Bundesratsbeschluss - Biker demonstrieren in Berlin gegen drohende Fahrverbote

Sa 04.07.20 | 19:15 Uhr
  74
Motorad Demo (Quelle: Stefan Oberwalleney)
Bild: Stefan Oberwalleney

Hunderte Biker haben am Samstag in Berlin gegen drohende Fahrverbote demonstriert. Die Teilnehmer fuhren mit ihren Motorrädern von Zehlendorf aus zum Großen Stern. Der Protest richtete sich gegen Pläne des Bundesrats zur Reduzierung von Motorradlärm.

Die Bundesländer hatten sich mit einem Beschluss im Bundesrat Mitte Mai dafür eingesetzt, dass Motorräder weniger Lärm verursachen. So soll die Polizei künftig zu laute Motorräder sofort aus dem Verkehr ziehen können. Die zulässigen Geräusch-Emissionen sollen auf einen Wert begrenzt werden, der in etwa der Lautstärke eines vorbeifahrenden Lkw oder eines Rasenmähers entspricht. Der Bundesrat will zudem beschränkte Motorrad-Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen ermöglichen.

Scheuer gegen die Verbote für Motorradfahrer

Die Bundesregierung entscheidet, ob sie die Anregung der Länderkammer umsetzen will. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sieht den Beschluss aber kritisch und hatte sich gegen die Verbote für Motorradfahrer ausgesprochen. Das Bundesverkehrsministerium bekräftigte am Samstag die Position und verwies auf Aussagen Scheuers, dass er "keine weiteren Verbote und Verschärfungen für Motorradfahrer" wolle.

Auch in anderen deutschen Städten haben Motorradfahrer gegen die Pläne des Bundesrats protestiert. In München trafen sich mehr als 6.000 Biker, in Stuttgart rund 8.000.

Sendung: Abendschau, 04.07.2020, 19:30 Uhr

74 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 74.

    Richtig die Gesetzte gehören geändert. Es ist wiedereinmal erstaunlich wie die kleine CSU den Rest von Deutschland regiert.

  2. 73.

    Vieles daran ist nicht legal und wenn, dann muss es geändert werden. Schon §1 der StVO gebietet gegenseitige Rücksichtnahme. Nachts und auch Tags mit unnötig Ohrenbetäubendem Lärm durch Wohngebiete zu dröhnen entspricht diesem Grundsatz sicher nicht.

  3. 72.

    Gerne genauer. Diese Maschinen sind legal. Vielfach aber Werk schon lauter als früher. Was da rumgeschraubt wird ist vielfach legal. Es wird eine extra entwickelte Technik bei den Motorräder benutzt, dadurch sind üblichen Lärmmessungen im Leerlauf immer okay und damit witzlos.

  4. 71.

    "Meiner Meinung erlischt die Betriebserlaubnis, wenn man da nachträglich rumschraubt und die Lautstärke erhöht."

    Bei jedem Gebäude, das nachträglich entgegen der eingereichten Pläne verändert wird, wird ein Rückbau in den genehmigten Zustand verlangt, und das zu Recht. Bei Kraftfahrzeugen - sowohl PKW als auch Motorrädern - scheint das aus unerklärlichen Gründen bislang nicht zu gelten bzw. von einer nachträglichen Akzeptanz ausgegangen zu werden.

  5. 70.

    Ich bin dafür ! So einem Nachbar haben sie das Teil schon still gelegt. Gerne Nachts knatterte er um die Häuser, wenn andere Leute schlafen wollen und müssen. Das man für sowas auch noch demonstriert ist mir unverständlich.
    Wenn ich schon bauartbedingt höre.. dann kann man sowas eben nicht bauen, nicht zulassen.
    Meiner Meinung erlischt die Betriebserlaubnis, wenn man da nachträglich rumschraubt und die Lautstärke erhöht.

  6. 69.

    Im Übrigen ist es irreführend, von Verbot zu sprechen. Keinem Menschen, der Motorrad fahren will, wird dies verboten. Es werden nur Bedingungen dazu formuliert und die sollten in einer menschlichen Gemeinschaft umso selbstverständlicher sein, umso gravierender die Wirkungen einer in die Hand gegebenen Sache sind. Keinem Menschen wird das Autofahren verboten, nur weil es Fußgängerzonen gibt oder in Wohnstraßen Tempo 30 herrscht, niemanden in Mietwohnungen - in Gemeinschaft mit anderen - wird das Musikhören verboten, wenn ab 22 Uhr Zimmerlautstärke gilt.

    Was soll der Grund dafür sein, dass die Fahrenden eines Motorrades von all diesem Selbstverständlichen ausgenommen werden sollen?

  7. 68.

    Von allen technische Varianten sollte immer die schonendste gewählt werden. Eine technische Gerätschaft künstlich lauter zu machen, obwohl sie nachweislich auch leiser funktioniert, dies halte ich für schlichtweg asozial. Auf diesen Punkt hin will ich es bringen. Was Menschen innerhalb geschlossener Gebäude bei entsprechendem Schallschutz machen, ist davon ausgenommen. Wer seine fahrende Gerätschaft lauter machen will, kann in solches lärmabgekapseltes Gebäude umziehen und dort seine Runden drehen, im Zweifelsfall dann auch mit Videoeinspielungen, damit nicht nur die kahlen Wände bleiben.

  8. 67.

    Blöd nur das Motorräder früher leiser waren. Von wegen dieses ginge technisch nicht. Die Verbote haben sich die Biker verdient. Ein Motorrad aus den 90 Jahren war leiser als eines heute. Leider kommt dies bei dem Artikel nicht rüber. Es wird eine extra entwickelte Technik bei den Motorräder benutzt, dadurch sie Lärmmessungen im Leerlauf immer okay und damit witzlos.

  9. 66.

    "...
    Ich bin auch gegen Verbote: Ich möchte auch nachts um 1:00 an der Kreissäge meinem Hobby nachgehen können und nachts um 3:00 Punk hören dürfen..."
    Ich bin da wohl nicht so ganz uptudate? Wieviel Kreissägensteuer und Kreissägenversicherung, ebenso für Punkmusikhören, zahlen Sie, damit Sie 365 Tage und 24 Std. im Jahr diesen Ihren Hobbys nachgehen können? Ich habe meine Reiseenduro als Alltagsgefährt, nur als Hobby ist vielen und mir zu teuer.

  10. 65.

    Herr Schreiber, ich weiß jetzt echt nicht, ob Sie schon mal ein Motorrad gesehen haben. Bauartbedingt können da nicht Motorhaube mit Dämmmatten verbaut werden, schon der Motor liegt frei und ist hörbarer als ein hinter Haube und Kotflügel verstecktet Pkw-Motor. . Die Auspuffanlage muss, egal ob ab Werk oder aus dem Zubehörhandel, auf den Motor angepasst werden, schon wegen der Abgaswerte,um eine Zulassung zu bekommen. Hat jemand nicht den vorgeschriebenen Auspuff verfällt eh die Betriebserlaubnis. Das ist die Aufgabe von Kontrollen. Und wenn man nicht soviel Kontrollen durchsetzen kann, verbietet man es gleich allen Anderen?
    Verständnis habe auch ich nicht, wenn man den DB-Killer entfernt.
    Ich fahre mit meiner 1200'er Reiseenduro (nein keine BMW) 15-20 tkm im Jahr,hab Südeuropa bereist und viele Menschen kennengelernt. Einer schrieb hier, dass er ja auch nicht nachts 1.00 Uhr seinem Hobby mit der Kreissäge nachkommen könne.. Und, ein stinknormaler Rasenmaher macht mehr Krach.

  11. 64.

    Lando, Ihr Beitrag ist voll daneben. Kollektivstrafe für paar Unverbesserliche? Stellen Sie sich vor, jemand aus Ihrer Familie baut Mist, braucht ja nicht mal ein näher Verwandter sein. Und Sie müssten wegen der Verwandtschaft mit büßen? Weil der Selbstreibigungsprozess selbst in der Familie nicht klappt?

  12. 63.

    Per Gesetz bauartbedingte Lärmobergrenze festlegen und dann, statt alle zu bestrafen, nur die wirklichen Krawallmacher endgültig stillegen.

  13. 62.

    Kraftfahrzeuge sollten NIE lauter als unbedingt notwendig sein.
    ALLE Kraftfahrzeuge, die lauter als erlaubt sind, sollten sofort stillgelegt werden.
    LÄRM macht krank !!! Rücksichtnahme vor Prollbiker. Motorradfahren kann man auch schallgedämpft. Nur Vollidioten müssen auf dicke Hose machen.

  14. 61.

    Was hat die Lautstärke in diesem Zusammenhang mit der Geschwindigkeit zu tun?
    zu schnell ist scheiße, zu laut auch. Definitiv, aber jetzt alle über einen Kamm zu scheren ist primitiv, dogmatisch und polemisch.

  15. 60.

    Jon, Tempelhof, Sonntag, 05.07.2020 | 16:13 Uhr:
    "Es reicht jetzt wirklich, ständig Verbote die gefordert werden.
    Deutschland wird langsam zu eine Verbotszone!
    Ich kann natürlich Leute verstehen die sich beschweren das gewisse Motorisierte Fahrzeuge zu laut sind dagegen kann man und sollte man auch vorgehen, aber ständig auf Verbote zu Pochen ist keine Lösung."

    Haben Sie denn einen besseren Vorschlag? Etwa die bei der CDU so beliebten wirkungslosen "freiwilligen Selbstverpflichtungen"?

    Ich bin auch gegen Verbote: Ich möchte auch nachts um 1:00 an der Kreissäge meinem Hobby nachgehen können und nachts um 3:00 Punk hören dürfen.

  16. 59.

    Oh danke Euer Gnaden.
    Ihr seid so gütig, Eure Weisheit ist unendlich und erstrahlt über allen anderen.
    Euer wohlgesonnen Gedanken erhellt auch die dunkelsten Gedanken der ach so malträtierten Seelen und ist Balsam für den Geist.
    Schimpf und Schande über die Dezibel-und Phonübeltäter und ewigen Frieden den Flüsterern unter den motorisierten Feingeistern.
    Gepriesen seid Ihr, o Kim Jong Schreiber

  17. 58.

    TrumpfBerlinSonntag, 05.07.2020 | 14:21 Uhr
    "Ach und Greta und all die anderen Berufsdemonstranten stören weniger oder was?"

    Wann und wo stört Greta? Bitte konkret satt sinnfrei rumpöbeln

    Was sind Berufsdemonstranten? Wer ist ein Berufsdemonstrant? Bitte konkret benennen statt sinnfrei rumpöbeln!

    Oder wollen Sie einfach nur Alle diffamieren, die ihr Grundrecht auf Demonstration wahrnehmen? Wollen Sie das Demonstrationsrecht abschaffen?

  18. 57.

    Silke, Berlin, Sonntag, 05.07.2020 | 13:00 Uhr:
    "Habt ihr eigentlich keine andere Beschäftigung als ständig sinnfreie Vorschläge zu machen. Der Diesel soll weg, die Biker sollen weg, die Hunde sollen weg und eigentlich Kinder ja auch ... die spielen oft viel zu laut. Geht's noch ???"

    Was soll daran sinnfrei sein, laute nervige Motorräder, dreckige Dieselautos und Hunde in viel zu kleinen Wohnungen, deren Besitzer sich mehrheitlich nicht um die Hundekacke kümmern, zu verbieten???

  19. 56.

    Stimme ich Ihn zu, wir alle ob Autofahrer oder Motorradfahrer sollten auf Die Straße gehen Demonstrieren und zeigen das es reicht, Fahrradfahrer machen das auch und nein ich habe nichts gegen Fahrradfahrer!
    Aber wenn die das können, können wir das auch.

  20. 55.

    Lieber Jens, was regen Sie sich auf? Sie sind doch gar nicht betroffen!

    Was soll denn daran schlecht sein, wenn ohne Sinn und Verstand unnötig laute Motorräder, unter denen sehr viele Menschen leiden, verboten werden werden? Niemand braucht solche höllenmaschienen! Man kann auch mit leisen motorrädern vorwärtskommen. Wer es laut mag, soll sich Kopfhörer aufsetzen und seine Motorgeräusche auf 100 dB verstärkt anhören.

  21. 54.

    Julchen, Berlin, Sonntag, 05.07.2020 | 08:36 Uhr:
    "Die Grünen haben es wirklich drauf dem Menschen alles zu nehmen was man braucht,oder was Spass macht."

    Niemand BRAUCHT laute Motorräder! Es macht KEINEN Spaß, lauten Motorrädern zuhören zu müssen!

    Julchen:
    "Selber aber mit den Grossen PKW's durch die Städte fahren."

    Welche Grünen fahren "mit den Grossen PKW's durch die Städte"? Bitte konkret!

    Julchen:
    "Nun sind die Biker dran,Was kommt als nächstes????"

    Die Bekämpfung anderer Belästigungen durch rücksichtlosen Minderheiten.

    Julchen:
    "Danke Herr Scheuer das auch Sie hinter den Bikern stehen,denn dieses Hobby,oder auch das einzige
    fort Bewegungs Mittel sollte man den Menschen nicht nehmen."

    Scheuer - eine inkompetente und teure Zumutung für unser Land und uns Menschen!

  22. 53.

    Kraftfahrzeuge sollten NIE lauter als unbedingt notwendig sein. ALLE Kraftfahrzeuge, die lauter als notwendig sind, sollten mit einem Fahrverbot belegt werden oder besser: nach Entzug der Betriebserlaubnis eingezogen und verschrottet werden!

    NIEMAND sollte den Rest der Bevölkerung mit mehr lärm belästigen dürfen als unbedingt notwendig.

    Wer gern ein lautes Motorrad will, kann sich ja sein Motorrad über Kopfhörer elektronisch verstärkt anhören, ohne andere zu belästigen.

    Genauso sollte extra laute Fahrweise (Aufheulen des Motors) verboten und bestraft werden.

    Die normalen, rücksichtsvollen Fahrer haben dabei nichts zu befürchten.

  23. 51.

    Frei nach Werner ... wir duften nicht nach Eau de Toilet, bei uns schnuppert man das Kettenfett. So, und nun leg noch ein wenig Old Schweiß auf und geh wieder schlafen.

  24. 49.

    Es reicht jetzt wirklich, ständig Verbote die gefordert werden.
    Deutschland wird langsam zu eine Verbotszone!
    Ich kann natürlich Leute verstehen die sich beschweren das gewisse Motorisierte Fahrzeuge zu laut sind dagegen kann man und sollte man auch vorgehen, aber ständig auf Verbote zu Pochen ist keine Lösung.

  25. 48.

    Schade, dass ich vorher von der Demo nichts wusste. Ich glaube, wenn vorher was in den Medien gestanden hätte, wären einige Hundert oder Mehr dabei gewesen.

  26. 47.

    Die Hersteller wie BMW behaupten einfach, der Kunde will das so! Deswegen werden Moppeds und Autos immer schneller, lauter, schwerer und was weiß ich für dämliche Ideen!

  27. 45.

    Als nächstes dann bitte Autos von Mercedes, Porsche, BMW usw, , die alle lauter sind als meine Motorräder.
    Dann können alle wieder Kutsche fahren.

  28. 44.

    Ich wohne in der Nähe vom Flughafen Schönefeld und bin dafür dass allen die hier Fahrverbote für Motorradfahrer fordern das Fliegen nach Mallorca oder auch sonst in die beliebten Urlaubsgebiete verboten wird. Den Lärm müssen wir hier nämlich auch dulden. Den jedes-wochenende-hardcore-stundenlang-rasenmähern sollte das auch verboten werden! Ebenso der Umgang mit den Superturbo-Laubbläsern im Herbst. Wie immer...kehrt erst mal vor der eigenen Tür, bevor ihr auf andere Zeigt! Aber kehren tut ja keiner mehr...dafür gibts ja heute Maschinen.

  29. 43.

    Ach und Greta und all die anderen Berufsdemonstranten stören weniger oder was?Avusradfahrer?

  30. 42.

    Zusammen dagegen aufstehen das wäre ja Mal was.Zur Zeit hat man das Gefühl das alle Autofahrer stillhalten .

  31. 41.

    Habe gestern in der Abendschau einen Beitrag zum Fahrverbot für Motorräder an Wochenenden und Feiertagen vermisst.Ist nur Interesse vorhanden wenn's um Fahrräder und Randstreifen geht?

  32. 40.

    Der übliche Straßenlärm ist schon laut genug, das müssen Motorradfahrer nicht noch toppen. Bekannterweise macht Lärm krank. Man sollte sich auf einen bestimmten Dezibelwert einigen und Rücksicht zeigen. Das gilt übrigens auch für Autofahrer, die lautstark Musik im Auto hören . Besonders ihre Bässe können selbst tiefschlafende Leute nachts aus dem Schlaf reißen.

  33. 39.

    Es gab früher mal bei Motorrädern ein "freiwillige" Beschränkung auf 100 PS. Das war gut so. Wenn jetzt der Gesetzgeber eine bauartbedingte Lärmobergrenze festlegen würde und aufgrund der ABE diese eingehalten werden müsste, dann könnte man bei Phonmessungen vor Ort, also bei einer Kontrolle, die Kisten gleich auf Dauer stillegen.
    Dass Hersteller wie BMW da mitziehen, ist kontraproduktiv und schändlich. Man vergleiche mal die Werte einer 1150er GS mit denen, der neueren 1250 GS. Haarsträubend!

    Statt Kollektivstrafe wäre eine Einzelbestrafung sinnvoller und hätte einen höheren erzieherischen Wert.

  34. 38.

    Habt ihr eigentlich keine andere Beschäftigung als ständig sinnfreie Vorschläge zu machen. Der Diesel soll weg, die Biker sollen weg, die Hunde sollen weg und eigentlich Kinder ja auch ... die spielen oft viel zu laut. Geht's noch ??? Schafft euch doch einfach selber alle ab, dann kann das Leben in Deutschland ohne die ganzen komischen Ideen auch wieder bunt und wunderbar werden. Nebenbei spart der Staat so ne menge Kohle, da das Heer der Beamten stark reduziert wird.

  35. 37.

    Die Fahrraddemos und Korsos und Sternfahrten nerven so gut wie jedes Wochende. Dafür werden sogar Teile der Autobahn gesperrt.
    Ein Fahrverbot für Biker finde ich sehr daneben. Eine Lärmbegrenzung wäre schon ganz gut. Auch für manches Auto.

  36. 36.

    Motorräder sind zu einer Aggressivplage geworden. Man denke nur an das Dauerknattern auf den Alpenpässen. Rücksichtslosigkeit als Freizeitstil. Ein Kropf. Nicht Bravo Grüne aber bravo Kretschmann.

  37. 35.

    Motorrad- Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen...Haha..Was kommt als nächstes? Rauchverbot in Einbahnstraßen oder ein Nachtflugverbot für Pollen? Als wenn es keine anderen Probleme gäbe.

  38. 34.

    "bis jetzt waren wir Autofahrer die von Grünen und Umweltfanatikern an gegriffenen im Straßenverkehr. Ich sage nur "temporäre Radwege, Spielstraßen,..."

    sehr viel selbstentwaffnender kann man das nicht formulieren. Was bitte denkst Du denn, was das im Umkehrschluss bis jetzt für Radfahrer und Kinder bedeutet hat?

    Merke: Radfahrern, Kindern und Fussgängen Platz einzuräumen und für Sicherheit zu sorgen ist kein Angriff gegen Autofahrer. Aber ich verstehe, dass es blöd ist, seine Priviligierungen zu verlieren.

  39. 32.

    Ach, wenn aber wegen Greta & Co oder der dreihundertsiebenundvierzigsten Anti-Rassismus Demo die halbe Innenstadt blockiert wird, ist es in Ordnung?
    Bitte respektieren Sie doch auch, dass andere Menschen andere Interessen und Meinungen haben und für Ihre Anliegen demonstrieren wollen und DÜRFEN!

  40. 31.

    Ein vollständiges Fahrverbot für alle Zweiradfahrzeuge an Wochenenden halte ich auch für unsinnig. Fakt ist aber das Motorräder extrem unproportional gegenüber dem Anteil des Verkehrs massiven Lärm verursachen. Hier muss gehandelt werden. Ein sehr guter Ansatz sind die Maßnahmen die "Silent Rider – Die bundesweite Initiative gegen unnötigen Motorradlärm" vorschlagen. Da trifft es dann die Richtigen - die Verursacher.

  41. 30.

    Eine längst überfällige und richtige Maßnahme, welche da vom Bundesrat entschieden werden soll.
    Wenn der Selbstreinigungsprozeß in der Szene nicht funktioniert, so muss halt zum Wohle der Bevölkerung letztlich der Gesetztgeber eine Entscheidung treffen.
    Es ist einfach nicht mehr hinnehmbar dass Spasslärm von einer Person ausgehend so viele Menschen beeinträchtigt.
    Wenn euch der Sound so wichtig ist, dann nutzt doch bitte eure Headsets. Da gibt es bestimmt tolle Lösungen. Viele Anreiner werden euch unendlich dankbar sein und ihr könnt euer Hobby gänzlich allein genießen.

  42. 29.

    Ich habe weder ein Motorrad ,noch einen Rasenmäher.Aber ich weiß,dass es da auch ziemlich laute Exemplare gibt und Rasenmähen ist an Sonn- und Feiertagen wohl auch verboten. Aber generelle Fahrverbote halte ich für bedenklich. Das muss doch auch wieder kontrolliert werden und was ist mit Bikern,die damit auch an Sonn- und Feiertagen zur Arbeit fahren.
    Es ist doch technisch sicher möglich,dass Motorräder etc. eine festgelegte zulässige Geräusch-Emissione nicht überschreiten und das kann regelmäßig bei den TÜV-Terminen überprüft werden. Es gibt ansonsten die Möglichkeiten der Prüfung zwischendurch bei den normalen Verkehrskontrollen. M.E. kommt es der Mehrzahl der Biker auf ihr Hobby an,auch mit Freunden am We etc. Touren und nicht extra zusätzlich Lärm zu machen.

  43. 28.

    Hier wird wegen eines jahrzehntelangen Problems demonstriert, dass der Gesetzgeber sehenden Auges auf sich hat zukommen sehen. Auf dem Ku'Damn fahren eher die Affalterbacher Affen ihren V8 spazieren, da das Motorrad auf der Strasse weniger zum Posen geeignet ist. Fahrspaß bereiten eher andere Strecken wie z.B. der Harz und das Weserbergland. Geschwindigkeitsbeschränkungen und Fahrverbote für Kräder gibt es dort schon lang. Klappen- und Akropovic- Sportauspuff sind z.B. bei auch bei BMW ein Verkaufsargument und im Mainstream angekommen. Das ist aber nur möglich, weil die Zulassungsvorschriften scheunentorgrosse Lücken aufweisen. Die gibt es auch bei sportlichen PKW, nur sind Anhäufungen wie die Kräder in Torfhaus selten.

  44. 27.

    Wer keine Feindbilder mehr hat schafft sich eben neue. Was will man von diesem Staat noch erwarten. Mein Moped ist nicht getunt und laut Papieren 85 db laut es wird nicht nur zum Spaß genutzt sondern auch um am Wochenende zur Arbeit zu kommen. Aber die Politik wird das schon durchsetzen ohne Sinn und Verstand wie so andere restrictive Maßnahmen in letzter Zeit und zwei Monate später ist alles wieder hinfällig wegen eines dummen Formfehlers.

  45. 26.

    Hier wird wegen eines jahrzehntelangen Problems demonstriert, dass der Gesetzgeber sehenden Auges auf sich hat zukommen sehen. Auf dem Ku'Damn fahren eher die Affalterbacher Affen ihren V8 spazieren, da das Motorrad auf der Strasse weniger zum Posen geeignet ist. Fahrspaß bereiten eher andere Strecken wie z.B. der Harz und das Weserbergland. Geschwindigkeitsbeschränkungen und Fahrverbote für Kräder gibt es dort schon lang. Klappen- und Akropovic- Sportauspuff sind z.B. bei auch bei BMW ein Verkaufsargument und im Mainstream angekommen. Das ist aber nur möglich, weil die Zulassungsvorschriften scheunentorgrosse Lücken aufweisen. Die gibt es auch bei sportlichen PKW, nur sind Anhäufungen wie die Kräder in Torfhaus selten.

  46. 25.

    Nö. Ich wäre dafür, erst mal die höhergelegten Kleinwagen mit Kennzeichen mit nur einem Buchstaben im Umland zu verbieten. Diese Nervensägen fahren nämlich bei schönem Wetter jeden Freitag/Sonnabend vor meinem Haus vorbei ins Umland und kehren am Sonntag zurück. Rudelweise. Explizit nicht gelten sollte das Verbot für Motorräder mit 2 Zylindern, deren Bollern und Aussehen ich sehr genieße. Vielleicht stelle ich mir dafür mal 'ne Bank vor's Haus. Zwei schöne Road King Classics auf dem Foto übrigens.

  47. 24.

    Die Grünen haben es wirklich drauf dem Menschen alles zu nehmen was man braucht,oder was Spass macht.
    Selber aber mit den Grossen PKW's durch die Städte fahren.Nun sind die Biker dran,Was kommt als nächstes????
    Danke Herr Scheuer das auch Sie hinter den Bikern stehen,denn dieses Hobby,oder auch das einzige
    fort Bewegungs Mittel sollte man den Menschen nicht nehmen.

  48. 23.

    Wenn man schonmal dabei ist könnte man diese Zweitakt-Roller verbieten, oder wenigstens sehr hoch besteuern. Die machen mehr Lärm und Gestank als sie Fortbewegung erzeugen und können problemlos durch leise elektrische Modelle ersetzt werden.

  49. 22.

    Hallo ihr biker, könnt ihr nicht demonstrieren, ohne, dass die halbe Stadt lahm gelegt wird?! Das nervt einfach nur noch.
    Ich hatte bisher nichts gegen biker, aber nach der Aktion finde ich ein verbot sympathisch!

  50. 21.

    Lasst doch den Bikern ihr Hobby. Gesetzgeberisch sollte man den Lärm reduzieren.

  51. 20.

    Hallo liebe Biker,
    bis jetzt waren wir Autofahrer die von Grünen und Umweltfanatikern an gegriffenen im Straßenverkehr. Ich sage nur "temporäre Radwege, Spielstraßen, 30er Zonen. Jetzt seid ihr auch dran. Wir sollten uns zusammen tun, und endlich gegen diesen Fanatismus gegen motorisierte Verkehrsteilnehmer aufstehen.

  52. 19.

    Endlich, endlich! Ich bin so sehr froh, dass bald Einhalt geboten wird, dass Motorradfahrer mit ihrem übertriebenen Lärm unsere Lebensqualität in unserem Lebensraum Stadt Berlin so grundlos und unnötig beeinträchtigen!

  53. 18.

    Fahrverbote finde ich auch blöd, aber Höchstwerte bei der Lautstärke für sinnvoll und geboten...und zwar für alle. Für eine Zeitlang auch noch in der genannten Höhe. In einigen Jahren sollten dann nur noch Emmissonen auf Elektroautoniveau erlaubt sein.

  54. 17.

    Es ist ein Wunder, dass die gerade am Wochenende auftretenden Raser noch kein Kind totgefahren haben. Mit 100 KMH durch den Ort ist versuchter Mord.

    Die meisten Karren sind unerträglich laut.

  55. 16.

    Richtig so leute, das mit den Fahrverboten geht langsam echt zu weit.
    Es muss auch mal Schluss sein damit, Berlin wird langsam zu eine Verbot Stadt wo motorisierte Fahrzeuge Stück für Stück verschwenden sollen, erst der Diesel dann bald ganz Das Auto und jetzt Motorräder.
    Man kann auch Kompromisse finden ohne ständig was zu verbieten, wo alle Parteien eine gemeinsame Lösung finden!

  56. 15.

    wie wäre es dann auch Autos und lkw inder Woche zu verbeiten

    recht der brüger werden mit fadenscheinbegreünungen eingeschränkt nur

  57. 14.

    Wenn es ein Benzinrasenmäher ist, warum nicht. Die können auch ganz schön lärmen ...

  58. 13.

    Diese Spießer mit ihren Moppeds nerven einfach nur. Lärm und Gestank - mehr nicht.

  59. 12.

    Ein Benzin Rasenmäher ist auch schon zu laut! Warum müssen viele Menschen darunter leiden, dass so ein Knallfrosch lautstark durch bewohnte Gebiete fährt? Nehmt eure Karre und schiebt sie ins Umland. Dann macht ihr ordentlich Krach und findet eure Befriedigung.

  60. 11.

    Viele der abgebildeten schweren Maschinen sind vom Klangbild her vergleichbar mit einem Hubschrauber. Die hört man schon bei geringer Geschwindigkeit kilometerweit und das ist jetzt _keine_ Übertreibung. Solche Motorrad-Poser müssen konsequent vom Bock geholt werden, damit sie die Freuden des ÖPNV genießen können.

    "Normale" Maschinen wie die alten BMW und MZ eines Nachbarn sind deutlich leiser und angenehmer im Klang.

  61. 10.

    Bitte auch für PKW einführen, folgendes Vorgehen könnte zu schellem Erfolg führen: anfangen mit Nummernschildern mit 3 Buchstaben aus dem Umland, danach die mit 2 Buchstaben aus dem Speckgürtel, dann ist die Lärmemission schon zu 70 % reduziert, danach die 30 % aus Neukölln und Kreuzberg. Damit dürften 80 % der jungen "Männer" zwischen 18 und 29 unmotorisiert sein.

    Sorry, das war jetzt gemein... *ironieoff*

  62. 9.

    Was heißt hier eigentlich "Die"?
    Merken Sie nicht, daß genau Ihre Pauschalierung völlig daneben ist?
    Angenommen im Kollwitzkietz geht jemand gegen Kinderlärm einiger weniger Egoisten vor. Darf ich dann auch pauschal gegen "Die" Eltern ätzen?

  63. 8.

    Manche Leute können nur am Wochenende ihrem Hobby Motorrad nachkommen und dann wäre ein Fahrverbot echt großer Mist! Und nicht jedes Motorrad ist auch getunt.

  64. 7.

    Sie reden von einer kleinen, aber radikalen Minderheit. Die wiederum wird wahrgenommen und dient dazu, sich ein Bild von "den Motorradfahrern" zu machen.

    Schärfen Sie Ihren Blick und zählen Sie die Motorräder, die Ihnen täglich begegnen und halten die dagegen, die zusätzlich durch abnorme Lautstärke auffallen.

    Seien Sie gewiss: Mir als Motorradfahrer (nicht Biker!) sind diese Zeitgenossen auch zuwider.

  65. 6.

    Motorräder sind oft nicht nur zu laut sondern stinken auch.

  66. 5.

    Eindeutig für eine radikale Beschränkung der Geräuschemission. Und ein hoffentlich starkes durchgreifen der Polizei. Es ist ja am Ende eh nur eine Randgruppe, die ihre Knatterkisten extra laut einstellen. Die normalen Biker, also nicht die, die man auf dem Bild sieht, wäre das nämlich egal, weil sie lieber fahren als an ihren Bike herum zu basteln. Ein Fahrverbot halte ich für grünen Blödsinn und nicht hinnehmbar.

  67. 4.

    Da sind die doch selbst schuld, so ein Krach und extrem lautes Aufjaulen ihrer Maschinen .

  68. 3.

    .... willkommen im Verbotsland Deutschland!

  69. 2.

    Ein Motorrad, dass wir ein Rasenmäher klingt? Das ist die Höchststrafe.

  70. 1.

    Während Autos legal durch Soundtuning lauter gemacht werden und Wochenende für Wochenende durch Ortschaften brennen oder auch Abends und Nachts Ihre Soundorgien feiern, sollen Motorräder mit Fahrverboten belegt werden.
    Wer legal unterwegs ist, ob mit zwei oder vier Rädern darf kein Bewegungsverbot auferlegt bekommen, weil das Fahrgerät angeblich zu laut sei.
    Davon abgesehen ist Rücksicht auf andere das Gebot aus §1 der StVO und wer das nicht kennt, sollte auch zur Rechenschaft gezogen werden. Jetzt per sé alle Motorradnutzer pauschal zu verurteilen ist dumm. Oder muss ich zukünftig meinen Oldtimermotorrad wegen ein paar Idioten stehenlassen müssen?

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Krieg in der Ukraine - schwere Schäden in Liubotyn (Bild: imago images/Vyacheslav Madiyevskyy)
imago images/Vyacheslav Madiyevskyy

tagesschau.de - Liveblog: Krieg gegen die Ukraine

Der ukrainische Präsident Selenskyj will die von Russland eingenommenen Städte zurückerobern. Der britische Premier Johnson hat der Ukraine einen weiteren Kredit in Höhe von 525 Millionen Dollar zugesagt. Alle Entwicklungen im Liveblog.