Susanna Karawanskij überreicht Integrationspreis (Bild: Dominik Lenz)
Video: Brandenburg Aktuell | 13.02.19 | Alboga Ismahan | Bild: rbb/Dominik Lenz

Beiträge zu Toleranz und Verständigung - Erstmals drei Preisträger bei Brandenburger Integrationspreis

Der Verein Mensch Luckau aus dem Landkreis Dahme-Spreewald ist mit dem Integrationspreis 2018 des Landes Brandenburg ausgezeichnet worden. Integrationsministerin Susanna Karawanskij (Linke) und die Landesbeauftragte für Integration, Doris Lemmermeier, übergaben den Preis am Mittwoch in der Luckauer Kulturkirche. Der Verein erhält die Auszeichnung für sein soziales Engagement und die Integrationsarbeit mit Flüchtlingen. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Erstmals in der elfjährigen Geschichte des Integrationspreises vergab die Jury drei Preise. Neben dem Luckauer Verein wurden auch das integrative Refugee-Radio Potsdam und der Verein ESTAruppin aus Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) ausgezeichnet.

"Entwicklungshilfe von Mensch zu Mensch"

Karawanskij bezeichnete die Integrationsarbeit der Vereine, Initiativen und Projekte als Schlüssel für den Zusammenhalt in der Gesellschaft. "Nur, wer tatsächlich ankommt, sich engagiert und interessiert und auf die unterschiedlichen Angebote zur Integration einlässt, wird die Chance auf Leben, Wohnen und Arbeit ergreifen."

Der Bürgermeister der Stadt Luckau, Gerald Lehmann, zeigte sich bewegt über die Ehrung des Vereins, der nach seinen Worten 2015 aus der Mitte der Gesellschaft entstanden sei. Dort werde "Entwicklungshilfe von Mensch zu Mensch" geleistet, sagte Lehmann. Er sei stolz auf Luckau und auf die Menschen, die sich hier engagierten.

Behördengänge, Hilfe bei Umzug oder Wohnungssuche

Nach eigenen Angaben hat der Verein Mensch Luckau 70 Mitglieder aus unterschiedlichen sozialen Schichten. "Wir bieten Hilfe und Unterstützung für Bedürftige jeder Nationalität und leisten einen Beitrag zu Toleranz und Verständigung", hieß es auf der Webseite. Der Verein organisiert unter anderem Sprachkurse und gemeinsame Ausflüge mit Flüchtlingen und unterstützt sie bei Behördengängen.

Das integrative Flüchtlingsradio in Potsdam wurde 2014 gegründet. Es sendet via UKW und per Stream in deutscher und englischer Sprache. Flüchtlinge können die Sendungen auch als Plattform nutzen. Der Verein ESTAruppin bietet mit seinem Konzept "Wo Menschen zu Hause sind" Flüchtlingen unter anderem Hilfe bei der Wohnungssuche an, hilft beim Umzug und bei der Selbstorganisation.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren