Corona-Leugner Attila Hildmann bei einer Kundgebung in Berlin. (Quelle: imago-images/Stefan Zeitz)
Bild: imago-images/Stefan Zeitz

Kundgebung in Berlin - Nach Morddrohung: Volker Beck zeigt Hildmann an

Immer wieder hetzt der Verschwörungsideologe Attila Hildmann gegen Politiker, stößt Drohungen aus. Nun hat er eine Morddrohung gegen den Grünen-Politiker Volker Beck wiederholt. Der erstattete Anzeige, wie eine Zeitung berichtet.

Nach wiederholten Lynch- und Morddrohungen des Corona-Leugners und Verschwörungsideologen Attila Hildmann gegen den Grünen-Politiker Volker Beck hat dieser laut einem Bericht der "tageszeitung" ("taz") vom Sonntag Anzeige wegen Beleidigung, Volksverhetzung und Anstiftung zu einer Straftat erstattet.

Ein Sprecher der Berliner Polizei sagte am Sonntag dem Evangelischen Pressedienst (epd), nach einer Kundgebung Hildmanns am Samstag in Berlin seien mehrere Anzeigen aufgenommen worden unter anderem wegen Beleidigung. Die Fälle würden jetzt geprüft.

Reichskanzler-Phantasien und Reichskriegsflagge

Auf der Kundgebung vor dem Alten Museum in Berlin mit etwa 150 Anhängern sagte Hildmann öffentlich, "wenn ich Reichskanzler wäre, dann würde ich die Todesstrafe für Volker Beck wieder einführen, indem man ihm die Eier zertretet auf einem öffentlichen Platz." Auf via Twitter und im Internet verbreiteten Videos unter anderem vom Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA) und dem Zentrum demokratischer Widerspruch (democ) ist zu hören und zu sehen, wie das Publikum Hildmann lautstark zustimmt.

Die gleiche Drohung hatte Hildmann bereits zuvor auf seinem Telegram-Kanal verbreitet. Zu sehen ist auch, wie Hildmann eine Reichskriegsflagge mit der Aufschrift "Treue um Treue" und "Deutschland" hochhielt, die zuvor an seinem Wagen befestigt war.

"Also, liebe Staatsanwälte in Berlin. Worauf wartet ihr noch?"

Mehrere Politiker - unter ihnen auch Volker Beck selbst - haben inzwischen Polizei und Staatsanwaltschaft aufgefordert, gegen Hildmann vorzugehen.

Die Grünen-Politikerin Renate Künast schrieb auf Twitter, "Jetzt muss sich @polizeiberlin mal klar äußern: #attilahildman ruft zu Gewalt auf zB g @VolkerBeck! Da schweigt ihr!?" Auch der CDU-Politiker Ruprecht Polenz fragte ebenfalls auf Twitter: "Sollte jetzt nicht gegen die Bedrohung von Politiker*innen vorgegangen werden? Also, liebe Staatsanwälte in Berlin. Worauf wartet Ihr noch?"

Unterdessen hat auch die Polizei Brandenburg am Sonntag auf Twitter mehrere Strafanzeigen gegen Hildmann bestätigt, weil dieser in seinem Telegram-Kanal Kopfgelder auf Personen ausgesetzt haben soll. Eine Strafbarkeit sei bisher durch die Staatsanwaltschaft verneint worden, hieß es. Die Ermittlungen und Auswertung der Hinweise liefen weiter.

Sendung: Antenne Brandenburg, 19.07.2020, 16 Uhr

Kommentarfunktion am 20.07.2020, 16:15 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

 

Mehr zum Thema

Der Koch, Kochbuchautor, Veganer und Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann hält eine seiner regelmäßigen Reden vor dem Berliner Reichstag, kritisiert die Corona-Maßnahmen und beschimpft dabei auch die Presse. (Quelle: dpa/Sulupress)
dpa/Sulupress

Kommentar - Attila Hildmann ist wie eine tickende Zeitbombe

Kaum einer inszeniert seinen Hass auf andere so öffentlichkeitswirksam wie der rechtsextreme Vegankoch Atilla Hildmann. Wenn die Justiz ihn nicht stoppt, ist das ein Offenbarungseid im staatlichen Kampf gegen Hass und Hetze. Ein Kommentar von Olaf Sundermeyer

58 Kommentare

  1. 58.

    Diesem Menschen dürfte man keinerlei Möglichkeiten geben seinen Dreck zu verbreiten.

  2. 56.

    Ich kann jedenfalls unterscheiden wer hier die echte Paula ist und wer nicht....machen Sie sich nichts daraus. Ist bei mir genau das gleiche.
    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche.

  3. 55.

    Wo Sie Recht haben, da haben Sie Recht ;-) Der Mensch ist ein Allesfresser um es mal schnöde zu sagen.

  4. 54.

    Zumindest im Vereinigten Königreich ist Vegaanismus als Weltanschauung anerkannt ;-)

  5. 53.

    Da liegst du falsch. Es gibt viele Menschen in angesehenen Ämtern, die sich beruflich mit Verschwörungen befassen müssen, um beispielsweise politische Putschversuche zu durchschauen, bevor diese geschehen. Eine ganze Menge Verschwörungstheorien stellten sich in den letzten Jahrzehnten als wahr heraus. Wer mit dem Begriff "Verschwörungstheorie" aber nur Hildmann verbindet, der sieht natürlich das große Ganze nicht.

  6. 52.

    Schon wieder - es geht NICHT um Vegan oder nicht - es geht um Volksverhetzung, Todesdrohungen und Verschwörungstheorie - der Idi.. kann essen was er will, das ist völlig unwichtig in dem Zusammenhang! Falsche Debatte und Ablenkung vom Wesentlichen!

  7. 51.

    Falschparkern ist keine Straftat, sondern lediglich ein Verstoß gegen die StVO, quasi eine Ordnungswidrigkeit.

  8. 49.

    Sie haben völlig recht.
    @35. Paula.W. ist leider wieder einmal Identitätsklau.
    Mich,das Original Paula.W. / Berlin finden Sie unter
    @ 37.

  9. 48.

    Ihre Antwort unterstreicht Ihr eingeschränktes und intolerantes Denkvermögen. Ich habe mindestens genauso viele fleischlose Tage wie welche mit Fleisch. Also ernähre ich mich, wie übrigens 90 % der Menschen, abwechslungsreich und nicht einseitig vegan. Ich haue mir auch nicht irgendwas rein, sondern geniesse was ich esse, sei es nun Salat oder Fleisch oder Fisch oder sonst was. Es gibt übrigens keine ernstzunehmenden Ernährungstips ( außer vielleicht in Ihren Kreisen) die sagen, dass man ausschließlich vegan ernähren soll. Man soll sich ausgewogen ernähren. Dazu gehört auch Fleisch und andere tierische Produkte.

  10. 47.

    Völlig richtig. Und bitte lassen Sie sich nicht von Kommentatorinnen beeindrucken, denen Contenance so fern liegt wie Rechtschreibung. So etwas muß man nicht ernst nehmen.

  11. 46.

    Warum sollte das Heuchlerisch sein? Es handelt sich um menschliche Eier, keine tierischen. Die menschlichen Eier kann man auch als Veganer*in zertreten.

  12. 45.

    Mhh ... Reichskanzlerkandidat, Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker, wohl auch Inhaber der Merkbefreiung und Anhänger einer pflanzenvernichtenden Hochrisikogruppe. Womit wohl erwiesen wäre, das Chlorpyrifos / Glyphosat tatsächlich Hirnschäden hervorrufen kann. Achtung Sarkasmus enthalten. Solche Typen kann man doch nur noch weglachen oder verwelken lassen.

  13. 44.

    Sie scheinen von veganer Ernährung nicht viel Ahnung zu haben, warum werden Sie gleich so ausfallend?
    Herr Hildmann will nichts weiter als Aufmerksamkeit und die hat er jetzt. Aber auch seine zweifelhafte Medienpräsenz wird bald beendet sein.

  14. 43.

    Ich frage mich langsam, ob hier nicht bei manchen Kommentatoren das Thema verfehlt wird - es geht nicht um vegan oder nicht - das ist nur der Hinweis, wo der Idi... herkommt. Es geht um einen verbalen Angriff auf eine Politiker, der sich klar im queeren Bereich verortet hat und damit für den Idi... zum Ziel wird. Und um die Möglichkeit der Todesdrohung als Instrument der Meinungsfreiheit. Und um die Frage, warum trotz dieser Idiotie immerhin noch 150 Personen zuschauen. Und warum dieser Idi... immer noch ein Plenum bekommt und nicht schon längst wegen Volksverhetzung etc. angeklagt ist. Und wieso in Berlin Themen im Zusammenhang mit der Rigaer Straße sehr schnell zur Klage führen, während es hier schon ziemlich lange dauert, bis man überhaupt etwas hört - ist ja nicht so, als das der Idi... zum ersten Mal einen Auftritt hat...

  15. 42.

    "Psychologisch betrachtet ist er vielleicht sogar ein Opfer."

    Ja, aber sind wir das denn nicht alle? Wenn ich mir so die Medien anschaue, ist es doch seit geraumer Zeit ganz schwer angesagt, sich ständig als Opfer zu fühlen - denn Opfer haben immer Recht und dürfen alles, auch das, was man eigentlich nicht darf, aber als armes Opfer kann man ja sowieso immer eine Extrawurst beanspruchen. Oder natürlich besser gleich einen ganzen Stapel Extrawürste, auch "vegane".

    Am Ende ist stets die Gesellschaft an allem schuld, und die wird denn ja auch ordentlich bestraft, zum Beispiel durch gewisse Gestalten.

  16. 41.

    Was erwarten Sie genau? Hildmann ist ohne Frage mehr als fragwürdig und hat meiner Meinung nach ein ernstes psychisches Problem. Inwieweit er daraus gewalttätig und gefährlich ist, kann ich nicht beurteilen. Die Aussagen, die die Presse hier zitiert hat, dürften aber nun mal den Straftatbestand der Bedrohung NOCH nicht erfüllen, da er keine direkte Bedrohung ausspricht. Andere Ergüsse des Herrn kenne ich nicht und halte mich daher mit einer Beurteilung dahingehend zurück. Fakt ist, der Mann kratzt scharf an der Grenze des noch Erlaubten zur Straftat. In diesem Dilemma steckt auch die Staatsanwaltschaft. Solange Hildmann aber nicht weiter geht, wird es kaum möglich werden, ihn zwangsweise aus der Öffentlichkeit zu entfernen, auch wenn die "Volksseeele" kocht und fordert. Auch das ist Rechtsstaat. Ich billige im Übrigen keine der Aussagen und bin entsetzt darüber. Die Freiheitsrechte sind aber nun mal extrem hoch angehängt.

  17. 40.

    Vielleicht holen Sie mal jemanden dazu, der der deutschen Sprache so weit mächtig ist, dass man den wirklichen Sinn des Kommentars erkennen kann. Leider versteht man nur Bruchteile und die haben rein gar nichts mit diesem Thema hier zu tun und entbehren jeglicher Grundlage. Vielen Dank!
    An geeigneter Stelle kann man dann gerne darüber diskutieren, wo Sie sich staatlich rassistisch verfolgt und benachteiligt fühlen und warum das in der Realität nicht der Fall ist.

  18. 39.

    Nun der Gutachter wird auch eine Empfehlung für einen gesicherten Aufenthaltsort aussprechen

Das könnte Sie auch interessieren