Archivbild: Der CDU-Landesvorsitzende Brandenburgs, Ingo Senftleben, spricht beim Landesparteitag seiner Partei. (Quelle: dpa/Carstensen)
Bild: dpa/Carstensen

Nachfolge für Merkel - Brandenburger CDU-Chef sieht keine Chancen für Spahn

Brandenburgs CDU-Landeschef Ingo Senftleben sieht für Gesundheitsminister Jens Spahn im Rennen um den Bundesvorsitz der CDU schon keine Chance mehr. "Es ist ja kein Geheimnis, dass momentan Friedrich Merz und Annegret Kramp-Karrenbauer besonders im Fokus stehen, und ich höre in Gesprächen, einer der beiden wird es wohl werden", sagte Senftleben in einem Interview mit der "Märkischen Allgemeinen".

Auf die Nachfrage, ob es für ihn dann nur noch ein Zweikampf sei und Spahn draußen sei, sagte Senftleben: "Ja, das ist meine Wahrnehmung." Senftleben selbst wollte sich nicht festlegen, für welchen Kandidaten er ist. Als Landeschef wolle er erst einmal zuhören und Gespräche mit der Basis führen.

Parteitag entscheidet am 7. Dezember

Auf dem CDU-Parteitag am 7. Dezember wird Bundeskanzerlin Angela Merkel nicht erneut für den CDU-Vorsitz kandidieren. Merkel zieht damit Konsequenzen aus dem schlechten Wahlergebnis in Hessen und den bundesweit sinkenden Umfragewerten für ihre Partei.

Sendung: Antenne Brandenburg, 08.11.2018, 10:55 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren