Screenshot (Quelle: Fridays for Future/twitter)
Bild: Fridays for Future/twitter

"Fridays for Future" provoziert Twitter-Ärger - Leg dich nicht mit Oma und Opa an

Mit dem Ableben der Großeltern lässt sich nicht gut spaßen, erst recht nicht kurz vor Weihnachten. Diese Erfahrung musste am Montag die "Fridays for Future"-Bewegung machen, deren satirisch gemeinter Beitrag bei Twitter große Empörung auslöste.

Ein Tweet der "Fridays for Future"-Bewegung hat am Tag vor Heiligabend heftige Auseinandersetzungen bei Twitter ausgelöst. Unter dem Hashtag #weihnachtenundklimakrise hatte der deutsche Account getwittert: "Warum reden uns die Großeltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald nicht mehr dabei."

Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten - bis zum späten Nachmittag gab es fast 3.500 Antworten. Empörung allenthalben - darin waren sich die politischen Lager von Alice Weidel bis Sawsan Chebli weitgehend einig.

Um ein wenig Dampf aus der Diskussion zu nehmen, meldete sich die angesprochene Generation zu Wort - zumindest derjenige Teil, der auf der Seite von "Fridays for Future" steht.

Ein Versuch der FFF-Bewegung, die zuletzt am 29. November zum globalen Klimastreik aufrief, den Beitrag im Nachhinein zur Satire zu erklären, überzeugte indes kaum.

"Fridays for Future" versuchte schließlich, die Diskussion mit einer "aufrichtigen Entschuldigung" zu beenden. Darüber wird nun sicher zu Weihnachten verhandelt - im Kreis der Familie.

130 Kommentare

  1. 130.

    Die Diskussion ist überflüssig. FFF hat für den Spruch von allen Seiten Kritik geerntet. FFF hat den Spruch nachträglich als Satire bezeichnet. Die Kritik ging weiter. FFF hat sich entschuldigt. Wenn FFF sich nun entschuldigt hat, dann müssen Dritte ihn nicht rechtfertigen. Das würde nämlich zum Ausdruck bringen, die Entschuldigung von FFF sei falsch gewesen. Als Einzelner kann man sich solch einen Spruch leisten, als Organisation nicht. Deshalb hat FFF sich entschuldigt. Nehmt die Entschuldigung an oder lasst es bleiben. Aber jeder der den Spruch toll findet, steht damit nicht zu der Entschuldigung von FFF.

  2. 129.

    Zitat: "4. allein schon im Mittelmeeraum würden Jugendliche niemals so ein Benehmen älteren Menschen gegenüber zeigen."

    Wissen Sie z. B. um die ausufernd brutale Jugendkriminalität in Italien, dem Land der angeblichen "Elternverehrer"? Besonders im traditionell streng katholischen Süden sind sog. "Baby Gangs" völlig ausser Kontrolle geraten.

    Sie haben m. E. ein etwas zu romantisches Bild von bestimmten Landstrichen. Die Jugend in Deutschland ist in ihrem allgemeinen Verhalten vergleichsweise sehr moderat und vernünftig.

  3. 128.

    „ Da keifen alte UND junge Leute bei Pegida ganz andere Sachen.“. Diese Art von Ablenkung kommt sonst immer von den Rechten. Sobald Rechte bei einer Diskrimierung einen Shitstorm ernten heißt es, Linke würden es auch machen usw. Es geht nicht um eine Mücke. Hier wird Älteren das Recht abgesprochen, mitreden zu dürfen, Lenken Sie nicht mit den dämlichen Reden der Rechtsextremen davon ab.

  4. 127.

    Danke, ich bin auch im Westen aufgewachsen und auch ganz gut herumgekommen. Respekt voreinander sollten ALLE Menschen haben, egal welchen Alters, egal welcher Religion, Hautfarbe und Herkunft.

    Hier wird aus einer Mücke, nee Tweet ein Elefant gemacht. Da keifen alte UND junge Leute bei Pegida ganz andere Sachen.

  5. 125.

    Bei diesem Thema hier geht es um das Verhalten einiger, weniger junger Menschen und dies finde ich respektlos. Das ist meine Meinung. Sich politisch oder bei FfF zu angagieren ist völlig ok und gehört zur Demokratie.

  6. 124.

    1. bin ich im Westen aufgewachsen und kann über de DDR nicht mitreden.
    2. habe schon in meiner Jugend Urlaub im Ausland machen können und kenne mich daher in der Welt ganz gut aus.
    3. es geht nicht um Gehorsam sondern um Anstand und Respekt anderen Menschen gegenüber.
    4. allein schon im Mittelmeeraum würden Jugendliche niemals so ein Benehmen älteren Menschen gegenüber zeigen.
    Fahren sie mal hin, reisen bildet!

  7. 123.

    JAWOLL! Solange du deine Füße und meinen Tisch stellst.... ich durfte mir solche Sätze noch anhören. Die Zeiten sind vorbei, da können die Ewiggestrigen noch so jammern, heulen und Zähne klappern.

  8. 122.

    "...in anderen Ländern noch niemals erlebt. Dort würde so ein Verhalten von der Gesellschaft auch nicht akzeptiert werden."

    Ich nehme mal stark an, sie meinen ein einziges Land, nämlich die DDR. Sie dürften diese Zeilen hier und heute nicht schreiben wenn es nicht (junge) Menschen gegeben hätte, die gegen die bestehende Ordnung aufgestanden sind und protestiert hätten.

    Zum Glück sind die Zeiten vorbei wo der Kadavergehorsam, den sie verlangen und offenbar auch vermissen, akzeptiert wird.

  9. 121.

    Womit? Das Alte eher sterben, ja. Aber dass Alte deswegen nicht mehr mitreden dürfe, nein. Bis zu welchem Alter darf man denn noch seine Meinung sagen?

  10. 120.

    Soll diesen Kindern und Jugendlichen das Essen verweigert werden, weil sie eine eigene Meinung haben, Nico? Die 50er Jahre, in denen Kinder nichts zu melden hatten und nur als unfertige Erwachsene angesehen wurden, sind glücklicherweise lange vorbei - auch wenn sich scheinbar einige Ältere diese Zeit zurück wünschen.

  11. 119.

    Mir macht eher die Respektlosigkeit nicht weniger Erwachsner gegenüber Kindern und Jugendlichen Sorge. Der Hass, der auf junge Menschen wegen ihres Engagements für z. B. FfF ausgekübelt wird, offenbart eine Enthemmung bestimmter (ich nenne es mal) Interessengruppen, die vor einigen Jahren so noch nicht zu Tage trat. Diesen Menschen sollte man das "Loch, dass der Zimmermann in der Wand gelassen hat" zeigen, Radfahrer.

  12. 118.

    „ "Fridays for Future" versuchte schließlich, die Diskussion mit einer "aufrichtigen Entschuldigung" zu beenden. Darüber wird nun sicher zu Weihnachten verhandelt - im Kreis der Familie.“, Zum Glück nicht. Thema Klima ist nicht aktuell in unserer Familie. Bei uns bekriegen sich die Generationen nicht.

  13. 117.

    Verstehe die Aufregung nicht. Die Kids haben doch recht.

  14. 116.

    Treffer und versenkt. Geht schließlich heute auch über das Reagenzglas!

  15. 115.

    Merkwürdig, das "einseitigem und pauschalierendem Denken" kann ich hier nur bei denen entdecken, die die Kids als dumm hinstellen.

  16. 114.

    Hauptsache die Genannten und noch Nichtgenannten stellen den FfF das Essen auf den Tisch. D reagiert auf FfF zu euphorisch, Dank Filterblase.

  17. 113.

    Der Vergleich hinkt. Von Rechtsextremen erwartet niemand was anderes, weil deren Meinung eh indiskutabel ist. Wenn sich FFF auf dieses Niveau begibt ist das einfach nur traurig und enttäuschend. Reden Sie mit Ihren Eltern und Großeltern auch so? Das ist bestimmt eine tolle Stimmung zu Weihnachten. Und wenn FFF das vor Weihnachten raushaut dann sollen die Beleidigten schweigen weil Weihnachten ist? Aha.

  18. 112.

    Schöner, weil sachlicher Beitrag. Aber Sie werden auf taube Ohren stoßen. Sie sehen doch wie hier gehetzt wird.

  19. 111.

    Stimmt auffallend. Und Menschen aufgrund ihres Alters zu diffamieren und von Entscheidungsprozessen ausschließen zu wollen führt zu nichts außer Zwietracht.

    @ Rebecca, Ihre Bemerkungen zur Unterscheidung zwischen kinderlosen und Eltern find ich geschmacklos. Wie alt sind Sie denn? Vlt dürfen Sie ja aus Sicht von FFF nicht mehr mitreden :-P

Das könnte Sie auch interessieren