Ein Schild mit Aufschrift «Umzugsanmeldezone» steht vor dem Flughafen Tegel. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Video: Abendschau | 14.10.2020 | Tobias Schmutzler | Gespräch mit Engelbert Lütke Daldrup | Bild: dpa/Paul Zinken

Vor der BER-Eröffnung - So zieht Tegel nach Schönefeld

Ende Oktober eröffnet der BER in Schönefeld. Acht Tage später wird Tegel geschlossen. Dazwischen liegt eine der größten Umzugsaktionen, die es je gegeben hat. Thomas Rautenberg erklärt, wie das ohne Autobahn-Sperrung gehen kann.

Wann findet der Umzug statt?

Der Umzug von Tegel nach Schönefeld ist im Grunde schon seit Wochen im Gange. Alle Arbeitsbereiche der Flughafengesellschaft, die für den Betrieb in Tegel nicht mehr unbedingt benötigt werden, beziehen bereits in Schönefeld ihre neuen Büros beziehungsweise die Technikhallen. Darüber hinaus müssen insgesamt 59 Airlines ihre Vertretungen von Tegel nach Schönefeld verlagern.

Wie lang wird der Umzug dauern?

Der Hauptumzug von Tegel nach Schönefeld wird anschließend in drei Etappen verlaufen:
Los geht es in der Nacht zum 01. November. Neun Airlines packen ihre Sachen und ziehen um. Darunter Easyjet, die Airline mit den meisten Fluggästen in Berlin. Auch Delta, United, American Airlines, Quatar Airways, Turkish, Hainan, Scoot und MIAT aus der Mongolei werden künftig nur noch in Schönefeld vertreten sein.
Die zweite Umzugswelle ist für die Nacht vom 03. zum 04. November geplant. Insgesamt 19 Airlines werden in einem Schub ihren Standort verlagern. Darunter sind Norwegian, Wizz Air, Eurowings und Vueling. Nicht alle werden ihren neuen Standort am neuen BER beziehen. Manche operieren künftig von Schönefeld Alt aus, dem sogenannten Terminal 5.
Die dritte und letzte große Umzugswelle ist für die Nacht vom 07. zum 08. November geplant. Insgesamt 31 Airlines werden zeitgleich Tegel verlassen, darunter Lufthansa, Austrian, Swiss, Air France, KLM, British Airways, LOT, Iberia und SAS. Sie werden im BER-Hauptterminal ihren Platz haben.

Was zieht wann um?

Mit den Airlines ziehen zeitgleich auch die jeweiligen Bodenabfertigungsdienste um. Sie kümmern sich beispielsweise um die Abfertigung von Passagieren und ihrem Gepäck, um die Betankung der Flugzeuge, und um den Transport von Post und Fracht zwischen dem Flugplatz und dem Flugzeug. Darüber hinaus müssen Fluggasttreppen, Vorfeldbusse und Gepäckwagen aus eigener Kraft oder auf LKW verpackt, die Reise nach Schönefeld antreten.

Wie ziehen die Flugzeuge um?

Die Umsetzung der Flugzeuge ist die leichteste Aufgabe der gesamten Umzugsaktion. Im Zuge der drei Umzugswellen ab dem 3. November starten die Jets der jeweiligen Airlines in Tegel und auf dem Rückweg landen sie am BER. Damit ist der Umzug abgeschlossen.

Die Passagiere sollten in der Umzugszeit allerdings gut aufpassen und genau auf ihr Ticket schauen. Wer von Tegel aus in den Urlaub oder auf Dienstreise fliegt, dem kann es passieren, dass er über den BER in Schönefeld zurückkommt. Ungeschickt wäre dann ein in Tegel geparktes Auto. Erschwerend kommt hinzu: Ab dem 25.10. firmiert der Flughafen Schönefeld (Alt) als Terminal 5 auch unter dem Kürzel BER. Ob das Flugzeug nun am alten Schönefelder Flughafen oder schon am neuen BER startet, können die Passagiere über ihre Airline erfahren. Der Flughafen Tegel firmiert bis zu seiner Schließung auch auf den Tickets weiter als TXL.

