Symbolfoto: Fahne der Piratenpartei (Quelle: imago/Noah Wedel)
Bild: imago-Symbolbild/Noah Wedel

Beschwerde: Transgender diskriminiert - Brandenburger Piraten klagen gegen Parité-Gesetz

Die Brandenburger Piraten haben beim Landesverfassungsgericht Beschwerde gegen das Parité-Gesetz eingereicht. Es schränke die Gestaltungsfreiheit der Parteien ein und diskriminiere Transgenderpersonen, sagte ein Vertreter der Partei.

Kleine Parteien im Nachteil

Außerdem würden kleine Parteien benachteiligt, weil sie möglicherweise nicht genug Personen der beiden zugelassenen Geschlechter fänden und deshalb mit kürzeren Listen antreten müssten.

Die NPD hat laut Brandenburger Verfassungsgericht bereits Beschwerde gegen das Gesetz eingereicht. Auch die FDP und die AfD erwägen rechtliche Schritte.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 20.05.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Brandenburg, Velten: Einzelne helle Wolken ziehen am Himmel über bewirtschafteten Feldern (Luftaufnahme mit einer Drohne). (Quelle: dpa/Monika Skolimowska)
dpa/Monika Skolimowska

Velten - CDU-Politiker stimmt mit AfD und NPD gegen "Entfremdung"

Die Wählerinitiative Pro Velten verlangte den Stopp eines Wohnbauprojekts, um eine "zunehmende Entfremdung" zu verhindern. Gemeinsam mit Stimmen der AfD, NDP und eines CDU-Politikers wurde der Antrag angenommen. Der Vorgang wirft grundsätzliche Fragen auf.