Der Entwurf einer sorbischen Tracht einer jungen Designerin (Quelle: Imago)
Bild: imago stock&people

Sorben-Wenden-Gesetz im Landtag - Landkreise bekommen eigene Sorbenbeauftragte

Die sorbisch-wendische Kultur und Sprache sind stark gefährdet. Der Grund dafür ist vor allem eine Art Assimilationsdruck durch die nichtsorbische Umgebung. Brandenburg will nun vollzeitbezahlte Sorbenbeauftragte installieren.

Jeder der Brandenburger Landkreise im Siedlungsgebiet der Sorben soll einen Sorbenbeauftragten bekommen. Das sieht ein Gesetzentwurf der SPD/Linke-Regierungsfraktion im Landtag vor, der am Mittwoch im Parlament Thema war.

Die Schaffung dieser Stellen soll künftig festgelegt sein im Sorben-Wenden-Gesetzes, dessen Änderung derzeit debattiert wird. Die Verpflichtung soll für die Kreise Spree-Neiße, Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz und die kreisfreie Stadt Cottbus gelten. Die Kosten soll das Land tragen.

Strukturen für die Minderheiten werden gestärkt

Der Gesetzentwurf sei ein wichtiger Schritt zur Unterstützung der Minderheit, sagte der Vorsitzende des Sorbenrates im Landtag, Torsten Mak, im Parlament. Die Beauftragten würden künftig dafür sorgen, dass die sorbisch-wendische Kultur lebendig bleibe, sagte Kulturministerin Martina Münch (SPD). Mit dem Gesetz werde die kommunale Basis für die Angelegenheiten der Minderheit gestärkt.

Im Landkreis Spree-Neiße gebe es bisher nur eine in Teilzeit arbeitende hauptamtliche Sorbenbeauftragte, hieß es. Die Minderheitenbeauftragten in den Kreisen Dahme-Spreewald und Oberspreewald-Lausitz arbeiten bislang ehrenamtlich. Cottbus hat bereits eine hauptamtliche Beauftragte für sorbisch-wendische Angelegenheiten. Sorbenbeauftragte des Landes ist Kulturstaatssekretärin Ulrike Gutheil (parteilos).

Sendung: Antenne Brandenburg, 07.03.2018, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

4 Kommentare

  1. 4.

    Da ein Teil meiner Herkunftsfamilie aus diesem Gebiet stammt und auch namentlich ein "Hintergrund" zu vermuten ist, wüsste ich gern:Wie definiert sich eigentlich ein "Sorbe"?
    Ist das eine Blut- oder eine Kopfsache?
    Gibt es da Unterteilungen in Voll bis Achtel?


  2. 3.

    Super! Das freut mich

  3. 2.

    Das sind doch mal positive Nachrichten!

  4. 1.

    Sehr gut! Und es wird höchste Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren