Ingo Senftleben, Brandenburger CDU-Partei- und Fraktionschef (Quelle: dpa/Bernd Settnik)
dpa/Bernd Settnik
Audio: Inforadio | 12.06.2019 | Dominik Lenz | Bild: dpa/Bernd Settnik

Nach BrandenburgTrend - Senftleben will mit AfD sprechen - aber nicht koalieren

Im aktuellen BrandenburgTrend bekommt die AfD die meiste Zustimmung. Brandenburgs CDU-Chef Senftleben will jetzt Gespräche mit der Partei führen, schließt eine Koalition mit ihr aber aus. Für AfD-Chef Kalbitz kommen Regierungspläne noch zu früh. 

Der Brandenburger CDU-Partei- und Fraktionschef Ingo Senftleben kann sich nach eigener Aussage keine Koalition mit der AfD in seinem Land vorstellen, Gespräche hingegen schon: "Reden ja, aber Regierungshandeln mit der AfD definitiv nein", sagte Senftleben am Mittwoch im Inforadio des rbb. "Ich habe immer gesagt, dass man im Landtag mit allen gewählten Parteien sprechen muss", sagte er mit Blick auf die Landtagswahlen in knapp drei Monaten. Er begründete das mit Respekt vor den Wählerstimmen.

Für Kalbitz ist es für konkrete Regierungspläne noch zu früh

Der brandenburgische Partei- und Fraktionschef Andreas Kalbitz sagte am Mittwoch im rbb, im Moment sei es für konkrete Regierungspläne noch zu früh. Er erwarte aber, dass zumindest einige der anderen Parteien ihre Ablehnung gegenüber der AfD aufgeben. Die Partei sei angetreten, um etwas zu verändern und wolle nicht immer nur in der Opposition sitzen, so Kalbitz.

Die AfD hatte zuletzt in Brandenburg in der Wählergunst stark zugelegt. Das zeigt der am Dienstag veröffentlichte Brandenburg-Trend des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap im Auftrag von Brandenburg Aktuell und Antenne Brandenburg. Sie gewinnt demnach gegenüber der Umfrage vom April zwei Prozentpunkte hinzu und wäre mit 21 Prozent stärkste Kraft.

Woidke gibt Bundespolitik die Schuld

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke sieht den Absturz der SPD im jüngsten BrandenburgTrend in der Bundespolitik begründet. Er sei mit den 18 Prozent eher noch zufrieden als dass er darüber unglücklich wäre. "Ich hatte mit Schlimmerem gerechnet", sagte Woidke am Mittwochmorgen dem rbb.

Das Ergebnis der Rechtspopulisten sehe er mit Sorge, so Woidke weiter. Zugleich sei er froh darüber, dass nach dieser Umfrage "der größte Teil der Menschen, fast die Hälfte, will, dass ein Sozialdemokrat weiter dieses Land führt". 

AfD und Grüne erfreut

AfD-Chef Andreas Kalbitz sprach nach Veröffentlichung der repräsentativen Umfrage von einem guten Ergebnis, mit dem die Arbeit der Partei gewürdigt werde. Dennoch werde man weiter um jede Stimme kämpfen.

Auch der grüne Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Benjamin Raschke, zeigte sich erfreut. Das Ergebnis sei Ansporn, aber auch Grund zur Demut, den hohen Erwartungen gerecht zu werden.

Enttäuschung bei der CDU

CDU-Generalsekretär Steeven Bretz erklärt das schlechte Abschneiden seiner Partei mit den Querelen auf Bundesebene. Wenn in Berlin nicht umgehend das Ruder auf ordentliche Arbeit gedreht werde, werde es für die CDU in Brandenburg, Sachsen und Thüringen ein schwerer Wahlkampf, so Bretz.

Sendung: Inforadio, 12.06.2019, 9.00 Uhr

Kommentarfunktion am 13.06.2019, 16:07 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

95 Kommentare

  1. 95.

    "Einfach alles aussitzen und unter den Tisch fallen zu lassen, das ist keine Option." Dann müsste doch die CDU abgewählt werden und nicht die AfD, natürlich die GroKO insgesamt, wissen Sie das nicht? Was heißt denn Merkelismus?

  2. 94.

    Das Gefühl hat man auch leider. Dass Sie nichts verstehen. Dass eine Partei demokratisch gewählt wurde, macht sie nicht automatisch zu einer demokratischen Partei. Schon gar nicht, wenn sie sich rassistisch usw. positioniert wie die AfD. Bitte Geschichtsbücher lesen, hatten wir schon, endete im Holocaust.

  3. 93.

    Ach so ist das also. Bisher bin ich davon ausgegangen das es verschiedene Parteien gibt mit verschiedenen Ansichten, Programmen und Lösungen. Ist gar nicht so wir haben nur zwei verschiedene Lager. Das sogenannte links grün versiffte und daneben das koservative. Und nun brauchen da bloß die CDU und die AfD miteinander reden und die Welt ist wieder in Ordnung. Ganz richtig erkannt die AfD hat keine Alternativen. Eigenartig ist dann aber nur weshalb sie dann ein paar Sätze weiter genau sowas sein sollte. Momentan haben grün, SPD und Links eine klare Mehrheit und ganz nebenbei ich wähle keine von denen.

  4. 92.

    Was bitte schön haben die Opfer des Nazionalsozialismus mit der AFD zu tun, oder ist auch die Linke für alle Mauertoten verantwortlich ???

  5. 91.

    Nicht "an Perfidie nicht zu überbieten" ist der durchschaubare Versuch die AfD reinzuwaschen, dazu ist es ihnen und ihresgleichen jedes Mittel recht, auch die Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus!

    Wir sind es den Opfern der Nationalsozialismus schuldig dass solche "Parteien" wie die NSDAP oder die artverwandte AfD nie wieder in Regierungsverantwortung kommen.

    Darin dass sowas nie wieder in deutschen Parlamenten sitzen darf, darin haben wir schon versagt.

    Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

  6. 90.

    Eine rechtsradikale Partei ist keine Alternative. Die Diskussion nimmt auch keine eigenartigen Wege. Es geht nur keiner der AfD-Fans auf die berechtigten Argumente ein. Deswegen dreht sich alles im Kreis. Macht die AfD sauber, weg mit den Populisten und Rassisten, klärt den Spendenskandal usw., dann hätte man die Chance, diese Vereinigung als demokratische Partei wahrzunehmen. So wird das nichts und das zurecht. Einfach alles aussitzen und unter den Tisch fallen zu lassen, das ist keine Option. Zumindest nicht für demokratische Bürger.

  7. 89.

    Es läuft auf eine Polarisierung zw. links/rechts hinaus. Und die CDU als Partei der Mitte (smile)
    steht einsam und alleine da ...... auch wenn sie der Wahlgewinner ist!

  8. 88.

    Wundere ich mich bei ihrem geschichtsrevisionistischen Müll ebenfalls....

  9. 87.

    "diese Salonkommunisten träumen von der Wiedervereinigung mit der SPD.. "

    In ihrer Echokammer vllt. Tatsache ist aber dass wir ganz reale Rechtsextremisten und Verfassungsfeinde dank der AfD in deutschen Parlamenten zu sitzen haben.

  10. 86.

    Ob es Ihnen nun past oder nicht aber die AFD ist eine demokratisch gewählte Partei, ich sehe die Gefahr eher bei den unverbesserlichen Links Faschisten & sehe mich auch von denen bedroht, denn Krawalle ,Gewalt & Hass kommt immer von denen, schimpfen sich Antifa und benehmen sich wie Nazis, wie soll man das noch verstehen ???

  11. 85.

    Das hat Senftleben vielleicht falsch verstanden.
    Wieso kommt er darauf, dass die AfD überhaupt mit der Merkel-CDU eine Koalition machen will?

    Senftleben will auch Asylbewerber hereinlassen, die bereits in einem anderen europäischen Land registriert wurden.

  12. 84.

    Nein ich schäme mich nicht im Geringsten. Dieses empörte Getue könnt ihr euch ohnehin sparen. Es war auf alle Fälle der dann kläglich gescheiterte Versuch gewesen Hitler zu zähmen und gleichzeitig zu entzaubern.

  13. 83.

    Die Diskussion nimmt eigenartige Wege. Der Eine zitiert den Nazi"Steigbügelhalter" von Papen, die Anderen rechnen die Toten der jeweiligen Gesellschaftsformen auf.
    Hier geht es um Gespräche zwischen der CDU und der AfD und die Zukunft von Brandenburg. Das es so nicht mehr weiter geht, ist wohl auch dem verträumten SPD/Linken-Anhängern klar. Rot-Rot hat abgewirtschaftet. Das ist nun einmal Fakt, nicht erst nach den neusten Wählerumfragen. Warum nun aber die AfD so einen Sprung in der Zustimmung gemacht hat, obwohl sie keinerlei Alternativen anbietet, muss man die Altparteien fragen. Sie tragen die Schuld am Zuwachs an Wählerstimmen der Extremen, rechts wie links(grün). Jetzt aber mit dem Finger auf die jeweiligen Lager zu zeigen, ist kontraproduktiv. Wer ein "Weiter so" will, wählt die Agenda2010-Partei und die SED-Rechtsnachfolge. Für Änderungen der Parteienlandschaft stehen Alternativen bereit. Eben auch die AfD.

  14. 82.

    Es wird keine "Rassistenkeuele" geschwungen. Versuchen Sie es doch nicht auf diese billige Tour. Es wurde sich von der AfD immer wieder rassistisch und fremdenfeindlich geäußert und verhalten. 1 Click-recherchieren Sie doch bitte, ist ganz einfach. Und solange solche Dinge passieren, solche Äußerungen getätigt werden und diejenigen, die verantwortlich dafür sind nicht aus der AfD entfernt werden, nimmt jeder, der dieser Partei angehört, oder sie wählt, stillschweigend diese nicht tolerierbare, rechtsradikale und inhumane Positionierung hin. Das ist keine Meinung. Das sind Fakten. Macht Eure AfD sauber und bezieht deutlich Stellung gegen Rechtsradikalität und Ausgrenzung jeglicher Art und schon wäre zumindest eine Art Grundlage für Toleranz Euch gegenüber gegeben.

  15. 80.

    "das in den letzten hundert Jahren mit Abstand die meisten Toten hinterlassen hat." Auch das ist eine Unwahrheit. Vom Schwarzbuch des Kommunismus haben sich hinterher sogar die eigenen Autoren distanziert. Raten Sie mal warum. Weil es Lügen enthält und maßlos übertreibt. Wenn Sie dem Kommunismus auch alle Hungertoten vorhalten, müssen Sie es beim Kapitalismus ebenfalls tun. Heute sterben im Kapitalismus jedes Jahr 9 Millionen Menschen an Hunger. Das waren allein in den letzten 30 Jahren 270 Millionen. Hochgerechnet auf 74 Jahre Kommunismus entspricht das etwa 666 Millionen. Sie dürfen also Ihre Unterstellung noch mal in Ruhe überdenken.

  16. 79.

    Prinzesschen ziert sich noch, aber im September ist es dann soweit um zu koalieren.

  17. 78.

    Ist richtig. Ist auch mein Recht Sie unerträglich und schrecklich zu finden. Und zu denken das Sie eigentlich nicht dazu gehören. Man mit Ihnen weder Gesellschaft machen kann, noch sich als Nachbar wünscht. Mir es lieber wäre irgendjemand oder irgendwas würde Sie von den Orten wegschaffen, wo ich Sie treffen muss. Das ist meine Vorstellung von Heimat. Das ich nicht mehr mit Leuten Leben muss die von "Gleichschaltung" in der DDR schwadronieren, aber die Gleichschaltung der brutalen Durchökonomisierung durch den Kapitalismus ignorieren oder betreiben. Und es "so ist halt der Markt" nennen
    Aber ich denke das nur. Ich gründe keine Partei die das durchsetzen soll. Die fordert ohne Durchsuchungsbefehl in Ihre Wohnung zu kommen, um sie dann irgendwohin abzuschieben. Beweisen Sie erst mal, das Sie nicht nur zufällig und völlig unverdient von Geburt an Deutsche sind. Und was Sie dagegen tun das andere nicht aus ihrer Heimat flüchten müssen. Damit Sie hier irgendwas billig einkaufen können.

  18. 77.

    Gehen Sie doch einfach einmal auf irgendein Argument ein, anstatt immer nur zu versuchen, andere platt zu machen. Ich äußerte keine "Sprechblasen" und war auch nicht aggressiv. Sie greifen mich an und schwadronieren, dass Sie andere Meinungen gelten lassen würden. Und das in einem Satz. Nee danke, muss ich nicht haben. Gute Nacht.

  19. 76.

    Sie sind Demokrat und wählen rechtsradikal? Autsch. Na denn...

  20. 75.

    Doch,daß kenne ich aus der DDR.Im Kindergarten fing die "Erziehung" an und setzte sich mit Indoktrination fort.Schön gleichgeschaltet in der Weltanschauung.Wir,die Guten und bei christlichem Elternhaus und anderer Denkweise war man Außenseiter.Wenn man sich heute öffentlich zur AFD bekennt ist die demokratische freie Meinungsäußerung eine Farce.Die Nazi und Rassistenkeule wird geschwungen.Wenn ich hier in Potsdam die Anfänge sehe ...Die Veränderung durch Flüchtlinge,am Badesee, in der Bahn usw.,assoziiere ich das anders.Das ist aber mein Recht.Deswegen kümmere ich mich trotzdem um 2 syr.Schüler!Ich habe meine Vorstellung von Heimat und Sie Ihre.Ich will das Recht habe das zu artikulieren,ohne Angst...das hatte ich nämlich in der DDR.Wir werden wieder ein Volk der Flüsterer wenn wir anderer Meinung sind!

  21. 74.

    Im Fall Kühnert ist da gar nichts unreflektiert. Quandt/ BMW zu enteignen, ist gar nicht so weit hergeholt. Günter Quandt war Mitglied der "Gesellschaft zum Studium des Faschismus", deren Ziel es war, die Erfahrungen des Italienischen Faschismus auf Deutschland zu übertragen und deren Mitglieder ab 1933 unter dem Kabinett Hitler höchste Posten bekleideten. Quandt hat also die Faschisten mit an die Macht gebracht. Anschließend machte er ein Vermögen mit Arisierung (also dem Ausrauben von Juden) und mit Zwangsarbeit. Solche Leute wurden in der DDR ohne viel Federlesen enteignet. Und das war auch richtig so. In diesem Land aber nimmt man von den Erben 690.000 € Parteispende und torpediert als Kanzlerin in Brüssel die Verschärfung der Abgaswerte.

  22. 73.

    Das sagt gar nichts zu den Sozialismus-Wiederaufkochungs-Fantasien solcher Foristen aus. Sie versuchen ja nicht einmal zu begründen, wie sowas begründet und gerechtfertigt werden soll. So ein reines Gegengehalten und blindes Verteidigen des Sozialismus ist Geschichtsklitterei und Verleugnen.
    Empfehle als erstes einen Besuch in der Stasigedenkstätte, damit geschichtsferne Reden aufhören.
    https://www.stiftung-hsh.de/geschichte/stasi-gefaengnis/buecher-zum-thema/das-stasi-gefaengnis-berlin-hohenschoenhausen/ Danach Geschichtsbücher kaufen, aber keine linke Sozialismusromatisierung.
    Sonst könnten Sie auch gleich auf dem Flohmarkt billig alte Geschichtsbüchr der DDR erwerben. In denen war der Sozialismus auch super, die blanken Lügen.

  23. 72.

    Warum so aggressiv?Ich dachte immer Reinickendorfer sind tolerant?Lebenserfahrung,viele Diskussionen,Erfahrungen in meinen sozialen Tätigkeiten,geben mir das Recht eine eigene Meinung zu haben.Ich würde nie einen Menschen mit anderer Meinung persönlich angreifen.Ihre Vorurteile sind typische Sprechblasen.

  24. 71.

    Herr Senftleben sollte mal aufpassen, dass die AFD mal zukünftig nicht ihm spricht!

  25. 70.

    .Das Sie aber in diesem Zusammenhang von Papen anführen, erschließt sich mir nicht ganz. Sicherlich haben Sie das Zitat aus dem Zusammenhang gerissen.
    Als Reichskanzler versuchte Papen auf Geheiß Hindenburgs und Schleichers die Gunst der Nationalsozialisten zu gewinnen und hob leichtfertig das Verbot der SA und der SS auf. Als Gegenleistung für diese Zugeständnisse sollten die Nationalsozialisten Papens Regierung tolerieren und sie so von der Duldung durch die SPD unabhängig machen. Der Herrenreiter Franz von Papen war zum "Steigbügelhalter" Hitlers geworden.
    So einen führen Sie hier auf? Schämen Sie sich nicht?

  26. 69.

    @Yannik ich bin Demokrat, weil ich Die Linke und die Grünen ablehne. Denn diese beiden Parteien stürzen unser Land ins Verderben. So siehts aus !!

  27. 68.

    Ja Herr Sentfleben mit den Linken sprechen Sie ja auch, bzw. aber nur wenn es Frau Merkel erlaubt, Sie können froh sein wenn eines Tages die AFD mit Ihnen noch spricht.

  28. 67.

    Sie müssen doch jetzt nicht beweisen, was Sie für eine politische Ausrichtung haben. Aber: wie Die schon sagten, wurden Teile der Mauerschützenpartei Die Linke, die im Bundestag sitzen, vom VS beobachtet. Im Gegensatz zur AfD.
    Was also spricht dagegen, wenn die Brandenburger CDU mit der AfD spricht?
    Die SPD fabuliert von einem noch schlimmeren Szenario: dem Zusammenschluss von SPD und Die Linke. Dieser Plan konterkariert das Demokratieverständnis der Bürger.
    Einzig, eine DDR 2.0 will der Wähler nicht und wird Beiden ein schnelles Ende bescheren.

  29. 66.

    Sparen Sie sich die Mühe. Die AfD und ihre Fanbase haben grad Oberwasser. Der Rausch macht noch blinder als vorher. Das ist „Perlen vor die Säue“. Positiv denken heißt meine Devise, die meisten Menschen wählen nicht AfD, das tröstet mich. Wer wirklich der Meinung ist, dass die AfD zu wählen völlig okay sei, wie bei jeder anderen Partei, der hat seine Entscheidung getroffen und blendet den Rest aus.

  30. 65.

    Jeder Fünfte würde AfD wählen. Da müssen die anderen Parteien halt mal zeigen, dass sie diese Wähler auch gerne haben wollen. Ansonsten muss man halt auch mal mit der AfD sprechen. Das ist Demokratie. 20% der Bevölkerung abzutun ist falsch.

  31. 64.

    Demokratie wird doch immer so definiert, dass nur die Guten gewinnen dürfen, oder? :-D

  32. 63.

    Ich finde die AfD schrecklich. Diese Aussage mit dem Schießen ist jedoch falsch. Das wissen Sie auch... Das bezog sich auf die Selbstverteidigung. Aber egal. Frau von Storch ist eh daneben.

  33. 62.

    Unsinn. Vor der rechtsradikalen AfD zu warnen ist völlig angemessen und legitim. Damit wird gar niemand verhöhnt. Ganz im Gegenteil. Ihr billiger Versuch den Spieß umzudrehen ist ärgerlich und peinlich. Aber halt AfD. Kennt man ja. Leider.

  34. 61.

    Das kommt immer darauf an, die NSDAP von 1932 hatte auch noch keine schweren Verbrechen auf sich geladen. Die Ideologie lässt sich schon miteinander vergleichen. Damals waren die Juden an allem Schuld heute sind es die Asylanten. Zwischendurch waren es auch mal die Gastarbeiter gewesen. Jede Ideologie die anderen Schuld am eigenen Versagen gibt und sich selbst für etwas besseres als andere hält, die glaubt anderen überlegen zu sein ist falsch.

  35. 60.

    Und was Sie übersehen ist das die AFD genau so etwas gefordert hat- aber dann war Frau von Strolch ja nur mausgerutscht. Und diese "Dame" wollte auch auf Fraurn und Kinder schiessen lassen.
    Über die anderen menschenfeindlichen Äußerungen dieser widerlichen Partei ganz zu schweigen

  36. 58.

    Ich glaube Sie brauchen Geschichtsunterricht sehr dringend! Und vielleicht Mal nicht Äpfel mit Birnen ( in Ihrenm Fall eher Melonen) vergleichen.

  37. 57.

    Wer aus billigen tagespolitischen Motiven die AfD mit der NSDAP vergleicht, verharmlost die NS-Verbrechen und verhöhnt deren Millionen Opfer. Das ist an Perfidie nicht zu überbieten.

  38. 56.

    Ihr Kommentar spricht Bände. Daß Sie fordern, eine völlig legitime und sachliche Meinungsäußerung zu zensieren, sagt mehr über Sie aus, als Ihnen lieb sein dürfte. Ihr Kommentar ist ein Paradebeispiel für das weit verbreitete anti-demokratische Verhalten gegenüber der AfD und deren Wähler. Ganz ähnlich ist man früher mit den Piraten, der Linken und den Grünen umgegangen, als die neu auf politischen Bühne waren. Lupenreine Demokraten seid Ihr.

  39. 55.

    Die Migration ist die Mutter aller Probleme, sagt der Innenminister Seehofer. Wenn dem so ist, ich habe daran keine Zweifel. dann wurde zu diesem wichtigen Thema von Woidke in den letzten Jahren nichts gesagt oder thematisiert.
    Jetzt daher den Stimmenverlust auf die "Bundespolitik" zu schieben, ist wenig überzeugend.

  40. 54.

    Ja das wurde früher auch schon mal versucht das mit dem entzaubern. Wir werden ihn in die Ecke drängeln bis er quitscht hat von Papen damals gesagt.

  41. 53.

    Nein. Wir träumen von einem Deutschland ohne Fremdenhass, Homophie und Volksverhetzung. Wir träumen von sozialer Gerechtigkeit, Demokratie und Fairness. Und von der deutlichen Distanzierung zu allem rechtsradikalen Gedankengut. Und das alles erfüllt die AfD nicht. Ihre Paranoia in Ehren, aber die AfD hier als Opfer darzustellen ist absurd. Grad die, die gesellschaftlich Hass und Unfrieden sähen jammern am Lautesten?! Ihre Erläuterungen sind nichts als ein verzweifelter Versuch, diese Partei in ein besseres Licht zu rücken. Dieses Manöver ist zum Scheitern verurteilt, solange die Führungsriege so viel-braunen- Dreck am Stecken hat. Wählen Sie, was Sie meinen, aber was Sie hier äußern ist zu vernachlässigen. Guten Abend.

  42. 52.

    @Carlos

    Was Sie dabei immer übersehen!

    Als die LINKE in früheren Zeiten noch SED hieß, hatte diese ihre eigenen GANZ speziellen(!!) Methoden mit dem Umgang mit Flüchtlingen, insbesondere jedoch mit denjenigen Flüchtlinge an der innerdeutschen Grenze!

    Nicht WAHR, liebe LINKE?

  43. 51.

    Die dänischen Sozialdemokraten haben erkannt, es geht nicht mehr mit den klassischen Schubladen. Ich für mich kann leider immer nur sagen, warum ich eine Partei nicht wählen kann (betrifft jede), aber es fällt mir zunehmend schwerer zu sagen, warum ich meine Wahl getroffen habe. Im Grunde wähle ich das für mich geringste Übel.

  44. 50.

    Haargenau so ist es. Der wiederaufgekommende geschichtlich völlig unreflektierte Sozialismushype (u. a. Kühnert) parallel zum Grünenhype zeigt schon deutlich, dass die normalen Leute gar keine richtige Orientierung mehr haben, wenn die großen Parteien Politik als Lyftnummer anbieten. Das ist Hilflosigkeit. Man klammert sich jetzt mal wieder an das rote Gesellschaftssystem, das in den letzten hundert Jahren mit Abstand die meisten Toten hinterlassen hat. DAS soll es jetzt wirklich nochmal sein? Wie oft wollen die Leuten den Quatsch denn noch probieren? Wie wäre esstattdessen mal mit Nachhilfeunterricht Geschichte, der tut niemandem weh und erspart uns allen das alte Elend wiederaufgekocht.

  45. 49.

    Aber es deutet doch nichts darauf hin, dass es in Potsdam solche "Verhältnisse" wie in Ffm geben wird. Ist ja auch ganz logisch: Auf der einen Seite die recht provinzielle, bürgerliche 170k-Einwohner Stadt Potsdam, auf der anderen die 2,2 Mio "Metropole" Ffm mit seit jeher internationalen "Publikum" und aktiver Drogenszene. Sie wählen und akzeptieren also eine rechte Partei, weil sie von ihr eine Lösung eines Problems erhoffen, dass es noch nicht einmal gibt.

    Keine Ahnung, ob es so etwas in einem anderen Land gibt, wie hier von manchen mit der AfD umgegangen wird. Aber es ist nun mal Teil unsere deutschen Identität, dass wir solche rechten Parteien nicht akzeptieren. Und der Umgang der AfD mit anderen Parteien und Andersdenkenden ist ebenso wenig einer Demokratie unwürdig. Wer so in den Wald ruft wie die AfD, darf sich nicht darüber beklagen wie es aus diesem wieder herausschallt.

  46. 47.

    Den Kommunismus gibt es schon lange nicht mehr, das beste Beispiel ist China, rote Fassade kapitalistischer Kern.
    Und das ZK sorgt dafür das es weiterhin "sozialistisch" bleibt (aktuell Hongkong).

  47. 46.

    ich wiederhole mich immer wieder gern. zur AfD ist schon alles gesagt. zu Risiken und Nebenwirkungen lesen sie ein Geschichtsbuch und fragen sie ihre Oma oder die Eltern.

  48. 45.

    Nein, das kennen sie nicht aus der DDR, das ist nämlich ein durch und durch demokratischer Prozeß gegen eine (inzwischen) durch und durch rechtsextreme "Partei".

    Nicht zum ersten Mal btw. DVU, Reps, NPD, AfD... alles die gleiche unappetitliche braune Soße, hier mit einen paar blauen Sprengsel, damit der Wolf im Schafspelz für Konservative wählbar bleibt.

  49. 44.

    ....wie bereits gesagt...trotz Kalbitz und nicht wegen Kalbitz.

  50. 43.

    Und hier haben wir die nächste Lüge der AfD Anhänger/Wähler, es wurden TEILE der Partei DIE LINKEN beobachtet, ob zu recht kann ich nicht beurteilen.

    Btw. ist hier das Thema die rechtsextreme AfD, genauer die cDU, die auf Schmusekurs gebracht werden soll.

    Also unterlassen sie ihr klassisches derailing mittel whataboutism, danke.

  51. 42.

    Sie finden Geschichtsklitterung, klassisches derailing und whatbaoutism "KLASSE!!!" ?

    Sie sind ja schnell zu beeindrucken und das wählt dann AfD? Da wird einem einiges klar...

    Oh! Schönes Wortspiel ^^

  52. 41.

    30 Jahre DDR reichen mir fürs Leben...diese Salonkommunisten träumen von der Wiedervereinigung mit der SPD..

  53. 40.

    Richtig. Das ist das Hauptargument jetzt nämlich...rechtsradikal zu wählen? Ihr Kommentar ist überhaupt nicht lustig, sondern befremdlich und verstörend unlogisch.

  54. 39.

    Wollen sie uns jetzt Geschichtsunterricht erteilen? Gut, das kann ich auch.

    "Von 2010 bis 2015 war Kalbitz Vorsitzender der vom ehemaligen SS-Hauptsturmführer und NPD-Funktionär Waldemar Schütz gegründeten rechtsextremen Vereinigung Kultur- und Zeitgeschichte, Archiv der Zeit. [...]m März 2016 wurde nach zunächst gegenteiligen Behauptungen bekannt, dass Kalbitz den ehemaligen Neonazi Alexander Salomon aus Cottbus, der zuvor knapp zwei Jahre NPD-Mitglied war, im brandenburgischen Landtag als Mitarbeiter beschäftigte. Kalbitz räumte ein, von Salomons Neonazi-Vergangenheit gewusst zu haben."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Kalbitz#Aktivit%C3%A4ten_im_Rechtsextremismus

    Und im Gegensatz zu ihnen bleibe ich dabei beim Thema.

  55. 38.

    Ich bin vor der Wende aus Potsdam in den Westen und 2015 zurück.Meine Erfahrungen in Ffm.haben mich geprägt und ich möchte diese Verhältnisse in Potsdam nicht.Meine DDR DNA habe ich aber nicht verloren.Ich war bei der Gründung der AFD in Oberursel und dann völlig erstaunt,daß diese langweilige Professorenpartei SOFORT in die Naziecke gestellt wurde.Der Mainstream,die anderen Parteien,Gewerkschaften,Pastoren usw.eröffneten gemeinsam die Jagd.Im BT werden der AFD zustehende Posten und Mitgliedschaften in Ausschüssen verweigert.Anträge werden prinzipiell abgelehnt um dann mit verändertem Wortlaut selbst eingebracht zu werden.Die Hetze in der Gesellschaft führte zu Angriffen auf Leib und Leben und Tagungsräume wurden aus Angst vor Repressalien verwehrt.Ja,es sind zwielichtige Gestalten in der AFD und den Mut sich öffentlich zu engagieren hat nicht jeder.Was aber in DE gegen die AFD läuft ist einer Demokratie unwürdig und gibt es in keinem westlichen Land!Sowas kennen wir nur aus DDR Zeit.

  56. 37.

    Klar wurde begnadigt und "Am 18. Februar 2016 wurde bekannt, dass Diether Dehm, Bundestagsabgeordneter der Partei Die Linke, Christian Klar seit mehreren Jahren als freien Mitarbeiter für die technische Betreuung seiner Abgeordnetenwebsite beschäftigte, was zu Kritik aus der Unionsfraktion führte, während Politiker der Linkspartei die Beschäftigung Klars verteidigten."

    Kleiner aber feiner Unterschied zu "Ein Nazi-Netzwerk im Deutschen Bundestag: Mindestens 27 Mitarbeiter von AfD-Abgeordneten sind Aktivisten und Anhänger rechtsradikaler Organisationen."

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-03/afd-bundestag-mitarbeiter-rechtsextreme-identitaere-bewegung

    Aber mit der Realität haben es die Unterstützer der AfD nicht so, nicht wahr?

  57. 36.

    Herr von Bröckel, ich empfehle die Lektüre des Wikipedia-Artikels "völkisch", für Sie hier ein Zitat: "Völkisch transportiert in seiner modernen Variante einen rassistischen Volksbegriff, der insbesondere auch Antisemitismus beinhaltet. Es wurde im deutschsprachigen Raum als Selbstbezeichnung von der völkischen Bewegung übernommen und zu einem Schlüsselbegriff des völkischen Nationalismus. Auch einzelne Politiker der AfD äußerten sich für eine Rehabilitierung des Begriffs völkisch. "

    Ich bitte um Belege, inwiefern die NVA rassistisch, antisemitisch, nationalistisch orientiert war.

    Und nein, ich habe nicht die LINKEN gewählt.

  58. 35.

    Lieber Carlos, hier geht es nicht um irgendwelche Personen, die in den Bundestag "geschleust" werden sollen.
    Hier geht es um die politische Arbeit auf Länderebene.
    Und, wenn man sich die Vita der Linke durchliest, dann sind schon Verfassungsfeinde im Bundestag.
    Nicht umsonst würde die SEDPDSDieLinke vom Verfassungsschutz beobachtet.

  59. 34.

    Für die erfolglose rote Politik der letzten 30 Jahre, die Brb. auf die belächelten hinteren Plätze katapultiert hat, soll der Bund schuld sein Herr Woidke? Herr Woidke sagte auch: er will nicht zulassen, das die AfD erstarkt... wer das wirklich will, muss die SPD abwählen. Wir wollen endlich nicht mehr zu den Letzten gehören, wir wollen demütig selbstbewusst etwas leisten, statt fordern und gönnerhaft fremdes Geld umverteilen, wir wollen eine gute Bildung statt Lehrergängelei und absenkendes Niveau.

  60. 33.

    Mit den Braunen im blauen Mäntelchen zu reden ist schon eine Zumutung und wirft für mich die Frage auf kann man der CDU trauen??? Das Herr Woidke der Bundespolitik die Schuld für die Misere bei der SPD gibt ist mir völlig logisch. Das seine Regierung in den Jahren kaum etwas auf die Reihe bekommen hat vergisst er völlig. Hätte RotRot in Brandenburg mehr auf die Menschen gehört und nicht ständig nach Ausreden gesucht warum etwas nicht geht, dann wäre auch das Wahlergebnis besser. Diese Regierung meinte aber das sie auf dem hohen Ross sitzen kann. Es ist schön ein Dilemma wenn man sieht wie ein Bundesland in solch eine Lage gebracht wird und die Regierung nicht merken will wer daran schuld ist.

  61. 32.

