Grafik - Eine Hand steckt einen Wahlzettel in die Wahlurne (Bild: imago)
Audio: Antenne Brandenburg | 14.03.2019 | Karsten Steinmetz | Bild: imago

Interessenvertretung Groß Glienicke in Gefahr - Potsdams Ortsbeiräten fehlen die Kandidaten

Mehrere Potsdamer Ortsbeiräte können offenbar nicht besetzt werden. Wie Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) am Mittwochabend im Hauptausschuss der Stadtverordnetenversammlung sagte, fehlen noch Kandidaten für die Kommunalwahl. 

Schubert zufolge ist die Situation insbesondere in Groß Glienicke kritisch. Dort hätten sich nur vier Menschen für die neun Sitze beworben, die zu vergeben sind. Damit ist die Interessenvertretung des Ortsteils in Gefahr. Wenn weniger als die Hälfte der Sitze nicht besetzt ist, ist das Gremium nicht beschlussfähig. Dann gebe es keinen Ortsbeirat mehr, so Schubert. 

Auch im Ortsteil Neu Fahrland haben sich bislang noch zu wenige Kandidaten gemeldet. Die Frist, sich für die Kommunalwahl am 26. Mai aufstellen zu lassen, endet in einer Woche. Die Arbeit in den Ortsbeiräten ist ehrenamtlich.

Die Ortsbeiräte müssen etwa bei der Planung oder Änderung von öffentlichen Einrichtungen oder Straßen in ihrem Ortsteil gehört werden. Sie können auch selbst Vorschläge unterbreiten und Anträge stellen - eine Entscheidungsbefugnis hat der Ortsbeirat nicht.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Keine Ahnung was der OB da meint? Die auch in Potsdam immer stärker werdende BVB-FW, hier die UWG hat allein sieben Kandidaten für den OBR in Groß Glienicke gemeldet. Auch wenn der OB vielleicht weiß, dass seine SPD niemanden gefunden haben sollte, die CDU bringt bestimmt noch 2 Kandidaten zur Wahl. .....

Das könnte Sie auch interessieren