(Quelle: rbb/Matthias Bartsch)
rbb/Matthias Bartsch
Video: rbb|24 | 25.09.2020 | Material: rbb/Vanessa Klüber | Bild: rbb/Matthias Bartsch

Bundesweiter Klimastreik - 10.000 Menschen folgen in Berlin Aufruf von "Fridays for Future"

Nach einer längeren Pause wegen der Corona-Pandemie sind Anhänger von "Fridays for Future" am Freitag erstmals wieder auf die Straße gegangen. Laut Polizei trotzten rund 10.000 Menschen in Berlin dem Regen und versammelten sich am Brandenburger Tor.

Am sechsten globalen Klimastreik haben sich am Freitag in Berlin erstmals wieder mehrere tausend vor allem junge Menschen beteiligt. Unter dem Motto "#Kein Grad weiter!" zogen bei regnerischem Wetter verschiedene Demonstrationszüge, darunter auch Fahrradfahrer, durch das Regierungsviertel.

Am Brandenburger Tor versammelten sich Menschen zu einer Mahnwache der Klimaschutzbewegung "Fridays for Future" (FFF). Zudem starteten am Vormittag zwei Fahrraddemos am Washingtonplatz vor dem Hauptbahnhof und in der Ebertstraße und fuhren bis zum Brandenburger Tor. Für die beiden Fahrraddemos waren jeweils 4.000 Menschen angemeldet.

Für die Demonstrationen wurde am Mittag der Große Stern rund um die Siegessäule gesperrt, was zu Verkehrsbehinderungen führte, wie die Berliner Verkehrsinformationszentrale auf Twitter mitteilte. Die Straße des 17. Juni blieb bis 20 Uhr gesperrt.

FFF-Organisatoren: "Wir sind so unfassbar viele"

Auch aus anderen Teilen der Stadt wollten Klimaschützer mit dem Rad ans Brandenburger Tor kommen. Angemeldet war die Kundgebung und Demonstration am Brandenburger Tor für 10.000 Teilnehmer, laut Polizei waren 10.000 Menschen vor Ort, die Veranstalter sprachen von 21.000 Teilnehmern. Der Potsdamer Klimaforscher Stefan Rahmstorf sagte auf der Kundgebung, er sei "überwältigt, wie viele gekommen sind", obwohl der langersehnte Regen ausgerechnet zum Protesttag eingesetzt habe.

Auch die Organisatoren aus der "Fridays for Future"-Bewegung zeigten sich positiv überrascht, dass sich nach einem starken Temperatursturz und ausgiebigem Niederschlag so viele Menschen an den Protesten beteiligten. "Wir sind so unfassbar viele", sagte eine Sprecherin auf der Bühne vor dem Brandenburger Tor: "Es ist wirklich krass."

Mehrere Personen nehmen an antikapitalistischen Klimaprotesten in Friedrichshain teil (Bild: rbb/Keuter)
Teilnehmer beim Klimastreik in Friedrichshain | Bild: rbb/Keuter

"Klimakrise ist dramatischer als Corona-Krise"

Die Coronakrise sei sehr groß, sagte Rahmstorf, der die Abteilung für Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung leitet. Die Klimakrise sei jedoch um ein Vielfaches dramatischer, betonte der Wissenschaftler. Sie werde die Erde noch über Jahrhunderte und Jahrtausende hinweg belasten. Selbst wenn der Kohlendioxidausstoß auf null reduziert werden könne, werde die nächste in rund 50.000 Jahren fällige Eiszeit ausfallen, weil selbst dann noch zu viel CO2 in der Atmosphäre sei.

Die Hauptorganisatorin der deutschen "Fridays for Future"-Bewegung, Luisa Neubauer, kündigte in ihrer Rede am Brandenburger Tor an, man werde trotz der Beschränkungen in der Corona-Pandemie weiter für die Ziele kämpfen. "Wir werden im nächsten Jahr alles was in unserer Macht steht dafür tun, dass diese Bundestagswahl die erste ist, in der jede demokratische Partei einen 1,5-Grad-Plan hat", sagte sie.

Die Demonstrationen sind Teil eines globalen Klimaprotesttags. FFF zufolge sind weltweit mehr als 3.000 "Klimastreiks" registriert, allein in Deutschland waren demnach an diesem Freitag mehr als 400 Demonstrationen geplant. Die Veranstalter hatten ein coronakonformes Hygieneschutzkonzept mit Mindestabständen und Maskenpflicht für die bundesweiten Aktionen vorgelegt. Ordner sollten die Einhaltung der Regeln kontrollieren.

25.09.2020, Berlin: Teilnehmerinnen vom Bündnis Omas gegen Rechts sitzen im Regen auf Hockern auf der Straße des 17. Juni und warten auf den Beginn der Fridays for Future Demonstration (Bild: dpa/Kay Nietfeld)
Bild: dpa/Kay Nietfeld

Klima-Proteste auch in Brandenburg

An den Protesten von Fridays for Future haben sich am Freitag in Potsdam laut Veranstaltern rund 1.000 Klimaschützer beteiligt. Eine Sprecherin der Bewegung zeigte sich positiv überrascht, dass trotz Corona-Pandemie so viele Menschen auf die Straße gingen.

Zu der Demonstration vom Potsdamer Landtag durch die Innenstadt kamen laut der Sprecherin etwa 800 Menschen, in Babelsberg hätten rund 200 Menschen für die Energiewende demonstriert. Das Motto der Protestzüge lautete: "Kein Grad mehr". Die Umweltschützer forderten, jede Krise wie eine Krise zu behandeln. Die Politik habe in der Pandemie gezeigt, dass Handeln möglich sei.

Zusätzlich gab es Aktionen in Templin, Finsterwalde, Neuruppin, Cottbus, Bernau, Eberswalde, Brandenburg/ Havel, Oranienburg und Schöneiche am Freitag.

"Ende Gelände" plant "zivilen Ungehorsam"

Genau wie die Corona-Krise treffe auch die Klimakrise vor allem diejenigen, die unter sozialen Ungerechtigkeiten litten, hatte Quang Paasch, Sprecher von "Fridays for Future", am Mittwoch erklärt. "Wir lassen das nicht zu. Wir gehen wieder auf die Straße, um für Klimagerechtigkeit zu protestieren."

Für das Wochenende sind weitere Protestaktionen geplant, wie "Fridays for Future", die Gruppe "Ende Gelände", die Initiative Tagebau-Betroffener "Alle Dörfer bleiben!" und die "Anti-Kohle-Kidz" am Mittwoch ankündigten. So plane "Ende Gelände" im Rheinland für das gesamte Wochenende Aktionen "zivilen Ungehorsams". Unter anderem sind Baggerbesetzungen angekündigt. "Alle Dörfer bleiben" und "Fridays for" Future haben für Samstag zu einer Demonstration am Tagebau Garzweiler (Nordrhein-Westfalen) aufgerufen.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 23.09.2020, 19:30 Uhr

176 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 176.

    Fake-News verbreiten Sie, da es ein Fakt ist, dass viele Grüne gegen Freileitungen sind.
    Googeln Sie Sie gruene-niedersachsen und GRÜNE unterstützen Initiativen gegen Freileitungen.

  2. 175.

    Es klingt son bisschen wie "Ketzer", "Ungläubiger". Passt natürlich zum religiösen Unterton des Klimawahns. Vor allem ist es aber ne unzutreffende Beschreibung. Die so bezeichneten Menschen bestreiten nicht dass sich das Klima verändert.

    "Seit wann ist denn Klimawandelleugner ein Schimpfwort?"

  3. 174.

    Ich reklamiere dass das meine Worte waren :) Nämlich Kommentar #123 auf

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/09/berlin-senat-klima-umweltverwaltung-klimaschutz.html

    " "Der sog "Klimaschutz" ist ein gigantischer Schildbürgerstreich"! " Ja und zwar weil er eine enorme Belastung ist und nichts nützt:""

  4. 173.

    Verleumdung ist das was sie treiben. Verleumdung ist wenn anderen Personen unterstellt wird Dinge gesagt zu haben welche diese nicht gesagt haben. Diese ist eine Straftat! Ihre Unverschämtheiten werfen ein sehr schlechtes Licht auf die "Fridays for Future". Das habe ich eben nicht gesagt was Sie behautet haben.

    "Der sog "Klimaschutz" ist ein gigantischer Schildbürgerstreich"! " Ja und zwar weil er eine enorme Belastung ist und nichts nützt:"

  5. 172.

    Sie geben somit zu wenn ihnen Argumente fehlen, gehen sie in Diffamierungen und Beleidigungen über.

  6. 171.

    Ich verstehe nicht, was das mit Hetze zutun hat, wenn man sich Zitate bedient, die von handelnden Personen stammen. Natürlich hat dich die deutsche Sektion von XR distanziert -ändert das aber die Aussage des Holocaust-Relativierers Hallan? Machten Sie, Leopold (?) nicht auch tausende Demonstranten mit den Rechtsradikalen gleich, die am 29.08. demonstrierten und diffamieren Zehntausende? Ist Ihr Weltbild so simpel strukturierte, hier die Guten, da die Bösen? Anscheinend ja, denn Alle die Zweifel haben sind in Ihrer Blase Klimaleugner und)oder Rechtsradikale. Das ist weder sachlich noch intelligent. Und bitte, verbieten Sie keinem, an der Diskussion teilzunehmen, Sie haben nicht die Meinungshoheit.

  7. 170.

    Seit wann ist denn Klimawandelleugner ein Schimpfwort? Es triffte eben auf Leute wie sie zu, wenn sie den menschgemachten Klimawandel leugnen, behaupten dagegen könne man nicht machen usw. usf.

    Ihre Worte: "Der sog "Klimaschutz" ist ein gigantischer Schildbürgerstreich"! " Ja und zwar weil er eine enorme Belastung ist und nichts nützt:" Und weitere Verschwörungstheorien der Klimawandelleugner.

  8. 169.

    Womit sie sehr treffend die Autofanatiker, Klimawandelleugner und sonstige Spinn, äh... Verschwörungstheoretiker hier beschrieben haben, danke Namensvetter!

    Nicks klauen kann auch mal nach hinten losgehen! :-D

  9. 168.

    „ Die Politik habe in der Pandemie gezeigt, dass Handeln möglich sei.“
    Ich finde, die Politik handelt in Deutschland schon ganz schön viel, sie muss aber auch ein ganzes Land am Laufen halten.
    Kümmert Euch mal um die Krisenländer.

  10. 167.

    ......
    Wenn Argomente fehlen, muss man das mit Diffamierungen und Beleidigungen überspielen.

  11. 166.

    Es war schon zu allen Zeiten so, dass die Folgegeneration die Fehler und Unzulänglichkeiten ihrer Eltern ausmertzen mussten, z.B. die der Weltkriege. Also seit nicht so arrogant, hinterher ist man immer klüger, ihr werdet auch Fehler machen und Eure Kinder werden sich bei Euch „bedanken“.

  12. 165.

    Nun, dass es Sie stutzig gemacht hat, zeugt eher vom Gegenteil.
    Honnecker und die Medien in der DDR haben ganz bestimmt nicht für z.B. die Montags-Demonstrationen geworben. Ich glaube, das sehen praktisch alle außer Ihnen ganz genau so.

  13. 164.

    Ferien sind ja vorbei oder vielleicht doch Corona ?

  14. 163.

    Daß der politmediale Komplex derart FÜR Demonstrationen wirbt, hat man zuletzt unter Honecker erlebt. Menschen mit Kognition sollte so etwas stutzig machen.

  15. 162.

    Beleidigung wie "Klimawandelleugner" anstatt Argumente von ihnen, dass sagt uns viel über sie selbst. Wo steht den nun das Wort "Auto" ?

  16. 161.

    Gibt es das auch an Schulen?
    "Ich gehe arbeiten, aber es gibt auch so was wie Urlaubstage, Freistellungen, Überstunden, unbezahlter Urlaub usw., um zu tun, was einem wichtig ist."

  17. 160.

    "Die gegen Freileitungen sind, sind keine Grünen."
    Falsch
    Googeln sie doch bitte:
    Bürgerproteste gegen Hochspannungsleitungen: Gesellschaftliche Akzeptanz ist die vielleicht wichtigste Ressource für das Gelingen der Energiewende

  18. 159.

    War da mal vorige Woche in Dresden fragen, wie die sich die Welt von morgen vorstellen."
    Beim Lesen Ihres Beitrages kam mir unweigerlich der Gedanke, daß es ab und an doch besser ist, wenn man nicht alles so einfach ungefiltert ins Netz schreibt.

  19. 158.

    Wieso durften diese Personen demonstrieren zum Teil ohne Einhaltung der Hygiene Regeln und von den Verantwortlichen wurde dagegen nichts unternommen wird hier mit zweierlei Maß gemessen frage ich mich. So viel zur Bekämpfung des Corona Virus auch diese Demos hätte man auflösen müssen und bei den Verstößen die Daten feststellen müssen.
    Hochachtungsvoll Stoll Karl-Heinz

  20. 157.

    Wieso durften diese Personen demonstrieren zum Teil ohne Einhaltung der Hygiene Regeln und von den Verantwortlichen wurde dagegen nichts unternommen wird hier mit zweierlei Maß gemessen frage ich mich. So viel zur Bekämpfung des Corona Virus auch diese Demos hätte man auflösen müssen und bei den Verstößen die Daten feststellen müssen.
    Hochachtungsvoll Stoll Karl-Heinz

  21. 156.

    Warum sind für Sie Alle "dunkelbraune Spezialist, der hier unter -zig Namen schreibt[en]"? Nur, weil Sie die durchaus treffenden Argomente nicht an des entkräften können? Hat nicht Frau Baerbock von den Grünen in völliger Unkenntnis davon fabuliert, dass man das Netz als Speicher nehmen kann?
    "An Tagen wie diesen, wo es grau ist, da haben wir natürlich viel weniger erneuerbare Energien. Deswegen haben wir Speicher. Deswegen fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet."
    (Annalena Baerbock)
    Nun, das mit den "Kobolden" vergessen wir mal. Und das von einer Bü90/Die Grünen-Vorsitzenden.

  22. 155.

    Wieso demonstrieren Sie nicht dagegen? Ich finde es macht wenig Sinn, Fridays For Future jeden einzelnen Punkt vorzuschreiben, gegen den sie demonstrieren sollen, finden Sie nicht auch? Wenn die ganze Liste der einzelnen kleinen und kleinsten Dinge, die den Treibhauseffekt verursachen und beschleunigen ohne Pause aufgezählt wird, wie lange dauert das dann Ihrer Ansicht nach? Reicht da ein Jahr? Am Ende heißt es dann: "Aber die Streichhölzer, ihr demonstriert nicht gegen Streichhölzer". Blöd? Eben!

  23. 154.

    Dass man Ihnen auf Ihr Argument "aber wenn die (Pumpen)kein Strom bekommen?" antwortet, dass Sie nichts verstanden haben wundert mich nicht. Sie haben nämlich nichts verstanden. In einem Pumpspeicherkraftwerk wird das Wasser in den Wasserspeicher gepumpt, wenn ein Überschuss von Strom im Netz ist. Die Pumpen dienen auch als Generatoren, wenn Strom gebraucht wird und das Wasser wieder nach unten fließt. Alles ein sehr einfaches Prinzip.

  24. 153.

    Nur weil Sie sich (k)einen SUV leisten können, heißt das nicht, dass jeder einen haben will. Manche wollen einfach keinen. Mag schockierend für Sie sein, aber so ist es nun mal. Und offen gesagt, Ihr Argument ist schon ein „alte Säcke Argument“.

  25. 152.

    Klimawandelleugner unter sich...

    "Der „Fridays for Future“-Aussteiger Clemens Traub hat die Weltsicht führender Köpfe der deutschen Klima-Bewegung als „abgehoben“ bezeichnet."

    In erster Linie will Clemens Traub sein Buch promoten, also nix mit Aussteiger!

    https://www.jetzt.de/politik/clemens-traub-kritik-an-fridays-for-future

  26. 151.

    Ausgerechnet sie sollten gaaanz leise sein. Sie mißbrauchen hier feige den Namen eines anderen Nutzers.

    XR Deutschland hat sich nachdrücklich von Hallam und seinen Aussagen distanziert.

    Es sind solche Leute wie sie und ihresgleichen, die hier "auf's schäbigste denunzieren" und hetzen.

    Demnach sind sie und ihre Gesinnungsgenossen, die "die kein Rückgrat haben". Aber das ist man von Leuten mit ihrer widerlichen Gesinnung gewöhnt, allein schon das Wort "schäbig" wird von ihnen und ihresgleichen gerne benutzt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Roland_Freisler#Umgang_mit_Graf_Schwerin_von_Schwanenfeld

  27. 150.

    Wollen sie hier nur pöbeln oder kommt noch was mit Substanz?

    XR Deutschland hat sich ausdrücklich von Hallam und seinen Aussagen distanziert. Es sind also Leute wie sie und ihresgleichen, "die kein Rückgrat haben", von ihrer primitiven Hetze mal abgesehen.

  28. 149.

    Und sie sollten keine User- Profile klauen. Der original Nutzer kann sich wesentlich differenzierter ausdrücken.

  29. 148.

    Ich glaube, @Intensivmedizina Klaus hat diesen Hallan genau zitiert. Sie sollten, bevor Sie andere User auf's schäbigste denunzieren, recherchieren.
    Aber, leider gehören Sie zu den Menschen, die kein Rückgrat haben, darum ist eine Entschuldigung von Ihnen nicht zu erwarten.

  30. 147.

    Warum protestiert diese Fridays for Future-Generation nicht mal gegen die Einergieverschwendung bei "Festival of Lihgs" oder "Berlin leuchtet" und somit mehr CO2-Ausstoß??? Da ist es scheinbar in Ordnung aber autofreien Sonntag für die Heizpilze um den Ausstoß auszugleichen.

  31. 146.

    War da mal vorige Woche in Dresden fragen, wie die sich die Welt von morgen vorstellen. Antwort: grün! Ich, mit Menschen? Na mit erneuerbaren Energien. Ich, welche? Wind und Sonne. Ich, und wenn keine Sonne und kein Wind? Mit Wasserpumpenspeicher, die dann das Wasser nach unten laufen lassen. Ich, wie kommt das Wasser nach oben? Na mit Pumpen! Ich, aber wenn die kein Strom bekommen? Aggressives Auftreten, bis hin zum Brüllen, als ob ich nicht verstehe. Ich habe mich umgedreht und bin gegangen und habe noch gesagt, träumt weiter, ihr Weltretter.

  32. 145.

    Die gegen Freileitungen sind, sind keine Grünen. Da müssen sie sich nur mal die Protestbewegungen dort anschauen, das hat ehr AfD Niveau.

  33. 144.

    In seinem Interview sagte er das Beispiel mit dem Auto. https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/clemens-traub-100.html
    Letztlich sind es aber nur seine persönlichen Erfahrungen, weil richtig sagen tut er nicht, welche Forderungen ihn stören.

  34. 143.

    "Der Nutzen der Maske wurde bewiesen, ..."

    Wo steht das bitte? Wenn es dafür eine Quelle gibt, dann bitte sofort Herrn Drosten informieren!!! Dieser hat nämlich dieser Tage im Gesundheitsausschuss gesagt, dass eine positive Wirkung der Alltagsmasken reine Spekulation ist. Sollte er da etwa falsch informiert sein???

    Wenn Kinder zuhause sagen, dass man sich doch bitte vor dem Abendessen die Hände desinfizieren muss, dann zeugt das wohl sehr von nachplappern dessen, was sie täglich hören.

  35. 142.

    Wie der substanzlose Grüne Populismus sich darstellt können wir bei Freileitungen feststellen. Wo sind da nur die Grünen welche den Leuten klar macht Energiewende, da sind auch Freileitungen nötig. Aber da sind ja viele grüne Wähler dagegen und dann wird solch Unsinn wie Erdtrassen als Lösung offeriert. Hochspannungsleitungen als Erdtrassen sogen für Unmengen an "Plastikmüll". Zudem technische der reine Unsinn für eine solche Strecke. Das Geld fehlt zudem bei CO2-Reduktion. Ähnlicher Unsinn sind E-Autos auch so ein grünes Hirngespinst.

  36. 141.

    Was hat Ihre Antwort mit meinem Beitrag zu tun? Kleine Aufgabe für einen regnerischen Sonnabend suchen Sie bitte das Wort "Auto" in dem Text von Leopold.
    Der „Fridays for Future“-Aussteiger Clemens Traub hat die Weltsicht führender Köpfe der deutschen Klima-Bewegung als „abgehoben“ bezeichnet. Viele der Anhänger hätten ihre „privilegierte Blase“ nie verlassen und daher wenig Ahnung von den Sorgen der Bevölkerung. Zahlreiche Klimaschützer seien nur im eigenen Milieu unterwegs und erlebten dort kaum Widerspruch. „Ich habe gemerkt, daß viele meiner Mitstreiter überzeugt waren, die einzige Wahrheit gepachtet zu haben“, sagte Traub der Welt

  37. 140.

    Wie kann eine Technologie wie Solartechnik welche subventioniert wird wie in der Planwirtschaft marktreif sein?"
    Dat sind sone Fragen.
    Wenn mann allerdings mal nachfragen würde, wie hoch denn so die Unterstützungsleistungen für die konventionelle, fossile und atomare Energietechnik war, ist und geplant ist, dann sind die Mittel für die Erneuerbaren dagegen wohl wirklich nur die bekannten Peanuts.

  38. 139.

    Wie 10.000 ? War die Meldung heute Mittag nicht 5.000 ? Wie haben die sich denn plötzlich verdoppelt?
    Da können die ja froh sein, dass sie nicht die AfD sind, sonst hätte sich die Teilnehmerzahl plötzlich halbiert statt verdoppelt.

  39. 138.

    "Wäre jedenfalls besser gewesen, wenn die Leute dort statt "Oh, rettet das Klima!" ein "Oh, geht doch zur Schule!" angestimmt hätte. Denn Schule lässt sich schwänzen, aber das Klima kann man nicht retten."

    Das ewig gleiche Geplapper aus der Klimawandelleugnerecke... *gääähn*

    Und mit Klimawandelleugnern zu diskutieren ist so spannend wie ein Fußpilz. Lästig und man ist froh wenn es vorbei ist.

    Ezählen sie ihre Märchen ihren Gleichgesinnten, die an Chemtrails, eine flache Erde, Echsenmenschen und dass Gates uns alle umbringen will, glauben. Da haben sie dann ihre Kobolde.

  40. 137.

    Vor allem wissen die Demonstrantinnen, dass die Medien das Tragen von Masken gut finden.
    Die meisten Kinder finden selbiges in der Schule nämlich total doof.
    Ich habe zudem gerade in aspekte das Interview von Luisa Neubauer gesehen.
    Mich hat sie leider nicht überzeugt.

  41. 136.

    Auszug aus der Nettiquette:

    3. Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzen Sie dabei keine Namen anderer Personen. Mailadressen und andere persönliche Daten behandelt der rbb vertraulich: Sie werden nicht veröffentlicht oder Dritten zugänglich gemacht.

  42. 135.

    Ihren Kommentar nach, haben sie wahrscheinlich keine Kinder, weil Kinder hinterfragen ständig. Vorallem widerspricht sich ihr Inhalt, weil ausgerechnet die Kinder, die zu einer Demo gehen, sollen welche sein, die nichts hinterfragen. Der Nutzen der Maske wurde bewiesen, aber sie sind ja auch ein Erwachsener, was den Inhalt meines Kommentars zusätzlich bestätigt.

  43. 134.

    Wie kann eine Technologie wie Solartechnik welche subventioniert wird wie in der Planwirtschaft marktreif sein?
    Wo wurde Aufwand / Nutzenbeleuchtet?
    Wieviel Milliarden wurden bislang für die Phantasien der Ökos verpulvert und wieviel Co2 gespart?
    Warum verbreiten Sie Fake-News "Zum Glück denkt der Großteil aber nicht so egoistisch." wo in Brandenburg nur rund 2 Prozent der grünen Propaganda folgen?

  44. 133.

    Sie konnte nicht abgebrochen werden. Sie wurde aufgelöst, bevor sie überhaupt beginnen durfte.

  45. 132.

    "Krass finde ich übrigens, dass die Kinder dort, sowas einfaches wie eine Maske tragen, verstehen"

    Was man den Kindern 20x am Tag vorbetet, dss "verstehen" sie natürlich. Sie hinterfragen einfach nur nicht den (bisher völlig unbewiesenen) Nutzen dieser Maßnahme, sie machen schlicht das, was von ihnen erwartet wird.

  46. 130.

    Gut das er ein Buch geschrieben hat. Aber seine Kritik, dass FFF Autos auf dem Land abschaffen will, hat irgendwie rein gar nichts mit den Forderungen von FFF zu tun. Es geht um das Pariser Klima abkommen, was eingehalten werden soll. Und die soziale Ungerechtigkeit, die man angeblicht nicht beachtet, ist auch falsch analysiert, weil durch den Temperaturanstieg wird ja gerade alles teurer und das bringt mehr soziale Probleme. Man muss halt vorausschauende Denken können und nicht nur im jetzt leben.

  47. 129.

    Inhaltliche Fehler sehe ich keine. Was soll eigentlich "grüne Planwirtschaft" sein?
    Solartechnik ist marktreif, da Zukunftstechnologien immer gefördert werden. Sie könnten aber mal erklären warum Kohlestrom bis heute nicht marktreif ist?
    Aufwand und Nutzen wurde beleuchtet. Wenn man jedoch sagt, mir ist es egal ob die nachfolgenden Generationen noch was vom Planeten haben, dann können sie halt so weiter machen. Zum Glück denkt der Großteil aber nicht so egoistisch.

  48. 128.

    Danke für den super Kommentar:
    Der „Fridays for Future“-Aussteiger Clemens Traub hat die Weltsicht führender Köpfe der deutschen Klima-Bewegung als „abgehoben“ bezeichnet. Viele der Anhänger hätten ihre „privilegierte Blase“ nie verlassen und daher wenig Ahnung von den Sorgen der Bevölkerung. Zahlreiche Klimaschützer seien nur im eigenen Milieu unterwegs und erlebten dort kaum Widerspruch. „Ich habe gemerkt, daß viele meiner Mitstreiter überzeugt waren, die einzige Wahrheit gepachtet zu haben“, sagte Traub der Welt

  49. 127.

    Sie müssen die Bilder mit der Corona-Demo verwechselt haben. Krass finde ich übrigens, dass die Kinder dort, sowas einfaches wie eine Maske tragen, verstehen. Für manche Erwachsene ist sowas schon Überforderung.

  50. 126.

    Ich hätte statt der Demo lieber einen Ganztagsworkshop gemacht.
    Themen:
    Physik
    Innovative Umwelttechnik
    Soziale Marktwirtschaft
    Aber zum Glück laufen da ja immer weniger Leute mit.

  51. 125.

    Danke für den Antwortversuch. Ihre Antwort geht leider an der Frage vorbei und hat inhaltliche Fehler.
    - die "grüne Planwirtschaft" begann nicht 1990 sondern erst mit den "erneuerbaren Energien"
    - es geht nicht um CO2 pro kWh Strom, es wurde insgesamt gefragt
    - Aufwand / Nutzen wurde gar nicht beleuchtet
    - Solartechnik ist bis heute nicht marktreif, da diese wie in der Planwirtschaft subventioniert werden muss

  52. 124.

    Habe vorhin in der Tagesschau Bilder gesehen. Da sah man Bilder wo der Mindestabstand von 1,50m NICHT eingehalten wurde. Also hätte man diese "Demo" sofort abbrechen müssen.

  53. 123.

    Der „Fridays for Future“-Aussteiger Clemens Traub hat die Weltsicht führender Köpfe der deutschen Klima-Bewegung als „abgehoben“ bezeichnet. Viele der Anhänger hätten ihre „privilegierte Blase“ nie verlassen und daher wenig Ahnung von den Sorgen der Bevölkerung. Zahlreiche Klimaschützer seien nur im eigenen Milieu unterwegs und erlebten dort kaum Widerspruch. „Ich habe gemerkt, daß viele meiner Mitstreiter überzeugt waren, die einzige Wahrheit gepachtet zu haben“, sagte Traub der Welt

  54. 122.

    Na ja und, dann wird es eben mal dunkel. Gab es vor 50 Jahren auch schon.

    Erahrungsgemäß hat das immer positive Effekte auf die Geburtenquote in neun Monaten.

  55. 121.

    Ich empfehle den Beitrag/Film "Auf dem Trockenen - Kampf ums Wasser" des rbb, zu finden in der Mediathek des rbb.

    Wer den gesehen hat bekommt eine völlig neue Sichtweise.

  56. 120.

    Ja, an den Niederlande kann man sehen was passiert wenn rückwärtsgewandte und vom Lobbyismus getriebene Politiker das Land regieren.

    Die Koalition einer nationalistischen rechtskonservativen VVD, D66 und der CDA ist ungefähr so als würde der rechte Flügel der cSU zusammen mit der cDU und der FDP regieren. Hatten wir schon. Hat uns Milliarden gekostet, also den ehrlichen Steuerzahlern, den Abzockern hat es auf Jahrzehnte traumhafte Gewinne gebracht, z.B. der Strom- und Autoindustrie.

    Ich möchte nicht kleinlich sein aber sie rechnen auch noch falsch, 10.000 waren es allein vor dem Brandenburger Tor.

    "Angemeldet war die Kundgebung und Demonstration am Brandenburger Tor für 10.000 Teilnehmer, laut Polizei waren 10.000 Menschen vor Ort, die Veranstalter sprachen von 21.000 Teilnehmern. Der Potsdamer Klimaforscher Stefan Rahmstorf sagte auf der Kundgebung, er sei "überwältigt, wie viele gekommen sind", obwohl der langersehnte Regen ausgerechnet zum Protesttag eingesetzt habe."

  57. 119.

    Dienst jetzt das Netz als Speicher oder nicht? Da haben Sie sich noch nicht positioniert. Und wer sorgt für die Energie in Batterien - die Kobolde aus den Märchenbüchern?

    Wäre jedenfalls besser gewesen, wenn die Leute dort statt "Oh, rettet das Klima!" ein "Oh, geht doch zur Schule!" angestimmt hätte. Denn Schule lässt sich schwänzen, aber das Klima kann man nicht retten. Umweltschutz ist gut und wichtig - aber das hat mit irgendwelchen Klima- und Wetterreligionen nichts zu tun. Regentanz & Co. sind seit über 100 Jahren einfach "out".

  58. 118.

    Aus den neu gebauten AKW teuer aus dem Ausland eingekauft.
    Oder wir schwingen uns abwechselnd auf's Tretrad und bringen die Mühlen durch Muskelkraft in Schwung!

  59. 116.

    Ihrem zweiten Satz stimme ich sowas von zu!
    Dazu gibt es ein Video bei Twitter, in dem Demonstranten gezielt gefragt wurden und nicht antworten konnten!
    Reine Mitläuferschaft, weil es grad in "Mode" ist. Am besten war ein Satz einer jungen Dame, angesprochen auf ihr eigenes Verhalten in Sachen Klimaschutz, dass man ja UNABHÄNGIG vom eigenem Verhalten gegen etwas auf die Straße gehen kann!!! Klar, kann man, macht dann aber keinen Sinn!

  60. 115.

    In Dtschl sollen Kern/Kohlekraftwerke abgeschaltet werden und die Niederlande plant die Rückkehr zur Atomkraft damit sie die Klimaziele von Paris erreicht. Es sollen bis zu 10 neue Kraftwerke gebaut werden.
    Na ja und 10000 Teilnehmer bei ner Demo für das angeblich wichtigste Thema unserer Tage ist nun auch nicht gerade der Hit. Nach der Wahl 2021 werden die Karten neu gemischt, mal sehen was dann in Dtschl. alles gebaut wird.
    Schaun mer mal....

  61. 114.
    Antwort auf [SirHenry] vom 25.09.2020 um 16:05

    "Da die "Speicher im Netz" von der Grünen Spezialistin nicht existieren."

    Schreibt der dunkelbraune Spezialist, der hier unter -zig Namen schreibt.

  62. 113.

    Ja Sie Witzbold. Wenn man keine erneuerbaren ausbaut gibt's auch keinen Strom. Das ändert nichts daran, dass erneuerbare den Energiebedarf ohne Stromausfälle decken können. Speicher werden gebaut wenn sie finanziell Sinn machen. Dass ist bei 50% erneuerbaren halt einfach noch nicht gegeben.

  63. 112.
    Antwort auf [SirHenry] vom 25.09.2020 um 16:05

    Ist in der Tat schon hundert Mal durchgekaut worden, allerdings mit dem gegenteiligen Ergebnis. Das seriöse Durchkauen passiert offenbar nicht, wo Sie Ihre Informationen beziehen. Vielleicht versuchen Sie es mal in den Fachpublikationen.

  64. 111.
    Antwort auf [Ein Guter] vom 25.09.2020 um 17:24

    Schade ist, dass Menschen wie Sie in einer Zeit vor der Aufklärung zu leben scheinen. Wissenschaft wird einfach mal komplett verleugnet. Ich frage mich da immer, wie passiert sowas? Welche Biographie braucht es dafür?

  65. 110.

    Dafür, dass wir uns in immer noch in einer Pandemie befinden, in der Viele Angst vor größeren Menschenansammlungen haben und es vor der Demo geschüttet hat, war die Anzahl der Teilnehmer*innen herausragend. Zumahl es sich um eine Fahrrad+Sitzdemo handelte...Die Klimagerechtigkeitsbewegung wird von Jahr zu Jahr stärker werden, weil die Auswirkoungen der Klimakatastrophe immer deutlicher werden. Wie Mensch das nicht sehen/verstehen kann ist mir ein Rätsel. In diesem Sinne: What do we want? Clima Justice! When do we want it? Now!

  66. 109.

    Ein Großteil reicht aber nicht, es müssen 100% sein.

    Eine kleie Spitze, die nicht ausgeglichen werden kann, reicht schon und es wird dunkel.
    Wer sich erinnert, da gabs mal den Abend mit einem geplanten Boxkampf von Walujew. Da gabs solch ein klitzekleines Problem, das eine Kettenreaktion ausgelöst hat. Es wurde dunkel in Westeuropa.

  67. 108.

    Darauf warten Sie glaub ich vergeblich, da sich Extinction Rebellion bereits vor langem öffentlich von ihm distanziert hat und Fridays for Future mit Sicherheit nicht das geringste Interesse an einer Zusammenarbeit hat.

  68. 107.

    Ich sage es tatsächlich nur ungern, aber Sie wissen offensichtlich nicht, von was Sie schreiben. Fast muss man lachen. Wie kommen Sie auf denn die völlig abwegige Idee, die Demo wäre ein Ersatz für Party-Events? Und dass die meisten Demonstranten gar kein Interesse an den Themen haben, um die es geht? Hätte Sie sich nur ein kleinwenig informiert wüssten Sie übrigens, dass RRG in Berlin von FFF sehr kritisiert wird.

  69. 106.

    Schreib dich nicht ab – Lern lesen und schreiben!

    Für die beiden Fahrraddemos waren jeweils 4.000 Menschen angemeldet.

    Angemeldet war die Kundgebung und Demonstration am Brandenburger Tor für 10.000 Teilnehmer, laut Polizei waren am FRÜHEN Freitagnachmittag etwa 5.000 Menschen vor Ort.

  70. 105.

    "Und der Senat macht da auch noch mit und sperrt Straßen nur weil sie sich mit dem Klappstuhl nicht wie normale Menschen auf dem Gehweg setzen können."

    Wenn man keine Ahnung vom Demonstrationsrecht hat sollte man ganz leise sein und nicht noch klugshaizermäßig vermeintliche Tipps geben.

    Das ist dann doppelt peinlich aber so sind sie die Klimawandelleugner, Flatearther und sonstige Spinn... , äh Verschwörungstheoretiker.

  71. 104.

    Wie wäre es in Berlin einen zentralen Demonstrationsplatz einzurichten?
    Wäre doch dann allen geholfen und man könnte dann auch sehen wem es wirklich um die Sache geht Und wer nur Spaß daran hatte alles zu blockieren.

  72. 103.

    Ich frage mich, wieso der rbb hier nicht auch sowas wie eine Live-Übertragung macht? Bei der COVID-Egoisten-Show vor ein paar Wochen war die App voll von dem Kram. Bei einem Thema was uns alle einholt, gibt’s hier und da mal ne kleine Meldung. Beschämend.

  73. 102.

    Ein wahrer Menschenfreund. Ich beglückwünsche Jeden, der Sie nicht kennt. Es hat übrigens geregnet und Viele waren da. Sie haben verloren.

  74. 101.

    Ist wohl nicht Ihr Wetter!!! Die Helden!!!"

    Genau. Die sollten mal lieber zu Hause bleiben und Kurzbeiträge mit vielen Ausrufezeichen schreiben. Die Helden.

  75. 100.

    5000 zugezogene und zugereiste gegen 4 Mio. Das sind 100.000 auf 80 Mio. Und die Rechnung ist schon falsch, da man die zugereisten nicht doppelt (Berlin + Heimat) zählen kann.

  76. 99.

    Ich weiß gar nicht, was Sie dazu bewegt, ältere Herren als „alte Säcke“ zu beschimpfen. Etwas Niveau dürfen auch Leute die im Sachen Klima die Weisheit mit Löffeln gefr****n haben, beweisen. Oder sind Sie einfach nur neidisch, weil Sie sich nur ein altes Fahrrad neuen SUV leisten können?

  77. 98.

    Coole Party, wenn sonst alles verboten ist, Demo ist Grundgesetz und geht immer. Gebt denen doch ihre Loveparade zurück. Auffm Tempelhoger Feld.
    Wenn die erst mal ihr Leben selber organisieren müssen und nicht mehr Mama und Papa für ein sorgenfreies, luxuriöses Leben herhalten müssen, dann werden die schon vernünftig.

  78. 97.

    Sie sollten mal an so einer Demo teilnehmen und sich von der Absoluten Hochklasse dieser jungen Leute überzeugen! Ich war heute mit Ordner. Ich bin so beeindruckt wie diese Jungen Menschen diese Demo organisieren : Super freundlich im Umgang, dabei hoch effizient und jeder übernimmt immer volle Verantwortung. Keiner ruht sich aus! Das sind die Menschen, die mir Hoffnung für die Zukunft machen. Auch noch mitten in ihren Ausbildungen stehend!

  79. 96.

    Bestimmt von ihren Hamstern die sie zu Hause haben. Ist ja schon wieder zu lange Schule gewesen so kann man ja Freitags wieder schwänzen.

  80. 95.

    Ist wohl nicht Ihr Wetter!!! Die Helden!!!

  81. 94.

    Hier kommentieren momentan noch einige, von denen hätte ich erwartet, dass sie auch zu der Demo gehen, aber anscheinend war das hier alles nur „heiße Luft“.
    Es hat mir auch noch keiner meine Frage nach dem „woher kommen denn die Demonstranten und wie sind sie hergekommen“ beantwortet.

  82. 93.

    Es wäre schön wenn auch die aktuelle Erzeugungschart auf den Podien diskutiert werden würde!
    Kohle muss mehr liefern als alle EEs zusammen...sonst haben die Demonstranten keine Balken mehr.

  83. 92.

    Stimmt nicht. Erneuerbare Energien können uns schon heute zum Großteil versorgen!

  84. 91.

    ... und deswegen machen wir einfach so weiter und hören auf Klimawandelleuger. Das nennt man auch Vogel-Strauß-Politik.

  85. 90.

    Ich bin schon lange kein Traumtänzer mehr und leider ist es nur zu oft zu sehen und jetzt zu lesen wie einseitig viele Menschen ticken.
    Ich war auf der Demo und an den großen Streicktagen werde ich wieder gehen.
    Für eine Zukunft in der es lebenswert ist, in der die Ignoranz Vieler vermindert wird. Für die Natur für meine Familie und deren Zukunft.

  86. 89.

    Ihre Aussage ist physikalisch falsch, da es immer noch keine vernünftigen Speichersysteme gibt. Würden sie sich zu 100% auf Ökostrom verlassen, würde es sehr häufig bei ihnen dunkel sein. Nur Strom, erzeugt aus fossilen Quellen, rettet ihnen das Licht, den Fernseher, ihr Handy... und das öfter als ihnen lieb sein dürfte, denn der Ökoanteil liegt derzeit unter 50%.
    Ich weiß, wovon ich schreibe, da ich selbst ökologisch Strom erzeuge.
    Wasserstoff als Speicher wird die Zukunft sein.

  87. 88.

    Nun berufen sich die FFF-Leute ja auf die Expertise von ausgewiesenen Fachleuten, welche eine qualifizierte Ausbildung in diesem Sektor aufzuweisen haben.
    Das unterscheidet sie im Übrigen von den Volksläufern, die sich Schlagersänger und Hobbyköche als Leithammel ausgesucht haben.

  88. 87.

    LOL "Omas gegen Rechts" Rechte zahlen auch ihre Rente.

  89. 86.

    Kippt ihr wieder kübelweise Eure Shitstormkommentare auf die ungebildeten, arbeitsscheuen Kids. Selbst die Regenkleidung wird mit bösem Gegeifer verhöhnt.
    Eine Generation, die aus dem Vollen geschöpft hat und nun Angst hat vor Einschränkungen im Alterswohlstand. Es sind nicht die wirklich armen Rentner, die vor Fridays Angst haben.
    Es sind die Babyboomer und die sog. Nachkriegsgeneration. Die, die eben nichts aufgebaut haben, sondern deren Eltern.
    Leute: Das letzte Hemd hat keine Taschen und es gibt noch Generationen, die auf diesem Planeten überleben wollen.

  90. 85.

    Stellt Ihnen Heizpilze hin, bei solch einem Wetter werden Sie sonst noch krank und belagern Montag die schon so völlig überfüllten Arztpraxen.

  91. 84.

    Da sitzen sie nun wie bestellt und nicht abgeholt und behindern die arbeitende Bevölkerung und den Feierabend. Und der Senat macht da auch noch mit und sperrt Straßen nur weil sie sich mit dem Klappstuhl nicht wie normale Menschen auf dem Gehweg setzen können. PS: Demo macht man normalerweise vor dem Ansprechpartner (Ministerium oder Amt). Aber soweit reicht es dann doch nicht.

  92. 83.

    Meinen Sie, Sie bekommen einen Orden...? wenn ich meine Arbeit zwei Stunden ruhen lassen würde, würde mich mein Chef versetzen oder feuern.
    Erklären Sie mir doch bitte mal genau, was an diesen Demos soooooo wichtig ist.
    Ob die nun stattfinden oder nicht spielt überhaupt keine Rolle. Ändern tut sich was, wenn die oberen 10Tausend es entscheiden.
    Von denen kriegen Sie ein mitleidiges Lächeln, weil Sie sich im Regen auf die Straße setzen. Mehr aber auch nicht. Daran wird sich auch nichts ändern.
    Und wenn es allen so wichtig ist, wo sind dann heute die hunderttausende von Demonstranten...tja da hat wohl das Wetter nicht mitgespielt und das Interesse scheint wohl auch nicht so dolle zu sein, auch ohne Regen.

