Archiv: Mediziner demonstrieren am 06.07.2020 auf einer "Berlin4Future"-Demonstration auf dem Alexanderplatz (Bild: dpa/Jörg Carstensen)
Bild: dpa/Jörg Carstensen

Aufruf zum globalen Klimastreik - "Berlin4Future" demonstrieren auf Alexanderplatz

Auf dem Berliner Alexanderplatz haben am Montagabend laut Polizei etwa einhundert Anhänger der Bewegung "Berlin4Future" demonstriert. Sie wollten damit ein Zeichen für die Energiewende und Klimagerechtigkeit setzen. Gleichzeitig ging es darum, für den globalen Klimastreik am 25. September zu werben.

Die Klima-Montag-Demos finden jeden ersten Montag im Monat auf dem Alexanderplatz statt. Die Veranstalter riefen dazu auf, Abstand zu halten und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Unterstützt wurden sie unter anderem von den sogenannten "Rebels Riders", einer Gruppe von Radfahrenden - auch "Fridays For Future" hatte zur Beteiligung an der Demo aufgerufen.

Im Anschluss an die Kundgebung gab es auf dem Alexanderplatz eine Kunstaktion, bei der symbolisch Bäume in Brand gesetzt wurden. Die Proteste richteten sich auch gegen die Entscheidung des Berliner Verwaltungsgerichtes vom Montag, nach der die temporären Pop-up-Radwege in der Hauptstadt rechtswidrig sind.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Fassung dieses Beitrags hieß es, dass die Demo von der Bewegung "Fridays for Future" organisiert wurde. Sie hat allerdings nur zur Teilnahme aufgerufen. Wir haben das korrigiert und präzisiert.

30 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 30.

    Die Bäume waren (leider) bereits vor der Aktion in Brandenburger Wäldern vertrocknet

  2. 29.

    Stellen Sie sich vor, wir haben Klimakatastrophe und keiner geht hin. Der Erde ist es egal, die hat alles schon durch. Es geht doch nur darum das die Menschen, die den Planeten gar nicht verdient haben, sich anpassen müssten.
    Ich sehe nicht, dass die Aktivisten anprangern, dass es rund 10 Mrd Menschen auf dem Planeten gibt, was exorbitant zu viel ist.
    Würden wir 0% CO2 produzieren, was würden die Pflanzen atmen? Wie wäre dann die Zusammensetzung der Atmosphere und welche Auswirkungen hätte DAS ? Alles was wir heute freisetzen war bereits freigesetzt, bevor es von den Pflanzen aufgenommen wurde.
    Bäume in Brand setzen passt. Die Radfahrer trampeln ja auch die Baumscheiben kaputt. Dann braucht ihr auch nicht auf Klimademos gehen.

  3. 27.

    "Die üblichen Verdächtigen lesen doch nach der Überschrift gar nicht weiter sondern copypasten schon das Kommentar.... " Das sagt derjenige der gerne Links postet und nachfragen dazu nicht beantwortet.

  4. 25.

    Also ich gehe ab jetzt wieder zur Schule, Bildung ist mir zur Zeit wichtiger, da muss ich viel aufholen.

  5. 24.

    Stellt euch vor es ist Klimakatastrophe und wir haben zu wenig bis nichts dagegen getan.

  6. 23.

    Stellt euch vor es ist Klimademo und keiner geht hin.

  7. 22.

    Eigentlich schade, dass für das Klima so wenige auf die Straße gehen. Gibt ja nicht viele, die den Klimawandel wirklich leugnen, aber wenn es ans Handeln geht, sprich an das eigene Verzichten und Umdenken, sind die wenigsten noch bereit dazu.
    Da regen sich die Leute lieber über ein Stück Stoff vor dem Mund auf, als darüber, dass z.B. die Felder vertrocknen.

  8. 21.

    Die üblichen Verdächtigen lesen doch nach der Überschrift gar nicht weiter sondern copypasten schon das Kommentar vom letzten Beitrag wieder drunter.

  9. 20.

    Hallo Jörg,
    Vielen Dank für ihre Anmerkungen. Wir haben im Text angepasst, dass es das Bündnis Berlin4Future"ist.
    Beste Grüße

  10. 19.

    Im Ernst? Sie labern hier von 10 ha billigsten Nutzwald und lassen 100000 ha durch den Klimawandel vernichteten Wald unerwähnt?
    Ihr persönliches Problem mit Tesla ist da unerheblich.

  11. 18.

    Zitat: "hat ja nicht lange gedauert bis das Kidbashing von denen die noch nichts dazu gelernt haben los geht..."

    Wie üblich, Rolf. Bei Meldungen zu den FFF Kids und Jugendlichen kann man froh sein, dass die Beiträge hier vor der Veröffentlichung geprüft werden. Anderswo tobt sich der Mob ungehemmt auf niefrigstem Niveau gegen diese jungen Menschen aus.
    Aber auch hier wird sich wenig mit dem Thema beschäftigt und stattdessen z. B. den am Montagabend demonstrierenden Kids unterstellt, die Schule zu schwänzen und gennerell wenig gebildet zu sein.

  12. 17.

    Der Text enthält Fehler, entsprechend gehen auch einige Kommentare ins Leere.
    1.Die KlimaMontag Kundgebung am Alex wird NICHT von fridays for future organisiert, sondern vom Bündnis BerlinForFuture. Dies ist ein Bündnis verschiedener Klimaschutz Gruppen (hauptsächlich Erwachsener), das auch fff unterstützt.
    2.Es waren zwischen 450 und 600 Menschen da
    3. Das Thema ist Klimaschutz. Kritik an der bestehenden Politik und Vorschläge, wie es anders ginge. Thema ist nicht die Uhrzeit, an der das stattfindet. Die Gegner:innen und Leugner:innen wollen nicht über die Klimakrise reden,( die bereits mit dürre, Waldsterben und Ernteausfällen in unserem Land angekommen ist), sondern versuchen das Engagement schlecht zu machen.
    Während der Schule= Schwänzen, Nach der Schule= Feierabenddemonstranten. Egal wie, immer falsch.?? Alle die mehr als meckern wollen, sind eingeladen zum KlimaMontag, der jeden 1.Montag im Monat um 18 Uhr auf dem Alex stattfindet. Auch der Rbb,für zutreffende Informationen

  13. 16.

    Die halbwegs gesunden Bäume werden abgeholzt für "wichtige" Industrie, siehe TESLA oder Infrastrukturmassnahmen. Da kann FfF noch so sehr demonstrieren. Schade, um die Zeit, es interessiert keinen Politiker, noch nicht mal Grün.

  14. 15.

    "Auf dem Berliner Alexanderplatz haben am Montagabend dutzende Anhänger der Bewegung "Fridays for Future" demonstriert."
    Da steht doch,dass sie MontagABEND demonstriert haben,also doch wohl nach der Schule.
    Es sei denn sie gehen zur Abendschule:-)


  15. 14.

    Schon Ihr Nickname ist ein Witz, oder sieht man aus Ihrer Blase heraus nicht was mit unserem Wald gerade passiert?
    FFF macht weiter, es geht um eure Zukunft!

  16. 13.

    Die allermeisten Schüler sind doch fleißig und geben der Schule den Vorzug. Über die weniger als 5 % Demonstranten wird nur seitens der Medien mehr Aufmerksamkeit geweckt.

  17. 12.

    Für FfF ist doch Schule nicht so wichtig. Hauptsache demonstrieren Warum lesen und schreiben lernen? Es gibt doch das Internet - sprachgesteuert mit vorlese Funktion.

  18. 11.

    Ich gebe Ihnen Recht. Es kann gefährlich werden für Deutschland und Europa, wenn man sich nur auf die Solar-und Windenergie verlässt. Gerade in den Wintermonaten, wird durch die Grünen Träumerei, sich von Allem zu verabschieden, zu Engpässen kommen und wir werden dankbar sein, wenn wir wenigstens mit Gas unsere Wohnungen heizen können. Mit Strom könnte es knapp werden.
    Aber egal, weiß ich doch, dass Sie sich dann darüber aufregen, dass es keinen Strom aus Solar-und/oder Windenergieanlagen gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungsterminal am BER (Quelle: dpa/Zinken)
dpa/Zinken

Umzug von Tegel - Regierungsterminal am BER ist in Betrieb

Bevor der Flughafen BER Ende des Monats seinen Betrieb aufnimmt, ist am Mittwoch das Regierungsterminal an den Start gegangen. Künftig werden dort Regierungsangehörige und Staatsgäste fliegen. Als erstes durfte aber nicht die Kanzlerin testen.