Viele Reisekoffer stehen am 25.11.2019 zu Testzwecken vor Check-in-Schaltern im Terminalgebäude des Hauptstadflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER). (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Video: Brandenburg aktuell | 27.01.2020 | Mark Albrecht | Bild: dpa/Patrick Pleul

Flughafen vor Eröffnung - 20.000 Freiwillige sollen BER testen

Um die Abläufe am künftigen Großflughafen BER zu testen, sucht die Flughafengesellschaft seit Montag rund 20.000 Freiwillige. Die Testpersonen sollen Passagiere simulieren, die beispielsweise einchecken oder am Gepäckband auf ihre Koffer warten. Alle dürfen am Boden bleiben. Die Gesellschaft wirbt mit den Worten "Sie lieben Flughäfen oder sind einfach neugierig?" [ber-testen.de]

Den BER in Schönefeld allerdings kann man vorerst noch immer nicht offiziell Flughafen nennen. Einen Test mit Komparsen gab es bereits im Jahr 2012, er hat die Erkenntnisse über die Funktionstüchtigkeit des BER nicht entscheidend vergrößert.

Dessen Eröffnung wurde wieder und wieder verschoben. Nach 13 Jahren Bauzeit soll es am 31. Oktober soweit sein. Zuletzt wurden weitere Hindernisse aus dem Weg geräumt: Der TÜV hat seine Prüfungen in weiteren Teilen des Terminals abgeschlossen, und mehrere Klagen gegen den Airport scheiterten vor Gericht. Für den Test gab es am Montagmorgen noch freie Tage zwischen Anfang Juli und Mitte Oktober, alle unter der Woche. Zwei Wochen nach dem letzten Termin soll der BER eröffnen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [CD ] vom 27.01.2020 um 12:04
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

13 Kommentare

  1. 13.

    Ich hoffe dass sich auch endlich mal im Bauwesen die agile arbeitsweise durchsetzt, sprich dass man nicht alles versucht an einem bestimmten Ziel Tag hinzukriegen, sondern das ganze in einzelne Scheiben aufschneidet und Schritt-für-Schritt vorgeht.
    Dabei bräuchte man diese ganzen Test nicht machen, da man z.b. hätte mit einem Terminal anfangen können und so nach und nach die Kapazität erhöht worden wäre.

  2. 12.

    Welche Prüftermine meinen Sie?
    Nach dem gültigen Zeitplan soll der TÜV im März die letzten Prüfungen abgeschlossen haben.

  3. 11.

    Ich bin nicht negativ - allerdings nicht bereit, nur auf "Verdacht" meine Daten preis zu geben. Das ist datenschutzrechtlich problematisch und schlecht vorbereitet. Warum erfahre ich nicht gleich, wann es noch Zeiten gibt? Und Mitte Oktober noch zu testen, wenn Ende Oktober eröfnet werden soll - ist das nicht höchst seltsam?

  4. 10.

    Ihr seit alle so negativ, ich freue mich schon auf dem neuen Flughafen.

  5. 9.

    Die Prüftermine noch Mitte Oktober verheißen nichts Gutes,
    gar nichts Gutes.

    Ansonsten siehe Reinhold Wulff um 19:59h

  6. 8.

    So organisiert wie die Planung des Flughafens: WANN bitte sollen die Tests laufen? Ich muss alle meinen persönlichen Daten eingeben, bevor mir Termine gezeigt werden? nej tack!

  7. 6.

    Wie geil: Komparsen für einen Flughafen, von dem niemals irgendein Flugzeug abheben wird!
    Bis der mal fertig ist gibt's längst was Besseres als fliegen, glaubts mir!

  8. 5.

    " Vor der gestrichenen In Betrienahme. 1912 "

    Waren Sie schon beim Bau und Test vom Flughafen Berlin Johannisthal beteiligt beteiligt oder ist das nur ein Zahlendreher ??

    Ich glaube in dem Jahr ging auch die Titanic unter !!

  9. 4.

    Anmeldung hat super geklappt.

  10. 3.

    Wir haben schon damals für SIe mit geholfen. Vor der gestrichenen In Betrienahme. 1912

    Eine neue Meldung war danach für Brigitte und Olaf Heilmann .

  11. 2.

    Bei der Anmeldung werden Ihnen Termine vorgeschlagen, die noch verfügbar sind: https://www.ber-testen.de/#faq

  12. 1.

    Und wann soll der testlauf denn stattfinden?

Das könnte Sie auch interessieren

Symbolbild/Archiv - Ein Radfahrer fährt zwischen Autos auf der Leipziger Straße in der Berliner Innenstadt (Bild: imago images/Marius Schwarz)
imago images/Marius Schwarz

Autofreier Tag am 22. September - Die Verkehrswende kommt, langsam

Erstmals beteiligt sich Berlin am autofreien Tag. 24 Nebenstraßen werden für ein paar Stunden zu Spielstraßen. Symbolpolitik, sagen Umweltvereine. Und ziehen eine ernüchternde Bilanz aus vier Jahren Verkehrspolitik unter Senatorin Günther. Von Birgit Raddatz