Berliner begrüssen 1989 Potsdamer auf der Glienicker Brücke. (Quelle: dpa/akg)
dpa/akg
Video: Brandenburg aktuell | 07.10.2019 | Franziska Tenner | Bild: dpa/akg

30 Jahre Wiedervereinigung - Brandenburg bereitet Einheitsfeier 2020 in Potsdam vor

Knapp ein Jahr vor dem Jubiläum bereitet die Brandenburger Landesregierung die Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag der Wiedervereinigung vor. Da Brandenburg in diesem November für ein Jahr die Präsidentschaft im Bundesrat übernimmt, richtet das Land im Oktober 2020 die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit aus.

Festakt im Filmpark Babelsberg geplant

Der Einheitstag wird unter dem Motto "Wir miteinander" am ersten Oktoberwochenende 2020 in Potsdam gefeiert. Dann sollen sich unter anderem die Bundesländer und die polnischen Partnerregionen Brandenburgs auf einer Festmeile in der Innenstadt präsentieren.

"Dabei wollen wir auf die Entwicklung der vergangenen 30 Jahre seit der Wende zurückblicken und die Aufmerksamkeit darauf richten, wie es insbesondere in Ostdeutschland weitergeht", sagte der Staatssekretär für Bundesangelegenheiten und Landesmarketing, Thomas Kralinski (SPD), am Montag bei der Eröffnung des Organisationsbüros in der Staatskanzlei.

Allein für das zweitägige Bürgerfest rechnet er mit Kosten in Höhe von drei Millionen Euro. Dafür werden den Angaben zufolge noch Sponsoren gesucht. Für den Festakt in der Metropolishalle des Babelsberger Filmparks mit rund 800 Ehrengästen werden demnach weitere 700.000 Euro fällig.

Sendung: Inforadio, 07.10.2019, 18:20 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

5 Kommentare

  1. 5.

    Das man diesen Tag feiert ist ja legetim. Aber warum das soviel kosten muss ist mir nicht klar.
    Geht es nicht auch eine Nummer kleiner und das Geld was dabei gespart wird fließt in soziale Notwendigkeit in ganz Deutschland.?

  2. 4.

    Da wird doch schon wieder auf hohem Niveau gejammert, es geht im Osten den Menschen alles in allem nicht schlechter als denen im Westen. Vielleicht sollten Sie sich mal in bestimmten Orten im sogenannten Westen mal umsehen.

  3. 3.

    Lieber RBB, wenn ich mich an Euern Beitrag am gestrigen Abend bei rbb um6 erinnere habt ihr zu diesem Thema mehrere Personen befragt. Die Mehrzahl kam aus den alten Bundesländern. War das gewollt oder mussten die Ossis arbeiten??? Ausgewogenheit sieht anders aus!!

  4. 2.

    Welche Einheit?

  5. 1.

    Feiert nochmal.
    Der Kapitalismus klappt bald zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren