Magnetschwebebahn in Shanghai (Bild: imago images/Markus Mainka)
Audio: rbb 88,8 | 19.06.2020 | Sebastian Schöbel | Bild: imago images/Markus Mainka

Landesvorstand berät über Verkehrspolitik - CDU fordert eine Magnetschwebebahn zum BER-Flughafen

Die Berliner CDU setzt sich für eine Magnetschwebebahn in der Hauptstadt ein. Diese solle den künftigen Flughafen BER, der voraussichtlich Ende Oktober öffnet, an die Innenstadt anbinden, teilte der CDU-Landesverband am Freitag mit.

Eine nachhaltige Verkehrswende funktioniere nur mit einem attraktiven ÖPNV, argumentiert der Landesvorsitzende Kai Wegner. Die CDU wolle die Zukunft der Mobilität "neu definieren". Zuvor hatte die "Berliner Morgenpost" berichtet.

Schwebebahn könnte 150 Stundenkilometer fahren

"Eine Hochbahn mit Magnetschwebetechnologie wird ein Leuchtturm für Berlin", zeigte sich der CDU-Landeschef überzeugt. Das Hochbahn-System sei umweltfreundlich und nahezu geräuschlos. Ziel der Landes-CDU sei, Berlin zur smarten Mobilitätsstadt Nummer eins in Europa zu machen.

Die Hochbahn mit Magnetschwebe-Technologie eines deutschen Herstellers, die die CDU ins Auge gefasst hat, hat zwölf Meter lange, 2,85 Meter breite Fahrzeuge und kann pro Fahrzeugteil 121 Fahrgäste befördern. Sie ist den Angaben zufolge fahrerlos unterwegs und kommt auf eine Geschwindigkeit von bis zu 150 Stundenkilometern. Die Kosten pro Kilometer liegen der Landes-CDU zufolge bei etwa 30 Millionen Euro. Die Hochbahn sei damit erheblich günstiger als neue U-Bahn-Strecken mit Kilometerkosten von mehr als 200 Millionen Euro.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

88 Kommentare

  1. 88.

    Dann haben wir also sogar zwei inkompatible Systeme: Kurzstator-M(agnet)bahn für kurze Strecken, Langstator-M-Bahn (Transrapid) für lange Strecken und "kleine Container". Und daneben brauchen wir noch immer das herkömmliche Bahn- und Straßennnetz für alles, was die Magnetbahnen nicht wuppen. DAFÜR dann also noch mehr Stelzen und Tunnel quer durch Stadt und Land? Warum? Nur weil "die Chinesen" das haben? Moderne, leichte Rad-Schiene-Nahverkehrsfahrzeuge verursachen keine so starken Erschütterungen und brauchen nicht so viel Energie, dass sich die zwingend erforderlichen separaten Magnettrassen lohnen würden. Und moderne Rad-Schiene-Trams ermöglichen sogar den Transport von Stückgütern; wie Straßenbahnen schon vor 100 Jahren gezeigt haben. - In die weitere Optimierung guter, bestehender Systeme sollte m.E. Hirnschmalz und Geld fliessen; nicht in etwas, dessen wesentlicher Vorteil der vergängliche Reiz des Neuen ist.

  2. 87.

    Möchte noch einmal betonen,da alle von einer M_Bahn reden, dass es sich hier um keine M_ Bahn handelt sondern eine für den Nahverkehr entwickelten Magnetbahn. Diese hat auch keinen Langstatorlinearmotor wie Frank geschrieben hat sondern um einen Kurzstator der sich im Fahrzeug befindet. Durch das Gewicht von Schienenfahrzeugen entsteht ein Bodendruck ( Gegenkraft )der ( die )Risse an den Häusern verursachen kann. Diese entstehen bei der Magnetbahn nicht.
    Ich unterstreiche meine Aussage noch einmal dick, wer sich in Deutschland gegen den Bau einer Magnetbahn ausspricht schadet unserem Industriestandort.

  3. 86.

    Antwort auf Frank
    Zu einem ist diese Magnetbahn keine M - Bahn. Sie schreiben das diese Bahn einen Langstatormotor hat, auch dieses entspricht nicht den Tatsachen, sondern der Motor befindet sich als Kurzstator im Fahrzeug.Diese Magnetbahn ist speziell für den Nahverkehr ausgelegt. Natürlich eignen sich Nahverkehrssysteme nicht für den Güterverkehr, jedoch beim Trans-rapid, wäre es möglich gewesen kleine Container zu transportieren. An Ihren Argumentationen sieht man wie verkehrt alle diese Leute dagegen geschrieben haben.

  4. 85.

    Viele Gegenargumente finden Sie in vorigen Beiträgen. Aber gern nochmal persönlich: 1. M-Bahnen erfordern eine völlig eigene Infrastruktur, die zusätzlich zum bestehenden, exzellenten Rad-Schiene-System aufgebaut werden müsste: riesen Aufwand, geringe Vorteile. 2. M-Bahnen lohnen höchstens auf Langstrecken. Passagiere müssen auf herkömmliche Weise zu Haltepunkten gelangen und umsteigen. Schon ist viel vom Zeitvorteil dahin. 3. Echter Güterverkehr ist mit M-Bahnen nicht möglich. 4. M-Bahnen erfordern entweder unterirdische oder aufgeständerte Trassen. Das ist extrem aufwändig in dicht bebauten Bereichen schwierig. 5. Der Energieverbrauch liegt bestenfalls etwa 20% niedriger als bei herkömmlichen Bahnen. Demggüber der riesige Aufwand für neue Trassen; z.B. riesen Bedarf an hochwertigen Metallen f die Magnetfeldwicklungen im Fahrweg: Der Motor einer M-Bahn ist so lang wie ihre Strecke! 6. Bzgl "Bodendruck" bitte nochmal Stichwort Kraft/Gegenkraft nachschlagen - Reicht das erstmal?

  5. 84.

    Die Magnetbahn ist Zukunft und Richtungsweisen für unser Verkehrsinfrastruktur. Mit ihr können größere Durchschnitsge-
    schwindigkeiten gefahren werden und die Reisezeiten verkürzen sich. Auch ihre Zuverlässigkeit ist größer. Die Betriebs-kosten verringern sich, durch größere Wartungsintervalle, geringeren Energieverbrauch. Magnetbahnen sind leise sie erzeugen kein Feinstaub, keine Risse an Häusern, weil es keinen Bodendruck gibt der vom Gewicht des Fahrzeuges abgeleitet wird. Was wollt ihr Magnetbahngegner dazu noch äußern?

  6. 83.

    Wie lange verhindert man in Deutschland fortschrittliche Technologien, die zu einem umweltfreundlich, leise sind und wenig Energie verbrauchen. Wer auch immer die Magnetbahn ablehnt, schadet unserem Hochtechnologiestandort und dem Industriestandort in Deutschland. Gerade für unsere Hauptstadt Berlin wäre es eine Sensation die Magnetbahn zu bauen, für die Menschen die aus der gesamten Welt nach Berlin kommen.

  7. 82.

    Paul, SIE stopfen mich in eine Schublade mit "meinesgleichen" (wer auch immer das ist) und werfen MIR dann vor, ich würde Argumente nach Herkunft und nicht nach Inhalt beurteilen? Sorry, aber da haben Sie sich ein ganz schönes Eigentor geschossen. - Mein Demokratieverständnis übrigens überdenke ich recht regelmäßig, und kann Ihnen erfreut mitteilen, dass es in guter Verfassung ist. In diesem Sinne freue ich mich also weiterhin sehr auf Ihre ganz persönlichen Sachargumente zur M-Bahn und zur Seilbahn.

  8. 81.

    Vielleicht geht es Ihnen und ihresgleichen nur darum, dass der Vorschlag mit der Magnetschwebebahn von einem "CDU-Trump" kommt und nicht von Rot-Dunkelrot-Grünen.
    ABER, da helfe ich Ihnen in Punkte Seilbahn. Der Vorschlag, oder besser, der Denkanstoß kam da von dem Linken Bezirksbürgermeisterin von Pankow.
    Quelle: https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2020/01/berlin-pankow-plaene-seilbahn-treptow-koepenick-nahverkehr.html
    UND: wie Sie schon bemerkten, lebt eine Diskussion vom Austausch verschiedener Ansichten und NICHT aus Belehrungen und Bevormundungen. In diesem Sinne sollten Sie Ihr Demokratieverständnis mal überdenken.

  9. 80.

    Es irritiert Sie also, Herr V., wenn Andere sachbezogene Argumente haben und diese vorbringen? Tut mir leid, so läuft das nun mal in Diskussionen, einer der Grundlagen von Demokratie. Ist ein bisschen anstrengender als in autoritäten Strukturen, aber letztlich doch weit besser. - Also, dann denken Sie gern über den von Ihnen als nachdenkenswert erachteten Vorschlag des Herrn Wegner nach. Viele andere und auch ich haben das schon getan. Und wenn Sie zu Ergebnissen gekommen sind, melden Sie sich doch einfach noch mal mit einem sachlichen Beitrag. Und vielleicht einem weiteren über die Vorteile von Seilbahnen gegenüber M-, U-, S-, Regional- oder Straßenbahnen. Ich freu mich drauf!

  10. 79.

    Ein Leuchtturm gibt einem Schiff auf grauer und hoher See eine Orientierung, wo sich Land befindet, was entweder aufgesucht oder aber gemieden werden muss.

    Möglicherweise ist die Berliner CDU der Auffassung, dass Berlin grau und eintönig ist oder dass sich Wirtschaftskapitäne ansonsten verirren könnten. Allerdings ist diese Leuchtturm-Terminologie nicht allein auf Berlin beschränkt. Leuchttürme hat es in der Weite des Landes Brandenburg bspw. schon mindestens ein halbes Dutzend gegeben - ohne, dass den einschlägig versprochenen Investoren heimgeleuchtet worden ist.

  11. 78.

    Es ist immer wieder belustigend, wie sich hier Einige zu Wortführer machen und den Anderen die Welt erklären wollen.
    Gefühlte 100 Beiträge von Frank S. mit immer wiederkehrenden Argomenten, Verweisen und Dokument "seines Wissenens"
    Nun, ich finde den Vorschlag von Kai Wegner (hier schon mal als CDU-Trump verunglimpft (Quelle: 30. Immanuel | Berlin | Freitag, 19.06.2020 | 15:10 Uhr) nachdenkenswert. Zumal die Trasse der Autobahn folgen kann.
    Genau so begrüße ich eine Idee, eine Seilbahn zu bauen, die die Tangenten der Stadt zum Zentrum, zu wichtigen Knotenpunkten, wie Hbf. u.a. verbinden. Natürlich, in einer Zeit, wo man auf Fahrräder setzt, ein utopische Gedanke.
    Und aus der Angst vor Neuem verlacht.


  12. 77.

    Was bitte soll Berlin mit einem "Leuchtturm"?

  13. 76.

    Wenn Deutschland damals, als die Planung des Flughafens begann, Mut gehabt hätte und richtig viel Geld in die Hamd genommen hätte, wären wir weiter (vielleicht nicht früher) als China gewesen. Und den Transrapid nicht verkauft.
    Die Idee (damals): Einen Flughafen nach Südbrandenburg und den Transrapid von Berlin, Dresden, Leipzig und noch weiter.
    Aber so war sogar der Leipziger Flughafen eher da.
    Nur heute passt das für den Zweck nicht mehr.

  14. 75.

    Hat die CDU, Berlin im Lotto gewonnen, oder gibt es einen Sponsor?
    Und wo soll die Bahn fahren? Ich sehe keine freie Trasse, außer unter der Erde.
    Aber die 30 Mille pro Kilometer mache ich auch. Biete Rickscha-Transport, mit Gepäck, auf Radwegen oder Straßen bis ins Zentrum. Dann bin ich voll beschäftigt, oder kann es als Start-up verkaufen.

  15. 74.

    Das nalte ich für ein Gerücht,daß die Magnetschwebebahn wesentlich günstiger sein soll als eine Verlängerung einer schon bestehenden U-Bahn. Und die im Bau begriffene Anbindung über die Dresdner Bahn wird mit 160km/h befahren werden können. Wo ist da der Vorteil gegenüber den 150km/h der Magnetschwebebahnß Wo ist da der Mehrwert für die Allgemeinheit?

  16. 73.

    Das nenne ich mal ein Argument: Die M-Bahn ist also "einfach cool", soso. - Ich kann Ihnen aus Erfahrung sagen, dass die Laufruhe bei modernen Rad-Schiene-Bahnen auch nicht schlechter ist. Und eine Stelzenstrecke mit Tonnen von Kupferspulen auf jedem Kilometer verliert insbesondere in der Stadt auch verdammt schnell den Reiz des Neuen; besonders für die Anwohner. - Durch die identische Spurweite herkömmlicher Bahnen kann man mit recht wenig Aufwand Hybrid-Fahrzeuge bauen, die zwischen den Netzen von Leichtbahnen (Trams), echten Bahnen und Zwischenformen (U- und S-Bahnen) wechseln können, wo immer dies sinnvoll ist. Auch Gütertransporte im urbanen und suburbanen Bereich wären mit herkömmlichen Bahnen problemlos (wieder) denkbar. Eine solche Flexibilität bieten M-Bahnen nicht und werden das auch niemals können.

  17. 71.

    Ich habe vergessen , Magnetbahn auch über Paris fahren .nicht wichtig Magnetbahn in Deutschland. Genug ICE 300km/h fahren schneller , muss ausbauen weiter .

  18. 70.

    Sehe ich ähnlich. Aber Aufwand und Nutzen müssen auch immer in angemessenem Verhältnis stehen: Wir haben schon zwei schienengebundene Verkehrsmittel (S-Bahn und sonstige Bahn) am BER, und das muss reichen. - Sehr viel kann man überall in der Stadt (einschl Schönefeld) verbessern, indem man Umstiege grundsätzlich barrierefrei gestaltet. Das hilft nicht nur Rolli-Fahrern, sondern eben auch anderen Leuten z.B. mit Gepäck. Eines von unzähligen abschreckenden Beispielen ist in diesem Zusammenhang der Berliner Hauptbahnhof: Pompöse Fassade, aber alle Umstiege zwischen allen Verkehrsmitteln sind zeitraubend, anstrengend, unbequem - z.B. durch die miserable Aufzugssituation im Gebäude, oder die ärmlichen Bushaltestellen oder die Treppen an der Tram draußen. Platz für Rampen wäre überall massig gewesen. Jedoch legte man wieder mehr Wert auf Show und Protz als auf echte Funktionalität...

  19. 69.

    Cdu Vorschlag Magnetbahn Stadt Berlin nach BER ? Ablehnt !!!
    Bleiben RE -Express Flughafen 160km/h. Und änder RE Zug Verbindung , IC Zug usw. S-Bahn / U-Bahn super !!!
    Mein Vorschlag : Magnetbahn Europa ( Lissabon-Madrid-Brüssel-Amsterdam-Berlin-Warschau-Moskau. 500km/h-1000km/h schneller als Flug .

Das könnte Sie auch interessieren

Techniker und Arbeiter sind in der Abflughalle des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg Willy-Brandt unterwegs. Quelle: dpa/Michael Kappeler
dpa/Michael Kappeler

Drohendes Finanzdesaster am BER - Hunderte Millionen Euro werfen Fragen auf

Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg GmbH hat laut Konzernabschluss noch nicht bilanzierte finanzielle Verpflichtungen in Höhe von 838 Millionen Euro. Das geht aus dem Konzernabschluss für 2019 hervor. Es stellt sich die Frage, wovon soll das bezahlt werden. Von René Althammer und Susanne Opalka