonnenuntergang (Archiv)
    dpa/Ralf Hirschberger

    Drohendes Finanzdesaster am BER  

    Flughafengesellschaft unter Rechtfertigungsdruck

    rbb-Recherchen weckten Zweifel an der Finanzplanung der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg. Das Unternehmen und die Senatsfinanzverwaltung widersprachen. Doch die Argumente widerlegen die Berichterstattung nicht. Von René Althammer

  • Der Flughafen Berlin-Tegel in 8bit-Optik (dpa/rbb24)
    Foto: dpa/Carsten Koall, Grafik: rbb|24

    "TXL-Geheimgutachten" 

    180.000 Euro für eine Frage, deren Antwort man nicht brauchte

    Seit 2017 dient TXL-Befürwortern ein geheimes Gutachten als Beweis dafür, dass der Flughafen Tegel profitabel ist und offen bleiben muss. Das Papier ist unter Verschluss, der rbb konnte es nun aber einsehen. Es wirft etliche Fragen auf - allerdings weniger über TXL. Von Sebastian Schöbel

  • Außenansicht des Hauptterminalgebäudes vom Hauptstadflughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER). (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Drohendes Finanzdesaster am BER 

    rbb-Berechnungen widersprechen den Erfolgszahlen des Flughafenchefs

    Die Berliner Flughafengesellschaft fordert staatliche Hilfe wegen der Corona-Krise. rbb|24 Recherche hat Kernaussagen der Flughafengesellschaft nachgerechnet: Die Finanzplanung ist mehr als zweifelhaft. Von René Althammer und Susanne Opalka

  • 14.05.2020, Berlin: Der Flughafen Berlin-Tegel mit dem Tower. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
    dpa/Britta Pedersen

    Doch keine vorzeitige Schließung 

    Flughafen Tegel bleibt bis November offen

    Da die Passagierzahlen in der Corona-Krise eingebrochen waren, sollte der Flughafen Tegel noch im Juni vorübergehend schließen. Es wurde spekuliert, dass der Airport danach nie wieder öffnen würde. Doch nun bleibt er sogar vorerst offen - bis November.

  • Archivbild: Flughafen Tegel Otto Lilienthal. (Quelle: imago images/J. Huebner)
    imago images/J. Huebner

    Gesellschafter geben grünes Licht 

    Flughafen Tegel kann vorübergehend geschlossen werden

    Der Berliner Flughafen Tegel darf am 15. Juni vorübergehend schließen. Das haben die Gesellschafter beschlossen. Flughafenchef Lütke Daldrup stellte im rbb jedoch klar, dass der Airport nur vom Netz geht, wenn die Passagierzahlen weiter niedrig bleiben.

  • Archivbild: Eine Luftaufnahme des Flughafens Berlin Tegel am 02.07.2002 (Bild: imago images/Günter Schneider)
    imago images/Günter Schneider

    Bildergalerie | Eine Chronik des Flughafen Tegels 

    Monument der vergangenen Zukunft

    Früher topmodern, heute wie aus der Zeit gefallen - der Flughafen Berlin-Tegel schleicht seinem Ende entgegen. Geplant war er als bequemer "Drive-In-Airport" der kurzen Wege, heute ist er völlig überlastet. Die Geschichte des TXL in Bildern.

  • Sonnenaufgang über dem Flughafen Tegel (Quelle: imago images/Jürgen Ritter)
    imago images/Jürgen Ritter

    Anwohner über Tegel-Schließung 

    Oh, wie ruhig ist Reinickendorf

    Ab Juni soll der Flughafen in Tegel vorübergehend schließen. Wegen der Corona-Krise gibt es kaum noch Fluggäste. Die neu gewonnene Ruhe stößt bei den Anwohern allerdings auf eine geteilte Meinung. Von Anna Hanke

  • Flughafen Tegelin Berlin (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
    dpa/Britta Pedersen

    Debatte über Schließung 

    Kommt es beim Flughafen Tegel zum Kompromiss?

    Der Flughafen Tegel soll offenbar erst Anfang Juli vom Netz gehen. Auf die Verschiebung hat der Bund gedrängt. Ob Tegel dann überhaupt noch vorübergehend geschlossen wird, steht inzwischen wieder in Frage. Am Mittwoch entscheidet die Gesellschafterversammlung. Von Thomas Rautenberg

  • Leere Wartehalle am Flughafen Berlin-Schönefeld. (Quelle: imago-images/snapshot)
    imago-images/snapshot

    Verkehr läuft nur langsam wieder an 

    Flughafengesellschaft will weitere Corona-Unterstützung

    Die Corona-Pandemie hat den Berliner Flughäfen sinkende Passagier- und damit Umsatzzahlen beschert. Bis der Betrieb sich wieder normalisiert, vergehen möglicherweise Jahre, erwartet Flughafenchef Lütke Daldrup. Deswegen fordert er weitere Finanzhilfen.

  • Luftbildaufnahme des Terminal A am Flughafen Tegel (Quelle: DPA/Tino Schöning)
    DPA/Tino Schöning

    Kosten einsparen 

    Aufsichtsrat spricht sich erneut für die Schließung von Tegel aus

    Der Flughafen Tegel soll geschlossen werden, 200.000 Euro am Tag will die Betreiberfirma so sparen. Wegen der Corona-Krise bleiben die Fluggäste aus. Der Bund war eigentlich gegen die Schließung, könnte aber seinen Widerstand aufgegeben haben.

  • Lütke Daldrup am 27.01.2020 am BER. (Quelle: imago images/Stefan Zeitz)
    imago images/Stefan Zeitz

    FDP fordert Beurlaubung 

    Berliner Senat stellt sich hinter Flughafenchef Lütke Daldrup

    Die Opposition im Berliner Abgeordnetenhaus hatte die Beurlaubung von Flughafenchef Lütke Daldrup gefordert - dem BER drohe die Pleite, hieß es zuvor in einer Studie. Am Donnerstag hat sich der Senat jedoch hinter Lütke Daldrup gestellt.

  • Eine Luftaufnahme des BER im Mai 2020 (Bild: rbb/Schöning)
    rbb/Schöning

    In Berlin und Brandenburg 

    Parlamentarier fordern Klarheit über mögliches Finanzdesaster am BER

    Droht dem BER nach der Eröffnung ein Finanzdesaster? Oder ist das Unternehmen solide finanziert, wie der Flughafenchef erklärt. Jetzt ist die Finanzfrage Thema im Berliner Abgeordnetenhaus. Auch Brandenburg fordert Antworten. Von R. Althammer und S. Opalka

  • Der Screenshot zeigt das Titelbild des BER Bausimulators vom Postillon (Bild: Screenshot Postillon BER Bausimilator)
    Postillon BER Bausimilator

    Spiele-App vom "Postillon" 

    Endlich kann jeder selbst am BER scheitern

    "Der Postillon" hat dem BER viel zu verdanken. Viele Witze wie die Erfindung des Futur III oder die Sache mit dem märkischen Indianerfriedhof wären ohne das Flughafendesaster nicht möglich gewesen. Nun gibt die Satireseite etwas zurück: die App zum selber scheitern.