Baustelle des Flughafen Berlin Brandenburg ( BER ) am 16. Februar 2018 (Quelle: imago/Rainer Keuenhof)
Audio: Inforadio | 18.10.2019 | Thomas Rautenberg | Bild: imago/Rainer Keuenhof

BER-Aufsichtsratssitzung - Fertigstellung von Terminal 2 wird sich wohl verzögern

Am neuen Flughafen BER drohen Verzögerungen beim Bau von Terminal 2. Das neue Low-Cost-Terminal werde möglicherweise später fertig als geplant, teilte die Flughafengesellschaft mit. Das gefährde aber nicht die BER-Eröffnung im Oktober 2020.

Das neue Terminal 2 am künftigen Hauptstadtflughafen BER wird möglicherweise nicht zur geplanten Eröffnung des Airports im Oktober 2020 fertig. Ein Verzug sei nicht vollständig auszuschließen, teilte das Unternehmen nach der Aufsichtsratssitzung am Freitag mit. Das gefährde aber weder den BER-Start noch die anschließende Schließung des Flughafens Tegel.

Terminal 2 sollte im Oktober 2020 fertig sein

"In wenigen Tagen beginnt der Einbau der Gepäckförderanlage im Terminal T2", sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. "Das zeigt, dass wir im Zeitplan liegen." Ursprünglich sollte Terminal 2 im Oktober 2020 fertig sein - dann, wenn nach aktuellem Planungsstand der Flughafen insgesamt ans Netz gehen soll. Die Inbetriebnahme verzögert sich wegen Planungsfehlern und Technikproblemen seit Jahren.

Bis zu sechs Millionen Passagiere sollen im künftigen Billigfliegerterminal T2 abgefertigt werden können. Damit ist T2 eine Art Rückfallposition, wenn es am BER nach der Schließung von Tegel einmal eng werden sollte. Aber Planungsmängel bei der bauausführenden Firma haben zu Verzögerung auf der Baustelle geführt.

Aufsichtsrat berät über drittes Terminal

Weiteres wichtiges Thema im BER-Kontrollgremium war auch der geplante Bau eines dritten Terminals im kommenden Jahrzehnt. Es könnte nach Angaben vom Freitag jährlich 15 Millionen Passagiere bewältigen.

Das Terminal 3 soll gegenüber dem Hauptabfertigungsgebäude des BER in Schönefeld entstehen, der Flughafen will dazu eine eigene Projektgesellschaft gründen. Dort sollen jährlich bis zu zwölf Millionen Passagiere abgefertigt werden können.

Passagierzahlen gestiegen

Inzwischen sind die Passagierzahlen in Berlin deutlich gestiegen, daher muss bereits jetzt über einen weiteren Ausbau nachgedacht werden. Wie die FBB Anfang Oktober mitgeteilt hatte, wurden in Schönefeld und Tegel von Januar bis September dieses Jahres rund 27 Millionen Passagiere abgefertigt. Das seien 6,4 Prozent mehr gewesen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Von Tegel flogen dabei deutlich mehr - in Schönefeld weniger Menschen. Im Monat September selbst ging die Zahl der Fluggäste allerdings leicht zurück - es waren vier Prozent weniger als im Vorjahresmonat [berlin-airport.de].

Sendung: Radioeins, 18.10.2019, 07:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

28 Kommentare

  1. 28.

    " ....wird sich wohl verzögern "

    " wohl " heißt hier wohl mit Sicherheit verzögern

  2. 27.

    Arbeitsbedingungen sind die Billigheimern doch sowieso egal - da macht es keinen Unterschied, wer den Bau hochzieht. Und wer sich auf Manschenrechte beruft, der sollte NIE mit Ryan, Euro/Germanwings und Konsorten fliegen und für sein Umweltverpesterticket 1000 Euro + bezahlen.

  3. 26.

    Ja die Türken und Chinesen bauen schneller aber zu welchen Arbeitsbedingungen, daß ist keine Entschuldigung für
    Schlampereien hier am BER.

  4. 25.

    Wieso soll es Verkehrschaos am BER geben?
    Am Flughafen Tegel beschwert sich auch niemand über das alltägliche Verkehrschaos- auf der Stadtautobahn ständig Stau und es fährt nur ein Bus dahin.
    Zum BER wird man mit der S-/Regional-/und Fernbahn direkt unter das Terminal fahren können und es soll Verkehrschaos geben?!
    Jeder, der natürlich gerne mit dem Auto im Stau stehen will, der kann es natürlich gerne wie überall tun:-)

  5. 24.

    " Fertigstellung von Terminal 2 wird sich wohl verzögern "

    wenn es heißt " wohl verzögern " kann man sicher sein, dass es sich auf unbestimmte Zeit VERZÖGERN wird

  6. 22.

    Nicht so ganz richtig, was Sie schreiben. München und Frankfurt sind FERTIGE Flughäfen, die nun bedarfsgerecht erweitert werden.

    Der BER ist noch nicht einmal fertiggestellt und schon muss man dran rumstückeln.

    Sollte er tatsächlich mal fertiggestellt sein, so können wir uns alle auf den Verkehrskollaps freuen. Denn auch da hat man nicht weiter als bis zum eigenen Schreibtischrand gedacht.

  7. 21.

    Schön auf den Punkt gebracht. Es währe eine Überraschung gewesen, wenn man darüber informiert hätte, dass das Terminal früher fertig wird als erwartet. Aber so ist es doch das normalste auf der Welt geworden.

  8. 20.

    Ganz einfach, Flüge werden vielleicht teurer,aber Billigfluggesellschaften wird es weiter geben.Und für wem wird ein Low-Cost Terminal gebaut?

  9. 18.

    Warum?
    Weil der Paxe nach der Odyssee zum Airport und den exorbitanten Parkplatzgebüren sich einen normalen Flugpreis nicht mehr leisten kann.
    So einfach geht das mit der Abzockerei schon heute, siehe dazu die Blechhütten in Tegel uns Schönefeld und die Parkplatzgebüren.

  10. 17.

    Na ja , der Low-Cost-Terminal ist wohl leider nicht die Holzklasse für die Billigflieger, sondern auch sehr teuer. Aber Geld haben sie ja, unsere Steuergelder.
    Auch beim Fliegen muss sich endlich durchsetzen, dass Geiz eben nicht geil ist, genauso wie bei Lebensmittel etc. Nicht umsonst herrschen bei Billigfluggesellschaften schlechte Arbeitsbedingungen. Wer fliegen will, muss eben angemessen dafür zahlen und dann wird aus dem Billigfliegerterminal ein ganz Normaler. Entweder so oder mehr Billigfluggesellschaften gehen pleite und dann erledigt sich das so. Es geht nicht nur um Klima und Umweltschutz sondern auch um die Leistung von Arbeitnehmern und Produzenten/Bauern die eine faire Bezahlung verdienen.

  11. 16.

    Hat irgendjemand etwas Anders erwartet.?

  12. 14.

    Der Begriff "Nichtssagende Klimapakete" ist viel zu harmlos ausgedrückt. Wer mehr und traurigere Wahrheiten über die Klimaschutzlüge wissen möchte, der sollte die aktuelle Ausgabe der Sendung " Die Anstalt" anschauen. https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt

  13. 13.

    Ich mache mir über die Flugpreise keinen Kopf und auch über Tickets für die Bahn nicht. Möchte ich fliegen kaufe ich die passenden Tickets, will ich mit der Bahn fahren, mache ich das gleiche. Also alles chic.

  14. 12.

    Ich glaube gar nichts mehr und traue den Verantwortlichen soweit wie ich ein Flugzeug werfen kann. Obwohl ich immer ein Fan von Tegel war, freue ich mich auf ruhige Zeiten. Zwei Flugrouten über mir waren o.k. aber seit Tegel dermaßen überstrapaziert wird und die Flieger über mir " kreuzundquer" fliegen, nervt es echt, zumal ja eigentlich fast nie um 23:00 Schluss ist. Tegel ist mittlerweile auch so abgewrackt, dass es nicht mehr schön , teilweise echt peinlich ist. Ich war da früher auch gerne ohne zu fliegen, heutzutage nicht mehr.

  15. 11.

    Warum wundert mich das nicht?
    Hier wird doch kaum noch eine Baustelle pünktlich fertig. Ist sie dann fertig und die Politiker schlagen sich gegenseitig auf die Schultern, gehen die Reparaturen los, weil hier nur noch gespart und dabei noch betrogen wird.
    Wir Steuerzahler müssen dann zahlen und andere Projekte bleiben auf der Strecke.

  16. 10.

    Man muß auch das Positive sehen: Ohne BER hätten Kabarettisten weniger Gags.

  17. 9.

    Projektgesellschaft? Dann dürfte schon klar sein, wie es wieder ausgeht. Deutsche können so etwas nicht mehr! Leider. Aber bewiesen. Chinesen oder Türken ran. Die bauen das in der halben Zeit schlüsselfertig und ohne unsere Filzkorruption.

Das könnte Sie auch interessieren