Das Dragonerareal am Mehringdamm (Quelle: dpa, Joko)
Bild: Bildagentur-online

Grundstück am Mehringdamm - Bundestag stimmt Abgabe des Dragonerareals an Berlin zu

Es ist der vorletzte vertragliche Schritt für das Dragonerareal weg vom Bund hin zum Land und zur Bebauung mit Wohungen: Der Bundestag hat am Mittwoch zugestimmt. Zuvor hatten bereits im vergangenen Herbst das Land Berlin und der Bund ihren Vertrag über die Abgabe des Grundstücks am Mehringdamm unterzeichnet; ein Investor war mit seiner Klage gegen die Abgabe des Grundstücks an das Land gescheitert.

Ein letzter Schritt steht aus: Zustimmung durch den Bundesrat

Ein parlamentarischer Schritt steht nun noch aus, ist aber wohl nur Formsache: Die Zustimmung durch die Länderkammer, also den Bundesrat in der nächsten Woche. Am Ende geht die Immobilie dann an Berlin, kann bebaut werden und - so der Plan - die alten Anlieger bekommen ebenfalls die Chance, hier wieder mit ihrem Gewerbe unterzukommen. Auf dem Dragoner-Areal sollen zusätzlich bis zu 700 bezahlbare Wohnungen gebaut werden.

Im Gegenzug erhält der Bund sieben Berliner Kultureinrichtungen, darunter den Martin-Gropius-Bau, das Jüdische Museum und die Akademie der Künste.

Sendung: Inforadio, 05.06.2019, 20 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren