Die Bundesvorsitzende der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, steht vor dem Narrengericht in Stockach (Bild: dpa/Patrick Seeger)
Audio: Inforadio | 04.03.2019 | Marcel Heberlein | Bild: dpa/Patrick Seeger

Berliner Politiker kritisieren Karnevalsauftritt - Kramp-Karrenbauer erntet Shitstorm nach Intersexuellen-Spott

Bei einer Karnevalssendung im SWR macht sich die CDU-Chefin lustig über Intersexuelle – und die Berliner "Latte Macchiato-Fraktion, die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen". Kultursenator Klaus Lederer spricht von einem "Trauerspiel".

Für einen Scherz auf Kosten von Intersexuellen wird CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer in den sozialen Medien und von Berliner Politikern scharf kritisiert. Von einem "Trauerspiel" sprach Kultursenator Klaus Lederer (Linke) auf Twitter und von Denunziation auf Stammtischniveau. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) nannte die Äußerung "irritierend" und "bedauerlich".

Kramp-Karrenbauer war am Donnerstag in dem vom SWR übertragenen "Stockacher Narrengericht" aufgetreten. "Guckt euch doch mal die Männer von heute an", sagte die "angeklagte" CDU-Chefin in der Karnevals-"Verhandlung". "Wer war denn von euch vor kurzem mal in Berlin, da seht ihr doch die Latte-Macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen. Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür – dazwischen – ist diese Toilette," sagte sie, gefolgt von lautem Gejohle des Publikums und dem obligatorischen Tädää, Tädää-Tusch.

Die Satiresendung Extra3 des NDR hat den Ausschnitt von Kramp-Karrenbauers Rede dokumentiert:

Lederer: Denunziation auf Stammtischniveau

Berlins Kultursenator Lederer schrieb auf Twitter, die CDU-Vorsitzende "denunziere auf Stammtischniveau" Menschen, "die nicht der geltenden Machonorm entsprechen".

Auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller verurteilte die Äußerungen von Kramp-Karrenbauer. "Es ist ebenso irritierend wie bedauerlich, dass @akk offenbar in Diskriminierungsfragen eine dem Amt und der Funktion angemessene Haltung fehlt", schrieb Müller auf Twitter. 

Suizidrate bei Transsexuellen doppelt so hoch wie im Durchschnitt

Auch bundespolitisch schlägt der Auftritt Wellen. Der grüne Bundestagsabgeordnete Sven Lehmann, der auch Sprecher für Queer-Politik seiner Fraktion ist, schrieb Kramp-Karrenbauer einen offenen Brief, in dem er eine Entschuldigung fordert.

Gerade Intersexuelle erlebten täglich Diskriminierung und Ausgrenzung, schreibt Lehmann. "Bereits im Kindesalter werden bei völlig gesunden Säuglingen und Kleinkindern "geschlechtszuweisende Operationen" vorgenommen, die sich später oft als traumatisierend herausstellen." Die Suizidrate von Intersexuellen und auch Transsexuellen und nicht-binären Menschen sei mehr als doppelt so hoch wie im Durchschnitt der Bevölkerung.

"Sie als Vorsitzende der CDU Deutschland hätten die Möglichkeit und die Verpflichtung, für eine diskriminierungsfreie Gesellschaft einzutreten. Sie haben sich für einen anderen Weg entschieden. Ihre Äußerungen empfinden nicht nur ich, sondern sehr viele Menschen als herablassend, diskriminierend und verächtlich machend", so Lehman in dem Brief.

Berliner Blogger: "hemmungslos niedere Instinkte bedient"

Als erster hatte der Berliner Blogger Johannes Kram in einem Facebook-Post auf die Passage aufmerksam gemacht. Auf seinem "Nollendorfblog" wirft er Kramp-Karrenbauer vor, "hemmungslos niedere Instinkte zu bedienen".

Kram fühlt sich an die Rhetorik Donald Trumps erinnert: "Wir erleben gerade in Amerika, wie das Bespotten und Herabwürdigen von Minderheiten als Teil einer politischen Agenda die politische Kultur eines Landes vergiftet." Dies bleibe nicht ohne Folgen: LGBTI-Aktivisten in den USA würden von einer starken Zunahme der Hassverbrechen nach der Wahl von Donald Trump berichten.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

142 Kommentare

  1. 142.

    Sie scheinen es ja zu wissen, wohin die cDU driftet.
    Und da Sie es wahrscheinlich nicht anders verstehen, ist das gen Rechts.
    So simpel strukturiert ist Ihre Welt.

  2. 141.

    Tja, Raider heißt jetzt Twix! :-P

    Der eigentliche Skandal ist nich das "hochkochen", wie sie es nennen, sondern dass diese Entgleisung solange unbemerkt blieb. Gut vom SWR übertragen und vor weinseliger Gesellschaft, die am Tag danach eh nicht mehr wußte wie man nach Hause gekommen ist.

    Statt sich für diese Entgleisung zu entschuldigen, setzt AAK in Demmin noch einen drauf. Man sieht also deutlich wohin die cDU unter AAK driftet. Man biedert sich bei den Wählern am rechten Rand an. Widerlich, wenn sie mich fragen.

  3. 140.

    Ganz gut sogar.
    Was an meinem ersten Kommentar intolerant sein soll,musst du mir mal erklären (sorry im Netz wird nicht gesiezt).
    Solange mir keiner eine Studie zeigt,die beweist,dass der Großteil der Intersexuellen unbedingt eine eigene Toilette will,solange ist der Witz für mich nicht diskriminierend,sondern nur schlecht.

    Schreibst du mit mehreren nicks?
    Denn die Doppelmoral war auf denjenigen bezogen,der hier eine Minderheit in Schutz nimmt,aber dagegen Karnevalisten einfach mal so eben pauschal aburteilt.

  4. 139.

    Dann lesen Sie doch mal bitte genau nach, wie das Prodezere traditionell angedacht war: die Angeklagten werden verspottet, sie dürfen sich verteidigen, ja, aber in diesem Umfang, wo es dann auch gar nicht mehr um die eigene Person geht, sondern um die Diskreditierung von ohnehin gesellschafttlich Benachteiligten, wohl kaum. AKK ist auch keine putzige Lokalmatadorin mehr, auch wenn sie sich so verhält, sondern Vorsitzende der z. Zt. einflussreichsten "Volkspartei". Jemanden mit diesem Machtradius überhaupt einzuladen, war schon eine Schnapsidee. Man müsste die historischen Voraussetzungen der einstigen Tradition mitbedenken, um einen Vergleich mit dem heutigen Narrengericht in St. anzustellen. Und dann kommt man zum Ergebnis: der hinkt inzwischen gewaltig.

  5. 136.

    Sie sollten sich die bisherigen Angeklagten ansehen. Offenbar haben Sie sich damit nicht beschäftigt.... Himmel nochmal. AKK wurde vor das Narrenegericht bestellt. Sie hat es, wie ihre Vorgänger gehalten.... Strafmaß wird übrigens im Wein dargestellt. Einfach mal alles nachlesen.

  6. 135.

    "Ein Karnevalswitz -und Gott, was für ein Lärm. Die Spaß-Feuerwehr kommt, alle grünen, und rot-roten Löschkommandos spritzen ihr Wassergift. Die Brennpunkte Deutschlands sind Wohnungsnot, die Rentner, die Plastikflaschen sammeln ,die Schüler, auf deren Schulhefte das Wasser tropft,weil es der Schule ins Dach regnet. Die Brennpunkte sind die Einsamkeit der Alten,ist der Pflegenotstand. Was für ein Notstand ist das,auf einer Toilette zu pinkeln? Für mich kann jeder pinkeln, wie er will.In was für einem Narrenland leben wir,dass wir übers Pinkeln reden"
    Von Franz Josef Wagner..aus der Bildzeitung

  7. 134.

    Da es so offensichtlich ist,muss ich es einfach thematisieren. Du glaubst "Manu" seinen Bericht sofort,weil er wohl deine Ansichten bestätigt. Den Bericht von "Gast" dagegen zweifelst du an,weil er sich scheinbar mit deinen Ansichten widerspricht.
    Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen.

    @Vernarrt
    Danke für diesen Einwurf! (aber: ",der/die VIP-Potenzial" wenn man schon richtig gendern will :P)

  8. 133.

    Nein. Ich weiß tatsächlich nicht, was Sie gemeint haben. Der einzige andere Kommentar, der mir angezeigt wird (vom 3.3.) ist genauso intolerant und ignorant wie der von heute. Warum duzen Sie mich?

  9. 132.

    Machthaber haben im Karneval tradiotionell rein gar nichts zu suchen! Vielmehr waren sie über die Jahrhunderte immer selbst Objekt der Verspottung. Dass das heutzutage schon normal ist, wenn sich PolitikerInnen im Karneval - außerhalb des politischen Aschermittwochs - in Position bringen. ist etwas dem karnevalastischen Sinn Widersprechendes, wo sich doch die Machtverhältnisse während der fünften Jahreszeit umdrehen sollten. Da sind die Vereine gefragt, die völlig unrefklektiert jede*n ans Mikro lassen, der VIP-Potenzial hat und sich ne Kutte überwirft.

  10. 131.

    Weißt du überhaupt,was ich mit meinem Kommentar sagen wollte? Mir scheint,als hätte das Wort Doppelmoral gereicht,um dich zu triggern.
    Meine Meinung zu AKK habe ich schon weiter unten geschrieben. Dafür hättest du natürlich erstmal scrollen müssen.. da ist in die Tasten hauen natürlich einfacher..

    Leider weiß ich immer noch nicht,ob es wirklich Orte mit 3 Toiletten gibt.

    Solch ein Rummel wegen so einer Lappalie.

  11. 129.

    Da haben sie recht. Das habe ich auch so nicht rüberbringen wollen. Ich bin schockiert darüber, was die Schwester Ihres Freundes durchmachen musste. Das ist unbegreiflich. Ich hoffe, es geht Ihr bald besser und sie verkraftet dieses schlimme Erlebnis. Wie man daran erkennt, stecken hinter solchen schlechten "Späßen" oft Schicksale. Danke für den Kommentar und alles Gute!

  12. 126.

    Doppelmoral? Die Dame hat sich ein bösen Fauxpas geleistet. Und das nicht zum ersten Mall. Ob Pflaumenpfingsten, Karneval oder wann auch immer, sie lag daneben und muß sich entschuldigen. Und warum greifen Sie hier Menschen grundlos an, anstatt die Augen zu öffnen und zu argumentieren? Im Gegensatz zu Anderen tun Sie das nämlich nicht. Dass Sie jetzt bösartig und persönlich werden, macht weder AKK‘s Dummheit wett, noch läßt es Sie in einem guten Licht dastehen. @Ein besorgter Bürger: Es ist völlig unwichtig wann, hauptsache es kommt überhaupt ans Tageslicht! Guten Tag!

  13. 124.

    Ich als bester Freund von einem Kumpel dessen kleine Schwester (13) selber trans*ist und letztens von zwei jugendlichen krankenhausreif geprügelt und dabei als Tr*** beschimpft worden ist !
    Sie lag zwei wochen im Krankenhaus nur weil irgendwelche Menschen denken es sei ok und lustig, grausam zu Trans*personen zu sein.Als ich diese Witze gehört habe ist mir schlecht geworden, das ist die Schwester meines Freundes die dort herabgewürdigt wird, das könnte auch jemanden aus meiner familie betreffen was ist wenn mein Kind sich als trans outet? Ich wil lnicht dass meine Kind in solch einer Gesellschaft aufwächst.
    Ich denke Rico dass über solche Has Witze schockiert zu sein nix mit Bildung zu tun hat sondern mit menschlich sein! I

  14. 123.

    Ja,Doppelmoral ist was feines. Ist besonders schlimm bei denjenigen,die meinen auf der richtigen Seite zu stehen.

  15. 122.

    Der deutsche Karneval ist um einen "Skandal" reicher: Bei einer Büttenrede machte Annegret Kramp-Karrenbauer Witze auf Kosten des dritten Geschlechts. Dafür erntete die CDU-Chefin nun Kritik.
    Kurios nur: Die Rede hielt sie am Donnerstag.
    Tagelang waren die zweifelhaften Äußerungen AKKs völlig unkommentiert geblieben.
    Warum aber, kocht es erst am Sonntag auf, warum wurde es erst vier Tage später in die Presse lanciert?

    Und warum heißt Ich Mein Ja Nur jetzt Tom?

  16. 121.

    Einfach mal so 2 Intersexuelle aus dem Hut gezaubert. Chapeau ;-) Alles an seriösen und bildungsnahen Bundesbürgern, aus Prominenz und Politik, ist empört. Sie und andere hier halt nicht. Schade, aber so ist es nunmal. Mehr gibt es nicht mehr zu sagen.

  17. 120.

    @ rico und marla Ja, ich kenne 2 Intersexuelle. Die sind gerade am Rhein zum feiern. Und auch den Spott von Kramp-Karrenbauer fanden sie humorvoll (ich habe extra nachgefragt). Die Frage nach dem Klo war nie Thema. Sie gehen einfach auf eines ohne sich um andere zu kümmern. Wichtig war die Anerkennung des 3. Geschlechts.

  18. 119.

    " Feiert Euren Karneval und klopft Euch auf die Schenkel, aber nicht mehr auf Kosten anderer. Dann ist dem Berliner der Quatsch auch egal." Damit diskreditieren Sie alle Karnevalisten... Auch nicht politisch korrekt. Jaja, wer die bessere Moral hat, ergebt sich gerne über andere. Sauber liebe rico

  19. 118.

    Bei AKK muss man sich keine Sorgen machen. Bis sie zur Kanzlerlanditatin gekürt wird, hat sie in alle Fettnäpfchen getreten, die es gibt. Sie wird sich selnst abschaffen. Wetten dass...

  20. 117.

    Noch so eine Spaßbremse! AKK hat sich nicht über Minderheiten lustig gemacht, sondern über die Einführung von Toiletten für das 3. Geschlecht durch den R/R/G Senat. Kriegen nichts auf die Reihe, der BER wird nie fertig, kaputte Straßen, baufällige Schulen, Mietwucher, ausufernde Kriminalität, Personalnot in sämtlichen Bereichen. Aber intersexuelle Toiletten wird aller höchste Priorität eingeräumt. R/R/G verlor jeglichen Sinn für Realität, folgt schnurstracks ihrer Ideologie. Da kann man Denen schon den Spiegel vorhalten u. sich darüber lustig machen.
    Minderheiten mit allen Rechten ausgestattet, sind längst in der Gesellschaft angekommen. Wenn sich Einige über ein Späßchen empören, obwohl sie nicht gemeint waren, zeigt es nur, dass sie noch nicht angekommen sind. Das wird schon!

  21. 116.

    "...das sind die, die für Minderheiten reden, ohne mit ihnen selbst zu reden...". Ja. Danke für das Kompliment. Sie erklärten grad EMPATHIE. Es ist befremdlich, dass Sie das scheinbar als Vorwurf formulieren. Wie beim Mobbing kann auch Schadenfreude und Karnevalsspäßchenmacherei irgendwann jeden treffen. Hätten Sie einen intersexuellen Menschen in ihrer Familie, der solche Schwierigkeiten und Probleme in unserer Gesellschaft hat, würde Ihnen auch das Lachen im Halse stecken bleiben. Hoffe ich zumindest...Wir machen gerade einen gesellschaftlichen Wandel durch. Mehr Political Correctness, #meetoo und jegliche Form von Genderdiskussion. Die Zeiten ändern sich nunmal und heutzutage ist es nicht mehr in Ordnung, Witze über Rassen, Behinderungen, Hautfarben, oder geschlechterspezifische Themen zu machen. Karneval hin oder her. Und AKK schon gar nicht, die sich außerhalb des Karnevals auch öfter sehr derb positioniert. Feiert Euren Karneval und klopft Euch auf die Schenkel, aber nicht mehr auf Kosten anderer. Dann ist dem Berliner der Quatsch auch egal. Die Leute, die hier versuchen zu erklären was AKK verbockt hat, zeigen Empathie und Sensibilität. Danke dafür!

  22. 115.

    Gretel von der Saar hat eine gute und satirische Rede vor dem Gericht gehalten. Sehr lustig und treffend. Weiter so Gretel.

  23. 114.

    Bravo! Bravissimo!!! Und wieder jenseits vom Thema Berlin madig machen. Jetzt können Sie bestimmt gut schlafen, der Galle gehts wieder gut. Oh man... Gute Nacht

  24. 113.

    Du meine Güte. Was Sie nicht alles wissen. Wer betroffen ist und wer nicht, was Intersexuelle für Probleme haben, wer das Recht hat, ob dieser Fehlleistung von AKK, empathisch zu sein, wer von den Kritikern Kontakt zu Minderheiten hat... WOW. Ich verneige mich vor soviel Weisheit. Oder lieber vor Ihrer Glaskugel??? :-DDD

  25. 112.

    Nein, sie haben etwas nicht gesehen oder sehen wollen. AAK hat einen dümmlichen, peinlichen und niveaulosen Witz über eine Minderheit gemacht, die es bis heute in unserer Gesellschaft nicht einfach hat. Auch wegen dem, was hinter diesen "Witzen" steht.

  26. 111.

    Ich dachte das Ganze nennt sich Karneval! Aber wahrscheinlich dürfen hier nur Linke und Grüne Witze machen, wenn Andere das tun, dann kommt der Aufschrei und das Getöse! Tolerant wie immer! Dabei stimmt es doch, Berlin bekommt nichts auf die Reihe , schaut Euch doch die verdreckte Stadt an! Aber wenigstens Gendertoiletten!

  27. 110.

    Eine hochrangige Politikerin, die z.b schon die Ehe zwischen Homosexuellen mit Inzest verglich, darf sich solche respektlosen, dummen Äußerungen nicht leisten. Hier wird sonst so der moralinsaure Gutbürger-Zeigefinger hochgehalten, das ist jetzt aber völlig in Ordnung? Unter dem Deckmäntelchen des Karnevals? Wer schon öfter gegen Minderheiten schoß, braucht sich nicht zu wundern, wenn er jetzt auch nicht witzig gefunden wird. Und das bundesweit, was soll der Unsinn, das an Berlin fest zu machen?! Achja, Intersexuelle gibt es ja nur hier. Wie blöd und niveaulos diese Klischeeschiene.

  28. 108.

    Und wieder mal gilt Godwins Law.... Warum Sie nun „Judenwitze“ ins Spiel bringen erschließt sich mir nicht. Aber Godwin wird dadurch bestätigt ...

  29. 107.

    Himmel. Dann lassen Sie die Rheinländer doch daheim feiern. Es gibt auch Berliner, die extra nach Köln fahren. Ein jeder wie er’s mag. Und AKK hat nur über Machos und Co gespottet. Da ging es um die Dominanz von Männern... Nicht gesehen?

  30. 105.

    Aber es empören sich mehrheitlich Leute, deren Gefühle nicht verletzt wurden. Das sind die, die für die Minderheiten reden, ohne mit ihnen selbst zu reden. Auch Homosexuelle sind keine Intersexuelle. Es ist immer ein Unterschied, ob man sich um der Empörung Willens empört oder weil man betroffen ist. Intersexuelle haben ganz andere Sorgen, als dass sie sich über Unisex-WC-Witze wirklich Gedanken machen.

  31. 104.

    Ein wenig haben Sie recht. Aber auch nicht alle Witze über Frauen, Alte oder Dicke sind lustig. Jeder haut mal daneben, das ist menschlich. Aber in dem Moment wo Gefühle verletzt werden, ist Schluß mit lustig. Egal wie oft hier betont wird, dass es diese Narrenfreiheit in der Karnevalszeit gibt, es kam nunmal nicht gut an, was AKK da sagte. Jetzt fehlt eine Entschuldigung und alles wird gut. Doch dass hier darauf beharrt wird, dass jeder, der das nicht lustig findet doof und humorlos sei, das ist respektlos. Jeder hat das Recht lustig zu finden, was er meint. Menschen sind verschieden. Immer diese Gleichmacherei...

  32. 103.

    Jeder sollte sagen dürfen was er denkt, wenn alles queere sooo normaaaal ist... oder?

    "Suizidrate bei Transsexuellen doppelt so hoch wie im Durchschnitt"
    deswegen müssen wir alle mit Wattebällchen werfen?

  33. 102.

    Natürlich hat sie einen Nerv getroffen. Weil Menschen sich kompromittiert fühlen. Befremdlich, dass Sie das so fröhlich stimmt.

  34. 101.

    Es gibt Witze über Männer. Witze über Frauen. Warum darf man keine Witze über das dritte Geschlecht machen? Die Frage ist mal zum Nachdenken. Denn erst wenn solche Witze nicht mehr für Empörung sorgen, dann ist „Gleichberechtigung“ erreicht. Erst dann ist auch das dritte Geschlecht wie die beiden anderen in der Normalität angekommen.

  35. 99.

    Wahrscheinlich muß man ziemlich einfach gestrickt sein und/oder betrunken, zumindest stark angeheitert um diesen "Humor" zu verstehen. Ich muß nicht alles verstehen. Erst recht nicht Leute, die sich auf ein verabredetes Signal hin in ein Massenbesäufnis begeben.

  36. 98.

    Das Annegretchen wird selbst aus ihren eigenen Reihen aufgefordert, sich zu entschuldigen. Mehr gibt es für mich dazu nicht zu sagen. Knapp daneben ist auch vorbei, auch in der Karnevalszeit ist nicht alles witzig. Sie wird ja wohl den Anstand haben sich zu entschuldigen und dann sollte auch gut sein. Und über Humor zu streiten, oder anderen vorwürflich erklären zu wollen was lustig oder närrisch sein soll ist albern. Nicht einmal alle Rheinländer mögen den Quatsch. Hab davon ein paar im Freundeskreis. Die flüchten dann gerne zu mir nach Berlin ;-) Jedem das Seine, Toleranz muss immer in beide Richtungen gehen!

  37. 97.

    Versuchen sie nicht mir die Wörter im Munde umzudrehen!

    Diejenigen, die über Witze über Minderheiten lachen und das auch noch komisch finden, sind wahrscheinlich auch die, die über "Judenwitze" und "Negerwitze" lachen. Ich hoffe, sie haben diesmal die Anführungszeichen nicht übersehen (wollen).

  38. 96.

    Haben Sie den Kommentar von @Tom nicht verstanden? Er verglich Intersexuelle mit gar niemandem. Er kritisierte die "Witze" über Intersexuelle und setzte das Wort "Negerwitze" in Anführungszeichen. Warum drehen Sie ihm die Worte so im Mund herum, dass daraus Gemeinheiten werden? Was soll das?

  39. 95.

    Ich empfinde es nicht als Berlin Bashing. Und der Aufschrei war nur bei einigen politischen Vertretern, erstaunlich wie man sich so über karnevalistische Sprüche empören kann, da muss Kramp-Karrenbauer ja wohl einen Nerv getroffen haben. Haha

  40. 94.

    Sie sollten nicht die Berichte und Zitate lesen, sondern die Sendung sehen. Dann verstehen Sie auch... Oder Sie lassen es mit dem Verstehen des Karnevals einfach. Mittwoch ist die 5. Jahreszeit vorbei. Helau

  41. 93.

    Finden Sie das so? Intersexuelle sind also wie Juden und Schwarze (das von Ihnen verwendete Wort wollte ich nicht mal als Zitat schreiben? Das ist nun ein wirklich widerwärtiger Vergleich.

  42. 92.

    Toleranz bedeutet lediglich dulden, und was man staatlicherseits dulden (muss), wird verachtet. AKK sagt was fast alle denken.

  43. 91.

    Was ich am interessantesten finde ist, wie jede Steilvorlage dazu genutzt wird, Berlin-Bashing zu betreiben. Wie tief muß doch der Dorn sitzen... ;-)

  44. 90.

    Ihr Kommentar outet sie derart, dass ansonsten nichts dazu zu sagen ist. In Oderberg hat man dann wohl einen sehr speziellen „Humor“, wenn man solche Sprüche klopft wie Sie. Ob alle 2000 Einwohner lustig finden, was Sie da schrieben? Na denn man tau! P.S.: Mal seriöse Presse lesen. Nicht nur Berliner fanden die Sprüche der AKK völlig daneben ;-)

  45. 89.

    Das war keine "Satirische Rede", das war ein Altherrenwitz auf allerniedrigsten Niveau. Sowas findet man nur lustig wenn man schon 3,8 in der Krone hat (gut anders würde ich sowas auch nicht aushalten aber das ist ein anderes Thema).

    Wer sowas "lustig" findet der lacht wahrscheinlich auch über "Judenwitze" oder "Negerwitze". Das ist das gleiche Niveau.

  46. 88.

    Danke AKK für diese tolle Satire. Ich habe sonst nichts mit Fasching am Hut und haben mir aufgrund der Berichterstattung die Spottrede angetan, und zwar die gesamte, nicht nur den Teil, auf dem hier einige herumhacken. Ehrlich, ich war positiv überrascht, wie viel Humor AKK hat.

  47. 87.

    Von mir aus kann sich jeder, auch außerhalb der Karnevalszeit, zum Kasper machen. Von mir aus kann er auch versuchen mit dummen, platten Altherrenwitzen niveaulos einen auf witzig zu machen.

    Wenn eine(r) aber dumme und platte Witze auf Kosten von Minderheiten macht, dann muß er zusehen wie er mit dem berechtigten Gegenwind klarkommt.

    Wenn man nämlich das Zitat genau liest hat sie nämlich gar nicht gegen die " Latte Macchiato- Fraktion" (was immer das sein soll) gewettert, sondern sich in unglaublicher Weise auf Kosten von Minderheiten auf niedrigsten Niveau zum Kasper gemacht.

    Und das ist kein Spaß!

  48. 86.

    Herr Paule aus Oderberg...Sich über dreieinhalb Millionen Menschen so despektierlich zu äußern zeugt nicht gerade von gutem Benehmen und schon gar nicht von Humor. Peinlich!

  49. 85.

    Sicher, ich habe nichts verstanden.

    "Immer gleich die große Empörung und er große Aufschrei von den üblichen Verdächtigen, oft von den Medien aufgebauscht und in eine bestimmte Richtung gelenkt ( siehe auch die erste Überschrift hier )." hört sich auch kein bißchen nach "Lügenpresse!" an.

    Sischer datt... um beim Thema zu bleiben. ;-)

  50. 83.

    Mein Gott es ist Karneval. Aber nicht jeder versteht Satire.
    Schlimmer sind die Reden von Frau Nahles.

  51. 81.

    AKK ist einfach völlig untragbar, das hat sie nun mal wieder wunderbar allen gezeigt. Ein zurück in die 50er wird es nicht geben...auch nicht mit AKK als Bundeskanzlerin. Sorry für alle, die derartige Hoffnungen haben...

  52. 80.

    Und jeder entscheidet selber über seine Art von Humor, gelle ;-) Oder muß ich mit den Karnevals-Lemmingen laufen und lachen, bloß weil sie in der Mehrheit sind? Nicht wirklich. Stilsicher war AKK in ihrer Witze-Wahl definitiv nicht. Man muß auch nicht alles weglachen und andere für humorlos erklären, bloß weil sie höhere Maßstäbe anlegen. Man sollte jetzt auch kein großes Drama draus machen, aber sie polarisierte mit ihren Äußerungen schon recht heftig. Ich hoffe, dass sie zukünftig vorsichtiger ist. Wir leben im Zeitalter der Political Correctness und das gilt auch für AKK.

  53. 79.

    Es scheint eher dass sie nichts verstanden haben.

    Als was würden sie "Immer gleich die große Empörung und er große Aufschrei von den üblichen Verdächtigen, oft von den Medien aufgebauscht und in eine bestimmte Richtung gelenkt ( siehe auch die erste Überschrift hier )." sonst zusammenfassen? Für mich hört sich das nach dem Aufschrei "Lügenpresse!" an.

    Und tut mir NICHT leid, wenn es anmaßend klingt wenn ich einen etwas feineren Humor bevorzuge, genau so war es nämlich gemeint.

  54. 78.

    Nicht alles was kann muss! Und AKK hat ja wohl auch nicht so unbedingt die Tendenz zur Selbstironie. Dann soll sie sich mit der Spöttelei anderen gegenüber auch zurückhalten. Und egal was die anderen Bundesdeutschen darüber denken: der Berliner hats nicht mitm Fasching und Karneval und findet das ganze auch nicht so unbedingt lustig. Wär ja noch schöner, wenn man uns vorschreiben wollte, wann wir watt witzich zu findn ham...Schunkeln, saufen und TÄTÄ-TÄTÄ auf Bestellung ist halt nicht jedermanns Sache. Der Berliner hat eher Mutterwitz und bepfeift sich lieber über Situationskomik. Und das ist auch gut so!

  55. 77.

    Zur Karnevalszeit halten Narren den Mächtigen den Spiegel vor. Diese lassen die Schmach mit viel Humor über sich ergehen.
    Nur die Latte Macchiato- Fraktion in Berlin heult, wie ein getroffener Hund. Sie verstehen einfach kein Spaß!
    Geht es aber ums austeilen gegen Trump, Orban o. die AFD, sind sie ganz vorne dabei.
    Vielleicht lassen sie nach der empfundenen Kränkung ein Framing Gutachten über politisch- korrekte Büttenreden erstellen. Ohne freie Wortschöpfung könnte der Karneval gleich abgeschafft werden.

  56. 76.

    Anscheinend haben Sie nichts verstanden, denn von Lügenpresse war gar nicht die Rede.
    Und alle, die sich diese Sendungen anschauen, als Unterschicht abzukanzeln ist schon ziemlich anmaßend und arrogant zumal diese Sendungen ja auch in den Öffentlich - Rechtlichen laufen.
    Als Urberliner habe ich mit dem Karneval übrigens gar nichts am Hut.

  57. 75.

    Berliner kritisieren etwas, was im Karneval schon immer gemacht wurde. Satirische Reden halten. Die Genderklos sind doch aber auch wirklich ein Brüller. Jede Wohnung hat Unisextoiletten.....

  58. 74.

    Ja, wenn es denn Humor wäre.

    Gut, wenn man schlüpfrige Altherrenwitze mag... Jeder wie es seinem Niveau entspricht.

  59. 73.

    Wie man Fake News etwas geschickter unters Volk bringt ist m.E. auch eine Frage der Intelligenz.

    Ich kann mich nämlich weder erinnern dass hier "Gendertoiletten aber mit heiligem Ernst verteidigt" wurden, noch dass hier "auf körperliche Angriffe mit Häme reagiert" wurde.

    Es wurde mit Häme auf den ebenso plumpen, wie dämlichen Versuch einen AfD "Politiker" zum Märtyrer zu stilisieren reagiert. Zu recht finde ich. Was ist eigentlich aus der Sache geworden?

    Und zu ihrem Weltbild...

  60. 72.

    Ja, ja, die böse Lügenpresse... *augenroll*

    Ich kann keine Doppelmoral erkennen und kenne, im Unterschied zu ihnen, den Unterschied zwischen einem Kabarettisten und einer cDU Vorsitzenden die anstrebt Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland zu werden.

    Obwohl, Volker Pispers als Kanzler...DAS hätte doch mal was. Dann kann auch AKK weiter Witze für das Unterschichten TV Publikum machen. :-D

  61. 71.

    Warum muß ich "ein sehr verbitterter und einsamer Mensch sein" nur weil ich "Herren"witze auf dem geistigen Niveau von einer besoffenen Burschenschafter Runde auf Kosten von Minderheiten nicht mag?

    Aber danke schön, dass sie umgehend meinen letzten Satz bestätigen. "Aber beim gemeinen Karnevalisten hört bei Kritik an seinen Humba-Humba-Täterä Besäufnissen bekanntlich der Spaß auf". Tädää, Tädää! :-D

  62. 69.

    Tom scheint sich zum Führer der Empörungsfront zu machen. Wahrscheinlich auch der Zusammenhang zu "Landser"(Beitrag 61). Muss man aber sojemanden ernst nehmen, der noch nicht einmal vor Wortendgleisungen zurück schreckt und Vergleiche mit dem Nationalsozialismus bringt?

  63. 67.

    1. Witze macht man über Mehrheiten und Minderheiten. Gleichberechtigt.

    Und letztlich hat sie ja auch recht. Als wenn unsere Schulen keine anderen Probleme hätten als eine fehlende Toilette für eine drittes Geschlecht. Wer soll die denn benutzen, besser wer wird die denn freiwillig benutzen um einen Außenseiter-Status zu zementieren.?
    Normale Menschen benutzen normale Toiletten - und ich meine ALLE Menschen sind irgendwie normal. Da muss keiner Minderheiten-Toiletten benutzen.



  64. 66.

    Ob man Ironie begreift, ist eine Frage der Intelligenz.
    Wie man mit ihr umgeht, sagt etwas über die eigene Einstellung aus.
    Und wer auf körperliche Angriffe mit Häme reagiert, Gendertoiletten aber mit heiligem Ernst verteidigt, hat zugegebenermaßen ein anderes Weltbild als ich.

  65. 65.

    Was ist nur aus diesem Land geworden ??? Immer gleich die große Empörung und er große Aufschrei von den üblichen Verdächtigen, oft von den Medien aufgebauscht und in eine bestimmte Richtung gelenkt ( siehe auch die erste Überschrift hier ). Worum es den Berufsempörten von links rot grün eigentlich geht ließ ein grüner Hinterbänkler der Grünen, der einen offenen Brief an AKK schrieb, heute im ARD Morgenmagazin durchblicken. Wenn es Kabarettist diesen Äußerung gemacht hätte, wäre das nicht so schlimm, aber bei AKK ist es schlimm. Es geht also gegen AKK, die ich nebenbei bemerkt auch nicht mag, und die CDU, nicht gegen die Aussage an sich.
    Die übliche Doppelmoral eben, speziell von links und grün. Einfach alles nur lächerlich. Die Menschen, die sich jetzt über die Äußerung aufregen sollten mal lernen auch über sich selber zu lachen . Vielleicht geht es ihnen dann besser und das Leben ist auf einmal viel schöner !

  66. 64.

    Was ist denn mit ihnen los,Sie müssen ein sehr verbitterter und einsamer Mensch sein.
    ES IST KARNEVAL !!!!!

  67. 62.

    An alle Komentatoren und Kritiker. Humor ist wenn man trotzdem lacht.

  68. 61.

    Und schon versucht man sich an der Legendenbildung mittels Fake News. AKK hat auf dem Niveau von Landser- oder Schenkelklopferhumor mit 3,8 Umdrehungen im Hirn sehr wohl versucht Witze auf Kosten von Minderheiten zu machen um sich wem, ja wem denn eigentlich, anzubiedern. Der Reaktion des Publikums nach offensichtlich mit Erfolg. Womit ich auch das Niveau diese verordneten Kommerzveranstaltungen umrissen habe.

    "Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder noch sitzen müssen. Dafür, dazwischen, ist diese Toilette."

    Das ist keine Kritik an RRG, das ist Mobbing, das ist allerunterstes Stammtischniveau, wofür sich sogar ein Poggenburg noch Mut antrinken muss bevor er solche Entgleisungen in den Saal lallt. Dafür erntet AKK zu recht geballten Protest.

    Aber beim gemeinen Karnevalisten hört bei Kritik an seinen Humba-Humba-Täterä Besäufnissen bekanntlich der Spaß auf. Darauf einen Tusch! :-D

  69. 60.

    Absolut lächerlich, was die angeblich Betroffenen so von sich geben! Wohlgemerkt, ich bin keine CDU-Anhängerin. Die Allemannische Fastnet ist eben auch eine Deftige!
    Was die Grünen z.T. jeden Tag einem so zumuten, da sollen sich die Leute mal darüber aufregen. Da denke ich im speziellen an Baerbock.

  70. 59.

    Kleiner Tipp von mir, sein Äußeres kann man meist schneller wechseln wie seine Meinung oder Gesinnung. Meistens...

  71. 58.

    Und shon wird es Merz - sorry März.

  72. 57.

    Sicher wollten Sie schreiben: "Es gibt keine Minderheit, die es nicht verdient hat, dass man KEINE Witze über sie macht."
    M.a.W., auch Minderheiten haben sich ihre Witze verdient.

  73. 56.

    https://www.tagesschau.de/kommentar/akk-karneval-101.html

  74. 55.

    Sie verwechseln hier einen Politprovinzkasper, der sich gerne in der Presse sieht mit der cDU Vorsitzenden mit Aussicht auf die Kanzlerkandidatur.

    Der Selbstdarsteller hat nicht etwa "Regierenden in Berlin den Spiegel" vorgehalten, er hat mit den Augen eines Kleinstadtspießers alle Berliner beleidigt um sich mal wieder in der (Boulevard-) Presse zu sehen. Ebenso finde ich Politiker suspekt die sich entweder reichlich angetrunken in Bierzelten oder angeblich humoristisch in Büttenreden o.ä. versuchen sich beim "gemeinen Volk" mit gezielten Provokationen anzubiedern. Beides hat eher unterirdisches Niveau und lässt m.E. Rückschlüsse auf das eigene geistige Niveau zu.

    Ich kann auch keine "Empörerfront" entdecken und sie haben offensichtlich noch nicht mitbekommen dass ausgerechnet RRG die von ihnen genannten Probleme angeht.

    Berlin braucht kein Karneval, der Berliner sagt der Obrigkeit 365 Tage im Jahr die Meinung und braucht dazu keine verordneten Kommerzveranstaltungen.

  75. 54.

    Als intergeschlechtlich geborener Mensch wundert mich nichts mehr. Beleidigungen,Heraubwürdigungen und Exclussionsreden gehören zum Programm. Mit Menschen aus Minderheiten so umzugehen produziert johlende Mehrheiten. Wieder eine Etappe auf der Straße der Würdelosigkeit.Was ist dass gegen die Genitalverstümmelungen, die intersexuellen Menschen über sich ergehenlassen müssen damit das schräge Weltbild der Annegrets, die Kramps und Karrenbauer erhalten bleibt. Frau Kramp-Karrenbauer, als bekennende Christin rate ich Ihnen das "Hohe Lied der Liebe"... Und nein, Sie müssen sich nicht entschuldigen. Sie haben sich längst entzaubert.

  76. 53.

    Ja, die üblichen Berufsbetroffenen echauffieren sich wieder und keilen aus.

    AKK hat sich im Rahmen einer Karnevalsveranstaltung über R2G lustig gemacht. Und R2G bietet ja nun mal auch sehr viel Angriffsfläche. Das die dort postulierten "Witze" natürlich i.d.R. unterirdisch und ohne einen Blutalkoholpegel von mind. 1,5 nicht zu ertragen sind, bedarf keiner Erwähnung. Dennoch war es ein Seitenhieb auf R2G und nicht, wie hier unterstellt, auf Intersexuelle.
    Das AKK Katholikin ist und mit dieser Thematik vielleicht nicht viel anfangen kann, ist doch absolut in Ordnung. Das ist nun mal ihre Meinung und die steht ihr auch zu. Auch wenn unsere politisch ach so korrekten Deutungshoheitler das gerne mal anders sehen.

    Im übrigen war die Retoure von Herr Lederer mindestens genauso infantil wie AKKs Spruch es war.

  77. 52.

    ich würde die Kritik mehr zu Ihrem äußeren anführen das Bild sagt alles,wenn die Kanzlerin wird, dann gute Nacht Deutschland

  78. 51.

    Als intergeschlechtlich geborener Mensch wundert mich nichts mehr. Beleidigungen,Heraubwürdigungen und Exclussionsreden gehören zum Programm. Mit Menschen aus Minderheiten so umzugehen produziert johlende Mehrheiten. Wieder eine Etappe auf der Straße der Würdelosigkeit.Was ist dass gegen die Genitalverstümmelungen, die intersexuellen Menschen über sich ergehenlassen müssen damit das schräge Weltbild der Annegrets, die Kramps und Karrenbauer erhalten bleibt. Frau Kramp-Karrenbauer, als bekennende Christin rate ich Ihnen das "Hohe Lied der Liebe"... Und nein, Sie müssen sich nicht entschuldigen. Sie haben sich längst entzaubert.

  79. 50.

    Ich fand es lustig! Sehr gut! Weiter so! Sogar im Karneval wollen sich jetzt die Linken einmischen? Von wegen! #gendergaga!

  80. 49.

    Dummschwätzer!

  81. 48.

    Da die meisten Deutschen (meiner Kenntnis nach) keine Saarländer sind, war das also ein Scherz auf Kosten einer Minderheit...?
    ;-)

  82. 47.

    War sie da als CDU Vorsitzende oder als Privatperson? Ich habe die CDU noch nie gewählt Und auch AKK ist für mich nicht wählbar, aber das macht sie zumindest etwas sympathischer. Eine pc Fastnacht wäre doch einfach nur lächerlich.

  83. 46.

    Wer die Aussagen einer Saarländerin für voll nimmt, dem ist nicht mehr zu helfen

  84. 45.

    rbb24,
    nun weiß ich nicht, warum meine Meinung ignuriert wird, ist das nicht die Ihrige? Müssen wir empört sein? Wie hätten Sie es gerne?
    Ach, wie dünnhäutig doch die Berliner Politik ist. Erst hält Palmer den Regierenden in Berlin den Spiegel vor und jetzt macht sich die CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer über die Latte-Macchiato-Fraktion lustig, die nichts in Berlin auf die Reihe bekommen und aber mit dem Bau von dritte-Geschlecht-Toiletten punkten wollen. Marode Straßen, baufälligen Schulen und Krankenhäuser, dem Sparwahn geopfert die Polizei-, Feuerwehr- und Rettungskräftestärke, die Unfähigkeit Wohnraum zu schaffen. Und flankiert in der Empörerfront wird der Linke Lederer von einem bis dato unbekannten Blogger, der von "hemmungslos niedere Instinkte bedient" fabuliert und noch nicht einmal vor einem Vergleich mit Trump zurück schreckt. Jetzt weiß man wenigsten, warum in Berlin kein Karneval gefeiert wird. Berlin, wie haste dir vaändert, kann ich da nur sagen.

  85. 44.

    rbb24,
    nun weiß ich nicht, warum meine Meinung ignuriert wird, ist das nicht die Ihrige? Müssen wir empört sein? Wie hätten Sie es gerne?
    Ach, wie dünnhäutig doch die Berliner Politik ist. Erst hält Palmer den Regierenden in Berlin den Spiegel vor und jetzt macht sich die CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer über die Latte-Macchiato-Fraktion lustig, die nichts in Berlin auf die Reihe bekommen und aber mit dem Bau von dritte-Geschlecht-Toiletten punkten wollen. Marode Straßen, baufälligen Schulen und Krankenhäuser, dem Sparwahn geopfert die Polizei-, Feuerwehr- und Rettungskräftestärke, die Unfähigkeit Wohnraum zu schaffen. Und flankiert in der Empörerfront wird der Linke Lederer von einem bis dato unbekannten Blogger, der von "hemmungslos niedere Instinkte bedient" fabuliert und noch nicht einmal vor einem Vergleich mit Trump zurück schreckt. Jetzt weiß man wenigsten, warum in Berlin kein Karneval gefeiert wird. Berlin, wie haste dir vaändert, kann ich da nur sagen.

  86. 42.

    Sie sollte im Saarland, dem Land der Stehpinkler bleiben. Da weiß sie was sie auf welches Klo sie ihren Männe schicken muss. Die Dummen Kerle können einem wirklich leid tun.

  87. 41.

    Manche Menschen können sich nicht entscheiden, ob sie Männlein oder Weiblein sein wollen, verlangen daher Extrawürste und das darf man nicht grotesk finden?
    Bei aller Antipathie für Merkel 2.0:
    Wo sie Recht hat, hat sie Recht.
    Ich kenne übrigens Schulen in Berlin, in denen die Benutzung einer solchen Toilette nicht nur zu einem herben Imageverlust führen würde...

  88. 40.

    Bevor sich jemand über AKK echauffiert, sollte mal die Anklage vor dem Narrengericht gelesen werden. Dann erschließt sich auch der Bezug zum Verhältnis Frauen und Männer. Im übrigen hat sie auch Männer der CDU und männliche Regierungschefs wie Trump, Erdogan und Co angepflaumt. Nehmt es locker......

  89. 39.

    Es wird Zeit für ein, vom Wahrheitsministerium ausgearbeitetes Humor - und Karnevalgesetz.
    Erlaubt sind dann nur noch Trump, Orban und AfD - Witze.
    Witze über das heilige goldene Kalb des Genderismus werden mit schwersten Strafen belegt.
    Mal im Ernst. Haben die Politiker, die sich über Karnevalswitze aufregen, keine anderen Probleme ?
    Kinderarmut, Altersarmut oder Niedriglohnsektor, alles nicht so wichtig.
    Priorität haben Toiletten für das 3., 4., und 5. Geschlecht.

  90. 38.

    Es ist zu befürchten, dass AKK nicht nur während des Karnevals ihren Verstand verloren hat, sofern sie je einen hatte.

    Sie versucht alle Menschen in ihr beschränktes "christliches Weltbild" zu zwängen. Und da es dort nur 2 Geschlechter gibt, kann nicht sein, was nicht sein darf. Die Biologie hat sich ihrem beschränkten "christlichen Weltbild" unterzuordnen.

    Dagegen war die Homophobie der Merkel noch harmlos.

    So etwas darf NIE Kanzlerin werden!

  91. 37.

    Renate Keller, Berlin, Sonntag, 03.03.2019 | 14:34 Uhr:
    "Ich fürchte, dass wir eine Humorlosigkeit entwickeln, die uns als Deutsche ohnehin schon zugeschrieben wird."

    Renate Keller verwechselt Humor mit Hetze und Diskriminierung.

    Renate Keller, Berlin, Sonntag, 03.03.2019 | 14:34 Uhr:
    "Es gibt keine Minderheit, die es nicht verdient hat, dass man Witze über sie macht!"

    NEIN! Man macht keine Witze über Opfer, gemobbte, diskriminierte, behinderte oder kranke Menschen. Aber nach Renate Keller darf man Witze über alle Menschen, also auch über Mordopfer und Menschen in verzweifelter Lage machen. Das ist menschen(rechts)verachtend und widerlich!!!

  92. 36.

    Ich frage mich wem will sich "AKK" mit solchen gezielten Provokationen eigentlich anbiedern?

    Dem Flügel um Merz oder zielt man auf die Wähler der rechtsextremen AfD?

  93. 34.

    " Herabwürdigen von Minderheiten " ist kein neues Phänomen, entweder werden die wegen ihres wirtschaftlichen u. gesellsch. Erfolgs herabgewürdigt oder wegen des Gegenteils . Ein historischer Rückblick von über 2000 Jahren gibt schnell Aufschluss. Neid, Mißgunst, Besitzansprüche oder nur Eitelkeit und Gewinnstreben sind und bleiben die bis heute bestehenden Motive .

  94. 33.

    " hätte sie das IndenSandsetzen der Gorch Fock-Sanierung durch die Verteidigungsministerin parodiert."

    das wäre in der Tat eine gute, politische Ohrfeige, aber vdL und AKK sind ja beide in der CDU , geht also nicht. Im übrigen wurden von AKK ja nur die Toiletten bewitzelt und nicht deren Benutzer

  95. 32.

    Recht hat sie !

  96. 31.

    Nunja, so provinziell und kleingeistig ticken Teile der CDU. AKK hat sich doch damit selbst lächerlich gemacht. Einfach nur peinlich.

  97. 30.

    Humor ist kein Trittbrett für alle (un)denkbaren Ungleichwertikgeitsideologien(fragmente). Für den eigenen "Humor" ist man immer noch selbst verantwortlich.

    Interessant ist, wie Sympathisant*innen der Aussagen Kramp-Karrenbauers Sexismus als Meinung verharmlosen und die Gelassenheit einfordern, die sie selbst in hochhysterischen, weinerlichen Dauerempörer-Debatten nie an den Tag legen.

    Kramp-Karrenbauer weiß genau, was sie tut: rechtspopulistische Narrative verbreiten von gesellschaftlichen Machtpositionen, um eine noch größere Wirkmächtigkeit zu erreichen, als es jemand von AfD und Co es könnte. Zum Machtblock zu gehören und derartiges zu verbreiten, widerlegt die Verfassungstauglichkeit der Person Kramp-Karrenbauer.

    Es ist eine kontinuierliche Agenda: Erst vergleicht sie die Homoehe mit Geschwisterehe, nun sind Themen wie geschlechtliche Vielfalt überflüssig und Männer sollen möglichst in hypermaskuline, patriarchale, stereotype Rollenbilder passen.

  98. 29.

    Bevor Herr Lederer sich echauffiert, sollte seine Partei erst einmal die Repressionen der Vergangenheit gegen Schwule, Lesben oder Intersexuelle aufarbeiten.

  99. 28.

    Ihre Worte: "...Warum werden eigentlich nie Witze über Juden, Muslime und Behinderte gemacht, ist doch schließlich Fasching..." übertreten wie diese der CDU-Chefin, Grenzen des Anstandsgefühls und der Zulässigkeit gegenüber grund- und europarechtlich geschützten Menschengruppen. Mutig wäre Frau Kramp-Karrenbauer gewesen, hätte sie das IndenSandsetzen der Gorch Fock-Sanierung durch die Verteidigungsministerin parodiert.

  100. 27.

    Die neue Überschrift trifft es besser und ist seriöser, Danke ;-) Hatte mich auch ehrlich gesagt, gewundert über die erste.

  101. 26.

    "Mir sind Politiker, die Humor zeigen, wesentlich angenehmer als immer ernste Trauerklöße."

    Mir auch, ich bevorzuge aber Politiker die einen Humor besitzen die über den von Landserhumor und Büttenreden hinaus geht. Das lässt nämlich m.E. Rückschlüsse über deren geistige Kompetenz zu.

  102. 25.

    Aha, ich habe Intersexualität nicht verstanden? Woraus schließen Sie das denn? Ihre persönlichen Anmachen waren schon mal besser. Liegt's am neuen Viert-Namen? Kann es sein, dass Sie weder meinen Post noch das Thema an sich erfasst haben, überhaupt keine Ahnung über die wirklichen Probleme Intersexueller haben? Die Gender-Toiletten sind jedenfalls das Letzte, was diese Menschen wünschen und brauchen.

  103. 23.

    Diese Frau ist stehen geblieben.
    Ziemlich daneben
    Gegen Homesexuelle scheint sie auch noch was zu. haben .
    Unmöglich sowas womöglich als Bundeskanzlerin .

  104. 22.

    ...Warum werden eigentlich nie Witze über Juden, Muslime und Behinderte gemacht, ist doch schließlich Fasching...

  105. 21.

    Naja, sie konnte sich ja schlecht über unmögliche Doppelnamen lustig machen, die Italiener oder Japaner nicht mal richtig aussprechen können. Das hatte schon jemand anderes besorgt.

  106. 20.

    Wie kommen Sie zu dieser Überschrift? Wer legt fest, dass es eine Beleidigung ist? Immerhin stellt eine Beleidigung einen straftatbestand dar. Selbst im Artikel spricht niemand von Beleidigung.

  107. 19.

    Genau, mehr Gelassenheit ist angebracht. Aber der Besorgte Bürger meint es wäre der Untergang des Abendlandes wenn man für ein paar hundert Euro eine Toilette umbaut bzw. umbauen will (keine Ahnung ob das überhaupt schon passiert ist).

    Und nebenbei bemerkt: Sie haben das mit Intersexualität nicht verstanden. Da geht es nicht um "wer sieht mich pinkeln".

  108. 18.

    Wer sich über diesen ironischen Witz aufregt, hat den Sinn der Fastnacht nicht verstanden. Wenn man sich selbst beim Karneval keinen Scherz mehr auch auf Tabuthemen erlauben darf, wo bleibt denn da unsere viel gepriesene Toleranz und Meinungsfreiheit? Dann können wir die Fastnacht gleich komplett verbieten und abschaffen.
    Ganz abgesehen davon, plädiere ich bei dem angesprochenen Thema eher für eine Toilette für alle Geschlechter als für 3 verschiedene. In Schweden und vielen anderen Ländern funktioniert das doch auch.
    Vielleicht hat AKK mit ihrem „Scherz“ ein wichtiges Umdenken in Bezug auf dieses offenbar heikle Thema angestoßen.
    Mir sind Politiker, die Humor zeigen, wesentlich angenehmer als immer ernste Trauerklöße.

  109. 17.

    "Karneval ist eben Narrenzeit. Da redet jeder ohne Verstand."

    Bei manchen Leuten habe ich aber den Eindruck sie haben 365 Tage im Jahr Narrenzeit, mit den beschriebenen Nebenfolgen.

  110. 16.

    Welches System meinen sie denn? Das System der Unterdrückung, der Diskriminierung von Minderheiten?

    Okay, wer als Politiker bei solchen Veranstaltungen auftritt, den nehme ich ohnehin nicht für voll aber es gibt eine Grenze.

  111. 15.

    „Zum Karneval gehört die Verspottung der herrschen Moral und die ist heutzutage nicht mehr katholisch, sondern im linksgrünen Bereich angesiedelt. Gender- und Ökothemen sind perfekt geeignet, um sich darüber lustig zu machen.

    AKK hat hier lediglich zum Besten gegeben, was der Normalbürger auch denkt, sich aber wegen des zu erwartenden Shitstorms nicht zu sagen traut. Und wenn man sieht, aus welcher Ecke nun die Anwürfe kommen, hat sie alles richtig gemacht.“ Zitat eines Foristen im Tagesspiegel. Ich finde es sehr passend

  112. 14.

    Nun lässt doch mal die Kirsche im Dorf.
    Wenn ich über jeden Witz mich ärgern sollte, kann ich mich gleich einsargen lassen.

    Ich bin HOMOSEXUELL.

  113. 13.

    Der Shitstorm muss sein! Doch wer hat ernsthaft etwas anderes von ihr erwartet? "Die 56-Jährige sei „stark in der katholischen Kirche beheimatet“, sagte der Vertreter der katholischen Bischöfe in Berlin, Karl Jüsten, dem Kölner „Domradio“. ... Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) wünschte via Twitter „Glück, Erfolg, Freude und über allem Gottes Segen“. Kramp-Karrenbauer ist selbst Mitglied im Laien-Spitzengremium."
    https://www.kirche-und-leben.de/artikel/kramp-karrenbauer-kirche-und-religionen-gratulieren/

  114. 12.

    Man kann es auch übertreiben. Sie hat doch nicht die Transsexuellen verspottet, sondern das was die Politik in Berlin daraus macht. Haben wir denn wirklich keine dringenden Probleme als über das dritte Geschlecht zu diskutieren?

    Es war im Übrigen eine Karnevalsveranstaltung.

  115. 11.

    Hier für ungeübte Fasnachtler, mal zum Lesen, was das Gericht ist

    https://www.suedkurier.de/ueberregional/politik/Stockacher-Narrengericht-faellt-Urteil-Glimpfliche-Strafe-fuer-die-Gretel-von-der-Saar;art410924,10067544

  116. 10.

    Mimimi?
    Wer mit Selbstbewusstsein gewappnet ist, jammert nicht und versteht die Narretei.
    Vllt geht es bei dem Spruch mehr darum, dass die Männer durch die hippe Generation der Latte-Macchiate schlürfenden Hipsterdamen zu Sitzpinklern geradezu erzogen werden sollen, weil es Männern per sé nicht mehr gestattet sei, sich im Stehen zu erleichtern. Übrigens bin ich Sitzpinkler, der Hygiene zuliebe.
    Wer jetzt sich in Bestmenschmanier auf den Genderwahn bezieht und sich angegriffen fühlt, hat vllt ein Problem mit sich selbst.
    Es ist Narrenzeit, egal ob es keinen Unterschied geben mag oder nicht.

  117. 9.

    Mein Gott, etwas mehr Gelassenheit täte dieser Empörungsgesellschaft mal wieder gut! Sie hat sich doch nicht wirklich über die Menschen lustig gemacht sondern über die stigmatisierenden Gender-Toiletten. Lässt diese Menschen doch einfach die Toilette benutzen, in der sie am wenigsten auffallen. Auch Männertoiletten haben Kabinen mit einer verschließbaren Tür. Niemand weiß, wer das gerade wie pinkelt. Bei Damentoiletten stellt sich die Frage erst gar nicht. Es interessiert auch überhaupt niemanden, welchen biologischen Geschlechts derjenige hinter der Tür ist! Solcher Gender-Unsinn wie die zusätzlichen Toiletten sind vielleicht gut gemeint, in Wahrheit aber eine Ausgrenzung der Betroffenen. Darüber darf man sich gerade im Karneval lustig machen. Ja, genau das ist Ursprung und Sinn des Karnevals.

  118. 8.

    Ach Berliner empören sich gerne. Karneval ist eben Narrenzeit. Da redet jeder ohne Verstand. AKK hat ja auch nur wegen des Doppelnamens einen eingeschenkt bekommen. Alles einfach mal ne Nummer kleiner hängen bitte.

  119. 7.

    Die Dame ist unterirdisch niveaulos. Das kommt dabei heraus, wenn man als Provinzlerin nach Berlin kommt.

  120. 6.

    Ich mag AKK nicht wirklich,hier hat sie aber den Nagel auf dem Kopf getroffen. Sie hat doch völlig Recht.
    Der Lederer soll sich mal schön zurückhalten....was Toleranz betrifft, wie tolerant er ist,hat er gerade wieder bewiesen.

  121. 5.

    Die Dame ist unterirdisch niveaulos, aber " christlich". Die Menschen treten, damit sie nicht vergessen, wo sie im Weltbild der Dame hingehören.

  122. 4.

    Ach Gottchen..
    War das wirklich alles,was sie gesagt hat? Der schlechte Witz geht doch eher auf Kosten der modernen Männer. Einfach mal drüber stehen..
    Ich hab schon oft von Komikern gehört,dass sich Minderheiten bei ihnen beschweren,dass über sie keine Witze gemacht werden. Wäre also interessanter zu wissen,was Betroffene dazu sagen und nicht deren selbsternannte Retter.

    Gibt es tatsächlich Orte mit 3 verschiedenen Toiletten? Das wäre wirklich Blödsinn.

  123. 3.

    Auch ich finde es abscheulich was die neue vorsitzende der CDU von sich gegeben hat, wir leben in einer schlimmen Zeit,gerade menschen mit dem 3.Geschlecht sind gestraft genug,da sollte die vorsitzende es nicht noch draufhAuen, es damit noch schlimmer machen.ich trete für das Wohl aller menschen ein+hoffe dass unsere politiker es auch tun,wem kann man sonst noch vertrauen?lieben gruss hajü Ferron,,,Schriftsteller.

  124. 2.

    Endlich versucht AKK wieder Ordnung in unser System zu bringen ind die Gegebenheiten zu relativieren. Ob das diesem Herrn Lederer gefällt oder nicht.

  125. 1.

    Leute, macht euch mal locker. Es ist ein Prinzip von Humor, sich mal über was lustig zu machen, vor allem an Karneval. Sollen demnächst alle Büttenreden vorab der Antidiskriminierungsbehörde vorgelegt werden? Ich fürchte, dass wir eine Humorlosigkeit entwickeln, die uns als Deutsche ohnehin schon zugeschrieben wird. Es gibt keine Minderheit, die es nicht verdient hat, dass man Witze über sie macht!

Das könnte Sie auch interessieren

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (Quelle: DPA/Fabian Sommer & Carsten Koall)
DPA

Michael Müller und Franziska Giffey - Das verdruckste Duell

Die Berliner SPD-Fraktion probt auf ihrer Klausurtagung den Wahlkampf. Nach außen attackieren die Genossen die in Umfragen führenden Grünen. Doch auch intern bahnt sich ein Machtkampf an: Einer dreht auf, die andere dementiert nicht. Von Jan Menzel