Das Dragonerareal am Mehringdamm (Quelle: dpa, Joko)
Bild: Bildagentur-online

Grundstück am Mehringdamm - Bundestag stimmt Abgabe des Dragonerareals an Berlin zu

Es ist der vorletzte vertragliche Schritt für das Dragonerareal weg vom Bund hin zum Land und zur Bebauung mit Wohungen: Der Bundestag hat am Mittwoch zugestimmt. Zuvor hatten bereits im vergangenen Herbst das Land Berlin und der Bund ihren Vertrag über die Abgabe des Grundstücks am Mehringdamm unterzeichnet; ein Investor war mit seiner Klage gegen die Abgabe des Grundstücks an das Land gescheitert.

Ein letzter Schritt steht aus: Zustimmung durch den Bundesrat

Ein parlamentarischer Schritt steht nun noch aus, ist aber wohl nur Formsache: Die Zustimmung durch die Länderkammer, also den Bundesrat in der nächsten Woche. Am Ende geht die Immobilie dann an Berlin, kann bebaut werden und - so der Plan - die alten Anlieger bekommen ebenfalls die Chance, hier wieder mit ihrem Gewerbe unterzukommen. Auf dem Dragoner-Areal sollen zusätzlich bis zu 700 bezahlbare Wohnungen gebaut werden.

Im Gegenzug erhält der Bund sieben Berliner Kultureinrichtungen, darunter den Martin-Gropius-Bau, das Jüdische Museum und die Akademie der Künste.

Sendung: Inforadio, 05.06.2019, 20 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren