Das Dragoner Areal in Berlin-Kreuzberg (Quelle: Imago/Schoening)
Bild: www.imago-images.de

Eigentumsübergang vollzogen - Berlin besitzt jetzt das Dragoner-Areal

Das Dragoner-Areal in Kreuzberg ist nun offiziell im Eigentum des Landes Berlin. Das teilte die Berliner Immobilienmanagement GmbH (Bim) am Dienstag mit. "Die Bim übernimmt damit zukünftig die Verwaltung und Bewirtschaftung des Grundstücks", hieß es in einer Mitteilung. Damit ist der Eigentumsübergang vom Bund vollzogen.

Mitte Juni hatte der Finanzausschuss des Bundesrates einstimmig dem Grundstücksverkauf zugestimmt.

Rund 500 Wohnungen sollen entstehen

Das knapp fünf Hektar große Dragoner-Areal am Mehringdamm gehört zu den größten innerstädtischen Entwicklungsgebieten. Rund 500 Wohnungen sollen dort entstehen, entwickelt von der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft Mitte sowie von Genossenschaften.

Das Gebiet ist nach der Garde-Dragoner-Kaserne, oder kurz Dragonerkaserne, benannt, die sich ab den 1850er Jahren dort befand. Das Areal ist denkmalgeschützt und wird seit den 1920er Jahren als Gewerbestandort genutzt. Bund und Land hatten lange um einen Verkauf des Areals gerungen.

Sendung: Inforadio, 02.07.2019, 19 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren