Potsdamer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler halten während des Science March ein Transparent (Bild: imago)
Video: Brandenburg aktuell | 11.05.2019 | Friedrich Herkt | Bild: imago

Klimademo der Wissenschaftler - "Scientists for Future" protestieren in Potsdam

Für einen besseren Klimaschutz sind beim "Science March" am Samstag in Potsdam rund 400 Menschen auf die Straße gegangen. Unter den Demonstranten waren zahlreiche Wissenschaftler und Klima-Experten des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung.

Die "Scientists for Future" sehen sich als Klima-Aktivisten und folgen dem Beispiel der Schüler, die unter dem Motto "Fridays for Future" regelmäßig Freitags für mehr Klimaschutz protestieren.  

Wissenschaftler unterstützen Schüler-Proteste

Unterstützt hatten die Wissenschafler die Forderungen "Fridays for Future"-Proteste bereits im März mit einer Stellungnahme, die von inzwischen fast 27.000 Wissenschaftlern unterschrieben wurde. Die Anliegen der protestierenden Schüler seien berechtigt und begründet, heißt es darin. 

Die Teilnehmer der Wissenschaftsdemo liefen vom Alten Markt zum Campus der Fachhochschule, wo der Potsdamer "Tag der Wissenschaften" stattfand. Dort ging es unter anderem darum, Wissenschaft allgemeinverständlich für die Öffentlichkeit darzustellen. Nachhaltigkeit und Klima-Wandel gehörten auch hier zu den prägenden Themen.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 11.05.2019, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

2 Kommentare

  1. 2.

    Sie sprechen mir mit Ihrem Kommentar aus der Seele. Wir leben heute leider in Zeiten in denen von vielen Menschen (auch Entscheidungsträgern)wissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden und nur die eigene "gefühlte" Wahrheit als richtig angesehen wird.

  2. 1.

    Traurig, dass die Wissenschaft sich nun sogar mit Demos Gehör verschaffen muss. Den "Science March" kenne ich aus den USA, wo ein wissenschaftsfeindlicher Präsident an der Macht ist. In Deutschland erwarte ich, dass die Politik auf die Wissenschaft hört! Dazu zählt, die Ernsthaftigkeit des Klimawandels anzuerkennen und die dringend nötigen und extrem eiligen Forderungen - auch aus der Wissenschaft - umzusetzen!

Das könnte Sie auch interessieren