Müssen dafür Straßen gesperrt werden?

Im Juni 2012 war ein kompletter Flughafenumzug in einer Nacht geplant. Dafür war auch eine teilweise Sperrung der Stadtautobahn vorgesehen. Die Lkw-Kolonne sollte ohne Verzögerungen in Schönefeld ankommen. Eine solche Hau-Ruck-Aktion wird der Flughafenumzug diesmal nicht. Mit anderen Worten: Die Stadtautobahn bleibt frei, sie wird nicht gesperrt. Allerdings kann es in dem einen oder anderen Fall schon mal eine Behinderung geben, wenn zum Beispiel selbstfahrende Fluggastbrücken oder andere Technikfahrzeuge auf der 36 Kilometer langen Strecke Richtung Schönefeld unterwegs sind.

Was ist die größte logistische Herausforderung?

Die größte logistische Herausforderung ist und bleibt der enge Zeitplan. Bis zum Abend der jeweiligen Umzugstage starten und landen die Airlines in Tegel. Am nächsten Morgen muss dann alles in Schönefeld betriebsbereit sei.
Dabei kommt der Flughafengesellschaft natürlich aktuell entgegen, dass die Airports durch die Corona-Krise nicht im Volllast-Betrieb stehen. Die Auslastung beträgt durch den eingeschränkten Reiseverkehr nur etwa 20 bis 30 Prozent des Normalbetriebes in Vor-Corona-Zeiten.
Eine ganz besondere Herausforderung ergibt sich auch für die Flugsicherung. Da sich die Flugrouten des Flughafens Tegel und des BER teilweise überlappen, können vor allem die Startrouten nur eingeschränkt genutzt werden. Auch das ist ein Grund dafür, dass es beim Umzug nicht zu Verzögerungen kommen darf.

Zieht der Flughafen komplett um oder bleibt irgendwas in Tegel zurück?

In Tegel bleibt nichts, was die Flughafengesellschaft und die Airlines für ihren Betrieb in Schönefeld benötigen. Mit seiner geplanten Schließung am 8. November bleibt Tegel zwar auf dem Papier für voraussichtlich sechs Monate ein "Airport im Wartestand". Derzeit geht aber niemand davon aus, dass in Tegel wirklich noch einmal geflogen wird. Auch die Feuerwehr und die Fluglotsen ziehen nach Schönefeld um. Das Kapitel Flughafen Tegel ist damit voraussichtlich abgeschlossen.

Beitrag von Thomas Rautenberg

56 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 55.

    Andere Städte haben 1 Flughafen, und die Deutsche Hauptstadt hat keinen. Tegel für inlandsfluge und BER International. So muss es sein.

  2. 52.

    "... und Berlin zur Zeit noch 2."
    Ok - TXL - und wie heisst der Andere?
    [ ] GWW
    [ ] THF

  3. 51.

    " London 5 Flughäfen, Paris 3, Moskau 3, Rom 2, ... und Berlin zur Zeit noch 2 "


    Um nur einige wenige Beispiele zu erwähnen : Singapure 1 Flughafen , Hong Kong 1 Flughafen , Kuala Lumpur 1 Flughafen , Chennai 1 Flughafen , Kanton ( Guangzhou ) 1 Flughafen , Mexiko City 1 Flughafen , Madrid 1 Flughafen !!

  4. 48.

    Kennen sie auch was anderes ausser Singapur? Ihr Kommentar ist langweilig

  5. 47.

    Leider soll die Verbindung über die Dresdner Bahn zum BER erst mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2025 in Betrieb gehen...hoffentlich...

  6. 45.

    Und, haben Sie auch mal die Anwohner gefragt, wie die den Lärm finden? Ich kenne welche, die gegen den Ausbau des Heathrow protestieren, weil der Lärm unerträglich ist. Aber Hauptsache 5 Flughäfen. Kommt mir vor, wie im Kindergarten: "Ätsch, ich hab mehr Flughäfen als du". (Ironie off)

  7. 44.

