Berlin: Der ehemalige Berliner Wirtschaftssenator Elmar Pieroth (CDU) im Roten Rathaus.
dpa/Zinken
Audio: Inforadio | 31.08.2018 | Ute Schuhmacher | Bild: dpa/Zinken

Im Alter von 83 Jahren - Früherer Berliner Finanzsenator Pieroth gestorben

Der frühere Berliner Wirtschafts- und Finanzsenator Elmar Pieroth ist tot. Das teilte seine Tochter mit. Der CDU-Politiker wurde 83 Jahre alt. Er gehörte dem Berliner Senat, mit kurzer Unterbrechung, 17 Jahre an.

Der frühere Berliner Wirtschafts -und Finanzsenator Elmar Pieroth ist tot. Das teilte seine Tochter am Freitag  mit. Pieroth sei nach kurzer schwerer Krankheit gestorben, hieß es. Er wurde 83 Jahre alt.

Der CDU-Politiker gehörte zwischen 1981 und 1998 verschiedenen Berliner Senaten an. Unter Richard von Weizsäcker und Eberhard Diepgen war Piroth zunächst Senator für Wirtschaft. Nach dem Mauerfall wechselte er 1990 für einige Zeit in den Magistrat Tino Schwierzinas nach Ost-Berlin als Stadtrat für Wirtschaft.

Nach der Wiedervereinigung des Landes und der Stadt kehrte er 1991 als Finanzsenator in die Landesregierung von Eberhard Diepgen (CDU) zurück. 1996 wechselte er erneut auf den Posten des Wirtschaftssenators, den er 1998 endgültig aufgab.

Als Sohn eines Weinbauers nach Berlin

Piroth stammte aus einer Weinbauernfamilie aus Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz). Anstatt in den elterlichen Betrieb einzusteigen, baute der studierte Volkswirtschaftler in den 1960er Jahren ein neues Direktvertriebssystem für Wein auf, das international erfolgreich wurde.

Bekannt wurde er auch dadurch, dass er neue soziale Standards für seine Mitarbeiter setzte, indem er sie unter anderem am Unternehmen beteiligte. Zugleich führte er sogenannte Sozialbilanzen ein, um den sozialen Wert eines Unternehmens bemessen zu können.

Im Zentrum des Glykol-Wein-Skandals

Während seiner Amtszeit als Wirtschaftssenator war das von ihm gegründete Weinhandelsunternehmen in den Glykol-Wein-Skandal verwickelt. In Weinen aus dem Sortiment des Vertriebs wurde Glykol entdeckt, wodurch der Wein eine leichte Süße erhielt.

Pieroth war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr aktiv im Familienunternehmen tätig und gab an, nichts von den Machenschaften gewusst zu haben. Ehemalige Manager des Unternehmens widersprachen ihm. Ermittlungen konnten jedoch keine Beteiligung Pieroths festellen.

Elmar Pieroth hat sechs Kinder, darunter auch Catherine Pieroth-Manelli, die 2016 für die Grünen in das Berliner Abgeordnetenhaus gewählt wurde.

Sendung:  Inforadio,  31.08.2018, 17.20 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

2 Kommentare

  1. 2.

    Einer der fähigsten Finanzsenatoren die Berlin je hatte. Er stand in der selben Reihe wie Thilo Sarzzin.
    Berlin hat einen aufrechten Mann verloren.
    Mein Beileid gilt auch der Familie.

  2. 1.

    Eine damals bedeutende Berliner Persönlichkeit. Bleibt als sehr engagiert in Erinnerung.

Das könnte Sie auch interessieren