Teilnehmer einer Demonstration halten ein Schild mit den Bildern der Opfer der NSU sowie ein Schild mit dem durchgestrichenen Schriftzug "Rassismus" in den Händen. (Quelle: Matthias Balk / dpa)
Audio: Inforadio | 12.07.2018 | Bild: dpa

In Brandenburg festgenommener NSU-Unterstützer - Opferanwälte enttäuscht über mildes Urteil für André E.

Der in Brandenburg festgenommene Neonazi André E. galt als einer der wichtigsten Helfer des NSU, zwölf Jahre Haft hatte die Bundesanwaltschaft gefordert. Das Gericht urteilte weit milder - zum großen Ärger der Opferanwälte. Wer ist André E. ?

Nach dem Urteil im NSU-Prozess in München haben sich Opferanwälte "enttäuscht" und "wütend" über den Richterspruch gezeigt. Die angeklagten NSU-Helfer André E. und Ralf Wohlleben hätten "deutlich niedrigere Strafen erhalten" als von der Bundesstaatsanwaltschaft gefordert, erklärten 22 Nebenklagevertreter am Donnerstag.

Bundesanwalt Herbert Diehmer hatte in seinem Schlussplädoyer zwölf Jahre Haft für André E. wegen Beihilfe zum versuchten Mord gefordert. Das Gericht verurteilte E. jedoch nur zu zweieinhalb Jahren Haft wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung und hob die Untersuchungshaft auf.

Als der Richter verkündet, dass E. sofort frei kommt, bricht unter den im Gerichtssaal anwesenden Neonazis laut Prozessbeobachtern Jubel aus. Die Angehörigen der türkischen Botschaft verlassen hingegen sofort den Saal.

E. soll den NSU fast 14 Jahre lang unterstützt haben

Der 38-Jährige André E. wurde im November 2011 auf dem Gehöft seines Zwillingsbruders im kleinen Dorf Grabow (Landkreis Potsam-Mittelmark) von einer Sondereinheit der GSG9 festgenommen. Auf seinen Bauch hat er sich die Wörter "Die Jew Die" ("Stirb, Jude, Stirb") tätowieren lassen, auf seinem rechten Oberarm steht "Blut und Ehre".

Das NSU-Trio lernte der Neonazi laut Recherchen der ZEIT 1998 kennen und hielt ihnen fast 14 Jahr lang die Treue. Unter anderem soll er für Zschäpe, Böhnhardt und Mundlos die erste konspirative Wohnung in Chemnitz gemietet und ihnen Bahncards besorgt haben. Vorgeworfen wurde ihm auch, dass er einen Wohnwagen anmietete, von dem aus das Terror-Trio einen Mord beging.

Hätte E. nicht geholfen, wäre der NSU 2006 womöglich aufgeflogen

Im Jahr 2006, nach dem neunten Mord des NSU, soll André E. laut ZEIT Beate Zschäpe zudem den Ausweis seiner Frau geborgt haben. Zschäpe war damals von einem Polizeibeamten wegen eines Einbruchs bei einem Nachbarn befragt worden. Da Zschäpe keinen gefälschten Personalausweis besaß, wäre der NSU damals ohne die Hilfe von André E. womöglich aufgeflogen, schlussfolgert die ZEIT.

Kurz nach dem Suizid von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt im Jahr 2011 rief Beate Zschäpe André E. an und bat ihn, ihr bei der Flucht zu helfen. Er holte sie daraufhin mit seinem Golf ab und brachte sie zum Bahnhof.

E. Zwillingsbruder lebt seit 2008 im brandenburgischen Grabow

André E. und sein Zwillingsbruder Maik E. stammen aus einer Kleinstadt im Erzgebirge. Gemeinsam radikalisierten sie sich dort, bauten eine Kameradschaft mit dem Namen "Weiße Bruderschaft Erzgebirge" auf. Die knapp 20 Mitglieder träumten von einer "weißen Revolution".

Im Jahr 2008 kauften Maik E. und seine Frau im brandenburgischen Grabow (Potsdam-Mittelmark) ein Grundstück und errichteten dort eine Art germanische Festung. Bei Festen sangen die Gäste völkische Lieder und schwenkten germanische Flaggen. Der Kontakt zwischen den beiden Brüdern sei bis zur Verhaftung von André E. eng gewesen.

Maik E. war auch danach als Neonazi aktiv. Im Juni 2016 wurde er wegen Volksverhetzung bei einer Rede auf einer NPD-Mahnwache in Bad Belzig zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Der Zwillingsbruder hat sich zuletzt zurückgezogen aus der Öffentlichkeit

In der der jüngeren Vergangenheit habe sich Maik E. aber weitgehend zurückgezogen aus der Öffentlichkeit, sagt Laura Schenderlein vom Mobilen Beratungsteam Potsdam. Sie beobachtet die regionale Neonazi-Szene. Jubel-Meldungen der Szene anlässlich der Freilassung von E. hat sie im Netz bislang nicht entdeckt. Das passe aber ins Bild. "Bei Veranstaltungen der Szene hatte E. zuletzt nicht mehr die Führungsposition, die er früher eingenommen hat", sagt Schenderlei rbb|24.

Es gebe jedoch keinen Anlass zu der Vermutung, dass sich die Zwillingsbrüder von ihrer Neonazi-Ideologie distanziert haben. Bei André E. zeige das ja schon der Applaus der Unterstützer im Gerichtssaal, als er frei gesprochen wurde. "Wir müssen nun abwarten, wo André E. wieder auftaucht" so Schenderlei. "Es ist aber wahrscheinlich, dass er seine alten Netzwerke wieder nutzt."

Kommentarfunktion am 14.07.2018, 10.00 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. 

15 Kommentare

  1. 15.

    Wie ist den meine Ideologie, Ihrer Ansicht nach?
    Es mag ja sein, wir sind gleicher Meinung. Ist aber gleich eine "Ideologie"?
    Vielleicht ist es in den Kreisen, in denen Sie sich zu bewegen scheinen, eine ideologische Frage, sich im Gleichschritt der Meinungen, Ansichten und Auffassungen zu bewegen. Wo das endet, haben wir in Deutschland vor über 80 Jahre erlebt.

  2. 13.

    Fragen sie doch einfach "Die Zicke", die benutzt den Begriff so oft, die müßte das doch wissen.

  3. 11.

    Wenn "AAS-Sprachrohr" auf die "Gesinnung der Frau" hin weist, dann sollten Sie mir/uns erklären, was mit dem "AAS-Sprachrohr" gemeint ist.
    Und: Sie nehmen in Anspruch "mißliebige Meinungen mit allen Mitteln, die hier gerade noch erlaubt sind zu unterdrücken und wenn das nicht klappt die Kommentatoren zu diffamieren und persönlich anzugreifen"? Dann lesen Sie sich doch noch einmal Ihre Kommentare durch. Irgendwie ist ihre Sicht auf die Dinge verstellt. Ich könnte Ihnen auch Beispiele benennen, wo Sie diffamieren und beleidigen - allein, mir fehlt die Zeit und die Lust, sich mit Ihnen auseinander zu setzen.

  4. 10.

    Vergallopieren Sie sich hier nicht ein wenig?
    Woraus schließen Sie, dass @Die Zicke "ständig rechte und rechtsextreme Gewalttaten" verharmlost?
    Ich lese eher in ihrem Beitrag einen Bezug auf den von Ihnen genannten Begriff "Sippenhaft".
    Ich glaube, rbb24 hätte den Beitrag nicht frei geschaltet, wenn @Die Zicke "hier ständig rechte und rechtsextreme Gewalttaten" verharmlost.
    Ihr Versuch, die Meinungshohheit in jeden Thread zu erreichen, in dem Sie andere User diskreditieren, scheint schon pathologisch.

  5. 9.

    Weil ich lesen kann und nicht an Alzheimer leide. Ich kann mir tatsächlich mehr als einen Beitrag von "Die Zicke" merken, angefangen mit "Beiträgen" zum Cafe in X-berg*.

    Als "pathologisch" würde ich eher die Versuche von Rechten hier bezeichnen ständig die Meinungshoheit gewinnen zu wollen, mißliebige Meinungen mit allen Mitteln, die hier gerade noch erlaubt sind zu unterdrücken und wenn das nicht klappt die Kommentatoren zu diffamieren und persönlich anzugreifen.

    So wie sie gerade jetzt.

    * https://www.rbb24.de/politik/beitrag/av12/video-cafe-rizz-afd-tweet-shitstorm-twitter.html

    P.S. Das Wort "AAS-Sprachrohr" sagt doch schon alles über die Gesinnung dieser "Dame" aus.

  6. 8.

    Vergallopieren Sie sich hier nicht ein wenig?
    Woraus schließen Sie, dass @Die Zicke "ständig rechte und rechtsextreme Gewalttaten" verharmlost?
    Ich lese eher in ihrem Beitrag einen Bezug auf den von Ihnen genannten Begriff "Sippenhaft".
    Ich glaube, rbb24 hätte den Beitrag nicht frei geschaltet, wenn @Die Zicke "hier ständig rechte und rechtsextreme Gewalttaten" verharmlost.
    Ihr Versuch, die Meinungshohheit in jeden Thread zu erreichen, in dem Sie andere User diskreditieren, scheint schon pathologisch.

  7. 7.

    Auch sie machen aus ihrer Gesinnung keinen Hehl wenn sie hier ständig rechte und rechtsextreme Gewalttaten verharmlosen wollen.

    Aber hier gehen sie eindeutig zu weit. Behalten sie ihre eindeutigen Sympathiebekundungen für sich!

  8. 6.

    Sie vergleichen tatsächlich eine Mordserie wie sie die BRD noch nicht erlebt hat mit einem antisemitischen Angriff mit einem Gürtel?

    Ohne Kommentar.

  9. 5.

    Das AAS-Sprachrohr ist erwacht und erklärt seine Sicht auf die Dinge.
    Sippenhaft, ist nicht nur eine "Erfindung" der Nazizeit. Die gab es davor und auch noch in der DDR.
    Letztlich: ohne schlüssigen und gerichtsverwertbaren Beweis für eine Mitbeteiligung an den Untaten des NSU lebenslang zu bekommen - wie nennen Sie das?

  10. 4.

    Das Sie mit dem Urteil nicht zufrieden sind wundert hier keinen, haben Sie sich auch so aufgeregt als der Syrer für den feigen Anschlag auf einen jungen Juden in Berlin (mit dem Gürtel geschlagen nur weil er Jude ist)zu 4 Wochen Arrest verurteilt wurde, der Syrer lacht sich noch immer schlapp, auf welchen Auge war denn da die Justiz blind ???

  11. 3.

    Nein, Sippenhaft gab es unter denen die die beiden Brüder gerne wieder hätten. Aus dem Artikel geht hervor dass auch der Bruder tief in der Naziszene steckt und weiter aktiv ist.

    ...

    Das Urteil ist ein Skandal und zeigt mal wieder deutlich auf welchen Auge die bundesdeutsche Justiz blind ist.

    Btw. empfinde ich ihren Nicknamen als Verhöhnung der Opfer.

  12. 2.

    Daher ist es ein riesen Skandal, wie die Justiz ihm offensichtlich dazu einen Freibrief gibt.
    Kein Wunder, denn ob die bayrische, oder sächsische, brandenburgische oder eben die berliner Justiz interessiert sich viel mehr für die Nazigegner*Innen.

  13. 1.

    Warum wird in diesem Artikel zu über einem Drittel des Inhalts über den Zwillingsbruder des Täters gesprochen? Propagiert der Author die Sippenhaft?

Das könnte Sie auch interessieren