Der Schulplatz des Alten Gymnasiums in Neuruppin. (Quelle: imago)
Bild: imago

Öffentliches Vorlesen am 9. Mai - Neuruppin erinnert an Bücherverbrennung

Mit einer öffentlichen Lesung will das Aktionsbündnis "Neuruppin bleibt bunt" am 9. Mai an die Bücherverbrennungen der Nazis vor 85 Jahren erinnern. Bei der Aktion "Bücher aus dem Feuer" werde auf dem Schulplatz in Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) aus Büchern vorgelesen, die damals verbrannt wurden. Es werde aber auch aus Werken heute verfolgter Autoren vorgelesen, wie das Bündnis am Wochenende mitteilte. Dafür werden noch Vorleser gesucht.

Am 10. Mai 1933 wurden in Berlin und mehr als 20 deutschen Universitätsstädten öffentlich Bücher politisch unliebsamer Autoren verbrannt, darunter Rosa Luxemburg, Karl Marx, Heinrich und Thomas Mann, Erich Kästner, Erich Maria Remarque oder Kurt Tucholsky. Organisiert worden war die Bücherverbrennung vom Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbund.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen.

5 Kommentare

  1. 5.

    Wie gesagt: die offizielle NS-Politik war viel perfider, als heute oft leider plakativ dargestellt (und lokal in vorauseilendem Gehorsam bedient). Das Verhältnis zu Thomas Mann ist dafür ein gutes Beispeil.
    Ich möchte zumThema unter anderem sehr die Internetseite www.verbrannte-buecher.de empfehlen, auf der sich auch eine umfangreiche alphabetische Übersicht der "verbrannten" Autoren befindet.


  2. 4.

    Wir haben dazu andere Angaben gefunden: Dieser Liste können Sie beispielsweise entnehmen, dass Thomas Manns Bücher z.B. in Hannover verbrannt wurden - obwohl sich sein Name nicht auf der Liste „Schöne Literatur“ befunden hat: https://www.ndr.de/kultur/geschichte/chronologie/1933-Buecherverbrennungen-in-norddeutschen-Staedten,buecherverbrennung14.html

  3. 3.

    Hinweis an die Redaktion:
    Bitte sorgfältiger recherchieren! Die Bücher von Thomas Mann wurden nicht verbrannt. Leider taucht diese fehlerhafte Angabe immer wieder auf. Die NS-Führung hoffte ja noch darauf, T. mann kehrt nach Deutschland zurück und man könne sich mit dem Nobelpreisträger schmücken.

  4. 2.

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende Menschen

    H.Heine

  5. 1.

    Als Vorleser aus Karl Marx müsste doch schnell jemand zu finden sein!

Das könnte Sie auch interessieren