Pflegekräfte haben in Berlin mit einem Walk of Care für bessere Arbeitsbedingungen demonstriert. (Quelle: rbb)
rbb
Audio: Radioeins | 12.05.19 | Dustin Struwe im Interview mit Hendrik Schröder | Bild: rbb Download (mp3, 6 MB)

"Walk of Care" in Berlin - Pflegekräfte demonstrieren für bessere Arbeitsbedingungen

Die Teilnehmer des dritten "Walk of Care" haben am Sonntag in Berlin menschenwürdige Pflegebedingungen gefordert. Mehrere Hundert Auszubildende und vor allem junge Pflegekräfte nahmen den Internationalen Tag der Pflege zum Anlass, um gegen schlechte Arbeitsbedingungen und für mehr Personal zu protestieren.

"Es sind politische Aspekte. Zeitmangel, Personalmangel - dieser entsteht durch das Gehalt. Pflegeberufe werden nun mal nicht so gut bezahlt. Die Politik könnte da gehaltstechnisch ein bisschen nach oben gehen", sagte der Berliner Krankenpfleger und Rapper Dustin Struwe vor der Demo im Interview mit Radioeins. 

Nach einer Kundgebung im Invalidenpark in Mitte zogen die Demonstranten am Gesundheitsministerium vorbei durch die Innenstadt bis zur Berliner Gesundheitsverwaltung in Kreuzberg. Der Walk of Care fand auch in einigen anderen deutschen Städten statt.

Sendung: Abendschau, 12.05.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    Ich beziehe auf den Bericht der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA): Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt - Emotionsarbeit - ISBN 978-3-88261-183-0 und vermisse etwas mehr Mut zur Wahrheit, was die tatsächlichen Belastungen von Pflegekräften anbelangt. In diesem Zusammenhang besteht sogar ein Rechtsanspruch auf Schutz durch die "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung“, mit Empfehlung der gesetzlichen Unfallversicherung VBG als Beispiel bei der BAuA, ISBN 978-3-503-15439-5 nachzulesen.

  2. 2.

    Wie? Jetzt soll man für gute Pflege auch noch bezahlen? Sie haben recht, dass sollte explizit erwähnt werden!

  3. 1.

    Die Demonstranten sollten auch so ehrlich sein und sagen, dass mehr Personal, das dann auch noch besser bezahlt werden soll, die Kosten für die Pflegebedürftigen erhöhen. Schon nach der letzten Reform gab es Steigerungen von 500, 600 und 700€, was die meisten nicht mehr aus ihrem Einkommen und Vermögen bestreiten können, und wenn es da nichts mehr zu holen gibt, werden die Angehörigen zur Finanzierung herangezogen.

Das könnte Sie auch interessieren