Collage: AfD-Anhänger unf Gegendemonstranten (Quelle: dpa)
Video: rbb AKTUELL | 23.05.2018 | Bild: dpa

Großdemonstrationen am Sonntag - AfD und "Stoppt-den-Hass"-Parade machen Berlin-Mitte voll

Die AfD demonstriert am Sonntag in Berlin gegen die Politik der Bundesregierung - gleichzeitig protestieren Clubbetreiber, Künstler und Politiker gegen die AfD. Das Bündnis will die Party auf die Straße bringen - und ruft auch zu zivilem Ungehorsam auf.

Berlin-Mitte wird voll am Sonntag: Die AfD hat zu einer Großdemonstration aufgerufen, zu der laut Polizei 10.000 Teilnehmer angemeldet sind. Die Demo startet um 12 Uhr am Washingtonplatz unter dem Motto "Zukunft Deutschland" und wendet sich gegen die Politik der Bundesregierung. Die Route geht unter anderem über die Hugo-Preuß-Brücke, die Reinhardtstraße, die Luisenstraße, die Wilhelmstraße und endet am Platz des 18. März.

Gegen die Demo gibt es zahlreiche Proteste, unter anderem im Regierungsviertel: Ein Bündnis aus Künstlern, Clubbetreibern, Nachbarschaftsinitiativen und Politikern hat sich unter dem Motto "Stoppt den Hass! Stoppt die AfD!" zusammengeschlossen. Unter dem Claim "Hauptsache es knallt. AfD wegbassen" auf Facebook zeigen sich über 20.000 Menschen interessiert.

Geplante AfD Demo am 27.05.2018 (blau) und verschiedene Gegendemonstrationen und Kundgebungen (rot) (Quelle: Bing/rbb24)
Demonstrationsroute der AfD und Kundgebung der Gegendemonstranten | Bild: Bing/rbb24

Polizei und Gegendemonstranten verhandeln noch über Routen

Das Bündnis Reclaim Club Culture, ein Zusammenschluss aus unter anderem der Clubcommission und verschiedenen Clubbetreibern, rechnet mit mindestens 14.000 Teilnehmern - 10.000 wurden laut Polizei angemeldet.

"Die Demonstrationen befinden sich links und rechts der AfD", so ein Sprecher der Polizei – die genauen Routen der elf angemeldeten Demonstrationen stünden aber erst im Laufe des Freitags fest.

Beispielsweise will die "Glänzende Demo", ein Kollektiv aus Künstlern und Theaterschaffenden, vom Park am Weinberg zum Pariser Platz ziehen – welcher sich direkt gegenüber der AfD-Demo mit Endkundgebung am Platz des 18. März befindet. Ob diese so verlaufen kann, ist laut Polizei fraglich.

Es sei zu erwarten, dass Polizei-Verstärkung aus anderen Bundesländern angefordert werde, so ein Polizeisprecher.

"Feiern bis hin zu zivilem Ungehorsam"

Nora Berneis, Sprecherin von "Stoppt den Hass, stoppt die AfD", sagte am Mittwoch, Ziel sei es, sich der AfD in den Weg zu stellen. Man orientiere sich an deren Route. "Berlin soll so voll sein, dass die AfD keinen Schritt gehen kann." Sie rief zu Aktionen von "Feiern bis hin zu zivilem Ungehorsam" auf.

Wer sich mit seinem Körper der AfD in den Weg stellen wolle, solle beispielsweise ab 11 Uhr zum Mehringplatz am Halleschen Tor oder zum Bahnhofsvorplatz am Gesundbrunnen kommen.

Die Clubbetreiber streben unter anderem an, Partygänger am Sonntag raus aus den Clubs auf die Straße zu bewegen, um draußen weiterzufeiern und zu demonstrieren. Die rund 120 angemeldeten Initiativen planen eine politische Parade durch die Straßen, ein Bühnenprogramm auf der Reichstagswiese ab 11:30 Uhr sowie verschiedene Kundgebungen in Berlin-Mitte. Auch Politiker von SPD, Linke und Grüne wollen sprechen.

Demos auf dem Wasser geplant

Neben den Demonstrationen auf den Straßen sind auch Aktionen auf dem Wasser angekündigt: Berliner Boots- und Floßkollektive schwimmen auf der Spree eine Demonstration "gegen die autoritäre, rückwärtsgewandte und diskriminierende Umstrukturierung der Gesellschaft." Die Proteste auf der Spree finden zwischen Liebknechtbrücke und Rathausbrücke statt.

Die antirassistische Initiative "We’ll come United" ruft zu einer Kundgebung auf dem Bertolt-Brecht-Platz vor dem Berliner Ensemble auf.

AfD rechnet mit rund 5.000 Teilnehmern

Laut Polizei wurden für die AfD-Demonstrationen ursprünglich rund 12.000 Teilnehmer angemeldet.

Der Organisator der Kundgebung, Guido Reil vom Bundesvorstand der Partei, korrigierte die erwartete Teilnehmerzahl inzwischen deutlich nach unten. Er nannte es schon einen "großen Erfolg", sollten am Sonntag zwischen 2.500 und 5.000 Teilnehmer gezählt werden. Reil wollte dabei aus Sicherheitsgründen die Zahl der gebuchten Busse und Züge nicht bekannt geben.

Medienberichte über in Aussicht gestellte Zahlungen der AfD an Demonstrationsteilnehmer wies die Partei als abwegig und "Fake" zurück. Er bezog sich auf Berichte, wonach die AfD Rheinland Pfalz den ersten angemeldeten 30 Demonstranten je 50 Euro zahlen wolle.

Auch distanzierte sich die AfD von der rechtsextremen Identitären Bewegung und möglichen verfassungsfeindlichen Gruppierungen, deren Mitglieder die AfD-Demo für sich nutzen könnten.

Als Redner für die AfD haben sich unter anderem das AfD-Bundesvorstandsmitglied Beatrix von Storch, Andreas Kalbitz und Hans-Christoph Berndt, der Chef der Initiative "Zukunft Heimat" angekündigt. Auch die Bundessprecher Alexander Gauland und Jörg Meuthen werden erwartet.

Pazderski: Berlin ist "verwahrloste Stadt"

Georg Pazderski von der Beriner AfD erklärte am Mittwoch, Berlin sei Gastgeber der Demo und eine "verwahrloste Stadt". "Berlin ist ein Pflaster, das wie keine andere Stadt die Probleme unseres Landes widerspiegelt", so Pazderski. In Berlin sei die Arbeitslosigkeit auf sehr hohem, die Bildung dagegen auf einem sehr niedrigen Niveau, Mulitkulti werde groß, aber Integration klein geschrieben.

In einer gemeinsamen Erklärung der Gegendemonstranten heißt es: "Der Aufmarsch der AfD in Berlin ist ein Angriff auf alle, die für eine vielfältige und offene Gesellschaft stehen! Dem Hass der AfD darf kein Platz eingeräumt werden!" Man stehe für eine Gesellschaft ein, in der jede*r unabhängig von Aussehen, Glauben und sexueller Orientierung, angstfrei und selbstbestimmt leben könne.

Sendung: Abendschau, 23.05.2018, 19.30 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 25.05.2018, 17:00 Uhr geschlossen. 

78 Kommentare

  1. 78.

    Ach Ingolf, schauen Sie doch einfach mal in den Spiegel, dort sehen Sie jemanden der meint, andere als " armselige Kleingeister " zu betiteln, die Angst haben vorm umkippen. Kommt Ihnen gar nicht in den Sinn, dass Sie benutzt werden könnten ?
    Sie brauchen nicht immer zu erwähnen, dass die " AfD " demokratisch gewählt worden ist, das ist die NSDAP auch.

    Wenn Sie in Geschichte aufgepasst hätten, wissen Sie auch wohin uns die NSDAP geführt hat. Sehr viele Menschen haben aus der Deutschen Geschichte gelernt. Nie wieder eine Rechte Vereinigung, dass sind wie den Opfer der Weltkriege schuldig.

  2. 77.

    Fotoapparat mitzunehmen, ist ein guter Vorschlag. Damit dokumentiert man nicht nur die Demonstration, sondern auch eventuelle Übergriffe. Mit dem Bildmaterial kann man dann auch Täter identifizieren und damit der Polizei helfen.

  3. 75.

    Ist schon erstaunlich, wie sich die selbsternannten "Demokraten" hier wieder aufplustern, dabei gibt es hier nix zu diskutieren. Die AfD ist eine demokratisch gewählte Partei, die ganz legitim (und auch vollkommen zurecht)zu einer Demostation gegen die Politik der amtierenden Bundesregierung aufgerufen hat. Dass diese Tatsache alleine zu diesem Aufschrei all der "Gutmenschen" führt, ist für mich doch nur wieder Beweis dafür, dass sie in ihrem tiefsten Inneren genau wissen, dass die AfD mit vielen Kritikpunkten Recht hat, dieses aber natürlich nicht zugeben können oder wollen, weil sie sich dann eingestehen müssten, dass sie benutzt wurden und werden.
    Was seit ihr doch für armselige Kleingeister, dass ihr nicht das klein wenig berechtigte Kritik aushalten könnt. Habt ihr Angst, dass ihr bei ein wenig Gegenwind umkippt?

  4. 74.

    "Die Evolution hat Afrika und Europa – vereinfacht gesagt – zwei unterschiedliche Reproduktions­strategien beschert."

    "Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt."

    "Von der NPD unterscheiden wir uns vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützerumfeld, nicht so sehr durch Inhalte."

    "Diese Kümmelhändler, diese Kameltreiber sollen sich dorthin scheren, wo sie hingehören. Weit, weit, weit hinter den Bospurus, zu ihren Lehmhütten und Vielweibern!"

    Stimmt, sie haben recht Die AfD ist nicht rassistisch. Diese "Partei" ist rassistisch, geschichtsrevisionistisch und antisemitisch. Warum sonst werden solche Mitglieder und Zitate geduldet?

  5. 73.

    Man muss nun wirklich kein Radikaler sein, um gegen die Afd zu demonstrieren. Genauso wenig muss man Freund des Volkes sein, um sie zu wählen

  6. 72.

    Nomen est omen?

  7. 71.

    Wir sollten Alle Fotoapparate mitnehmen, um die Demonstration zu dokumentieren. Auch für die Nachwelt, damit wir sagen können: wir waren dabei, als es um unsere Zukunft ging.
    Auch Fotos vom Weg zur Demo und wieder zurück sind wertvolle Dokumente.
    Kommt zahlreich!

  8. 70.

    Warum werden diese Statistiken nicht unter Verschluss gehalten oder wenigstens frisiert, sie verunsichern die Bevölkerung, spalten die Gesellschaft, schüren die Angst, gehören nicht ins Weltbild selbsternannter "Demokraten" und vor allem sind sie politisch vollkommen unkorrekt ;-)

  9. 69.

    Ihnen fällt wahrscheinlich nicht einmal auf wie Sie so nebenbei die Grundlagen von allem abschaffen, was Sie vorgeben zu verteidigen. Schauen wir uns Ihren Text an: Sie behaupten also eine TATSACHE sei, was Sie im vorhinein als einen Ablauf oder Vorfall behaupten, der noch gar nicht stattgefunden hat. Die CSU hat Ihnen solches ja gerade als Polizeiaufgaben-Gesetz geschenkt in Bayern. TATSACHE ist dort, was die Polizei denkt, was einer tun könnte und darum darf er aufgrund dieser TATSACHE in Vorbeugehaft genommen werden. Die TATSACHE die wir wissen ist aber nicht was der Eingesperrte getan hat, sondern das was der denkt der ihn eingesperrt hat. Ist ja noch nichts passiert. Der Einsperrer wird sagen: Ja der Eingesperrte hat ja nichts tun können, weil ich ihn eingesperrt habe! Soll ich also darauf angewiesen sein, was Sie denken was ich tun könnte und Ihnen zugestehen das Sie die Institutionen erobern, um durchzusetzen, was Sie als TATSACHE behaupten, obwohl es nur ist was Sie denken?

  10. 68.

    Für die, deren Demokratieverständnis einen neuen Impuls brauchen:
    https://chaosstattafd.blackblogs.org/
    Sehenswert ist das Video am Ende dieser Seite. Für die Sozialromantiker, die immer noch glauben, sie stünden auf der richtigen Seite.

  11. 67.

    Die Linke als moralische Instanz hinzustellen, nur weil sie keine Parteispenden aus der Industrie annehmen, mag ja richtig sein. Warum machen sie es nicht, warum scheinen sie es nicht nötig zu haben?
    Weil Abermillionen auf unentdeckten Konten lagern, die sie in SED-Zeiten anhäuften und zur Wendezeit ins Ausland schafften.
    Denn Bruchteil, in Höhe von 138 Millionen, den die Stadt Berlin aus einem Teil des wiedergefundene "Parteivermögen" bekommt, ist eben nur ein Bruchteil. Und den verkraftet die Mauerbaunachfolgepartei Die Linke.

    @Lona - die denken nicht; die plappern nur nach.
    @Günter - das Sie "von der " AfD " im Parlament nichts dergleichen gehört" kaufe ich Ihnen sogar ab, unterstelle ich Ihnen hier, dass Sie noch nie eine Rede eines AfD Abgeordneten in Gänze verfolgt haben und beziehe mich auf meine Antwort zu @Lona.

  12. 66.

    In einem Kommentar werfen sie mal so locker die Begriffe NSDAP und SA mit der stattfindenden AFD Kundgebung in Verbindung, im nächsten Rassisten und die AFD, im dritten behaupten sie wiederum die "Mitte" hat wunderbar funktioniert im Parlament und mit Sachverstand regiert.
    Leider kann ich sie nicht ernst nehmen, da sie scheinbar wirklich woanders leben!

  13. 65.

    @ IchMeinJaNur
    >Es ist nicht d. "verheerende Politik d. letzten Jahre" d. diese "Partei" stark macht, es ist d. künstl. geschürte Angst. <

    .
    Anteil d. Zuwanderer an d. Tatverdächtigen bei ausgewählten Straftaten/-gruppen

    Straftaten gegen d. Leben
    '16-12,0%
    '17-14,3%
    Straftaten gegen d. sexuelle Selbstbestimmung
    '16-9,9%
    '17-12,2%
    Vergewaltigung u. sexuelle Nötigung
    '16-14,9%
    '17-15,9%
    Rohheitsdelikte u. Straftaten gegen d. persönliche Freiheit
    '16-9,8%
    '17-9,7%
    Raubdelikte
    '16-14,3%
    '17-15,1%
    Körperverletzung
    '16-10,7%
    '17-10,6%
    Gefährliche u. schwere Körperverletzung, Verstümmelung weibl. Genitalien
    '16-14,9%
    '17-15,2%

    D. Daten v. 2016 stammen v. d. PKS 2016 Stand April 2017, PDF Datei Seite 75 u. sind in allen Fällen % an insgesamt.
    D. Daten v. 2017 stammen v. d. PKS 2017 Stand April 2018, PDF Datei Seite 25 u. sind in allen Fällen % an insgesamt.
    D. Anteil d. Zuwanderer an d. Gesamtbevölkerung beträgt übrigens nicht ganz 2%.

  14. 64.