    Wie viele Flughäfen von internationaler Bedeutung gibt es in Großbritannien, Frankreich und Italien? Wie viel e sind es in Russland und wie groß ist dieses Land sowohl in Bezug auf Einwohner und Fläche? Wenn Sie darüber nachdenken, erschließt sich Ihnen schnell, warum Berlin mit einem Großflughafen anstelle zweier kleinerer auskommt.

  8. 43.

    TXL wird es ja zum Glück nicht mehr lange geben.
    Und der BER als alleiniger Großflughafen der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg kann und wird nicht insolvent gehen. Gleich aus mehreren Gründen: Systemrelevanz/strategische Bedeutung, Besitzverhältnisse (Der Betreiber FBB ist ein gemischtöffentliches Unternehmen und mir konnte noch keiner der "Insolvenz-Apostel" ein Beispiel für die Insolvenz eines Unternehmens dieses Typs nennen), im unwahrscheinlichen Fall der Betreiberinsolvenz bedeutet das nicht das Aus für den BER, da Betreiberwechsel, im Notfall durch Privatisierung oder Verstaatlichung auf Bundesebene oder PPP, möglich und üblich sind.

  9. 42.

    London 5 Flughäfen, Paris 3, Moskau 3, Rom 2, ... und Berlin zur Zeit noch 2.

  10. 41.

    Es braucht keinen Einfallsreichtum, um Fakten wiederzugeben, die gerade eben nichts verschleiern, sondern Falschbehaubtungen widerlegen und Transparenz erzeugen.
    Dass das/die SXF-Terminalgebäude zum neuen BER T5 werden ist nun reichlich kommunziert worden, ist an diversen Stellen nachzulesen. Ebenso weiß man bereits heute, welche Fluggesellschaften an welchem Terminal des BER betrieben werden. Aufdrucke auf den Bordkarten informieren zusätzlich darüber. Falls dann tatsächlich ein Fluggast am falschen Terminal landet, ist er/sie in wenigen Minuten mit der S-Bahn am T5. Und darüber hinaus wird der Gast einen solchen Fehler nicht ein zweites mal machen ;-)
    Zumal es keine Seltenheit ist, dass internationale Großflughäfen Terminals in großer räumlicher Distanz betreiben und ein Fluggast sich vorher informieren sollte, wenn er erstmals einen solchen Airport besucht.

  11. 40.

    Ich denke eher das die Welt über Berlin gelacht hat weil man hier keinen Flughafen fertig bekommen hat und weniger darüber das der zukünftige BER am Stadtrand von Berlin liegt denn das ist mittlerweile in fast allen großen Städten der Welt so denn nirgendwo wird heute noch ein Airport mitten in der Stadt gebaut. TXL war eine Folge der Deutschen Teilung zu Mauerzeiten und währe so in einer " normalen Stadt " niemals gebaut worden auch nicht in den 70sigern !! Im übrigen sind 20 Minuten Fahrzeit vom Berliner HBF über die zukünftige Dresdner Bahn zum BER mit dem FEX fast schon Rekordverdächtig !!

  12. 39.

    Müsste man nur die alte gute als Terminal T umbenennen und voila keine Schliesung nötig!

    Das gibt eigentlich in vielen Großstadtflughafen, schauen Sie mal beim Heathrow. Zum Glück hat man beim BER drüber ein bisschen gedacht und eine Webseite gebastelt mit Informationen über Terminaltransfer https://ber.berlin-airport.de/de/orientierung/unsereterminalst1,t2undt5.html (8 Minuten mit der S-Bahn übrigens)

  13. 38.

    Also was für insolventen Flughafen... Tegel und Schönefeld sind zusammen von Flughafen Berlin Brandenburg GmbH besitzt und betriebt und der BER wird auch. Wenn BER insolvent ist, dann gleich zusammen mit Tegel.

  14. 37.

    Schauen Sie mal, wo Singapur genau seinen Flughafen gebaut hat. Auf ner Insel außerhalb. Und landen Sie mal zB in Fiumicino. Sie können ja googlen, wie lange Sie dann erstmal in welche Stadt hineinfahren müssen. Viel Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren