Der Bahnhof unter dem Hauptterminal des BER, Archivbild (Quelle: Imago Images)
Bild: Imago Images

Eröffnung am 31. Oktober - S-Bahn fährt ab 26. Oktober zum BER

Wenige Tage vor der offiziellen Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) am 31. Oktober wird mit der S9 eine S-Bahn-Linie bis dorthin verlängert. Vom 26. bis 28. Oktober sollen von 5.30 bis 9.00 Uhr und von 14 bis 18 Uhr im 20-Minuten-Takt Züge am unterirdischen BER-Bahnhof ankommen. Hintergrund der Inbetriebnahme noch vor dem BER-Start am 31. Oktober ist es, die die Menschen zu ihren Arbeitsplätzen am Flughafen zu bringen.

Wie die Berliner S-Bahn am Samstag mitteilte, soll dann am 29. Oktober der planmäßige Betrieb der Linien S45 und S9 zum neuen Flughafen aufgenommen werden.

S-Bahnstation bekommt neuen Namen

Die bislang für den Transport zum alten Flughafen genutzte oberirdische S-Bahn-Station Flughafen Berlin-Schönefeld wird den Angaben zufolge auch weiterhin angefahren, denn der alte Flughafen ist als Terminal 5 in den BER eingegliedert. Der dazugehörige Bahnhof werde ab dem 25. Oktober Flughafen BER - Terminal 5 heißen. Sowohl die S9 als auch die S45 fahren von dort dann weiter, halten am Bahnhof Waßmannsdorf und enden dann am neuen unterirdischen Bahnhof Flughafen Berlin-Brandenburg.

Am 31. Oktober soll der neue Flughafen nach jahrelangen Verzögerungen in Betrieb gehen.

12 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 12.

    Das war von mir eher ironisch gemeint wenn bei fast 7 Milliarden Euro Gesamtkosten es zum Schluss an ein paar Folien für eine Hand voll Bahnhofsschilder nicht mehr realisierbar sind . Natürlich sehe auch ich den zum Teil sehr schmalen Bahnsteig als problematisch .

  2. 11.

    Meines Wissens baut keineswegs die S-Bahn, sie ist vielmehr Betroffener der Bauarbeiten entlang der Autobahn 100, welche in die S-Bahn-Strecke eingreifen. Das betrifft im November den Abzweig zwischen Neukölln und Baumschulenweg, sodass von Neukölln über Treptower Park umgestiegen werden muss, wer von Neukölln zum Terminal 5 und dann zum Terminal 1 + 2 kommen will.

  3. 10.

    Es ist doch echt blöd,das ab November die S-Bahn noch mal baut und man nur mit Umweg zum BER kommt. Es soll kein Zugverkehr zwischen Neukölln und Schönefeld geben.
    Genau zum Start des BER. Das hätte man doch vorher machen können .'Herbstferien'

  4. 9.

    " (...)und von 14 bis 18 Uhr. Hintergrund der Inbetriebnahme noch vor dem BER-Start am 31. Oktober ist es, die die Menschen zu ihren Arbeitsplätzen am Flughafen zu bringen.(...)"

    was machen die, die nach 18 Uhr Feierabend haben? Müssen die bis zum nächsten Morgen warten?

    Man weiß es nicht...

  5. 8.

    Das ließe sich m. E,. sehr leicht lösen. Das typisch deutsch-pedantische gegenwärtige Bahnholfsschild durch "B E R, Terminal 1 + 2" ersetzen.

    Der Engpass, dass die Bahnsteigbreite derart gering ist, dass zwei Koffertragende bzw. -fahrende dort nur mit Mühe aneinander vorbeikommen, er hingegen bleibt. Dennoch denke ich aber, die eine Herausforderung ließe sich lösen, ohne dass die andere Heausforderung auf der Strecke bleiben müsste.

  6. 7.

    Ich freue mich schon, bei meiner nächsten Fahrt in die Heimat den BER zu benutzen und dann mit S-Bahn und RE Richtung CB zu düsen. Hoffen wir mal, dass es klappt.

  7. 6.

    Ggf. ließe sich der typisch deutsche, ausgefeilte Bahnhofsname durch "BER, Terminal 1 + 2" ersetzen.
    Was BER ist, dürfte sich mittlerweile deutschlandweit herumgesprochen haben, wenngleich auch meist zuungunsten der Anlage. Die kaum zwei Koffer überschreitende Bahnsteigbreite ist da m. E. ein anderes Kaliber, auch wenn ich davon ausgehe, dass das eine das andere nicht ausschließt, also nicht in Konkurrenz zueinander tritt.

  8. 4.

    Immer diese Witze: „die S Bahn fährt“ - der war gut

  9. 3.

    Die größte Herausforderung scheint zu sein das mann den wichtigen Zusatz " Terminal 1 & 2 " auf die Bahnhofsschilder bekommt wenn ich mir das Foto so anschaue !!

  10. 2.

    Endlich geht es los! Die Waßmannsdorfer freuen sich auch, das die ältere Generation von dort aus prima in die City kommt und können alles bequem erreichen.

  11. 1.

    Dem Foto zu urteilen besteht die größte Herausforderung künftig darin, aus genau demjenigen Wagen der S-Bahn auszusteigen, bei dem der Platz ausreichend breit genug ist, dass sich zwei und mehr Menschen mitsamt Koffern tatsächlich begegnen können.

    Ansonsten: Was lange währt, wird hoffentlich am Ende gut. Auch die Feierlichkeiten halten sich in angemessenem, gebührendem Rahmen.

Das könnte Sie auch interessieren