    Die Bundesregierung sollte allerdings mit Putin reden und sich nicht zum Handlanger für eine Osterweiterung der Nato machen. Davon haben wir gar nichts, im Ernstfall sitzen wir mitttendrinn. Da wir wiederholt an nicht gerechtfertigten Kriegshandlungen beteiligt waren, direkt oder indirekt, wäre das sogar ausgleichende Gerechtigkeit. Denken Sie mal drüber nach.

  62. 31.

    Und noch etwas zur Politik nach der Wende und der GroKo allgemein: Bevölkerungszahl der neuen Bundesländern ist mittlerweile auf Stand von 1905 gefallen. Sehen so erfolgreiche Politik und "blühende Landschaften" aus?

  63. 30.

    Wie immer diskutieren hier Extreme aus allen Richtungen, die wenigen sachlichen und neutralen Kommentare gehen unter. Bleibt wenigstens höflich und wertet andere als die euch genehme Meinung nicht ab. Wir sind alle Teile des Ganzen und Demokratie bedeutet auch Vielfalt der Meinungen. Jeder darf wählen was er möchte. Das ist bei Wahlen so. Parteien werden zur Wahl zugelassen und dürfen dann gewählt werden.

  64. 28.

    "Angst hat zur Gründung aber auch zum Ende der Weimarer Republik geführt," Du liebe Güte. In Geschichte kennen Sie sich also auch nicht aus.

  65. 26.

    Die CDU weiß genauso wenig, wie die SPD, was sie gegen die Wählerabwanderung hin zu AfD und Grünen tun soll. Die Inhalte der jeweiligen Politik liegen nun im Original bei diesen beiden Parteien. CDU und SPD werden im Grunde nicht mehr gebraucht.
    Hinzu kommt, dass im Übrigen kein eigenständige Richtung mehr zu erkennen ist. Die CDU (Senftleben) taumelt wahlweise hilflos zwischen Rechts und Links hin und her. Mit den SED-Nachfolgern würde er sogar koalieren. Schlimmer gehts nimmer. Ach doch, mit Grün.
    Zu Herrn Bretz: Jetzt will er das Ruder auf ordentliche Arbeit drehen. Gelächter! Hallo Herr Bretz, was haben Sie bisher gemacht? Die Füße still gehalten und Rot-Rot-Grün machen lassen. Also genau die Vorgabe aus Richtung Bundesvorstand. Wenn so: Wie wollen Sie dann das Ruder drehen?

  66. 25.

    "Geführt von Westfunktionären wo das wahre Programm gemacht wird. Der Heimat-National-Quatsch ist doch nur Girlande fürs Gemüt. Da wo die AfD nicht Nazi ist, ist sie nationalwirtschaftsliberale FDP."

    BRAVO!

  67. 24.

    Dann doch lieber populistisch, völkisch, national, vermeintlich bürgerlich konservativ, ...

    Palim palim, eine Flasche Pommes bitte.

  68. 23.

    Danke für den Beweis wie Unterstützer von rechtsextremen "Parteien" mit der Wahrheit umgehen.

    Klar wurde begnadigt und "Am 18. Februar 2016 wurde bekannt, dass Diether Dehm, Bundestagsabgeordneter der Partei Die Linke, Christian Klar seit mehreren Jahren als freien Mitarbeiter für die technische Betreuung seiner Abgeordnetenwebsite beschäftigte, was zu Kritik aus der Unionsfraktion führte, während Politiker der Linkspartei die Beschäftigung Klars verteidigten."

    Die rechtsextreme AfD unterhält ein regelrechtes Netzwerk von Rechtsextremisten und Verfassungsfeinden IM Bundestag.

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-03/afd-bundestag-mitarbeiter-rechtsextreme-identitaere-bewegung

    https://www.tagesspiegel.de/politik/afd-und-rechtsextremismus-identitaeren-chef-hat-job-im-bundestag/24182258.html

  69. 22.

    "Ich wähle die AFD hier in Brandenburg nicht wegen Kalbitz,sondern trotz Kalbitz."

    Welche Gründe / Themen / Argumente überwiegen für Sie denn dass Sie die Brandenburger AfD trotz Kalbitz (&. Co) wählen? Das Wahlprogramm kenne ich nicht, aber die bisherige Oppositionsarbeit im Brandenburger Landtag war dann doch sehr dürftig.

    Und wo sieht man denn an den Umfragen dass das "kollektive Gedächtnis" im Osten funktioniert? Die Linke hat in Brandenburg bei Landtagswahlen vor 10 Jahren 27,2% erzielt. Und auch in den anderen Ost-Ländern haben Sie Werte teils deutlich über 20% bekommen.

  70. 21.

    @Carlos

    Es gab hier in Deutschland früher sogar völkisch nationalistische Gruppen, die SOGAR schwer bewaffnet gegen die Ordnungskräfte der Bundesrepublik Deutschland kämpfen sollten!

    Folgerichtig nannten sich diese schwer bewaffneten völkisch nationalistischen Gruppen auch Nationale Volksarmee, abgekürzt NVA!

    Nicht WAHR, liebe LINKE?

  71. 20.

    Nein. Mit der AfD reden, bedeutet mit Putin in nur seinem Interesse zu reden.
    Mit Putin in unser aller Interesse reden ist etwas ganz anderes.
    Denn selbstverständlich ist das Verhältnis, sind die Sanktionen gegen Russland in jeder Hinsicht eine Farce. Sie entsprechen überhaupt keinem europäischem geostrategischen, ökonomischen Interesse. Noch befördern sie im Inneren Russlands einen Prozess zu mehr Demokratie. Oder in Europa eine Demokratisierung der fragmentierten Aussenpolitik aufgrund von national-ökonomischen Eigeninteressen. Sie sind einfach Teil einer verlogenen Aussenpolitik, die über die Krim jammert, aber von Ramstein aus Drohnen in den Jemen schickt. Gaddafi wurde vor allem von Frankreich drängend weggebombt, weil es sonst mit der BNP in eine Bankenkrise geraten wäre. Die hatte halt Gaddafis Millioneninvestitionen verzockt. der wollte sein Geld (das natürlich auch nicht seins ist) zurück.

  72. 19.

    Angst war schon immer ein schlechter Ratgeber. Angst hat zur Gründung aber auch zum Ende der Weimarer Republik geführt, was danach kam können sie in Geschichtsbüchern nachlesen.

  73. 18.

    Irrtum. Das eine Partei wählbar, also nicht verboten ist, bedeutet nicht das sie demokratisch ist. Die AfD tickt halt wie der "der Markt" - also der Kapitalismus. Das am Flatscreen der Aufkleber klebt: Superluxus-High-End, bedeutet noch lange nicht das er es auch ist. Nicht nur in Deutschland war in den letzten 90 Jahren mehrfach eine undemokratische autoritär-autokratische Regierung "wählbar"
    Ich muss also überhaupt keinen "Wählerwillen" akzeptieren, wenn er sich gegen unsere demokratische Grundordnung richtet. Demokraten wären nicht zum ersten Mal in der Geschichte in der Minderheit. Also klärt das nulkomma nix zur Frage bei, was politisch richtig und was falsch ist. Schlimm genug das die meisten AfD-Wähler nicht mal kapieren, wie sie ein weiteres Mal die Treuhand "wählen" mit der AfD. Geführt von Westfunktionären wo das wahre Programm gemacht wird. Der Heimat-National-Quatsch ist doch nur Girlande fürs Gemüt. Da wo die AfD nicht Nazi ist, ist sie nationalwirtschaftsliberale FDP.

  74. 17.

    Ich finde manche Kommentare hier echt lustig. Hier wird die Nachfolgepartei der SED die für viele Tote verantwortlich ist hofiert und gegen die AFD gepoltert. Die Ossis haben ausreichend negative Erfahrungen mit Links sammeln dürfen. Die nun zu beleidigen weil sie darauf keine lust mehr haben ist undemokratisch. Genau das bestätigt die meisten bestimmt darin nicht links zu wählen.

  75. 16.

    @Carlos

    Der RAF Terrorist Christian Klar, verurteilt wegen 9 fachen Mordes und Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten Dieter Dehm der LINKEN ist sicherlich kein Rechtsextremist!

    In diesen Punkt haben Sie selbstverständlich vollkommen recht!

  76. 15.

    Ich kann mich nicht daran erinnern dass Bundestagabgeordnete der Partei DIE LINKE Rechtsextremisten und Verfassungsfeinde in den Bundestag eingeschleust haben.

  77. 14.

    Für mich ist es erstaunlich,daß Die Linke zu den demokratischen Parteien gezählt wird.Das kollektive Gedächnis hier im Osten ist,wie man an den Umfragen sieht,noch ganz fit. Wenn die AFD trotz Stigmatisierung,Hetze in den Medien und Verweigerung demokratischer Rechte,stärkste Partei ist,stimmt etwas nicht in der Wahrnehmung der Interessen des eigenen Volkes.Ich wähle die AFD hier in Brandenburg nicht wegen Kalbitz,sondern trotz Kalbitz.

  78. 13.

    Die rechtsextreme AfD buhlt geradezu darum dass man sie anerkennt. Verabredungen mit Rechtsextremen die u.a. Gewalt gegen Minderheiten für legitim hält sind aber ein NoGo für demokratische Parteien.

  79. 11.

    Warum immer diese Angst. Wenn 20 Prozent oder mehr die AfD wählen muss man den Wählerwillen auch akzeptieren, auch das gehört zur Demokratie dazu, die immer von den anderen Parteien gepredigt wird.

  80. 10.

    SOLANGE die anderen politischen Parteien sich faktisch für eine No-border Strategie einsetzen, ..

    ..SOLANGE muss man sich auch nicht wundern, das es heutzutage die AfD gibt!

  81. 9.

    Immer dasselbe. Wer gerade in der wählergunst vorne liegt freut sich, wer hinten liegt findet Ausreden, warum andere daran schuld sind

  82. 7.

    In anderen Bundesländer koaliert man mit der SED-Rechtsnachfolge Die Linke. Warum soll es da ein Problem darstellen, mit der AfD zu reden, bez. zusammenarbeiten? Nur so entzaubert man die Extremen.

  83. 6.

    Quo vadis cdu? Ihr wollt nicht mit der AFD und die anderen Parteien wollen nicht mit euch, siehe Bremen! Dann bleibt für euch nur noch Dauer Opposition!

  84. 5.

    In anderen Bundesländer koalieren man mit der SED-Rechtsnachfolge Die Linke. Warum soll es da ein Problem darstellen, mit der AfD zu reden, bez. zusammenarbeiten? Nur so entzaubert man die Extremen.

  85. 4.

    Mit der AfD reden heisst mit Putin reden.

  86. 3.

    Zeit kann man auch auf einer anderen Art und Weise verschwenden, und ist es wirklich der Respekt vor den Wählern der "AfD" oder Angst vor dieser "Partei"?

  87. 2.

    "mit Blick auf die Landtagswahlen" Aha. Ach darum geht's.

  88. 1.

    Woher nimmt der Mann seine Aroganz!? Vielleicht will die AfD gar nicht mehr mit ihm reden.

Das könnte Sie auch interessieren