Kinder spielen mit Bauklötzen (Quelle: imago/Westend61)
Bild: imago/Westend61

Beschluss im Brandenburger Landtag - Kita-Beiträge für Eltern mit geringem Einkommen abgeschafft

Eltern mit einem geringen Einkommen müssen in Brandenburg künftig keine Beiträge für die Unterbringung ihrer Kinder in Kitas und Horten mehr zahlen. Der Landtag stimmte am Mittwoch einstimmig für den Gesetzentwurf [externer Link zum Dokument] der rot-roten Regierung.

Die Beitragsfreiheit gilt vom 1. August an für Eltern mit einem Haushaltseinkommen bis zu 20.000 Euro netto pro Jahr (monatlich 1.666 Euro). Diese Grenze gilt ohne Kindergeld, ohne Baukindergeld und ohne Eigenheimzulage. Die Gesetzesänderung wird mit Mitteln aus dem sogenannten "Gute-Kita-Gesetz" der Bundesregierung finanziert.

Die Entlastung käme rund 43.000 Kindern zugute, sagte die SPD-Abgeordnete Gabriele Theiss. Es sei ein weiterer Schritt zur vollständigen Beitragsfreiheit in den Kitas. Seit August vergangenen Jahres ist bereits das letzte Kita-Jahr vor der Einschulung beitragsfrei. Davon profitieren die Eltern von rund 24.000 Kindern in 1.900 Einrichtungen.

Sendung: Radioeins, 13.03.2019, 15:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Frank] vom 13.03.2019 um 19:06
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    "Der Landtag stimmte am Mittwoch einstimmig für den Gesetzentwurf der rot-roten Regierungsfraktionen." kurz vor der Wahl sind auf einmal alle dafür.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Mitarbeiterin verteilt an Bedürftige Lebensmittel (Quelle: dpa/Stefan Schaubitzer)
dpa/Stefan Schaubitzer

Gebrochene Erwerbsbiografien - Im Alter auf Grund gelaufen

Schon heute ist etwa jede zehnte Person im Rentenalter arm. Der Anteil wird weiter zunehmen. Es fehlt ein ganzheitliches Konzept, das die vielen Ursachen berücksichtigt: zum Beispiel langjährige Krankheiten. Von Jann-Luca Künßberg und Teresa Roelcke