Die Zeichnung vom 14.09.2005 zeigt die wegen Mordes angeklagten Brüder Mütlü (l-r), Alpaslan und Ayhan Sürücü in einem Saal des Kriminalgerichts Berlin-Moabit. (Quelle: dpa)
Bild: dpa

TV-Dokumentation - "Verlorene Ehre - der Irrweg der Familie Sürücü"

"Verlorene Ehre - der Irrweg der Familie Sürücü": Die Dokumentation aus dem Jahr 2011 widmet sich den Hintergründen des Mordes an der Deutsch-Türkin Hatun Sürücü im Jahr 2005. Matthias Deiß und Jo Goll machten sich sechs Jahre nach der Tat auf die Suche nach den Sürücüs und Freunden der Familie. Der Täter Ayhan redet darin zum ersten Mal vor der Kamera. Der Film wurde 2012 mit dem "Prix Europa" ausgezeichnet und ist eine Koproduktion des rbb und des WDR.

Der Fall Hatun Sürücü

Mehr zum Thema

Flugzeug, mit dem Ayhan Sürücü Tegel verlässt (Quelle: rbb/Matthias Deiß)

Bruder Ayhan aus Haft entlassen - Sürücü-Mörder in die Türkei abgeschoben

Am 7. Februar 2005 wurde Hatun Sürücü auf offener Straße erschossen - von ihrem eigenen Bruder Ayhan. Dieser "Ehrenmord" löste eine Debatte über verfehlte Integration und Parallelgesellschaften aus. Nach über neun Jahren im Gefängnis wurde Ayhan Sürücü am Freitagmorgen entlassen - und sofort abgeschoben.