  93. 82.

    Wer sagt Ihnen denn, dass die Leute die sie Traumtänzer nennen, keine Bildumg haben u keine Schulabschlüsse? Wenn nur studierte Menschen Ihre Meinung äussern dürfen,
    Was ist dann mit Ihnen?

  94. 81.

    "Können mir die überschlauen Klimaaktivisten mal erklären wo dann der benötigte elektrische Strom herkommt?"
    Na aus der Steckdose!
    Ok, Spaß beiseite: wir können alle Forderungen von FFF in Deutschland erfüllen, global bringt das so gut wie nix! Aber wenn sie etwas fürs Klima erreichen wollen geht es nur global. Am dtsch. Wesen wird die Welt NICHT genesen. Weltweit werden neue Kohlekraftwerke und AKW`s gebaut und die Weltbevölkerung wächst ständig weiter.
    Auch die Niederlande planen neue AKW`s.......

  95. 79.

    Lesen Sie doch auch mal den bereits von mir verlinkten Wikipediaartikel. https://de.wikipedia.org/wiki/Energiewende#Phasen_der_Energiewende Wir sind zur Zeit ganz am Anfang von Phase 2. Bis wir Speichermöglichkeiten in unvorstellbaren Größenordnungen brauchen müssen wir noch eine ganze Menge Windräder und Solarpanels bauen.

  96. 78.

    ... Ja Berlin Mitte ist oft betroffen... Es ist wichtig! Und dafür lass ich meine Arbeit 2 Std. ruhen

  97. 77.

    Stimmt, aber auch nur, weil wir dann den dreckigen bösen Strom aus dem Ausland kaufen.
    Eine Energiewende ist erst dann möglich, wenn es Speichermöglichkeiten in heute unvorstellbaren Größenordnungen gibt. Das ist auf absehbare Zeit aber schlicht nicht gegeben.

  98. 75.

    Meinen Sie man kann bei den Politikern zu Hause, im Garten, oder im Auto demonstrieren?
    Es finden so viele Demos auf der Straße des 17. Junis statt, regen Sie sich bei jeder Demo auf, oder nur bei den Klimastreiks? Sie könnten auch mit Druck auf die Politik ausüben, denn dann muss nicht mehr demonstriert werden.

  99. 74.

    Absolut Ihrer Meinung. Nur sollten doch dann bitte die Infrastruktur derjenigen Entscheider bestreikt und lahmgelegt werden. Warum man immer wieder das arbeitende Volk quält will mir einfach nicht in den Kopf. So polarisiert man und bringt Leute gegen sich auf, die in der Sache eigentlich dabei sind.

  100. 73.

    Das ist denen doch egal. Dazu müssen diese „Aktivisten“ ja nachdenken. Sicher ist eine Energiewende notwendig, aber nicht mit unüberlegten Schnellschüssen. Denn sie haben Recht, wenn sich Deutschland nur auf die alternative Energie verlässt geht hier bald das Licht aus. Dann kaufen wir Atomstrom aus Tschechien, Frankreich oder Polen. Aber daran denken diese Traumtänzer nicht.
    Eine vernünftige Schulbildung, ein anschließendes Studium und dann die Mitarbeit an neuen Umwelttechnologien wäre sicher besser und effektiver.

  101. 72.

    Das ist jetzt aber nicht nett von Ihnen. Nun lassen Sie doch den Menschen ihren Spaß, am Montag hat das RKI wieder was zu zählen.
    Schönes WE

  102. 71.

    Liebe Kati, da haben Sie glaube ich nicht richtig hingeschaut, die meisten SUV werden von jungen Frauen gefahren, die die Abmessungen ihres Fahrzeuges nicht kennen, was sie jedoch nicht davon abhält, ihre Kinder an der Bushaltestelle vor der Schule oder gleich auf dem Schulgelände aussteigen zu lassen. Im übrigen sorgen diese Hersteller für den Wohlstand, den Leute wie sie verteilen wollen. Auch wenn Argumente hier sicher fehl am Platze sind, haben Sie sich einmal informiert, wieviel Deutschland zur angeblichen Klimaveränderung beiträgt? Angeblich, weil Klima sich verändert, ja, aber ob und wieviel von uns ist, sei einmal dahingestellt.

  103. 70.

    Die verschiedenen Phasen der Energiewende können Sie hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Energiewende#Phasen_der_Energiewende Wir sind zur Zeit ganz am Anfang von Phase 2.

  104. 69.

    Nun regnet es voraussichtlich drei Tage, somit erzeugen die Solarmodule nur sehr sehr wenig elektrischen Strom. Weil es auch ziemlich windstill ist, erzeugen die Windmühlen auch keinen Strom. Können mir die überschlauen Klimaaktivisten mal erklären wo dann der benötigte elektrische Strom herkommt?

  105. 68.

    Peter, ich denke, die Künstler werden Ihren Boykott verschmerzen..

  106. 67.

    Ich hoffe das Wetter hält durch, möge es schütten wie aus Eimern.......

  107. 66.

    Die alte Leier von der Ausbildung. Wir wissen spätestens seit 1990 das der Klimawandel eine ernste Bedrohung ist. Seither wurden unzählige Klimaforscher und Ingenieure ausgebildet. Das Problem ist, dass niemand auf die Experten hört, die seit über dreißig Jahren immer düstere Prognosen stellen und Fahrpläne für die Energiewende aufstellen. Meinen Sie, wenn wir jetzt noch 10 Jahre warten, bis eine weitere Generation Experten ausgebildet ist, dass sich dann etwas ändert? Uns ist die Zeit schon davongelaufen!

  108. 65.

    Sie sprechen sich also für den technologischen Fortschritt aus? Der wird es schon machen, nicht? Sicher spielt eine große Rolle. aber wir müssen Druck auf die Politik ausüben, damit mehr für Umweltschutz getan wird!

    Ich glaube, die meisten, die hier meckern, haben ein schlechtes Gewissen, da sie sich selbst nicht für eine Gute Sache einsetzen. Da werden Taten und die Menschen selbst, die Gutes bewegen wollen, abgewertet, um das schlechte Gewissen zu verdrängen.

  109. 64.

    Sie können ja boykottieren, wen und was Sie wollen. Dadurch halten Sie den Klimawandel auch nicht auf. Ich habe Verständnis für die Proteste. Wenn man sich die dicken SUVs ansieht, auf denen der Aufkleber „F.... you Greta“ prangt, machen es die jungen Menschen völlig richtig. In solchen Karren sitzen (meist) arrogante alte Säcke, denen Umwelt- und Klimaschutz an ihrem dicken Portemonnaie vorbeigehen. Im Übrigen kann man sich gar nicht besser als völlig verblödet outen als mit solchen Parolen am Auto!

  110. 63.

    Autsch! Das wird den Künstlern wohl den Rest geben: Peter boykottiert Euch!

    Auch wenn ich nicht in allen Punkten der gleichen Meinung bin, wie die hier Protestierenden, bleibt doch festzuhalten, daß Künstler durchaus politisch sein dürfen und müssen.

    Nicht wenige positive Veränderungen, wie das Verjagen diktatorischer Systeme, waren nur erfolgreich, weil sich insbesondere Künstler mit Ihrer Reichweite und Ihrem politischen Bewußtsein öffentlich positioniert haben.

    Also liebe Künstler: lasst Euch von Peter nicht Angst machen. Andere Menschen werden Euch weiterhin zuhören und unterstützen.

  111. 62.

    Von wo kommen die Teilnehmer her und wie kommen sie her?"
    Ist halt nur merkwürdig, daß bei den Volksaufläufen diese Frage so gar nicht gestellt wurde.

  112. 61.

    Na mal sehen, ob die selbsternannten Welt - und Naturretter überhaupt regenfest sind. Da kommen bestimmt jede Menge Erdölprodukte zum Einsatz. Im Übrigen boykottiere ich jeden sogenannten Künstler, der sich so dermaßen politisch verhält, ob Annenmayk. oder Jule Neigel in der Stadthalle Erkner. Auch Grönemeyer mit seinen dumpfen Parolen in und zwischen den Liedern ist inzwischen tabu.

  113. 60.

    Du meinst wohl eher: Wieder können die großen (Kohle-)Konzerne in Deutschland machen was sie wollen. An Eigentum müssen die sich nicht halten, sondern können einfach ganze Dörfer für ihren Gewinn enteignen und dabei auch noch die Umwelt zerstören und als ob das nicht reicht, wird das ganze auch noch staatlich subventioniert.

  114. 59.

    Demo ist momentan der einzige legale Event mit Partycharakter. Die meisten interessiert das Thema gar nicht.
    Demonstriert ihr auch gegen RRG, die mit ihrer inkompetenten Politik für einen riesen Anteil an CO2 und Klimawandel verantwortlich sind, eure Zukunft verscherbeln und Schulden anhäufen, dass einem ganz schwindellig wird und ihr dann wegen horrender Schulden handlungsunfähig seid.
    Ich meine wieviele Kilometer umfahren denn jetzt Autofahrer zusammen genommen die Fußgängerzone Friedrichstraße und wieviel CO2 und Feinstaub entsteht durch diese RRG Maßnahme?
    Wie oft müssen Autos bei einer durchschnittlichen Fahrt unnötig bremsen und anfahren, weil die Ampeln auf rote Welle geschaltet sind oder eine Tram die ganze Kreuzung lahm legt (auch die parallele Richtung). Wieviel CO2 und Stau entsteht dadurch?
    Alles Fragen und Fakten von vielen, die ihr blind verdrängt.

  115. 58.

    Sie haben meinen Kommentar überhaupt nicht verstanden. Ich bin der Meinung, dass man mit einer guten schulischen und fachlichen Ausbildung wesentlich mehr für die Umwelt und den Klimaschutz tun kann, als zu Unzeiten plakateschwenkend auf Straßen lang zu spazieren.
    Sie sind anscheinend noch sehr jung, aber beleidigt sein und beleidigen können Sie schon ganz gut.

  116. 57.

    Die Aktionen Strände, Parks, Gewässer von Unrat befreien fand ich z.B gut.
    Mit den Leuten reden, die gegen Windräder, hochmoderne Müllverbrennungsanlagen u.a. sind, wäre Eurer Ding.
    Bei Tesla habe ich Euch vermisst.
    Bei andere Autokonzernen als „Jugendvorstand“ oder sowas in der Art einbringen.
    Auch bei den Corona-Partys-Diskussionen/Problemen in den Parks und Wäldern ging es neben Gesundheits- auch um Umweltprobleme, mal davon abgesehen, dass diese Pandemie sowieso ein Umweltproblem ist mit ihrem Verhältnis von Nähe zwischen Mensch und Tier.
    Ja, mehr fällt mir in der Kürze nicht ein. Aber alles besser, als Straßen zu blockieren, Forderungen zu stellen und Plakate in die Luft zu halten.

  117. 56.

    Wie darf ich denn ihren Kommentar verstehen?
    "Solange du deine Füße unter meinen Tisch steckst .... "
    Ich würde vermutlich erwiedern: "Unter den Talaren, der Muff von 1000 Jahren."
    Werter Hauptmann, können sie vll. vorstellen, das bei FFF auch Ältere, mitunter promovierte, Fachleute mitziehen. Gleiches gilt auch für Seenotrettung u.v.m. Aber das ist wohl Vorgartenhorror für sie.

  118. 54.

    Was mich wunder ist, dass  Extinction Rebellion des Holocaust-Relativierer Hallam, der gerne mal den Holocaust als "weiterer Scheiß in der Geschichte“ bezeichnete, nicht auch auf den Zug springt.

  119. 53.

    Raus in der Tesla Wüste demonstrieren. Auf dem Weg dorthin Müll einsammeln...

  120. 51.

    10.000 Angemeldet, mal sehen da es Morgen nicht mehr so schönes Wetter gibt. Demo geht aber zum Fußball dürfen nur 5.000 wo ist da bitte der Unterschied.

  121. 50.

    Ich gehe arbeiten, aber es gibt auch so was wie Urlaubstage, Freistellungen, Überstunden, unbezahlter Urlaub usw., um zu tun, was einem wichtig ist.

  122. 49.

    Ich arbeite und bin auch Fachkraft. Ich habe mir für morgen frei genommen, um die Schüler*innen und alle anderen zu unterstützen.

  123. 48.

    Ich habe nichts von Schule schwänzen geschrieben, aber jetzt wo Du es sagst hätte ich noch eine Frage. Von wo kommen die Teilnehmer her und wie kommen sie her?

  124. 47.

    Ordner weisen darauf hin, dass die Pflicht (Maske & Abstand) besteht, wenn das nicht hilft, kommt das Deeskalationsteam, und wenn das auch nicht hilft, muss die Polizei die Personen entfernen.

  125. 46.

    Ihr schützt doch nicht die Erde. Meinst Du im Ernst, mit Eurem Rumgeschreie ändert sich etwas. Keine wirklich relevanten Aktionen, nur Provokationen, nichts Nützliches.

  126. 45.

    Wenn Du nur demonstrierst, weil es Dein verfassungsmäßiges Recht ist, kannst Du es gleich sein lassen. Man demonstriert aus Überzeugung und zu Zeiten, die andere Menschen überzeugen und nicht gegen sich aufbringen. Ihr lernt das nie.
    Wer aneckt hat schon verloren.

  127. 42.

    Jonas, man hätte es anders sagen können, aber nicht besser.

  128. 41.

    Tja. So ist das eben. Manche demonstrieren für eine bessere Zunkunft. Andere widerum machen es sich in ihrer eigens verursachten Abgasdunstwolke für ein Weilchen bequem. Aber Berlin ist einfach. Auto stehen lassen und rein in den ÖPNV. Super easy und spart Platz für die, die ihn auf den Straßen wirklich benötigen.
    PS: Regenwald, Wale und Lager? Nö, wir fangen mal schön vor der eigenen Haustür an!

  129. 40.

    Jetzt halten Sie mal an sich! Es ging ja noch nicht mal los. Was machen Sie nur, wenn nichts beschädigt wird ausser vielleicht Ihrem Weltbild? Obwohl - diese Gefahr besteht eigentlich gar nicht.

  130. 39.

    Urlaub nehmen? Schule schwänzen? Kurzarbeit? Sie scheinen in Ihrem Denken so festgefahren zu sein, dass Sie noch nicht mal auf die einfachsten Zusammenhänge kommen. Fast bedauernswert.

  131. 38.

    "Könnt Ihr eigentlich auch mehr, als nur rumbrüllen und andere belästigen?..."

    Lustig, dass das ausgerechnet ein Hauptmann aus Köpenick schreibt. Ob absichtlich oder nicht...gute Satire.

  132. 37.

    Bernau 14.00 Uhr, Eberswalde 15.00 Uhr, Brandenburg/Havel 15.30 Uhr, Falkensee 14.00 Uhr, Potsdam 14.00 Uhr, Scheiche 17.00 Uhr: Also die meisten Schulen in den Orten werden da schon aus sein. Die Schüler dort engagieren sich also in ihrer Freizeit. Soviel zum Thema "Rumbrüllen".

  133. 36.

    "Tja, zum Glück ist es völlig Wurst bei einer Meinugsäusserung, ob jemand arbeiten geht oder nicht"

    Da haben sie vollkommen recht. Was mich aber oft erstaunt ist, wie manche Profi- Kommentatoren von sich behaupten überdurchschnittlich viel zu arbeiten und trotzdem von früh bis spät zeit haben die Kommentarspalten des RBB zuzumüllen.

  134. 35.

    "Das ist ja nun direkt gemein.
    Habe keinerlei Verständnis, zum mindest zu diesem Termin."

    oh, ihnen passt der Termin nicht? Dann vielleicht auch nicht der Zeitpunkt des Klimawandels? Blöd nur, dass sich der nicht einfach an ihre und unser aller Lebensplanung hält.

    Der Einfluss aller Demos zu dem Thema auf ihre Lebensgestaltung ist absolut marginal in Bezug zu dem, was uns und vor allem unseren Kindern der Klimawandel abverlangen wird. Selbst wenn sie tagelang aus einem evtl. Stau nicht mehr herauskämen.
    Wir machen uns Gedanken, weil wir unseren Kinden Schulden in Form von Geld für die Coronamaßnahmen hinterlassen. Das ist nichts aber gar nichts im Gegensatz zu den Schulden und Schäden an der Umwelt, die wir nachfolgenden Generationen vererben.

    Seien sie also bitte ein wenig weniger egoistisch und jammern sie nicht, wenn sie schon so weiter machen wie bisher.

  135. 34.

    Schon wieder Berlin. Wie waers im Regenw
    ald der abgebrannt wird oder beim Walfang oder in denLagern helfen oder einfach Mitglied bei der freiwilligen Feuerwehr , aber Berlin ist einfach. Bevoelkerung drangsalieren, Staus verursachen, noch mehr Abgase.

  136. 31.

