Archivbild: Das Hauptterminal (M) des Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld. (Quelle: dpa/Ralf Hirschberger)
Video: Abendschau | 29.11.2019 | Dornieden/Hermel, Gespräch mit Lütke Daldrup | Bild: dpa/Ralf Hirschberger

Tegel schließt am 8. November - Flughafen BER soll am 31. Oktober 2020 eröffnen

Es gibt einen neuen Termin - und diesmal soll er wirklich halten: Der Flughafen BER eröffnet am 31. Oktober 2020, bekräftigte Flughafenchef Lütke Daldrup am Freitag. In Tegel soll nur wenige Tage später Schluss sein.

Die wichtigsten Informationen in Kürze:

- Der Flughafen BER soll am 31. Oktober 2020 eröffnen

- Der Flughafen Tegel soll am 8. November schließen

- Umzug von Tegel nach Schönefeld erfolgt in drei Schritten

- Erste Landungen auf dem BER am 31. Oktober 2020, erste Starts am Morgen danach

Der neue Hauptstadtflughafen BER soll am 31. Oktober 2020 eröffnet werden. Das teilten die Betreiber am Freitag mit. Zuvor hatte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup den Aufsichtsrat über das Datum informiert. 

Noch am geplanten Tag der Eröffnung sollen am BER die ersten Maschinen landen. Die ersten Starts wiederum seien für den Tag danach anberaumt, sagte Lütke Daldrup bei einer Pressekonferenz der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH am Nachmittag.

Zudem kündigte er an, dass der Flughafen Tegel am 8. November schließen wird. "Ab dem 8. November wird es keine kommerziellen Linienflüge mehr ab Tegel geben".

BER-Eröffnung in drei Stufen

Der Umzug von Tegel nach Schönefeld soll demnach in drei Schritten erfolgen:

Am 31. Oktober ziehen die größte Airline Easyjet sowie einige weitere Fluggesellschaften um. Der nächste Schritt mit weiteren Airlines ist laut dem BER-Chef für den 3. und 4. November geplant. Die letzte Phase betrifft dann die Schließung von Tegel am 8. November. Wann die Lufthansa-Gruppe als zweitgrößter Anbieter in Berlin umziehen soll, sagte er nicht.

Vom alten Terminal in Schönefeld werden allerdings noch für einige Jahre weiter Flieger starten, um den BER so lange zu entlasten, bis dort zusätzliche Kapazitäten geschaffen sind.

"Wir schaffen das"

Lütke-Daldrup ist sich sicher, dass der neue Eröffnungstermin endgültig ist. Er sagte am Freitag in der rbb-Abendschau, alle Baugenehmigungen seien schon seit 2017 erteilt. Im Sommer seien die technischen Anlagen erfolgreich getestet worden. "Wir haben aber noch elf Monate harte Arbeit vor uns", so Lütke Daldrup, der neben der geplanten Eröffnung am 31. Oktober auch Geburtstag feiert. Nun werde unter Hochdruck gearbeitet, unter anderem sei zwischen April und Oktober 2020 ein "intensiver Probebetrieb" geplant. 

Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider sagte mit Blick auf die mehrfach verschobenen Eröffnungstermine sowie die gravierenden Baumängel: "Wir haben Defizite und wir haben eine Menge komplexen Handlungsbedarf. Trotzdem glauben wir, wir schaffen das."

Woidke: "Datum gibt Planungssicherheit"

Die Eröffnung des neuen Airports war seit Jahren immer wieder verschoben worden. Ursprünglich sollte der BER, an dem seit 2006 gebaut wird, im Jahr 2011 eröffnet werden. Im Dezember 2017 hatten die Betreiber den Eröffnungstermin letztmalig verschoben, von 2018 auf 2020. Im Frühjahr waren erneut Befürchtungen laut geworden, dass eine abermalige Verschiebung nötig sein könnte. 

Die Baukosten für den BER haben sich inzwischen fast verdreifacht und liegen bei mehr als 6,5 Milliarden Euro.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zeigte sich optimistisch, "dass es diesmal klappt". Er habe großes Vertrauen in die Geschäftsführung, dass der BER in elf Monaten tatsächlich an den Start geht. Die Geschäftsführung werde "alles tun, um einen sicheren, nachhaltigen und kundenfreundlichen Betrieb des BER ab Ende Oktober 2020 zu gewährleisten", erklärte Woidke. "Dieses Datum gibt allen Beteiligten Planungssicherheit."

"Wir planen ja keine Mondlandung"

Enger Zeitplan

Unklar bleibt indes, ob bis zum Eröffnungsdatum auch das Terminal 2 fertig wird, das für mehr Kapazitäten sorgen soll. "Es gibt keine Garantie, dass T2 pünktlich an den Start geht", so Lütke Daldrup. "Wir halten es aber für überwiegend wahrscheinlich."

Der Zeitplan bleibt ambitioniert: Noch immer müssen zahlreiche Mängel an Kabelverbindungen und Brandschutzsystemen abgearbeitet werden. Auch am Flughafen-Bahnhof sind Nachprüfungen notwendig, um sicherzustellen, dass die dortigen technischen Systeme auch im Zusammenspiel mit dem darüber liegenden Flughafengebäude funktionieren. Im Sommer sollen rund 20.000 Komparsen die Betriebsabläufe am Flughafen testen. Spätestens dann will Lütke Daldrup alle Mängel beseitigt haben. 

Sendung: Abendschau, 29.11.2019, 19:30 Uhr

mehr zum thema

Ein Flughafen in der Wartschleife

  • 2019 - Ein neuer Eröffnungstermin soll genannt werden

  • 2018 - Das Warten geht weiter

  • 2017 - BER-Eröffnung wird (zum fünften Mal) verschoben

  • 2016 - Immer noch Probleme mit dem Brandschutz

  • 2015 - Wieder ein neuer Flughafenchef

  • 2014 - Hick-Hack um neuen Termin

  • 2013 - Mehdorn soll es richten

  • 2012 - Vollbremsung am BER

  • 2009 - 2011: Die Eröffung wird verschoben / Streit um Flugrouten

  • 2005 - 2008: Baustart mit Hindernissen

  • 2000 - 2004: Grünes Licht für den BBI

  • 1989 - 1999: Gedankenspiele und ersten Planungen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

46 Kommentare

  1. 46.

    Im Winter "soll" es schneien. - Bei HartzIV-Empfänger*innen das Fördern vergessen und bei diesem Projekt die Milliarden zum Fenster rausschmeißen. P.S. Der Steuerzahler dankt!

  2. 45.

    Habe wohl einen Tippfehler gemacht: München und BER haben jeweils 29 Jahre gebraucht.

  3. 44.

    Das mit der langen Dauer des BER ist übrigens nur eine Wiederholung der Zeitspanne, die der Münchener Flughafen brauchte:
    Beginn Standortsuche München 1963 Berlin 1991
    Eröffnung München 1992 Berlin 2020
    Zeitspanne jeweils 19 Jahre
    Der Münchener Flughafen wird heutzutage (warum, ist mir schleierhaft) gerühmt. Mal sehen, wie der Ruf des BER in 15 Jahren sein wird, und ob die lange Zeit und die Kostenexplosion nach irrealistischer Budgetplanung wie bei der Elbphilharmonie auch zur putzigen Anekdote wird.
    Jedenfalls werde ich Tegel vermissen - ein Flughafen zum Fliegen und nicht ein Einkaufszentrum mit Flugbetrieb.

  4. 43.

    Ist wie alles in Brandenburg. Eine einzige Katastrophe! Cargolifter --> verissen, Chipfabrik in Frankfurt-Oder --> verrissen.
    Das nächste was verrissen wird ist wahrscheinlich Tesla!
    Und da sollen die Leute in der Lausitz noch Hoffnung auf einen erfolgreichen Strukturwandel haben?

  5. 42.

    Wie hier schon richtig steht
    SOLL ....und nicht WIRD eröffnet.....
    Es ist bald Weihnachten und da darf jeder seinen Wunschzettel schreiben.

  6. 41.

    Am 31,99 !

  7. 40.

    Nikolaus von Myra hat es tatsächlich gegeben. Auch, das er sein gesamtes Vermögen unter die Leute verteilt hatte, als er durch die Christenverfolgung in Gefangenschaft geriet, stimmt soweit. Alles weitere sind Mythen und Legenden. Auch der schwarze Mann, immer an seiner Seite( Knecht Ruprecht) ist eine Legende. Wird aber gerne übernommen bei den heutigen Christen. Kenne ich noch aus meiner Kindheit.

  8. 38.

    Schönefeld wird BER T5. T2 ist bereits im Bau, T3 in Planung. Bin mal gespannt wie Terminal B,C,D und D2 da einsortiert werden.

  9. 37.

    "Der Flughafen BER soll am 31. Oktober 2020 eröffnen" - April, April!

  10. 36.

    @ 33 MartinBerlinFreitag, 29.11.2019 | 22:29 Uhr

    Denn es wäre doch praktisch wenn man zum Beispiel ab Wuerzburg per ICE direkt in den Hbf-Tiefbahnhof fährt, dann dort in die U7 wechselt und dann direkt ins Untergeschoss vom Terminal fährt, dann Rolltreppe rauf ins Terminal, Koffer zum Check-in und dann ganz gemuetlich den Flug abwarten und sich nicht mehr mit dem Koffer abschleppen muessen. Und das ganz ohne schlechtes Gewissen wegen dem Klima.

    Anderswo geht das schon. Wo?? Hier:

    1. Nuernberg
    2. Stuttgart
    3. Frankfurt
    4. Muenchen

    Also: warum zum Donner nicht auch beim BER?? Oh man.. ueber solche rechtlichen Konstrukte die sowas mit der U7 unmöglich machen sollen, lang ich mir ans Hirn.

  11. 35.

    @ 33 MartinBerlinFreitag, 29.11.2019 | 22:29 Uhr

    Wäre auch fuer das Klima vernuenftiger. Darueber hinaus wuerde mich mal interessieren, was das fuer rechtliche Gruende sein sollen, dass die U7 nicht zum BER fahren können soll... *kopfschuettel*

    Und eine Hauptstadt ohne Flughafen wäre Nonsens:

    "Aus meiner Sicht ist Berlin wohl bald her "DIE" Hauptstadt ohne eigenen Flughafen."

    Zu einer Hauptstadt gehört auch ein passender Großflughafen!! So sehe ich es. Und der sollte dem MUC und dem FRA durchaus Konkurrenz machen können.

  12. 34.

    hi @ 33 MartinBerlinFreitag, 29.11.2019 | 22:29 Uhr

    "Ich höre/lese immer "Hauptstadtflughafen" oder "Berlin Flughafen". Gehört der BER nun zu Berlin oder Brandenburg?"

    Eigentlich zu Brandenburg. Und das Bundesland Berlin sollte sowieso aus Kostengruenden aufgelöst und Berlin nach Brandenburg einemeindet werden.

    Und dass sollte wirklich nicht so sein:

    "Denn der Grund und Boden befindet sich laut Karte eigentlich nicht in Berlin. Man braucht einen extra Anschlussfahrschein. "

    Eigentlich sollte EIN Fahrschein genuegen. Und auch diese beiden Punkte sollten geändert werden:

    "Dann lese ich auch, dass Berliner Taxis nicht dort stehen dürfen um Fluggäste mitzunehmen, nur Brandenburger Kfz-Zeichen. In einem anderen Artikel las ich, dass die U7 aus rechtlichen Gründen nicht verlängert werden darf, weil sie sonst auf bzw. unter Brandenburger Boden fahren würde. "

    Die U7 sollte sehr wohl verlängert werden, damit auch Fluggäste mitfahren können.

  13. 33.

    Ich höre/lese immer "Hauptstadtflughafen" oder "Berlin Flughafen". Gehört der BER nun zu Berlin oder Brandenburg?
    Denn der Grund und Boden befindet sich laut Karte eigentlich nicht in Berlin. Man braucht einen extra Anschlussfahrschein.
    Dann lese ich auch, dass Berliner Taxis nicht dort stehen dürfen um Fluggäste mitzunehmen, nur Brandenburger Kfz-Zeichen. In einem anderen Artikel las ich, dass die U7 aus rechtlichen Gründen nicht verlängert werden darf, weil sie sonst auf bzw. unter Brandenburger Boden fahren würde.

    Aus meiner Sicht ist Berlin wohl bald her "DIE" Hauptstadt ohne eigenen Flughafen.

  14. 32.

    Und wie wäre es, wenn der BER den Schönefeld irgendwann schluckt und alles dann nur noch BER ist?? Der Schönefeld könnte dann doch - nach einer Renovierung und Generalueberholung - der neue Terminal 2 vom BER werden. Hätte was. Außerdem lese ich schon den close-down-Termin fuer Tegel.

    https://www.tag24.de/nachrichten/flughafen-tegel-soll-am-8-november-schliessen-eroeffnung-des-ber-am-31-oktober-1304910#article

    "Berlin - Der Berliner Flughafen Tegel soll am 8. November 2020 geschlossen werden und damit acht Tage nach der geplanten Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER."

    "Das teilten die Betreiber am Freitag mit. Der Umzug von Tegel nach Schönefeld, wo der neue Flughafen gebaut wird, soll demnach in drei Schritten erfolgen."

    "Weiteres wollte Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup am Nachmittag auf einer Pressekonferenz mitteilen. Zunächst ging man davon aus, dass Tegel zwei Wochen nach der geplanten Eröffnung des BER seine Pforten schließen muss."

  15. 31.

    Auch beim Kabelproblem möchte ich, dass das sauber und ordentlich erledigt wird, damit es eine saubere Tüv-Abnahme gibt:

    "Das Kabelproblem"

    "Der Kabelsalat im BER-Hauptterminal war vor siebeneinhalb Jahren ein wesentlicher Grund für die gescheiterte Inbetriebnahme. Abschließend geordnet ist das Wirrwarr in den Kabelkanälen noch immer nicht. Der Tüv warnt schon lange, sollte dieser Bereich nicht frei von Mängeln sein, könne keine positive Prüfbescheinigung ausgestellt werden. Bis Februar kommenden Jahres soll sich die Beseitigung der Mängel bei der Verkabelung noch hinziehen."

    Wir wollen einen ordentlich funktionierenden Flughafen und nicht irgendwelchen Baupfusch. Es wird Zeit, dass der BER endlich ins Rollen kommt. Lange genug haben wir Buerger eh schon gewartet.

  16. 30.

    Außerdem sollte dass hier nicht passieren:

    https://www.rbb24.de/politik/Flughafen-BER/BER-Aktuelles/akteure_aktuell/2019/11/berlin-brandenburg-flughafen-ber-was-noch-schief-gehen-kann.html

    "Der Übergang von unterirdischem Bahnhof zum Hauptterminal"

    "Die Schnittstelle zwischen Bahnhof und BER-Hauptterminal gilt als besonders sensibler Bereich. Hier müssen die Brandschutzanlage des Terminals und die Sicherheitseinrichtungen der Bahnanlagen fehlerfrei zusammenarbeiten. Doch die Deutsche Bahn hat die technische Vorbereitung auf die sogenannte Wirkprinzipprüfung (WPP), bei der das Zusammenspiel aller sicherheitsrelevanten Anlagen am Flughafen getestet wird, verpennt. Nun muss nachgebessert werden, bevor Ende Januar die technische Prüfung wiederholt werden kann. Das Risiko für einen weiteren Zeitverlust deswegen ist groß."

    Schaut zu, dass ihr diesen Test gebacken kriegt!! Und eine unterirdische Verbindung zum Berliner Hbf wäre schön.

  17. 29.

    Außerdem bin ich gespannt, ob der normale Passagierterminal auch mal so luxuriös sein wird wie der fuer Politiker und Staatsgäste?? Bin gespannt ob ich mir den auch mal anschauen darf.

    Darueber hinaus muss der Flughafen BER in Zukunft durch mindestens ein bis zwei weitere Terminals erweitert werden. Sonst bleibt der zu klein uns ist keine echte Konkurrenz fuer Frankfurt und Muenchen. Wäre doch genial, den beiden mit dem BER Konkurrenz zu machen. Wäre cool, deren Gesichter vor Neid erblassen zu sehen, ganz besonders dass von Söder. :-D

  18. 28.

    Na ich bin gespannt ob das wirklich wird und auch wann ich das erste Mal ab BER in die Welt fliegen werden. Wird mit Sicherheit spannend. Aber die Bilder von Innen sehen ja schon ganz cool aus was ich bei n-tv und anderen Quellen so sehe. Guckt mal hier:

    https://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/reise/BER-der-Airport-der-immer-noch-nicht-geoeffnet-ist-article20154358.html

    Von daher: bin neugierig wann ich da das erste Mal rein darf.

  19. 27.

    100 % Zustimmung in jedem Punkt aber insbesondere auch was den Lügenbaron Czaja von der FDP angeht !!

Das könnte Sie auch interessieren

Verlassen liegt am 28.06.2019 der Interims-Regierungsterminal am Rande des Flughafen Schönefeld. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
dpa/Paul Zinken

rbb exklusiv - Bund stoppt Regierungsterminal am BER

Lange hatte der Bund darauf beharrt, dass am BER - nach einem Interimsterminal - auch noch ein 344 Millionen Euro teures Regierungsterminal gebaut wird. Jetzt hat die Bundesregierung die Pläne auf Eis gelegt - zumindest bis 2030.