Collage: Das Terminal 5 des neuen Flughafens BER - ehemals Flughafen Berlin Schönefeld. (Quelle: dpa/P. Zinken/R. Hirschberger)
Video: Abendschau | 25.10.2020 | S. Bruha | Bild: dpa/P. Zinken/R. Hirschberger

BER-Eröffnung - Schönefeld heißt nicht mehr SXF - BER-Bahnhof eröffnet

Es ist noch eine Woche hin bis zur BER-Eröffnung, und doch ist SXF bereits Geschichte: Mit Beginn des Winterflugplans am Sonntag ist das Kürzel verschwunden, der alte Flughafen Schönefeld läuft als Terminal 5 des BER weiter. Der Bahnhof unter dem BER ist jetzt eröffnet.

Bereits eine Woche vor der Eröffnung des BER ist am Sonntag die Bezeichnung SXF für den Flughafen Schönefeld verschwunden: Der sogenannte IATA-Code wurde mit Beginn des Winterflugplans am 25. Oktober auf BER umgestellt.

Der alte Flughafen Schönefeld wird nunmehr als Terminal 5 des BER geführt, der große Schriftzug auf dem Dach wurde bereits ausgetauscht. Die einzelnen Terminalbereiche - vormals A, B, C und D - heißen schon seit Ende März K, L, M und Q.

Die neu gebauten Bereiche des BER haben die Bezeichnungen Terminal 1 und Terminal 2 - das T2 allerdings soll erst im kommenden Frühjahr eröffnet werden.

TXL ist nicht länger Teil von BER

Die dreistelligen IATA-Codes werden von der International Air Transport Association vergeben. Sie bestehen aus einer Kombination von drei Buchstaben und tauchen beispielweise in Reservierungssystemen von Fluggesellschaften auf. Unter BER wurden dort bislang alle Berliner Flughäfen gelistet, also auch Tegel (TXL).

Ab 25. Oktober ist der Code BER nur noch dem Standort Schönefeld zugeordnet. Mit der für den 8. November geplanten Schließung von Tegel wird dann auch das Kürzel TXL Geschichte sein.

Bahnstation Flughafen BER - Terminal 1-2. (Quelle: rbb)
Die Bahnstation "Terminal 1-2" | Bild: rbb

Bahnhof unter BER eröffnet

Am Sonntag ist außerdem der Bahnhof unter dem Flughafen BER eröffnet worden. Dort sollen ab 30. Oktober alle zehn Minuten S-Bahnen abfahren und ankommen. Bereits ab Montag wird die S9 im Berufsverkehr bis zum BER verlängert.

Am Bahnhof kommen auch Regionalbahnen und IC an. Bei der Eröffnung hieß es, der BER sei "einer der am besten angeschlossenen Flughäfen der Welt".

Eine ausführliche Instagram Story von der Eröffnung mit Fahrt zum BER finden Sie auf unserem Instagram-Kanal.

Sendung: Inforadio, 25.10.2020, 08:20 Uhr

53 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 53.

    Für Rolltreppen gibt es keine Kilometerpauschale.
    Erstaunlich, wenn der Verantwortliche der Bahn für Berlin und Brandenburg dies damit begründet, dass dies gar nicht geplant war. Ich denke bald das ist ihm gar nicht aufgefallen!!!!

  2. 52.

    Peinlicher geht's nicht , denn da wird der alte Flughafen SXL auf BER umbenannt und schon ist der BER voll betriebsbereit und es gibt nur beim BER Rolltreppen nach oben und nicht nach unten !! Guten Ankunft und Abquälerei mit dem Gepäck !

  3. 51.

    Wieso soll es da Probleme mit dem Baugrund geben? Nach der Wende sind dort die schwersten Maschinen der Welt gelandet und haben Gebrauchtwagen der abziehenden russischen Offiziere aufgenommen.

  4. 50.

    Es fehlen Roltreppen zu de Bahnsteigen?Sicher nur ein Irrtum,so kommt eins zum andern,die Welt lacht auch über mich !So etwas habe ich,auch wenn's nicht großartig war, in meinen48 Arbeitsjahren niemals abgeliefert! Fremdschämen tut mir nicht gut!

  5. 49.

    Das ist schon ein Unterschied, ob ich länger auf Ruhe warte oder sie genommen werden soll.

  6. 48.

    Das Kürzel SXF ist nun frei für Sperenberg. Sind denn schon die Bauarbeiter dort, um eine Landebahn zu bauen wo der Untergrund dauerhaft hält?

  7. 47.

    Sie haben natürlich recht, wir bitten diesen inzwischen korrigierten Fehler zu entschuldigen.

  8. 46.

    So unklar nun nicht: zuerst fährt die S-Bahn, der Fernverkehr wird in 2021 angebunden. Jedoch ohne ICE, nur IC und das wird zurecht kritisiert. Mit dem ICE zum Hauptbahnhof und dann umsteigen, um zum Flughafen zu kommen - da ist die Bahn an Lächerlichkeit nicht zu überbieten - es tun mir nur die Mitarbeiter leid, weil die wieder den Zorn der Fahrgäste abbekommen werden.

  9. 45.

    OK, Leute, unverhofft kommt oft, denn ich hab grad die Zeitung gelesen und weiß jetzt mehr. Bitte also meine Mutmaßungen in Nr. 32 und 42 etwas außen vor lassen ;-) Also, Zitat Tagesspiegel: " Am 26. Okt. startet früh um 4.38 (...) Linie 9 zum BER. In den ersten drei Tagen (...) nur morgens und nachmittags. Ab dem 29. Oktober wird auch die S45 vom Südring zum BER verlängert. BEIDE LINIEN ZUSAMMEN BILDEN DANN EINEN 10-MINUTEN-TAKT."
    Daher hatten alle Einwendenden recht (und ich mit meinen Erklärungsansätzen in 32+42 NICHT-- obwohl ich mir es gut hätte vorstellen können, zumal der BER garantiert in diesen Zeiten noch nicht unter Vollast läuft und ich mal gern wüsste, wie gut die Züge dann ab Nov. ausgelastet sind)-- der RBB hat hier einen inhaltlichen Fehler gemacht,
    Sorry für die Verwirrung.
    @RBB: Also bitte statt 30. August "30. Oktober" schreiben....

  10. 44.

    Der BER-Bahnhof hat ein Rolltreppen-Problem: Es gibt keine Rolltreppen, die vom Flughafen nach unten zur Bahn führen. Siehe Meldung dazu heute in der BZ. Alle Treppen fahren nur nach oben. Wer mit schweren Koffern in Berlin ankommt, muss sein Gepäck die normalen Fuß-Treppen herunter schleppen. Oder den Fahrstuhl benutzen, was bei großem Andrang nach Landung von Flugzeugen wohl zu Warteschlangen führt. Wenn der Aufzug denn nicht gleich für längere Zeit ausfällt, so wie bei vielen anderen Bahnstationen auch. Das ganze wurde laut Zeitung von vorn herein so geplant: Keine Rolltreppen nach unten. Das kann man für die Millionen Euro Baukosten anscheinend nicht erwarten. Es ist ja nur die deutsche Hauptstadt. Aushängeschild einer Technologie-Nation ....

  11. 43.

    Gestern wurde der Banhof eröffnet und ab August fahren dort erst die Züge, icg dachte der Airport wird Ende Oktober eröffnet? Uklare Situation mal wieder am BER

  12. 42.

    ..."im 10-Minuten-Takt."
    Das kann ich mir so schon vorstellen (vorher meinetwegen nur alle 15 Minuten). Muss aber auch gestehen, genau weiß ich es nicht und habe auch nur den Text gelesen und nicht das Video dazu angeguckt.
    Warum 30. August, vielleicht geht da ein neuer S-Bahn-Fahrplan los. (Schuljahresanfang 2021?)
    Also, ich denke, die wollen das ganze sukzessive anrollen lassen und dann eben irgendwann auf den 10-Min.-Takt umstellen.

  13. 41.

    Sei hätten beizeiten auch umziehen können. In einem freien Land kann ein jeder seinen Wohnort frei wählen. Niemand muss in einer Einflugschneise leben. Ich zog 2004 nach Pankow, wusste also, was ich zu erwarten hatte. Was allerdings nach der Schließung von THF kam, das hatte niemand auf dem Plan und mehrere Petitionen für mehr Schutz der Nachtzeiten liefen allesamt ins Leere, da die Wirtschaft die Macht hat(te) und die Politik sich nicht getraut hat, das Nachtflugverbot durchzusetzen. Ich zog trotzdem nicht weg, habe aber nicht gegen TXL gewettert und lamentiert, wie es viele Zuzügler getan haben, was ich für verlogen und widersinnig halte. Erst irgendwo hinziehen, wo eine Lärmbealstung besteht und dann dagegen agieren. Mehr Charakterlosigkeit gibt es kaum. Klar freue ich mich über die einkehrende Ruhe, lange hat es gedauert - aber die Politik hat eben versagt, bzw. die Bürgerbedürfnisse nicht ernst genommen - macht sie jetzt in Sachen BER auch nicht.

  14. 40.

    Na so wortwörtlich war es nicht gemeint - ich war am letzten Tag vom THF bei der Demo gegen die Wowi-Party dabei - es war interessant, wer alles geladen war und wer nach kurzer Zeit wieder ging, weil einige geladene Gäste vorab nicht wussten, was der Sinn der "Abschieds"-Party war.
    Ja, der militärische Teil von Tegel bleibt nur für Helikopter aktiv, Flächenflugzeuge sind dort nicht mehr akzeptiert. Dann ziehen die auch weg.
    Mit PanAm und BEA bin ich auch in Tegel gelandet - kennen Sie die auch noch - diese scheiss lauten BaC-One-Eleven der Engländer? Als PanAm mit Airbus anfing in Tegel zu fliegen, war es ein Genuß, wie leise die Dosen sein konnten :-)

  15. 39.

    Moin Wolfi - den Gefallen werde ich Ihnen aber nicht tun :-) und wer lesen kann, der weiß, was ich gemeint habe. Die Betriebsgenehmigung wurde nach dem auslaufenden allierten Recht durch Deutsches ersetzt - also, liegen Sie in diesem Fall mal ein wenig daneben, denn D ist seit 1990 nicht mehr unter alliiertem Status, lediglich der Waffenstillstandsvertrag von 1945 ist gültig - es gibt bis heute keinen Friedensvertrag - nur mal am Rande bemerkt :-)
    Klar bin ich auch froh über die kommende Ruhe, hatte aber auch angemerkt, dass die entstandene Lärmbelastung und das Totreiten des Pferdes poltisch bedingt war und ist. Ein regionaler Verkehr wäre durchaus unter striktem Nachtflugverbot immer weiter möglich, da das Fluggerät (zumeist Turborpops) entsprechend kleiner ist und eine Bahn völlig ausreichend wäre.
    Aber was rede ich - die Provinz wird in Berlin etabliert - gehören Sie eventuell auch dazu?

  16. 38.

    Die Landung von zwei Pandabären hatte mehr mediale Präsenz als die BER Eröffnung sie haben wird...

  17. 37.

    Keine Alternative zu TXL vielleicht, keine Alternative zu BER? Die gibt es zuhauf.

  18. 36.

    Für die Anwohner, die mit Ryanair fliegen wollen, auch eine enorme Verbesserung : RE ins unterirdische Terminal, dann in den Bus umsteigen. Klasse! Ironie off.

  19. 35.

    Es wurde geschrieben, der Bahnhof soll ab 30. August Passagiere zum Flughafen befördern???

Das könnte Sie auch interessieren