    Lieber RBB: Vielen dank für das große Engagement beim Beantworten einer ernst gemeinten Frage. Ich habe mittlerweile selbst recherchiert.
    Für alle Brandenburger, die ebenfalls wissen möchten, ob morgen in ihrer Stadt mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden kann, es sind Demonstrationen in Brandenburg/Havel, Neuruppin, Falkensee, Oranienburg, Templin, Bernau, Eberswalde, Cottbus und Potsdam angemeldet. Wo diese genau stattfinden kann man auf fridaysforfuture.de erfahren. Informationen zu genauen Abläufen und Teilnehmerzahlen habe ich leider nicht, die öffentlich rechtlichen Pressestellen haben es diesbezüglich vorgezogen, nicht zu informieren.

  137. 30.

    Könnt Ihr eigentlich auch mehr, als nur rumbrüllen und andere belästigen? Wie wäre es mit Schule und Arbeiten gehen. So entstehen Fachleute für die Zukunft.

  138. 29.

    Wieso nicht, was sind Sie denn für ein Opa, erklären sie es ihm, am Freitag ist günstig, wenn 13 Grad sind und 70 % Regen. Vergeuden Sie keine Resourcen und machen Sie es sich zuhause mit ihm gemütlich.

  139. 28.

    Und was ist, wenn die Regeln des Hygieneschutzes mit Mindestabstand und Maskenpflicht trotz Ordner von den Teilnehmern der Protestaktionen nicht eingehalten werden? Droht dann der Abbruch dieser Veranstaltung?

  140. 27.

    Lieber RBB: Wie sieht es denn in Brandenburg aus? Wo muss man sich hier auf Einschränkungen einstellen?

  141. 26.

    Demo ist super! An die Aufreger unter den Kommentaren: Macht ruhig weiter so... bringt eh nichts! Die Demo ist für eine bessere Zukunft in der wir schon lange nicht mehr da sind. Hier wird weiter voraus gedacht als nur bis zur nächsten Ampelphase... 10 Jahre, 100 Jahre und weiter. Da habt ihr nichts zu sagen, also am besten ruhig bleiben und Erde schützen (lassen).

  142. 25.

    In Dtschl. wird demonstriert, was völlig ok ist, weltweit werden neue Kohlekraftwerke gebaut:
    https://www.erneuerbareenergien.de/weltweit-ueber-1000-neue-kohlebloecke-in-bau-und-planung

  143. 24.

    1990 hat die kWh Strom noch rund 800g CO2 gekostet. Heute sinds noch rund 500g. Würde noch besser aussehen wenn wir statt der Atom- die Kohlekraftwerke abgeschaltet hätten. Ganz nebenbei haben wir Forschung und Entwicklung finanziert, die zum Beispiel Solartechnik marktreif gemacht hat.

  144. 23.

    machen Sie sich nichts daraus, mein dreijähriger Enkel kennt den Unterschied von Klima und Wetter auch nicht.......

  145. 22.

    Sind denn das alles Menschen die nicht arbeiten? Sonst lässt sich die Teilnehmer zu diesen Zeiten gar nicht erklären.

  146. 21.

    Volle Zustimmung. Ist übrigens auffällig wie diese Leute von den Medien gehätschelt werden.

  147. 20.

    Es ist schon bedenklich mit welchen Argumenten manche Erwachsene hier die jüngere Generation von ihrem verfassungsmäßigen Recht zu demonstrieren zu diffamieren versuchen. Geradezu dumm manchmal.

  148. 19.

    Mitnichten:
    https://www.jungewelt.de/artikel/387017.klimastreik-wir-kritisieren-die-gr%C3%BCnen-aufs-sch%C3%A4rfste.html
    Vielen der jungen Aktivisten scheint klar zu sein, das für effektiven Umweltschutz, die Systemfrage nicht ausser Acht gelassen werden darf.
    ´grüne Planwirtschaft´: you made my day
    Wenn hier nicht immer wieder so lustige Kommentare auftauchen würden, hätte ich schon längst aufgegeben!

  149. 18.

    Wieso denn nicht? Sie dürfen doch auch alles machen! Sie dürfen arbeiten bis zum umfallen, fressen bis zum erbrechen, Auto fahren bis es kracht, sich mit bekl. Werbung -Pardon sinnvollen Prodkutinformationen zu stopfen, Parteien wählen die nichts für die Allgemeinheit beisteuern, rauchen, saufen, feiern. Sie dürfen sogar (versuchen) Demos zu organisieren, um Anhänger für ihre gerechte Sache zu mobilisieren. Und natürlich hier absolut wirkungslos Kommentare absondern.

  150. 17.

    Tja, zum Glück ist es völlig Wurst bei einer Meinugsäusserung, ob jemand arbeiten geht oder nicht! Ich denke, alle die nicht mehr arbeiten und sich in Konsumverzicht üben, haben besonderen Dank verdient! Ähnlich wie Fahrradfahrer.

  151. 16.

    Neee, Sie schreiben lieber sinnlose Kommentare, für Sie ist das #vermutlich fast dasselbe wie die Hand ins Feuer für etaws zu legen!

  152. 15.

    Es geht bei solchen Aktionen nur um Stimmung für die Grünen zu machen und da ist es egal was für die Umwelt rüber kommt.

    Was haben wir den bislang an Co2 gespart und bei welchem Aufwand durch die grüne Planwirtschaft?

  153. 14.

    Wurde auch zeit dass FFF wieder auf die Strasse geht, der Klimawandel ist durch die Corona- Pandemie in Vergessenheit geraten, aber deswegen ja nicht aus der Welt.

  154. 13.

    Und wieder können linksradikale in Deutschland machen was Sie wollen. Und wieder wird Hausfriedensbruch und Beschädigung von fremden Eigentum geduldet. Aber jeder normale Bürger soll sich an Recht und Ordnung halten.

  155. 12.

    Natürlich dient auch dieses angekündigte Theater dazu, mal wieder die AfD zu verunglimpfen.
    Vergessen zum Beispiel die Chefetage von Bayern München oder die fehlende Maskenplicht im Bundestag?
    https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Keine-Maskenpflicht-im-Bundestag-Hier-wird-mit-zweierlei-Mass-gemessen-id58038501.html

  156. 11.

    Na klar wieder Demos ab Freitag das ganze Wochenende. Wenn die Demonstranten keine Arbeit haben oder vielleicht zu faul zum arbeiten sind sollten sie zu mindestens die arbeitende Bevölkerung nicht behindern. Ganz toll auch, daß der ÖPNV wieder nicht ordentlich fahren kann.
    Hoffentlich kommen alle zur Demo mit dem Fahrrad angereist.
    Ich hätte mal einen Vorschlag. Wenn die Demonstranten die Küsten von Nord-und Ostsee aufräumen würden oder die verdreckten Touristenzentren in den Wäldern z.B Bayrischer Wald oder einfach die Hasenheide nach Partys. Dann wäre das mal eine Vorbildliche Handlung.

  157. 10.

    Da würde ich meine Hand nicht für ins Feuer halten!!!!!!

  158. 9.

    Schon wieder? Sollen die mal alle machen. durch ewige Demos ändert sich das Klima auch nicht, im Gegenteil.
    Und hinterher dann krank und nicht arbeiten gehen.
    Ich mache es wie @ Cherulu Nr. 8

  159. 8.

    13 Grad, 70 % Regen - ich mach es mir zuhause gemütlich und verbrauche keine Ressourcen, um durch das halbe Land zu reisen.

  160. 7.

    Freitag ist ja nun für die Menschen die arbeiten müssen der schlimmste Tag.
    Das ist ja nun direkt gemein.
    Habe keinerlei Verständnis, zum mindest zu diesem Termin.
    Aber der Berliner Senat ist ja bekanntlicher
    ein Autohasser.

  161. 6.

    Na toll,hatten wir ja schon lange nicht mehr.....

  162. 5.

    Bitte warm anziehen und Regenkleidung mitbringen. Der Wetterbericht sagt Regen voraus. Und bitte nicht auf die Straße setzen, mit einer Blasenentzündung ist nicht zu spaßen.

  163. 4.

    Macht mal, es soll ja regnen. Dann ist der Spaß schnell vorbei .

  164. 3.

    Zum Glück wohne ich nicht dort und es gibt auch keinen Grund mich sich in diese Städte zu verirren.

    Hätte ich dort meinen Lebensmittelpunkt würde auch mir ein "ziviler Ungehorsam" einfallen. Würde ja zumindest in Berlin unter RRG garantiert geduldet

  165. 2.

    Klar, die Demoteilnehmer sind ja nicht so blöd und unvernünftig wie Abgeordnete der Alternative für Dumpfbacken!

    https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/09/brandenburg-landtag-maskenpflicht-klage-eilverfahren-afd.html

  166. 1.

    Hauptsache sie halten die Hygieneregeln ein???!!!!

Das könnte Sie auch interessieren