Check-in-Counter am Flughafen BER (Quelle: imago/Contini)
Audio: Inforadio | 25.07.2019 | Holger Hansen | Bild: www.imago-images.de/Contini

Nach jahrelanger Verzögerung - Technik-Tests am BER beginnen am Montag

Vor 2.609 Tagen hätte der BER eröffnet werden sollen. Mit etwas Glück kommen nur noch bis zu 400 weitere hinzu. Am Montag sollen an Berlins kolossalster Baustelle die technischen Probeläufe beginnen - noch innerhalb des Zeitpuffers bis zur geplanten Eröffnung 2020.

Der Bau des Flughafens BER ist einen wichtigen Schritt vorangekommen. Wie die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) dem rbb am Donnerstag mitgeteilt hat, kann am Montag mit der sogenannten Wirk-Prinzip-Prüfung begonnen werden. Dabei handelt es sich um die abschließende Prüfung der Zusammenarbeit aller technischen Anlagen. Sie soll rund zwei Monate dauern.

"Wir haben jetzt alle Tüv-Bescheinigungen von der Prüfung der Einzelanlagen vorliegen", sagte FBB-Chef Engelbert Lütke Daldrup dem rbb. "Das sind zwölf Anlagengruppen, die geprüft worden sind - von der Steuerung der Brandmeldeanlagen über die Sprinkleranlagen, die Lüftungsanlagen, aber auch die Aufzüge, Fahrtreppen, Rolltreppen. All das ist geprüft worden im Einzelnen."

"Es gibt noch andere Baustellen"

CDU-Politiker Christian Gräff sagte dem rbb, dass das eine gute Nachricht sei. Es sei der "spannendste Moment", ob alles funktioniere. Jetzt sei man aber auch gespannt, wann Lütke Daldrup Dienstleistern, Flugsicherung und Fluggesellschaften mitteile, ob der Flughafen im Herbst 2020  eröffnet wird, "oder ob es nach den Wahlen in Brandenburg ein großes Erwachen gibt, dass der Termin doch nicht gehalten werden kann". 

Außerdem gebe ich noch weitere Baustellen, so Gräff weiter. "Dieses berühmte Thema Dübel", da hätte sich Lütke Daldrup "merkwürdig ausgedrückt". Zudem gebe es die Themen Start- und Landebahnen, Kabelschächte. Es gebe also noch mehr abzuarbeiten.

Betriebsstart 2020

Zuletzt hatte es wiederholt Zweifel gegeben, dass der Termin für die Prüfung zu halten ist. Nach den Plänen der Flughafengesellschaft soll der BER im Oktober 2020 in Betrieb gehen.

Die Eröffnung des Flughafens war ursprünglich für das Jahr 2011 vorgesehen und wurde mehrfach verschoben. Im Frühjahr 2012 platzte die Eröffnung spektakulär einen Monat vor der geplanten Betriebsaufnahme. Seither sind 2.609 Tage vergangen.

Sendung: Inforadio, 25.07.2019, 13.20 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

19 Kommentare

  1. 19.

    Mir tut nur der Namensgeber dieses unsäglichen Milliardengrabes Leid, auch wenn er schon 25 Jahre tot ist....Und die Anwohner von den umliegenden Gemeinden im Kreis Königs-Wusterhausen, deren Grundstücke bald nichts mehr Wert sein dürften und die viel Geld für Schallschutzmaßnahnen ausgeben werden....

  2. 18.

    Bis der BER eröffnet ist fliegen dank der Greta-Steuer nicht mehr erschwinglich;-)

  3. 16.

    Ich drücke die Daumen das es klappt. Wäre zu schön wenn bei uns in Staaken irgendwann mal keine Flugzeuge über den Dächern fliegen

  4. 15.

    Das ändert nichts an den jahrelangen Verzögerungen. Wenn auch die Jahre enteilen!

  5. 14.

    Schon mal die Wirkungslosigkeit eines Systems getestet?

  6. 13.

    Die Tests führt der TÜV durch. Vorab gab es schon interne Prüfungen durch die Flughafengesellschaft.

  7. 12.

    Ich drücke den Beteiligten vor Ort die Daumen.

  8. 10.

    BER - eine Schande für Berlin und Brandenburg und Deutschland. Die ganze lacht über uns. Die Mehrkosten trägt auf jeden Fall der Steuerzahler. Warum hat man die Hauptverantwortlichen bisher nicht zur Rechenschaft gezogen. Brandenburger und Berliner Staatsanwaltschaften hätten hier längst handeln müssen. Den sog. Kleinen Mann hätte man längst bestraft für solche Ereignisse wie beim BER.

  9. 9.

    ...und wo jetzt: "an Berlins kolossalster Baustelle" also der Museumsinsel z.Bsp. oder doch draußen am BER/BBI?

  10. 7.

    Es gibt im Jahr 52 Montage. An welchem Montag soll das passieren? Das geht aus dem Bericht nicht hervor.

  11. 6.

    @rbb: "an Berlins kolossalster Baustelle"
    Hab ick verpaßt, daß Schönefeld doch schon eingemeindet wurde? Wie finden denn die Brandenburger diesen neuen Sachverhalt?

  12. 5.

    Na hoffentlich sehr gründlich, nicht daß man bei diesen Tests einfach so durchhetzt 'wird schon passen' und dann recht leichfertig einfach noch pünktlich eröffnet, bloß weil der Termin drückt.
    Da sollte man sich ruhig die Zeit nehmen, die es wirklich braucht sonst passiert am Ende wogmöglich ein schlimmes Unheil und das alles nur weil irgendjemand meint damit bis 2020 durchsein zu müssen ;-) Am 22.02.22 wäre doch'n cooler Termin, so richtig zum Merken für die Geschichtsbücher, aber dafür dann volles Programm mit Hüpfburg und Konfetti und allem Zipp und Zapp.

  13. 4.

    Dazu fällt mir doch glatt der große Louis de Funes ein...NEIN....DOCH....ORRR

  14. 3.

    Die sind tapfer und zäh . Halten wir ihnen die Daumen . Ich freue mich auf die erste Bahn fährt dahin

  15. 2.

    Na dit wird'n Spaß...
    "Ach, daß jetzt sowas noch passieren kann..., nee damit hat doch keena jerechnet!" ;-)

  16. 1.

    Na Hurra! Der Termin wurde eingehalten! Jetzt muss nur noch die Prüfung ein Erfolg werden.
    Wie, das wird nichts?

Das könnte Sie auch interessieren