Alter Mann bei einem Spaziergang
Video: Brandenburg aktuell | 16.05.2019 | Katja Geulen | Bild: imago images / photothek

Landtagsdebatte über Einsamkeit - Rund 30.000 Brandenburger über 85 leben alleine

Die CDU-Fraktion hat die Brandenburger Landesregierung aufgefordert, Schritte gegen die Vereinsamung von Menschen zu unternehmen. Nach einer Antwort der Landesregierung auf eine Große Anfrage der CDU lebten in vier von zehn Brandenburger Haushalten Menschen alleine, sagte die CDU-Abgeordnete Roswitha Schier am Donnerstag im Landtag. "Rund 30.000 Menschen über 85 Jahre im Land leben alleine und jedes dritte Brandenburger Kind wächst ohne Geschwister auf."

CDU-Abgeordnete Schier: Nicht jeder, der alleine ist, ist auch einsam

Nicht jeder, der alleine lebe, sei auch einsam, betonte Schier. Aber der Blick müsse sich auf jene richten, die durch Einsamkeit gefährdet seien. Die Landesregierung müsse den Menschen durch Förderung von Freizeit- und Kulturangeboten sowie den Ausbau des Nahverkehrs soziale Kontakte ermöglichen. "Aber unser Appell richtet sich auch an alle Brandenburger: Sprechen wir unsere Mitmenschen an und kümmern uns um die, die in unserer Nähe leben."

Sozialministerin verweist auf bestehende Projekte

Sozialministerin Susanna Karawanskij (Linke) verwies darauf, dass in Brandenburg 36 Mehrgenerationenhäuser gefördert würden. Vor dem Hintergrund, dass oft Arme von Einsamkeit betroffen seien, sollen diese Einrichtungen zu Familienzentren ausgebaut werden, um Unterstützung leisten zu können. Es gebe Netzwerke für Pflege und Betreuung von Kindern, erklärte die Ministerin. 82 Prozent der Pflegebedürftigen würden ehrenamtlich oft von Angehörigen zu Hause gepflegt. "Da müssen wir der Zivilgesellschaft großen Dank zollen."

Rot-rote Koalition lehnt Einrichtung von runden Tischen gegen Einsamkeit ab

Ein Entschließungsantrag der CDU, in dem die Landesregierung aufgefordert wurde, Vereine und Verbände etwa durch die Einrichtung von runden Tischen gegen Einsamkeit zur Zusammenarbeit zu bewegen, wurde mit der Mehrheit der rot-roten Koalitionsfraktionen nach dpa-Informationen abgelehnt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 16.05.2019, 16:00 Uhr   

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Gelände des Flughafen Willy Brandt Berlin Brandenburg "BER" in Schönefeld bei Sonnenaufgang. (Quelle: dpa/Schlesinger)
picture alliance

Bürgermeisterwahl in Schönefeld - Wer darf den Flughafen eröffnen?

Eine der reichsten Gemeinden Brandenburgs wählt am 1. September einen neuen Bürgermeister – und zugleich ein neues Gesicht für die Eröffnung des BER-Flughafens: Der langjährige Bürgermeister Udo Haase wird die nicht mehr im Amt miterleben. Von Johanna Siegemund