    Glauben Sie tatsächlich Sie erreichten hier irgendjemand mit Ihren Standardfloskeln, Pauschalbehauptungen - kurz mit Ihrem Gemisch aus Zorn, Gefühlen, Selbstgerechtigkeit und Abgegesseheit? Das soll der Grundton sein aus dem Deutschlands Zukunft gemacht ist? Kein Wunder das Sie eher auf eine Politik und Politiker stehen, die autoritäre und enge Grenzen setzen was normal, erlaubt und deutsch sein soll. Sie wissen ja selbst wie Sie gestrickt sind: Da muss schon jemand kommen und Ihnen deutlich Ihre Grenzen zeigen. Beim Hetzen und behaupten, bei Ihrer schlechten Laune für die natürlich immer die Anderen verantwortlich sind. Allerdings und selbstverständlich ist Ihnen das "überzustülpen" wenn Sie mit uns, mit Anderen zusammen Leben wollen. Die Dinge sind konstruktiv und selbstkritisch zu klären. Es geht darum eine Gesellschaft zu organisieren. Demokratie ist nicht mir Ihre destruktiven Tiraden anzuhören. Im übrigen macht keine Partei der LINKEN was vor in Sachen Aufarbeitung. Traurig.

  15. 63.

    Ihre Bezeichnung Horden trifft wohl eher auf solche Gruppierungen wie Antifa & schwarzer Block die in Hamburg alles zerstört haben oder in Berlin regelmäßig Krawall machen & die stehen eher zu den Linken & Grünen Parteien, aber Sie sind wohl auf dem linken Auge blind

  16. 62.

    Besser als mit Steinen zu werfen, dann lieber mit Tatsachen,es wird viele verletzte Polizisten leider wieder geben, 3 x dürfen Sie raten von wem die verletzt werden ??,was die angebliche Bezahlung von AFD Demo Teilnehmern betrifft so sollten Sie verfolgen wer die Meldung raus gebracht hat eine Antifa Seite im Internet ein Schelm wer böses dabei denkt !!!

  17. 61.

    Bei Ihnen ( Manne Stumpft ) scheint es auch nur schwarz/weiß zu geben, oder bin ich nichts "rechts", bin ich "links", oder ?

    Bleiben wir doch einfach in der " Mitte " ? Das hat in den letzten über 70 Jahre sehr gut funktioniert mit wechselnde Mehrheiten. Wunderbar, so eine Demokratie. Verschiedene Parteien haben sich mit Sachverstand auseinander gesetzt, im Parlament wurde gestritten und nach Lösungen gesucht.

    Bis jetzt habe ich von der " AfD " im Parlament nichts dergleichen gehört. Sinnlose Anträge, die teilweise gegen das Grundgesetz verstoßen usw.. Reine Populismus von der " AfD "

    Die " AfD " hat keine Substanz und trägt zum friedlichen Miteinander, unterschiedliche Kulturen in Deutschland/Europa nichts bei, sondern das Gegenteil, sie spaltet.

  18. 60.

    Die Linke, Nachfolgerin der SED, soll jetzt als Feigenblatt für Ihr Demokratieverständnis herhalten, welches Sie jeden überstülpen wollen?
    Einer Gruppierung, die vom Verfassungsschutz beobachtet wurde/wird, die zum Sammelbecken alter Parteikader und Stasi-Mitarbeiter und -Zuträger wurde, die erpresstes, erlogenes und betrogenes Parteivermögen verstecken und verschleiern?
    Diese moralische Verkommenheit wollen Sie mit der AfD aufrechnen?
    Es mag ja sein, dass ich für Sie "antilinks" bin - in Bezug auf Die Linke bin ich es bestimmt.
    Und, dass Sie nicht "Alle" sind, darüber sollte der demokratische "Rest" glücklich sein, denn die Zeiten der Diktatur des Proletariats sind, Gott sei Dank, vorbei.
    Um an Glaubwürdigkeit zu gewinnen, sollte Die Linke aufhören, linksradikale und Stasi ähnliche Gruppierungen und Stiftungen zu unterstützen.

  19. 59.

    In der Tat, "Deutschland verrecke" ist eine absolut bescheuerte Parole. "Wir sind ein Volk" rufe ich dagegen gerne mit. Jedenfalls wenn man mit "wir" Christen und Atheisten, Juden und Muslime, hier Geborene und Zugereiste, und deren Nachfahren meint. Ich fürchte nur, das trifft eher auf die Gegendemonstranten zu als auf die AfD-Horden.

Das könnte Sie auch interessieren