Joachimsthalsches Gymnasium in Templin (Quelle: dpa/Pleul)
Bild: dpa/Pleul

Bürgermeisterwahl auch in Großbeeren - Vier Kandidaten stellen sich Sonntag in Templin zur Wahl

Am Sonntag entscheiden die Bürger in Templin (Uckermark), wer in den nächsten acht Jahren die Geschicke der Stadt lenkt. Zur Bürgermeisterwahl treten insgesamt vier Kandidaten an.

Amtsinhaber Detlef Tabbert von den Linken stellt sich erneut zur Wahl. Herausgefordert wird er von CDU-Kandidatin Annett Polle, Harald Engler von der Fraktion "Uckermärker Heide" und Bernhard Klausmeyer von der "Wählergemeinschaft den Bürgern verpflichtet" (WBv).

  • Detlef Tabbert (Die Linke)

  • Annett Polle (CDU)

  • Harald Engler (Uckermärker Heide)

  • Bernhard Klausmeyer (WBv)

Sollte keiner der vier Kandidaten die absolute Mehrheit der Stimmen erhalten, gibt es zwei Wochen später, am 28. Januar, eine Stichwahl unter den beiden Bewerbern, die die meisten Stimmen erhielten. Rund 13.900 Templiner sind wahlberechtigt.

Bürgermeister auch in Großbeeren gesucht

Auch in Großbeeren (Teltow-Fläming) wird am Sonntag ein neuer Bürgermeister gewählt. Drei Kandidaten bewerben sich um das Amt.

Der Bekannteste unter ihnen ist der bisherige Kämmerer und stellvertretende Bürgermeister Uwe Fischer von der CDU. Er will dem Parteikollegen und derzeitigen Bürgermeister Carl Ahlgrimm ins Rathaus nachfolgen, der nach 16 Jahren im Amt nicht mehr antritt. Für das Freie Bürgerbündnis geht der promovierte Ingenieur Michael Voigt ins Rennen. Und Tobias Borstel tritt für die SPD zur Wahl an. Er ist mit 36 Jahren der jüngste der drei Kandidaten.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 14.01.2018, 19:30 Uhr

Anmerkung zur Berichterstattung des rbb:

Am Sonnabend, 13. Januar, hat der rbb auf seiner rbbtext-Seite 114 ab 16.37 Uhr über zwei bevorstehende Bürgermeisterwahlen in Brandenburg berichtet: die Wahl in Templin und die in Großbeeren. Dabei wurde aufgrund einer Namensverwechslung irrtümlich formuliert, Bürgermeister Fischer trete nicht mehr an. Richtig ist aber, dass der bisherige Bürgermeister Ahlgrimm nicht mehr angetreten ist, und Fischer als sein Stellvertreter für die CDU ausdrücklich kandidiert hat.

Am Sonntag, 14. Januar, um 09.21 Uhr wurde die rbbtext-Meldung korrigiert. Zunächst mit diesem Wortlaut: "In Großbeeren kandidiert unter anderen der stellvertretende Bürgermeister Uwe Fischer von der CDU. Er will dem Parteikollegen und derzeitigen Bürgermeister Carl Ahlgrimm ins Rathaus nachfolgen. Sollte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit der Stimmen erhalten, gibt es am 28. Januar eine Stichwahl unter jeweils den beiden Bewerbern, die die meisten Stimmen erhielten."

Hier der spätere Wortlaut der Korrektur (im rbbtextSeite 108 ab 14.39 Uhr): "In Großbeeren tritt, anders als am frühen Morgen gemeldet, der bisherige stellvertretende Bürgermeister Uwe Fischer von der CDU an. Seine Gegenkandidaten sind Michael Voigt für das Freie Bürgerbündnis und für die SPD Tobias Borstel."

Das Radioprogramm Antenne Brandenburg hat die Kandidatennamen der Bürgermeisterwahl in Großbeeren am frühen Morgen zunächst korrekt genannt, um 08.00 Uhr und 09.00 Uhr aber leider auch gemeldet, dass Amtinshaber Fischer von der CDU nicht mehr antrete.

Inforadio hatte die falsche Formulierung um 07.40 und 09.00 Uhr in den Nachrichten. Ab 11.00 Uhr lief die korrekte Meldung alle 20 Minuten (außer 14.00 Uhr). Um 12.00 und 13.00 Uhr gab es in der Aktuell-Schleife nach den Nachrichten zusätzlich einen Mini-Talk, in der die Kandidaten richtig benannt wurden und die Redaktion sich für den Fehler entschuldigt hat.

Radioeins und Fritz haben über die Bürgermeisterwahl in Großbeeren morgens nicht berichtet.

Wir bedauern den Fehler sehr.

Redaktion Multimediale Nachrichten

 

Nachtrag vom 16.1.:

Der rbb hat sich am Montag bei Herrn Fischer persönlich gemeldet und ihn um Entschuldigung für die Verwirrung gebeten, die durch uns am Morgen des Wahltages entstanden ist. Wir bedauern das sehr und richten die Bitte um Entschuldigung natürlich auch an alle Menschen, die die falsche Meldung wahrgenommen und eventuell für richtig gehalten haben haben. Eine schriftliche Entschuldigung an Herrn Fischer ist auf dem Weg.

Dass solche Fehler nicht vorkommen dürfen, steht für den rbb außer Frage. Wichtig für uns ist aber auch: Anders als zuletzt dargestellt ist unsere Nachrichtenredaktion rund um die Uhr besetzt und handlungsfähig. Deshalb bitten wir alle, die einen Fehler in unseren Programmen bemerken: Lassen Sie es uns wissen.

Justus Demmer, Unternehmenssprecher

 

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren