Die Bundesvorsitzende der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, steht vor dem Narrengericht in Stockach (Bild: dpa/Patrick Seeger)
Audio: Inforadio | 04.03.2019 | Marcel Heberlein | Bild: dpa/Patrick Seeger

Berliner Politiker kritisieren Karnevalsauftritt - Kramp-Karrenbauer erntet Shitstorm nach Intersexuellen-Spott

Bei einer Karnevalssendung im SWR macht sich die CDU-Chefin lustig über Intersexuelle – und die Berliner "Latte Macchiato-Fraktion, die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen". Kultursenator Klaus Lederer spricht von einem "Trauerspiel".

Für einen Scherz auf Kosten von Intersexuellen wird CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer in den sozialen Medien und von Berliner Politikern scharf kritisiert. Von einem "Trauerspiel" sprach Kultursenator Klaus Lederer (Linke) auf Twitter und von Denunziation auf Stammtischniveau. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) nannte die Äußerung "irritierend" und "bedauerlich".

Kramp-Karrenbauer war am Donnerstag in dem vom SWR übertragenen "Stockacher Narrengericht" aufgetreten. "Guckt euch doch mal die Männer von heute an", sagte die "angeklagte" CDU-Chefin in der Karnevals-"Verhandlung". "Wer war denn von euch vor kurzem mal in Berlin, da seht ihr doch die Latte-Macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen. Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür – dazwischen – ist diese Toilette," sagte sie, gefolgt von lautem Gejohle des Publikums und dem obligatorischen Tädää, Tädää-Tusch.

Die Satiresendung Extra3 des NDR hat den Ausschnitt von Kramp-Karrenbauers Rede dokumentiert:

Lederer: Denunziation auf Stammtischniveau

Berlins Kultursenator Lederer schrieb auf Twitter, die CDU-Vorsitzende "denunziere auf Stammtischniveau" Menschen, "die nicht der geltenden Machonorm entsprechen".

Auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller verurteilte die Äußerungen von Kramp-Karrenbauer. "Es ist ebenso irritierend wie bedauerlich, dass @akk offenbar in Diskriminierungsfragen eine dem Amt und der Funktion angemessene Haltung fehlt", schrieb Müller auf Twitter. 

Suizidrate bei Transsexuellen doppelt so hoch wie im Durchschnitt

Auch bundespolitisch schlägt der Auftritt Wellen. Der grüne Bundestagsabgeordnete Sven Lehmann, der auch Sprecher für Queer-Politik seiner Fraktion ist, schrieb Kramp-Karrenbauer einen offenen Brief, in dem er eine Entschuldigung fordert.

Gerade Intersexuelle erlebten täglich Diskriminierung und Ausgrenzung, schreibt Lehmann. "Bereits im Kindesalter werden bei völlig gesunden Säuglingen und Kleinkindern "geschlechtszuweisende Operationen" vorgenommen, die sich später oft als traumatisierend herausstellen." Die Suizidrate von Intersexuellen und auch Transsexuellen und nicht-binären Menschen sei mehr als doppelt so hoch wie im Durchschnitt der Bevölkerung.

"Sie als Vorsitzende der CDU Deutschland hätten die Möglichkeit und die Verpflichtung, für eine diskriminierungsfreie Gesellschaft einzutreten. Sie haben sich für einen anderen Weg entschieden. Ihre Äußerungen empfinden nicht nur ich, sondern sehr viele Menschen als herablassend, diskriminierend und verächtlich machend", so Lehman in dem Brief.

Berliner Blogger: "hemmungslos niedere Instinkte bedient"

Als erster hatte der Berliner Blogger Johannes Kram in einem Facebook-Post auf die Passage aufmerksam gemacht. Auf seinem "Nollendorfblog" wirft er Kramp-Karrenbauer vor, "hemmungslos niedere Instinkte zu bedienen".

Kram fühlt sich an die Rhetorik Donald Trumps erinnert: "Wir erleben gerade in Amerika, wie das Bespotten und Herabwürdigen von Minderheiten als Teil einer politischen Agenda die politische Kultur eines Landes vergiftet." Dies bleibe nicht ohne Folgen: LGBTI-Aktivisten in den USA würden von einer starken Zunahme der Hassverbrechen nach der Wahl von Donald Trump berichten.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

142 Kommentare

  1. 142.

    Sie scheinen es ja zu wissen, wohin die cDU driftet.
    Und da Sie es wahrscheinlich nicht anders verstehen, ist das gen Rechts.
    So simpel strukturiert ist Ihre Welt.

  2. 141.

    Tja, Raider heißt jetzt Twix! :-P

    Der eigentliche Skandal ist nich das "hochkochen", wie sie es nennen, sondern dass diese Entgleisung solange unbemerkt blieb. Gut vom SWR übertragen und vor weinseliger Gesellschaft, die am Tag danach eh nicht mehr wußte wie man nach Hause gekommen ist.

    Statt sich für diese Entgleisung zu entschuldigen, setzt AAK in Demmin noch einen drauf. Man sieht also deutlich wohin die cDU unter AAK driftet. Man biedert sich bei den Wählern am rechten Rand an. Widerlich, wenn sie mich fragen.

  3. 140.

    Ganz gut sogar.
    Was an meinem ersten Kommentar intolerant sein soll,musst du mir mal erklären (sorry im Netz wird nicht gesiezt).
    Solange mir keiner eine Studie zeigt,die beweist,dass der Großteil der Intersexuellen unbedingt eine eigene Toilette will,solange ist der Witz für mich nicht diskriminierend,sondern nur schlecht.

    Schreibst du mit mehreren nicks?
    Denn die Doppelmoral war auf denjenigen bezogen,der hier eine Minderheit in Schutz nimmt,aber dagegen Karnevalisten einfach mal so eben pauschal aburteilt.

  4. 139.

    Dann lesen Sie doch mal bitte genau nach, wie das Prodezere traditionell angedacht war: die Angeklagten werden verspottet, sie dürfen sich verteidigen, ja, aber in diesem Umfang, wo es dann auch gar nicht mehr um die eigene Person geht, sondern um die Diskreditierung von ohnehin gesellschafttlich Benachteiligten, wohl kaum. AKK ist auch keine putzige Lokalmatadorin mehr, auch wenn sie sich so verhält, sondern Vorsitzende der z. Zt. einflussreichsten "Volkspartei". Jemanden mit diesem Machtradius überhaupt einzuladen, war schon eine Schnapsidee. Man müsste die historischen Voraussetzungen der einstigen Tradition mitbedenken, um einen Vergleich mit dem heutigen Narrengericht in St. anzustellen. Und dann kommt man zum Ergebnis: der hinkt inzwischen gewaltig.

  5. 136.

    Sie sollten sich die bisherigen Angeklagten ansehen. Offenbar haben Sie sich damit nicht beschäftigt.... Himmel nochmal. AKK wurde vor das Narrenegericht bestellt. Sie hat es, wie ihre Vorgänger gehalten.... Strafmaß wird übrigens im Wein dargestellt. Einfach mal alles nachlesen.

  6. 135.

    "Ein Karnevalswitz -und Gott, was für ein Lärm. Die Spaß-Feuerwehr kommt, alle grünen, und rot-roten Löschkommandos spritzen ihr Wassergift. Die Brennpunkte Deutschlands sind Wohnungsnot, die Rentner, die Plastikflaschen sammeln ,die Schüler, auf deren Schulhefte das Wasser tropft,weil es der Schule ins Dach regnet. Die Brennpunkte sind die Einsamkeit der Alten,ist der Pflegenotstand. Was für ein Notstand ist das,auf einer Toilette zu pinkeln? Für mich kann jeder pinkeln, wie er will.In was für einem Narrenland leben wir,dass wir übers Pinkeln reden"
    Von Franz Josef Wagner..aus der Bildzeitung

  7. 134.

    Da es so offensichtlich ist,muss ich es einfach thematisieren. Du glaubst "Manu" seinen Bericht sofort,weil er wohl deine Ansichten bestätigt. Den Bericht von "Gast" dagegen zweifelst du an,weil er sich scheinbar mit deinen Ansichten widerspricht.
    Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen.

    @Vernarrt
    Danke für diesen Einwurf! (aber: ",der/die VIP-Potenzial" wenn man schon richtig gendern will :P)

  8. 133.

    Nein. Ich weiß tatsächlich nicht, was Sie gemeint haben. Der einzige andere Kommentar, der mir angezeigt wird (vom 3.3.) ist genauso intolerant und ignorant wie der von heute. Warum duzen Sie mich?

  9. 132.

    Machthaber haben im Karneval tradiotionell rein gar nichts zu suchen! Vielmehr waren sie über die Jahrhunderte immer selbst Objekt der Verspottung. Dass das heutzutage schon normal ist, wenn sich PolitikerInnen im Karneval - außerhalb des politischen Aschermittwochs - in Position bringen. ist etwas dem karnevalastischen Sinn Widersprechendes, wo sich doch die Machtverhältnisse während der fünften Jahreszeit umdrehen sollten. Da sind die Vereine gefragt, die völlig unrefklektiert jede*n ans Mikro lassen, der VIP-Potenzial hat und sich ne Kutte überwirft.

  10. 131.

    Weißt du überhaupt,was ich mit meinem Kommentar sagen wollte? Mir scheint,als hätte das Wort Doppelmoral gereicht,um dich zu triggern.
    Meine Meinung zu AKK habe ich schon weiter unten geschrieben. Dafür hättest du natürlich erstmal scrollen müssen.. da ist in die Tasten hauen natürlich einfacher..

    Leider weiß ich immer noch nicht,ob es wirklich Orte mit 3 Toiletten gibt.

    Solch ein Rummel wegen so einer Lappalie.

  11. 129.

    Da haben sie recht. Das habe ich auch so nicht rüberbringen wollen. Ich bin schockiert darüber, was die Schwester Ihres Freundes durchmachen musste. Das ist unbegreiflich. Ich hoffe, es geht Ihr bald besser und sie verkraftet dieses schlimme Erlebnis. Wie man daran erkennt, stecken hinter solchen schlechten "Späßen" oft Schicksale. Danke für den Kommentar und alles Gute!

  12. 126.

    Doppelmoral? Die Dame hat sich ein bösen Fauxpas geleistet. Und das nicht zum ersten Mall. Ob Pflaumenpfingsten, Karneval oder wann auch immer, sie lag daneben und muß sich entschuldigen. Und warum greifen Sie hier Menschen grundlos an, anstatt die Augen zu öffnen und zu argumentieren? Im Gegensatz zu Anderen tun Sie das nämlich nicht. Dass Sie jetzt bösartig und persönlich werden, macht weder AKK‘s Dummheit wett, noch läßt es Sie in einem guten Licht dastehen. @Ein besorgter Bürger: Es ist völlig unwichtig wann, hauptsache es kommt überhaupt ans Tageslicht! Guten Tag!

  13. 124.

    Ich als bester Freund von einem Kumpel dessen kleine Schwester (13) selber trans*ist und letztens von zwei jugendlichen krankenhausreif geprügelt und dabei als Tr*** beschimpft worden ist !
    Sie lag zwei wochen im Krankenhaus nur weil irgendwelche Menschen denken es sei ok und lustig, grausam zu Trans*personen zu sein.Als ich diese Witze gehört habe ist mir schlecht geworden, das ist die Schwester meines Freundes die dort herabgewürdigt wird, das könnte auch jemanden aus meiner familie betreffen was ist wenn mein Kind sich als trans outet? Ich wil lnicht dass meine Kind in solch einer Gesellschaft aufwächst.
    Ich denke Rico dass über solche Has Witze schockiert zu sein nix mit Bildung zu tun hat sondern mit menschlich sein! I

  14. 123.

    Ja,Doppelmoral ist was feines. Ist besonders schlimm bei denjenigen,die meinen auf der richtigen Seite zu stehen.

Das könnte Sie auch interessieren