Berlin Der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) wird auch Willy Brand Flughafen genannt (Quelle: Revierfoto)
Video: Brandenburg Aktuell | 20.05.2018 | Stephanie Teistler | Bild: Revierfoto

Medienbericht - Kabel-Sanierung am Flughafen BER verzögert sich

An dem von Pannen und Terminverschiebungen geplagten neuen Flughafen BER gibt es neue Probleme bei der Kabel-Sanierung. Der Bericht einer Projektsteuerungsfirma stelle fest, dass sie elf Monate hinter dem Zeitplan liege, schreibt die "Bild am Sonntag". Weitere Verzögerungen hätten eine "Eintrittswahrscheinlichkeit von 50 Prozent". Der interne Statusbericht vom 16. April dieses Jahres führe 863 "wesentliche Mängel" für das Hauptterminal auf. Es dauere zu lange, diese abzuarbeiten.

Flughafen GmbH sieht Eröffnung in 2020 nicht in Gefahr

Bereits im Februar habe der TÜV Rheinland der Flughafengesellschaft mitgeteilt, dass die Betriebssicherheit und Wirksamkeit für die bemängelten Anlagen nicht abschließend bescheinigt werden könne, heißt es in der Zeitung. Zuvor habe das Unternehmen nach mehrmonatiger Prüfung einen 466 Seiten starken Bericht zur Sicherheitsstromversorgung und Sicherheitsbeleuchtung vorgelegt.

Flughafen-Sprecher Hannes Stefan Hönemann bestätigte der dpa am Sonntag die Existenz der Dokumente, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass der Bericht der Projektsteuerungsfirma den Stand von Mitte April, also von vor fünf Wochen, widerspiegele. Seitdem seien Gegenmaßnahmen ergriffen und erfolgreich umgesetzt worden. Mängel wurden demnach beseitigt oder würden aktuell beseitigt. So seien etwa die Teams der zuständigen Baufirma verstärkt worden. Am geplanten Eröffnungstermin des BER im Oktober 2020 änderten die jüngsten Probleme nichts, betonte Hönemann.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 20.05.2018, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

4 Kommentare

  1. 4.

    "Am geplanten Eröffnungstermin ändert sich nichts" Am tatsächlichen aber wohl schon....

  2. 3.

    Da fällt einem nichts mehr ein, aber Tegel bekämpfen bis zum bitteren Ende. Berlin kann locker zwei ( auch drei - Tempelhof- ) Flughäfen vertragen - wie fast jede Weltstadt. Allerdings sollten die auch funktionieren. Der BER wäre schon längst fertig, wenn die Politik sich für diesen Wucher mit dem Geld verantworten müsste. Aber nein, ein Ex Regierender
    ( schon längst vergessen ) hat seine Schäflein längst im Trockenen und macht noch Bemerkungen zu dem Thema, anstatt sich zu verkriechen.

  3. 2.

    Ich würde gerne meine monatliche Steuer für den Teil kürzen, die für die finanzierung des Flughafen benötigt wird. Ich will ihn auch nicht vorrangig nutzen. Dafür dass es kein internationales drehkreuz wird und nachtflugverbot herrscht wird es ein schönefeld 2.0. mit kosten von vergleichbaren mega flughäfen in der welt. Auweia! täglich sinnlos 500.000 euro sind für mich unvorstellbar viel geld.

  4. 1.

    Andererseits: "Für sich durch von Pannen und Terminverschiebungen bevorteilte Nutznießer, gibt es glücklicherweise neue Probleme..." Und, bei einer "Eintrittswahrscheinlichkeit von 50 Prozent" für weitere Verzögerungen muss es logischer Weise eine "Nicht-Eintrittswahrscheinlichkeit von 50 Prozent" geben. Diese mathematisch offensichtlich stets wahre Aussage als Prognose zu verbreiten, grenzt an unzumutbarer Frechheit der Bevölkerung gegenüber, die sich wohl kaum mit der Geldverschwendung und den Peinlichkeiten des BER-Projekts einverstanden erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren