Ein kleiner Junge geht an der Garderobe in einer Kita vorbei. (Quelle: imago/masterpress)
Audio: Inforadio | 21.03.2018 | Kirsten Buchmann | Bild: imago/masterpress

30.000 Unterschriften in zwei Wochen - Online-Petition für mehr Kitaplätze in Berlin

Eine Online-Petition für mehr Kitaplätze in Berlin hat zwei Wochen nach dem Start zehntausende Unterstützer gefunden. Unter der Überschrift "Wir brauchen Kitaplätze! Jetzt!" kamen auf change.org bis zum frühen Mittwochabend mehr als 30.400 Unterschriften zusammen.

Gestartet wurde die Online-Petition von einer jungen Mutter, die nach eigener Aussage seit über einem Jahr nach einem Kitaplatz für ihren inzwischen sechs Monate alten Sohn sucht und dabei fast 100 Kitas angeschrieben hat. Ohne eine Betreuung für ihr Kind müssten viele Mütter ihren Job aufgeben, sich arbeitslos melden oder die Elternzeit verlängern, heißt es darin.

Vor allem Erzieherinnen fehlen

Mit ihrer Petition, die an Bildungssenatorin Sandra Scheeres und Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (beide SPD) gerichtet ist, fordert die junge Mutter bessere Arbeitsbedingungen für Erzieherinnen und Erzieher, mehr Räumlichkeiten für Kitas und ein zentrales Kitaplatz-Suchsystem.

Wegen des stark wachsenden Bedarfs an Kinderbetreuungsplätzen hat der Senat "Schnellbau-Kitas" - Kindergartengebäude aus Fertigbauteilen - in fast allen Bezirken angekündigt. Die ersten sollen 2019 fertiggestellt sein. Ein größeres Problem ist allerdings der Mangel an Mitarbeitern.

Nach Berechnungen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, der in Berlin rund 500 Kitas betreibt, fehlen derzeit mehr als 1.000 Erzieherinnen und Erzieher in der Hauptstadt. Würden die Stellen nicht besetzt, blieben Kitaplätze frei. Verschärft wird diese Situation durch den Ausbau der Betreuung und das Bevölkerungswachstum in Berlin. Bis 2020 benötigt die Stadt zusätzliche 7.000 Stellen von Erziehern und Erzieherinnen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren