Ein Schild weist des Weg zu der KFZ-Zulassungsstelle des Landesamtes für Bürger-und Ordnungsangelegenheiten in Lichtenberg. (Quelle: dpa/Carsten Koall)
Video: Abendschau | 04.09.20 | Kerstin Breinig | Bild: dpa/Carsten Koall

Kfz-Zulassung in Berlin - "Es hängen Existenzen an diesen Zulassungen"

Die Wartezeiten für die Anmeldung von Fahrzeugen waren in den vergangenen Monaten besonders lang. Autohändler und Privatleute verzweifelten an der Zulassungsstelle und am Telefon. Nun soll sich das ändern – manche befürchten, zu spät. Von Efthymis Angeloudis

Seit Monaten bekommt man in den Kfz-Zulassungsstellen in Berlin nur noch sehr schwer einen Termin, um sein Auto anzumelden. Die langen Wartezeiten lassen private Anmelder verzweifeln. Diejenigen, die Glück haben, ergattern online einen Termin für Ende November. Doch drei Monate Wartezeit sind für eine Privatperson immens.

Selbst bei gewerblichen Zulassungen von Autohäusern oder Anmeldediensten soll das nicht besser sein, berichten Berliner Anmelder. "In einem Fall warten wir bereits seit zwei Monaten auf eine Zulassung", sagte Claudia Höser vom Autohaus Höser in Neukölln dem rbb am Freitag. Da hätten allerdings auch gewisse Unterlagen gefehlt. In anderen Fällen seien es vier bis fünf Wochen. "Erst seit letzten Freitag sind wir bei 14 Tagen Wartezeit", sagte Höser.

Smentek: Wartezeit ist nun runter auf sieben Tage

Immerhin sollten sich die langen Wartezeiten in den Berliner Kfz-Zulassungsbehörden von bis zu zehn Wochen bis Ende August halbieren. Das sagte die zuständige Staatssekretärin Sabine Smentek (SPD) Ende Juli in der rbb-Abendschau.

"Haben sie auch", bestätigt Smentek am Freitag rbb|24. "Der Stand heute beträgt sieben Tage." Solange soll es dauern bis ein neues Auto zugelassen wird. "Wir hatten Anfang der Woche 7.000 ausstehende gewerbliche Fälle. Ich gehe davon aus, dass diese morgen mit der Samstagsarbeit erledigt sein werden", erklärte Smentek. An acht Samstagen in Folge hätte die Dienststellle den Rückstau abgearbeitet. "Nur so haben wir es schaffen können". Die Mitarbeiter würden das natürlich bezahlt bekommen, fügte Smentek hinzu und erläuterte, dass die Kfz-Dienstelle am Samstag nicht offen habe, sondern nur Anträge abarbeite.

Und die Ausreißer, bei denen es fast drei Monate dauert? "Ich bin Staatssekretärin aber auch Fachfrau", antwortet Smentek. "Der ein oder andere verspätet sich, weil nicht alle benötigten Unterlagen beigefügt wurden."

Zulassungen immer häufiger über Dienstleister

Das betrifft aber nur gewerbliche Zulassungen von Autohäusern oder Zulassungsdiensten. Privatpersonen, die ihr Auto anmelden oder ummelden möchten, müssen immer noch warten. Auch am Freitag konnte man online nur schwer einen Termin ergattern - für einen Prozess, der eigentlich nur wenige Minuten dauert.

Da überrascht es nicht, dass Zulassungen immer häufiger von externen Firmen durchgeführt werden. "Unsere Kunden machen das ausschließlich über den Dienstleister", sagte Höser dem rbb. "Auch Kunden, die eigentlich diesmal nicht bei uns gekauft haben und einfach nur ummelden möchten, wenden sich an uns."

Über das Autohaus gehen die Kfz-Anmeldungen an einen privaten Zulassungsdienst. "Die tun mir momentan wirklich leid", sagte Höser über die überstrapazierten Dienstleister. "Klar kann man jetzt die Dienstleistung bieten, aber da muss man auch die Manpower dazu haben. Momentan kriegen selbst wir sie nicht ans Telefon."

Zwei Maßnahmen sollen Privatanmeldern helfen

Wieso aber werden erst die gewerblichen Zulassungen abgearbeitet? Der Grund dafür sei nicht, dass man Menschen zu Zulassungsunternehmen treiben möchte, sagte Sandra Smentek. "Da erst ausgelieferte Autos bezahlt werden, hängen Existenzen an diesen Zulassungen. Deswegen haben wir die Priorität gesetzt, erst die Händler abzuarbeiten", erklärte die Staatssekretärin der Senatsverwaltung für Inneres.

Ab Mitte September sollen zwei Maßnahmen auch Privatanmeldern helfen. "Wir werden mehr Termine anbieten, weil wir Kollegen von den gewerblichen Zulassungen abziehen können", sagte Smentek. Ab 15. September sollen jeden Tag frühmorgens neue Termine bereitgestellt werden.

Außerdem soll ab dem 10. September auch die Online-Zulassung einfacher werden, kündigte Smentek an. Dann könne man online auch ohne elektronischen Personalausweis sein Auto zulassen. "Viele haben keinen elektronischen Personalausweis. Deswegen hat das Menschen abgeschreckt", begründete Smentek die Neuerung.

Autohändler fürchten um ihre Existenz

Bei Claudia Höser stößt die Situation trotzdem auf Unverständnis. "Warum stockt die Kfz Zulassungstelle nicht auf", fragte die Autohändlerin. Die Händler fürchten spätestens seit der Corona-Pandemie um ihre Existenz. Die Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 16 Prozent sollte der kriselnden Branche nach einem Verkaufsstopp von sechs Wochen wieder auf die Sprünge helfen.

Doch was, wenn man ein Auto kaufen will, aber gesagt bekommt, dass man es erst in einigen Monaten fahren können wird? "Die ganzen Spontankäufe fallen weg", sagte Höser. "Wenn jemand jetzt im Sommer in Urlaub fahren und deswegen ein Auto kaufen wollte, ging das nicht mehr."

Inwieweit das Kaufverhalten der Kunden dadurch beeinflusst wurde, lässt sich nicht sicher belegen. Aber die Senkung der Mehrwertsteuer werde angesichts solcher Hindernisse nicht den gewünschten Effekt haben, sagte die Autohändlerin.

Beitrag von Efthymis Angeloudis

28 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 28.

    eine unglaubliche Sauerei was hier abgeht, wir warten seid nunmehr 4 Wochen auf die Zulassung durch einen Zulassungsdienst des Autohauses. Hier auch das Problem, arg schwer erkrankt und zur Fortbewegung und zur Teilnahme am öffentlichen Leben notwendig. Eigentlich wollte man das Auto zu Lebzeiten fahren ... Urlaub wurde gekenzelt, da mit öfentlichen nicht möglich - Sauerstoff etc ... muss mitgeführt werden. Man schiebt es auf Corona - welch ein quatsch . Für die Hauptstadt ein Armutszeugnis was nicht zu überbieten ist. Das es gaht zeigen ja andere Bundesländer. Und dann schaut Euch mal die Online Zulassung an - an wirrwar nicht zu unterbieten. Unglaublich wie leicht man Existenzen zerstören kann. und ich hoffe Tatsache weiter - das das Auto noch zu Lebzeiten gefahren werden kann, einen kostbaren Monat hat man schon verloren ...

  2. 27.

    Das Drama um die Zulassung eines PKW hat doch System, das ist sicher vom ROTROTGRÜNEN Senat gewollt, die wollen die Autofahrer mit aller macht aus der Stadt drängen, und aus Berlin eine einzige Spielstrasse machen.
    Ich habe mein Leben lang SPD gewählt aber es reicht jetzt!!!
    Ob Verkehrspolitik oder Wohnungsbau nichts kriegen die hin - es ist ein Drama.
    Die nächst Wahl kommt und damit auch die Möglichkeit diese inkompetenten Sozialisten dahin zu schicken wo sie hingehören, in die Opposition.



  3. 26.

    Außerdem soll ab dem 10. September auch die Online-Zulassung einfacher werden, kündigte Smentek an. Dann könne man online auch ohne elektronischen Personalausweis sein Auto zulassen. "Viele haben keinen elektronischen Personalausweis. Deswegen hat das Menschen abgeschreckt", begründete Smentek die Neuerung.

    Geht aber auch nur wenn man auf der ZB II eine Onlinecode hat, das hat leider auch nicht jeder, somit wieder ein Reinfall Frau Smentek. Antwort vom Zulassungsdienst, Tja dann müssen Sie einen Termin buchen. Termin Anfang Dezember bekommen. RRG auf Wiedersehen.

  4. 25.

    Ja, ich habe genau diese Erfahrung gemacht. Auto (gebraucht) gekauft, nächster Ummeldetermin am 30. November (12 Wochen!) Ich habe mir ein Cabrio gekauft, im November könnte ich es eigentlich gleich wieder stillegen ... lieber nicht.
    in Hamburg geht man morgens hin und ist (aller)spätestens mittags mit allem wieder draußen.
    Trauriges Berlin, Insbesondere die Autohändler tun mir leid ...

  5. 24.

    In­ak­zep­ta­bel + echter Berliner Verwaltungsskandal. 11 [elf] Wochen für einen Termin zur Neuzulassung eines Kfz. Heute am 9.9.2020 einen Termin für den 30.11.2020. Die Verwaltung erfüllt Ihre Pflichtaufgaben nicht. Dies muss und sollte endlich Konsequenzen haben.

  6. 23.

    Arbeite erstmal selbst im Öffentlichen Dienst ...
    - unkündbar und in Krisenzeiten versorgt? - ja, Job ist relativ sicher ...
    - gut bezahlt ? - vergleiche mal die Gehälter im ÖD mit der freien Wirtschaft, warum bekommt der ÖD wohl so schwierig Fachpersonal? Weil die Bezahlung so niedrig ist!
    - Flexibilität? Wo in der freien Wirtschaft schnell und flexibel reagiert werden kann - in technischer, personeller und finanzieller Hinsicht - wird im ÖD alles in Vorschriften, Regeln und Dienstanweisungen gegossen.
    Egal, wie fähig jemand ist, er kann nicht "mal eben" 2 Gehaltsstufen überspringen, in der freien Wirtschaft kann ich als Chef den Pförtner zum Abteilungsleiter machen, wenn ich ihn für geeignet halte.
    Schnell reagieren, wenn erstmal diverse Gremien befragt und um Zustimmung gebeten werden müssen? Geht im ÖD gar nicht!
    Und trotzdem die Jobs zu erledigen, die die Öffentliche Verwaltung zu bewältigen hat, dass ist die wahre Herausforderung!

  7. 22.

    .. interessiert doch den öffentlichen Dienst nicht. Unkündbar, gut bezahlt und versorgt selbst in Kriesenzeiten. Berlinzulage (erstmal) gekippt? Kommt der beschlossene kostenlose ÖPNV für die öffentlichen Angestellten Ende diesen Jahres noch?
    RRG macht die Stadt kaputt, wählt doch mal weniger destruktive Parteien.

    Mir fällt gerade der Beamtenrap von Jügen von der Lippe ein:
    Ächtz, schnotz, schubididap –
    Flotsch, zack, Kalenderblatt ab!
    Hong-Hong, huba, schubididu –
    Boing, zoing, Schublade zu!

  8. 21.

    Wir mussten genau 2 Monate auf die Zulassung unseres Autos warten. Dies ist eine Zumutung!

  9. 20.

    Wann kommen die Ämter endlich aus den Corona-Ferien? Wir mussten auch durchgängig trotz Corona arbeiten! Öffentlicher Dienst heißt DIENEN!

  10. 19.

    Das Wahlvolk bekommt auch hier seine Quittung!
    Wer in Berlin RRG wählt, bekommt u.a. auch eine RRG-Verwaltung!
    Das nächste Mal vorher überlegen, bevor man auf dem Wahlzettel ein Kreuz macht!!

  11. 18.

    Sieben Tage soll es dauern bis ein neues Auto zugelassen ist. Hörthört - In dieser Zeit werden werden 1000ende neue Autos hergestellt.

    Also seit Jahren verfolge ich lediglich viel Gerede um neue IT um Vereinfachung, mehr Bürgernähe, mehr und mehr...
    Alles was sich wirklich vermehrt hat sind selten dä..... Ausreden, die lediglich fehlende Kompetenz verdeutlichen.
    Es ist wirklich nicht erforderlich dass eine Senatorin / Senat - wirklich alles aus seinem Ressort versteht und im Griff haben muss.

    Eines sollte die/der jedoch beherrschen, Hinterfragen, nachgehen, ordentliche Kontrolle.

    Und mal am Rande - bevor ich nach Berlin kam, wurde sich in meinem damaligen hessischen großen Landkreis darüber aufgeregt, dass die Anmeldung eines Kfz länger als eine Stunde dauerte - und das ohne Terminvergabe....
    Aufregung auf hohem Niveau.

    Allerdings ist bei den Behörden in Berlin schon kaum noch Niveau fest zu stellen - Ausgenommen die dort Mitarbeitenden mit Kontakt zu den Bürger*innen -

  12. 17.

    Sich damit zu rümmen die Zeiten halbieren zu wollen ist für mich ein Witz. Jetzt sieht man was raus kommt wenn Jahrelang Personal eingespart wird. Für mich ist es eine Frechheit wie unser Senat darauf reagiert um die Sache zu verbessern Beamten Räder drehen sich etwas anders(ganz langsam).Was kann man von diesem Senat noch verlangen wenn man schon im Wahlkampf Modus ist.
    Hochachtungsvoll Stoll Karl-Heinz

  13. 16.

    Hach super, so gefällt mir das. Weiter so, vielleicht haben wir dann in 5 Jahren endlich nur noch Öffentlichen Nahverkehr sowie Einsatz- und Lieferwagen in der Stadt und nicht mehr die tausenden privaten Dreckschleudern mit genau EINER Person an Bord.

  14. 15.

    Ich habe nicht den Eindruck,dass der Senat am Wohlergehen der Bevölkerung verantwotungsvoll interessiert ist.
    Die Verwaltung ist in breiten Teilen kaputt,und es wird eher schlechter als besser.

  15. 14.

    Berlin muss sich die Frage gefallen lassen, warum es in anderen Zulassungsbezirken (im Land Brandenburg) nur einen Tag dauert, um mit dem nagelneuen Kennzeichen unterwegs zu sein.
    Kann es sein, dass der links-grüne Senat mit Absicht die Zulassung von "bösen" KFZ massiv boykottiert???
    Im August gab es Terminvergaben für Ende November.
    Zwei Fragen, wartend auf Antwort!

  16. 13.

    ...und für solche Landes-/Staatsausgaben zahlen wir Steuern. Für diese unzureichende (zwingende) Dienstleistung müsste man im Gegenzug die Steuer streichen. Auch wir mussten rund 2 Monate in 2018 auf die Zulassung unseres KfZ warten und es ging nur so „schnell“ weil unser Händler mit einem Zulassungsdienst gearbeitet hat.
    Ich kann mich auch noch an Zeiten erinnern, wo OHNE Termin aufs Amt gehen konnte und ruck zuck fertig war... war das schön.

  17. 12.

    4, 5 Monate für eine Halterummeldung (online Termin) bei einem Anhänger mit grünem Kennzeichen. Wo leben wir hier? Was bekommt der Senat denn wirklich gebacken? Nicht nichts garnichts! Und wenn denn mal endlich was angeschoben wurde, dann oftmals ohne Fachwissen der so edlen politischen Entscheider. Berlin zerlegt sich selber.

  18. 11.

    Man bekommt den Eindruck, die Zulassung eines Kfz sei sowas ähnliches wie Raketenwissenschaft.

    Würde mich mal interessieren, wie viele Kennzeichen ein Sachbearbeiter in einer Stunde schafft ? Kann der RBB dazu etwas sagen ?

  19. 10.

    Ich bin selbst Autofahrer und stimme ihn im Großen und Ganzen zu, wir sollten Stück für Stück versuchen Diesel und Benziner wegzubekommen, und auf Elektromobilität oder Wasserstoffbetriebene Fahrzeuge zu setzen.

  20. 9.

    Es hängen Existenzen am Klima und der Umwelt, am Wasser und Niederschlag. Der Begriff "Es hängen Existenzen" wird zu inflationär gebraucht.

Das könnte Sie auch interessieren