Verwaiste Abfertigungsschalter im Hauptterminal (Terminal 1) des künftigen Hauptstadtflughafens BER. (Quelle: dpa/Jürgen Schwenkenbecher)
Audio: Inforadio | 10.07.2020 | Thomas Rautenberg | Bild: dpa/Jürgen Schwenkenbecher

BER in finanziellen Schwierigkeiten - Posten des Flughafen-Technikchefs bleibt unbesetzt

Die Stelle des Technikchefs am Hauptstadtflughafen BER bleibt vakant. Eigentlich sollte der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) an diesem Freitag über die Personalie entscheiden. Doch die Beschlussvorlage sei zurückgezogen worden, sagte Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider im Anschluss an die Sitzung des Gremiums. "Der Aufsichtsrat hat heute über das Thema Technikchef nicht beraten."

Neueinstellungen bis auf weiteres ausgesetzt

Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup sagte, Neueinstellungen seien bis auf Weiteres ausgesetzt. Das gelte auch für die vakante Stelle des Technikchefs. Offiziell hieß es nach der Sitzung, aufgrund des Sparprogramms stünden alle Neueinstellungen auf dem Prüfstand.

Daldrup erklärte, auch wegen der Corona-Krise werde die Gesellschaft nach der BER-Eröffnung weitere Finanzspritzen vom Bund und den Ländern Berlin und Brandenburg benötigen. Schon vor Beginn der Pandemie hatte der Flughafen den zusätzlichen Finanzbedarf auf knapp 800 Millionen Euro beziffert. Durch den massiven Rückgang des Flugverkehrs dürfte sich diese Summe bis 2023 deutlich erhöhen.

Am Eröffnungstermin des neuen Flughafens Ende Oktober halten die Betreiber fest.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

5 Kommentare

  1. 5.

    Daltrup das Gehalt um die Hälfte kürzen, ich denke damit kann er dann immer noch gut Leben, von der anderen Hälfte denn Technikchef bezahlen.

  2. 4.

    Dann kann man doch den Posten streichen.

  3. 3.

    Nach wie vor, keine Steuergelder mehr, privatisieren oder ggf Insolvenzverfahren anleiern. Es ist einfach unglaublich was da mit der Kohle der Menschen gemacht wird. Ein Faß ohne Boden.

  4. 2.

    Der Technikchef für die Flughagfen Tegel und Schönefeld hat die FBB Ende Mai verlassen. Wo bisher zudem noch nichts geschlossen ist, kann auch nichts geschlossen gehalten werden. Der zukünftige Fliughafenchef wäre in absehbarer Zeit aber nur noch für den Flughafen Schönefeld zuständig. Dessen Ausbau verlief aber anders als Sie geschrieben haben, bestimmt nicht gut. Sie haben da offensichtlich einiges die letzen Jahre verpasst.

  5. 1.

    Wieso nicht einfach geschlossen lassen und alles bleibt wie es gut lief und alle waren und sind zufrieden. Es gibt doch Technikchefs bei Tegel oder Schönefeld , die könnten doch auch da tätig werden. Und Daldrup könnte ja aufs Gehalt verzichten...

Das könnte Sie auch interessieren