Journalisten gehen durch das Terminalgebäude des Hauptstadflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER). (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Audio. rbb | 29.11.2019 | Juliane Kowollik | Bild: dpa/Patrick Pleul

Wann der BER eröffnet - Engelberts Offenbarung

Kann die seit neun Jahren ausstehende Eröffnung des Flughafens BER wie avisiert im Oktober 2020 stattfinden? Am Freitag will Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup einen konkreten Termin nennen. Noch in dieser Woche hatte es Zweifel daran gegeben.

Der konkrete Eröffnungstermin für den BER soll am Freitagnachmittag im Aufsichtsrat des Flughafens mitgeteilt werden. Es wäre der inzwischen siebte. Grob avisiert ist bislang der Oktober 2020 - das wären neun Jahre nach dem ursprünglichen Starttermin. Innerhalb des Kontrollgremiums wurde nach dpa-Informationen vorab mit einem Eröffnungstermin im letzten Oktober-Drittel 2020 gerechnet. 

Am Vormittag trat der Aufsichtsrat zusammen. Vertreter des Tüv sollen dem Gremium zudem berichten, wie weit die Fachleute mit der Prüfung der brandschutzrelevanten Arbeiten sind und wie lange diese noch andauern.

Termingerechte Eröffnung soll nicht gefährdet sein

Im September hatte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup dem Luftfahrt-Portal "Airliners" gesagt, der konkrete Eröffnungstermin sei das Ergebnis von "umfangreichen Vorbereitungs- und Umzugsplanungen, die gerade auf Hochtouren laufen". Die Aufteilung der Airlines auf den BER sei "nahezu abgeschlossen".  

Noch am Dienstag hieß es jedoch in Zeitungsberichten, 16.000 Mängel gefährdeten den Zeitplan für die Inbetriebnahme des Airports. Doch die Bundesregierung widersprach umgehend: Die termingerechte Eröffnung sei nicht gefährdet.

Im Oktober war bekannt geworden, dass sich die Bauarbeiten von Terminal 2 vermutlich verzögern. Doch auch dieser Verzug am "Low-Cost-Terminal" gefährde nicht den BER-Start, so das Unternehmen Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB).  

"Wir planen ja keine Mondlandung"

Praxistest steht für 2020 an

Bevor der BER dann an den Start gehen kann, findet noch – genau wie 2012 schon einmal durchgespielt – ein Praxistest aller Gebäude mit etwa 20.000 Statisten statt. Die Komparsensuche hierfür soll Anfang des neuen Jahres beginnen. Der Probebetrieb soll im April anlaufen, schon jetzt testet der Betreiber mithilfe mehrerer hundert leerer Koffer die Gepäckförderanlage.

Insgesamt belaufen sich die Kosten für den BER inzwischen auf etwa sieben Milliarden Euro. Bei den ersten Planungen für den Flughafen war man 1995 noch von gut einer Milliarde Mark ausgegangen. Doch schon 2008 lag die Kalkulation für den Bau bei über zwei Milliarden Euro - Tendenz stegig steigend.

Tegel soll nicht parallel betrieben werden

Gleichzeitig mit der Bekanntgabe des Eröffnungstermins will der Aufsichtsrat am Freitag mitteilen, wann der Flughafen Tegel geschlossen werden soll.

Ende September hatte Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) bekräftigt, dass Tegel direkt nach der BER-Eröffnung schließen soll. Auch einen zeitweise parallelen Flugbetrieb hatte er ausgeschlossen. Für das Flughafengelände hat der Senat in diesem Sommer ein Nachnutzungs-Konzept beschlossen. Es sollen unter anderem ein Technologiepark, Erholungsflächen und Wohnungen auf dem riesigen Areal entstehen.

Keine große Party zur BER-Eröffnung

Wenn es dann endlich so weit ist und der BER nach mindestens 13 Jahren Bauzeit öffnet, soll es, so Flughafenchef Lütke Daldrup, "keine große Party geben". Denn es werde schlicht endlich fertig, "worauf die Öffentlichkeit schon sehr lange gewartet hat".

Chefchen, wechsel dich

Sendung: Abendschau, 29.11.2019, 19:30 Uhr

Ein Flughafen in der Wartschleife

  • 2019 - Ein neuer Eröffnungstermin soll genannt werden

  • 2018 - Das Warten geht weiter

  • 2017 - BER-Eröffnung wird (zum fünften Mal) verschoben

  • 2016 - Immer noch Probleme mit dem Brandschutz

  • 2015 - Wieder ein neuer Flughafenchef

  • 2014 - Hick-Hack um neuen Termin

  • 2013 - Mehdorn soll es richten

  • 2012 - Vollbremsung am BER

  • 2009 - 2011: Die Eröffung wird verschoben / Streit um Flugrouten

  • 2005 - 2008: Baustart mit Hindernissen

  • 2000 - 2004: Grünes Licht für den BBI

  • 1989 - 1999: Gedankenspiele und ersten Planungen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Verlassen liegt am 28.06.2019 der Interims-Regierungsterminal am Rande des Flughafen Schönefeld. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
dpa/Paul Zinken

rbb exklusiv - Bund stoppt Regierungsterminal am BER

Lange hatte der Bund darauf beharrt, dass am BER - nach einem Interimsterminal - auch noch ein 344 Millionen Euro teures Regierungsterminal gebaut wird. Jetzt hat die Bundesregierung die Pläne auf Eis gelegt - zumindest bis 2030.