Archivbild: Ein Flüchtling aus Ägypten hält am 19.11.2015 in der Registrierungsstelle für Flüchtlinge in Berlin seinen Fragebogen in der Hand. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
Bild: dpa

Statistik für Bund und Berlin - Zahl der Asylsuchenden 2017 deutlich zurückgegangen

Die Zahl der Menschen, die 2017 in Deutschland Asyl beantragt haben, ist im Vergleich zu den Vorjahren stark zurückgegangen. Zwischen dem 1. Januar und dem 31. Oktober diesen Jahres wurden 120.129 Geflüchtete vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) neu registriert. Diese Zahl veröffentlichte am Dienstag das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF).

In den Jahren zuvor wurden demnach noch deutlich mehr Asylbewerber registriert - insgesamt 321.370 Personen im Jahr 2016 und sogar 1.091.894 in 2015.

Fünf Prozent der Asylsuchenden kommen nach Berlin

Von den Flüchtlingen, die 2017 nach Deutschland kamen, wurden bis Oktober 6.770 Personen in Berlin untergebracht. Im Jahr 2016 nahm die Hauptstadt 16.889 Asylsuchende auf, im Jahr zuvor 55.001.

Das BAMF verteilt Asylbewerber nach festgelegten Quoten auf die Bundesländer. Der sogenannte "Königsteiner Schlüssel" basiert auf dem Steueraufkommen für das jeweilige Haushaltsjahr und den Bevölkerungszahlen der Länder. Die entsprechenden Anteile werden im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Im vergangenen Jahr kamen entsprechend dieser Quote knapp 5,1 Prozent der neuregistrierten Flüchtlinge in Berlin unter. Für Brandenburg sank die Quote im vergangenen Jahr leicht auf 3,04 Prozent.

Hauptherkunftsländer der Flüchtlinge, die in Berlin aufgenommen wurden, waren im Oktober: Syrien (2.390), Irak (1.820), Türkei (1.087) und Afghanistan (1.057).

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

2 Kommentare

  1. 2.

    Na und?

    1989 haben wir ~ 16 Millionen reine Wirtschaftsflüchtlinge aufgenommen und füttern manche von denen bis heute durch.

  2. 1.

    Es sei in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass laut ARD-Tagesschau vom 02.11.2017 sich z.Zt. ca. 1,6 Mio. Schutzsuchende sich in DE aufhalten. Hinzu kommen darin weitere 392.000 Ausländer deren Herkunft ungeklärt ist. Im Moment erreichen ca. 15.000 Schutzsuchende pro Monat DE.
    Dies sollte man auch wissen, wenn man die zahlen in diesem Artikel bewertet.

Das könnte Sie auch interessieren