Archivbild: Ein Bus steht an einer leeren Haltestelle vor dem Parkhaus P3 am 12.04.2018 auf dem Gelände des Flughafens, Berlin-Brandenburg BER. (Quelle: dpa/Peter Gercke)
Bild: dpa/Peter Gercke

Buskonzept in Schönefeld vorgestellt - Fünf neue Buslinien sollen gute BER-Anbindung schaffen

Noch ist der BER nicht eröffnet - aber mit dem Bus anreisen kann man jetzt schon mal: Am Sonntag gehen fünf neue Linien in Betrieb, die die umliegenden Gemeinden und auch Berlin mit dem neuen Flughafen verbinden sollen.

Schon drei Monate vor der offiziellen Eröffnung des BER-Flughafens nehmen mehrere neue Airport-Buslinien ihren Betrieb auf. Am Sonntag starten im Südosten Berlins der PlusBus Airport-Region, neue Stadt-Umland-Linien und eine neue Nachtbuslinie. Das entsprechende Buskonzept ist am Freitag im Rathaus Schönefeld (Dahme-Spreewald) vorgestellt worden.

PlusBusse fahren ins Zentrum von Königs Wusterhausen

Der PlusBus umfasst zwei Linien von Königs Wusterhausen zum BER: Die Linie 735 fährt von Königs Wusterhausen über das A10 Center Wildau, Miersdorf und Schulzendorf zum Bahnhof Flughafen Schönefeld. Linie 736 verkehrt von Königs Wusterhausen über den S-Bahnhof Wildau, Miersdorf, Schulzendorf mit dem Ziel Bahnhof Flughafen Schönefeld. Ab dem 31. Oktober enden beide Linien am Flughafen BER, Terminal 1-2.

Die Busse fahren während der Woche im Stundentakt, am Wochenende und an Feiertagen im Zweistundentakt und bieten zeitnahe Anschlüsse zur Bahn an den Bahnhöfen Königs Wusterhausen, Wildau und am Flughafen. Die Verlängerung beider PlusBus-Linien ins Stadtzentrum von Königs Wusterhausen bietet gemeinsam mit der Stadtlinie 737 zudem einen 20- Minutentakt im Stadtverkehr.

Per Bus von Lichtenrade zum BER

Zudem gibt es zwei neue "Stadt-Umland-Linien", die bessere Verbindungen zwischen Berlin und den Nachbargemeinden ermöglichen sollen. Sie werden von der BVG und der RVS betrieben.

Die Linie 743 fährt einmal pro Stunde vom S-Bahnhof Lichtenrade über Großziethen und Waßmannsdorf zum Flughafen Schönefeld, ab Ende Oktober zum Flughafen BER. Linie 744 startet am Gesundheitszentrum, fährt über den U-Bahnhof Lipschitzallee, Großziethen, U-Bahnhof Rudow und Schönefeld-Nord zum Flughafen Schönefeld - werktags und samstags im 20-Minuten-Takt, an Sonn- und Feiertagen im Stundentakt.

Neue Nachtbuslinie fährt nach Mittenwalde

Als dritte Neuerung startet am Sonntag auch ein Nachtbus. Der N36 ist die erste Nachtbuslinie des Landkreises Dahme-Spreewald. Er fährt stündlich im Zeitraum von 23 bis 4 Uhr, an Wochenenden bis 7 Uhr. Der N36 verbindet Mittenwalde mit Königs Wusterhausen, Wildau, Miersdorf, Schulzendorf und endet am Flughafen Schönefeld, ab 31.Oktober am Flughafen BER.

Neben diesen fünf neuen Linien können Fahrgäste alle fünf Minuten den Expressbus X7 vom U-Bahnhof Rudow (U7) zum BER nutzen. Die Linie X71 verbindet Alt Mariendorf (U6) mit dem BER-Terminal 1-2. Die bestehenden Berliner Buslinien 163, 164 und 171 fahren unverändert zum BER-Terminal 5.

Alle Linien des Buskonzepts Airport-Region sind bereits in der Fahrplanauskunft der VBB-Fahrinfo, den Apps von VBB und BVG sowie den Webauftritten aller beteiligten Verkehrsunternehmen enthalten. Hier gibt es auch Informationen zur Bahnanbindung an den BER-Flughafen über Regionalbahn-, S-Bahn- und IC-Verbindungen.

Als dritte Neuerung startet am Sonntag auch ein Nachtbus. Die N36-Linie ist die erste Nachtbuslinie des Landkreises Dahme-Spreewald. Der N36 fährt stündlich im Zeitraum von 23 bis 4 Uhr, an Wochenenden bis 7 Uhr. Sie verbindet Mittenwalde mit Königs Wusterhausen, Wildau, Miersdorf, Schulzendorf und endet am Flughafen Schönefeld, ab 31.Oktober am Flughafen BER. Alle Linien des Buskonzepts Airport-Region sind bereits in der Fahrplanauskunft der VBB-Fahrinfo, den Apps von VBB und BVG sowie den Webauftritten aller beteiligten Verkehrsunternehmen enthalten. Hier gibt es auch Informationen zu den Bahnanbindung an den BER-Flughafen über Regional, S-Bahn- und IC-Verbindungen www.vbb.de/ber. Bei der Vorstellung des Buskonzepts

 

Die meisten Passagiere kommen wohl per ÖPNV

"Der Bus bringt Fluggäste und Flughafenbeschäftigte direkt bis vor die Terminals", sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup bei der Vorstellung des Buskonzepts. Er will den BER nach jahrelangen Verzögerungen am 31. Oktober in Betrieb nehmen. Der Flughafen sei nun noch besser erreichbar, sagte er.

Die Verantwortlichen gehen dabei davon aus, dass die meisten Passagiere mit Bus und Bahn anreisen. Die Straße gilt als Engpass. Die Autobahn aus Berlin Richtung Flughafen ist heute schon abschnittsweise stark ausgelastet. Eine Busspur ist auf der Flughafenzufahrt nicht eingezeichnet.

Sendung: Brandenburg aktuell und Abendschau, 7.8.2020, 19:30 Uhr

Neue Buslinien zum Flughafen BER (Quelle: rbb)

32 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 32.

    Bevor es besser wird, wird es erstmal schlechter:
    Mein Arbeitgeber sitzt bereits im neuen BER Cargo Center. Bis zum 08.08.2020 fuhren 3-4 Busse pro Stunde ab S Bahnhof Schönefeld zum BER, seit dem 09.08.2020 fahren auf der selben Strecke 2 Busse pro Stunde. Nennt das der VBB bzw. die RVS LDS eine bessere Anbindung?

  2. 31.

    Zur Ersdchließung des BER fehlen die Längerung der U7 und der S2 zum BER. Warum sollen Anwohner der S2 umständlich in Busse umsteigen oder erst nach Südkreuz fahren, um dann mit dem RE nach BER zu fahren? Die Neukäölln-Mittenwallder Eisenbahn wurde schon durch den Flughafen Schönefeld unterbrochen. Wenn man die wieder aufbauen will, muß man den BER untertunneln oder umfahren. Besser ist die Längerung der U7, weil auf der NME gar kein Reiseverkehr ist und sie nur bis Neukölln führt.

  3. 30.

    Mit den Öffentlichen zum BER? Niemals, werde mich weiterhin von netten Nachbarn hinfahren und abholen lassen.

  4. 29.

    Weil die Baumaßnahmen zum *Aus*Bau der Dresdener Bahn (der wurde irgendwann ein e geklaut), die überhaupt erst zu einer nennenswerten Ansiedlung in Lichtenrade geführt hatte, schon längst hätten abgeschlossen sein können. Die Trasse, auf der die S-Bahn fährt, war ursprünglich für den Fernverkehr gebaut worden. Das geriet aber durch die deutsche Teilung in Vergessenheit.

  5. 28.

    Warum Schadenfreude?
    Weil wir in einem Stadtteil einen Tunnel für den Wiederaufbau der Dresdner Bahn wollte, damit dieser Stadtteil eben nicht zerschnitten wird?
    Weil wir hier ganz gerne die drei Straßen behalten hätten, um von einer Seite der Bahngleise zur anderen zu wechseln?
    Weil wir auch für nicht mehr so fitte FußgängerInnen einen Teil einer Buslinie erhalten wollten?
    Weil wir eben nicht eine unübersichtliche FußgängerInnen-Unterführungen haben wollten?
    Weil wir wollten, dass auch immer die Rettungsdienste rechtzeitig am Einsatzort ankommen, auch wenn mal "etwas" mehr auf den Straßen los ist?

  6. 27.

    Achtung, Spoiler! In der erwähnten Fahrplanauskunft des VBB kann auch schon die Verbindungen ab Potsdam abfragen

  7. 26.

    Auch für Potsdam hilf die im Artikel erwähnte VBB-Fahrplanauskunft weiter: Direkt mit RB22, jeweils 1x Umsteigen mit nur RE oder S7 und RE7.

  8. 25.

    Eine gewisse Schadenfreude kann ich mir in Bezug auf Lichtenrade allerdings nicht verkneifen. SCNR

  9. 24.

    Die Reaktivierung und der Ausbau bestehender Bahnstrecken stößt regelmäßig auf massiven Widerstand der NIMBYs, egal ob in BaWü eine Strecke wegen Fledermäusen nicht elektrifiziert werden soll oder hier bei der Dresdener und der Stammbahn. Bis Ihr Wunsch Realität wird, ist deshalb das Beamen schon längst praktikabel und deshalb die alten und neuen Terminal des Flughafens Schönefeld obsolet.

  10. 23.

    z.B. 13:11.2020: Ab Blankenfelde 10:32, Ankunft BER, Terminal 1-2 10:39 - Quelle: Die auch im Artikel erwähnte Fahrplanauskunft des VBB:
    "Alle Linien des Buskonzepts Airport-Region sind bereits in der Fahrplanauskunft der VBB-Fahrinfo, den Apps von VBB und BVG sowie den Webauftritten aller beteiligten Verkehrsunternehmen enthalten. Hier gibt es auch Informationen zur Bahnanbindung an den BER-Flughafen über Regionalbahn-, S-Bahn- und IC-Verbindungen."

  11. 22.

    Wenn für Sie die angefragte Fahrt von "Mahlow oder Teltow Fläming" zum west-berliner Flughafen Tegel lediglich ein Katzensprung ist, wäre es bis zum Flughafen Schönefeld, egal ob altes oder neues Terminal ja nur noch ein Ameisenhüpfer.

  12. 21.

    Hier hat man versäumt, die Verlängerung der U 7
    In die Planung mit aufzunehmen.

  13. 20.

    Reaktivierung, Wiederaufbau und Erweiterungder Neukölln-Mittenwalder-Bahn für einen Anschluss des BER wäre sinnvoll.

  14. 19.

    Es ist und bleibt eine Fehlplanung, selbst die teuren Lüfter sind bei dem warmen Wetter nutzlos. Ehrlicherweise ist der Wert meines Hauses gestiegen, was aber nicht am BER sondern an der EZB liegt!

  15. 18.

    Mit sowas habe ich gerechnet. Ist das ironisch gemeint? Der RE 7?fährt stündlich von Blankenfelde und hält Bf. Schönefeld. Ohne es genau zu wissen, behaupte ich, dass vor Abschluss der Bauarbeiten der Dresdner Bahn diese Linie wohl nicht in den Terminal Bahnhof BER einfahren wird! Ich lasse mich mit Quellen gerne eines besseren belehren.

  16. 17.

    In Tegel war es auch nicht besser, aber für den BER ist bestimmt für später ein Tunnel angedacht.
    Ironie aus.

  17. 16.

    Nicht schlecht, da ein Eisenbahnanschluss von Lichtenrade nicht angedacht ist. Der Bus als Notnagel ist beschämend, da sich die Baumaßnahmen der Dreba ja noch lange hinziehen werden.

  18. 15.

    So sieht es aus, wenn schon Urlaub dann entspannt. Ich fahre doch nicht bei 30°C mit einem Rollkoffer durch die Stadt. Rein ins Auto oder maximal Taxi. Berlin hat sich bestimmt Ticketeinnahmen bei dem außenliegenden Flughafen ausgemalt. Das ist der wahre Grund für die deplatzierte Lage.

  19. 14.

    Bisher flogen wir von Tegel. Da parkt man nahe am Terminal. Über die Stadtautobahn ein Katzensprung. Mit Taxe günstig.

    Schönefeld könnte auch in Cottbus liegen, von der Erreichbarkeit her.

  20. 13.

    Na, da werden sich die AnwohnerInnen von der Bahnhofstraße in Lichtenrade aber freuen. Es ist jetzt ja schon streßig mit dem zusätzlichen Verkehr durch die Baumaßnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungsterminal am BER (Quelle: dpa/Zinken)
dpa/Zinken

Umzug von Tegel - Regierungsterminal am BER ist in Betrieb

Bevor der Flughafen BER Ende des Monats seinen Betrieb aufnimmt, ist am Mittwoch das Regierungsterminal an den Start gegangen. Künftig werden dort Regierungsangehörige und Staatsgäste fliegen. Als erstes durfte aber nicht die Kanzlerin testen.

Ein Schild mit Aufschrift «Umzugsanmeldezone» steht vor dem Flughafen Tegel. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
dpa/Paul Zinken

Vor der BER-Eröffnung - So zieht Tegel nach Schönefeld

Ende Oktober eröffnet der BER in Schönefeld. Acht Tage später wird Tegel geschlossen. Dazwischen liegt eine der größten Umzugsaktionen, die es je gegeben hat. Thomas Rautenberg erklärt, wie das ohne Autobahn-Sperrung gehen kann.