Daria Nawalny (v.l.n.r.), ihr Bruder Zahar, ihr Vater, der russische Kremlkritiker Alexej Nawalny und seine Frau Julia machen am 15.09.2020 ein Selfie am Krankenbett in der Charite und posten es auf Instagram. (Bild: dpa/Daria Nawalny/Instagram)
Audio: rbb | 15.09.2020 | Silke Mehring | Bild: dpa/Daria Nawalny/Instagram

Vergiftung mit Nervenkampfstoff - Nawalny meldet sich erstmals vom Krankenbett in der Charité

Der russische Oppositionspolitiker Nawalny kommt langsam wieder zu Kräften: Erstmals meldete er sich nun vom Krankenbett in der Charité bei seinen Anhängern. Das Beatmungsgerät brauche er inzwischen nicht mehr, sein Zustand verbessere sich.

Nach wochenlanger Behandlung in der Berliner Charité hat sich der vergiftete Kreml-Kritiker Alexej Nawalny am Dienstag erstmals wieder zu Wort gemeldet. "Ihr fehlt mir", schrieb der 44-Jährige im Internetdienst Instagram und veröffentlichte dazu ein Foto von sich mit Familienangehörigen.

Der russische Oppositionelle war am 22. August in die Charité eingeliefert worden, nachdem er zwei Tage zuvor auf einem Inlandsflug in Sibirien zusammengebrochen und ins Koma gefallen war.

"Gestern konnte ich den ganzen Tag eigenständig atmen", schrieb Nawalny nun auf Instagram. Sogar auf den Beatmungszugang am Hals habe er verzichten können. "Das ist ein erstaunlicher Prozess, der von vielen nicht erwartet wurde."

Nawalny will nach Russland zurückkehren

Am Montag hatte das Universitätsklinikum mitgeteilt, dass sich Nawalnys Zustand weiter verbessert habe. Zugleich teilte die Bundesregierung mit, Labore in Schweden und Frankreich hätten bestätigt, dass Nawalny mit einem Kampfstoff aus der international geächteten Nowitschok-Gruppe vergiftet wurde. Nowitschok war in der Sowjetunion entwickelt worden.
Dies nährte den Verdacht, staatliche Stellen könnten hinter dem Anschlag auf den Kreml-Kritiker stecken. Nowitschok war auch beim Anschlag auf den enttarnten Ex-Spion Sergei Skripal 2018 eingesetzt worden.

Russland hat derweil erneut seine Bereitschaft zur Aufklärung des Giftanschlags auf den Oppositionspolitiker Alexej Nawalny unterstrichen. Ein Sprecher des Präsidialamtes in Moskau sagte am Dienstag weiter, jeder wäre glücklich, wenn sich Nawalny wieder erholen würde. Der Kreml-Kritiker könne dann auch wieder zurück nach Russland kommen. Die russische Regierung verstehe allerdings nach wie vor nicht, warum sie keinen Zugang zu den Untersuchungsproben von Nawalny erhalte.

Nawalny selbst will offenbar unbedingt in seine Heimat zurückkehren. "Ich bestätige es erneut für jeden: Keine andere Option wurde jemals in Betracht gezogen", twitterte seine Sprecherin Kira Jarmysch am Dienstag.

Sendung: Inforadio, 15.09.2020, 13:45 Uhr

68 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 68.

    TRAM88:
    "Ist das Foto wirklich in der modernsten Charite´ aller Zeiten gemacht worden ? Was da so alles rumhängt ?"

    Wieso? Was hängt denn da Ungewöhnliches rum? Für mich sieht das alles ganz normal aus.

  2. 67.

    TRAM88:
    "Betr. Rechtsstaat in RU. War erstaunt als ich bei wikipedia las was Nawalny schon für Entschädigungen erhielt als er RU verklagte."

    Nawalny hat nicht vor einem russischen Gericht recht bekommen - denn Russland ist kein Rechtsstaat -, sondern der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Russland zu Schadenersatz an Nawalny für eine oder mehrere willkürliche Verurteilung(en) verurteilt. Ob der russische Staat auch gezahlt hat, steht leider nicht in Wikipedia. Es bleibt auch unklar, ob Nawalny das Urteil vollstrecken kann, falls sich russische Gerichte und Gerichtsvollzieher weigern, zu vollstrecken, denn der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat keine Vollstreckungsorgane und kann kein Land zur Befolgung eines Urteils zwingen. Die Blamage, dem für Putin gefährlichsten Oppositionellen für willkürliche Urteile Schadenersatz leisten zu sollen, ist natürlich für einen Diktator ein großes Motiv für Gegenmaßnahmen.

  3. 66.

    Ist das Foto wirklich in der modernsten Charite´ aller Zeiten gemacht worden ? Was da so alles rumhängt ?

  4. 65.

    Betr. Rechtsstaat in RU. War erstaunt als ich bei wikipedia las was Nawalny schon für Entschädigungen erhielt als er RU verklagte.

  5. 64.

    "proliferieren"? Profilieren meinten Sie wohl. Da hier alles anomym geschieht, ist eine Profilierung wohl eher abwegig. Die Journalistin Politkowskaja sollte nicht vergessen werden. Was Sie über sie schreiben, klingt wie eine Relativierung ihrer Ermordung. Sagt genug darüber aus, auf wessen Seite sie unverbrüchlich stehen.

  6. 63.

    Alisa:
    "Rußland wird ohne Beweise oder ein Urteil als Schuldig dargestellt."

    1. Es kommt kaum jemand anderes für diese Art von Giftmordversuch in Betracht als der russische Geheimdienst oder das russische Militär, sowohl bezüglich Motiv (Abschreckung der Opposition), wie auchbezüglich Beschaffung des Giftes und Ausführung.

    2. Der russische Geheimdienst kommt als dringend Tatverdächtiger in Betracht wegen seiner kriminellen Vergangenheit:
    Liwinenko, Skripal, Tiergartenmord, ...

  7. 62.

    Fortsetzung Rechtsstaat:

    Urteile gegen die Regierungspolitik - wie z.B. das Volkszählungsurteil oder die Aufhebung des Corona-Demo-Verbots - und deren uneingeschränkte Anerkennung und Umsetzung durch die Exekutive sind nur in Rechtsstaaten und nicht in Diktaturen wie z.B. Ruslland denkbar.

    Es gibt natürlich fließende Übergänge zwischen Demokratie und Rechtsstaat einerseits und Diktatur und Unrechtsstaat andererseits. Aber Russland ist kein Zweifelsfall, sondern eindeutig ein Unrechtsstaat. Es ist kein Fall denkbar, wo ein Oppositioneller einen Rechtsstreit über Verfassungsrechte gegen die russische Regierung gewinnen könnte.

    (Dies gilt übrigends auch im Zivilrecht, wo bestochene Richter Urteile für russische Kriminelle gegen Zivilpersonen spricht, denen mit kriminellen Notaren und gefälschten Grundstückskaufverträgen deren Grundeigentum weggenommen wird.)

  8. 61.

    Rechtsstaat (Fortsetzung):

    Gesetze und staatliches Handeln dürfen nicht gegen die Menschenrechte verstoßen, und wenn dies dann aber doch passiert, muss es nicht ur theoretisch, sondern auch praktisch möglich sein, dies - im Einzelfall auch erfolgreich - gegen den Staat durchzusetzen. Wobei eine Menschenrechtsverletzung nicht schon dann vorliegt, wenn ein Einzelner der Meinung ist, hier seien seine Menschenrechte verletzt. Es gibt eindeutige Menschenrechtsverletzungen, so z.B. in Diktaturen. Unsere Diskussionen über eventuelle Menschenrechtsverletzungen in Deutschland sind aber zumeist eine Frage der Abwägung, bei der man mit guten Argumenten sowohl der einen Meinung wie auch mit genauso guten Argumenten auch der anderen Meinung sein kann. Und so gewinnen und verlieren mal die Beschwerdeführer mit ihren Verfassunsgbeschwerden. Das ist Rechtsstaat.

  9. 60.

    Heiko:
    "Antwort auf [Ulla] vom 16.09.2020 um 15:36
    Gibt es dort keine Gesetze, herrscht dort Anarchie?
    Wie definieren Sie einen Rechtsstaat?"

    Ich definiere einen Rechtsstaat wie folgt:

    Rechtsstaat bedeutet nicht, dass es in einem Rechtsstaat keienrlei Unrecht gibt, denn solch einen Staat gibt nirgends.

    Ein Rechtsstaat ist für mich ein Staat, der eine Gewaltenteilung hat mit folgenden Merkmalen:

    Legislative: Die gewählten Parlamentarier können unabhängig von der Regierung Gesetze beschließen (wobei natürlich i.d.R. die Regierung von der Parlamentsmehrheit getragen wird) und die Gesetze dürfen nicht explizit oppositionelle Meinungen oder Vereine verbieten.

    Judikative: Die Rechtssprechung muss unabhängig sein und es muss theoretisch und praktisch möglich sein, Unrecht - auch gegen den Willen der Regierung - zu korrigieren. (Bsp. aus Deutschland: Aufhebung des Corona-Demoverbots, erfolgreiche Verfassungsbeschwerden, z.B. Volkszählungsurteil) In Russland undenkbar!

  10. 59.

    Heiko:
    "Antwort auf [Ulla] vom 16.09.2020 um 15:36
    Haben Sie die letzte Wahl in Russland verpasst?
    Es gibt schon mehrere Parteien in Russland.
    Machen Sie sich kundig."

    Aber alle Parteien, die Putin gefährlich werden könnten, werden zu keinen Wahlen zugelassen.

    P.S.
    In der DDR gab es auch mehrere Parteien (LDPD, NPDP, CDU, Bauernpartei, ...) und trotzdem war die DDR eine lupenreine Diktatur.

  11. 58.

    Kent:
    "Wenn "Putin" diesen Mann vergiftet hätte, wäre das Flugzeug mit Nawalny niemals nach Deutschland gestartet. Bitte denken Sie nach."

    Warum soll das eine das andere ausschließen?

    Könnte es nicht vielmehr so sein, dass man in extra deswegen ausfliegen ließ, um dann später argumentieren zu können: Wenn wir es getan hätten, dann hätten wir ihn nicht ausfliegen, sondern bei uns krepieren lassen.

  12. 57.

    Alisa:
    "Antwort auf [Immanuel] vom 15.09.2020 um 16:17
    Ein NATO-Land wird wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit (wie Morde, Folter von Kindern und Frauen) vom Internationalen Gerichtshof verurteilt und Deutschland macht nichts. Rußland wird ohne Beweise oder ein Urteil als Schuldig dargestellt."

    Russland ist bereits bei den Morden und Mordversuchen Litwinenko, Skripal und Tiergartenmord überführt und die Nawalny-Vergiftung folgt demselben Mechanismus mitsamt scheinheiligem Abwehrstrategien und Weigerung strafrechtlicher Ermittlungen - stattdessen dürfen die Skripal-Attentäter und Mörder im russischen Staatsfernsehen einen peinlichen Auftritt absolvieren. Russland ist wegen einschlägiger Vorfälle dringend tatverdächtig.

  13. 56.

    Heiko:
    "Antwort auf [Immanuel] vom 15.09.2020 um 16:17
    Russland ist ein Rechtsstaat und auch eine Demokratie."

    Wo haben Sie denn diesen Unsinn her? Seit wann soll denn Russland ein Rechtsstaat und eine Demokratie sein, ohne unabhängie Rechtsprechung und ohne freie Wahlen? (Zu freien Wahlen gehört auch, dass jeder sein passives Wahlrecht wahrnehmen und für sich werben kann - eine Selbstverständlichkeit, die in Russland nicht gewährleistet ist. S. z.B. Moskauer Kommunalwahlen, wo die meisten oppositionellen Kandidaten nicht kandidieren durften.)

    Russland ist ein Unrechtsstaat und eine Diktatur. Das ist doch offensichtlich!

  14. 55.

    Das Oktoberfest-Attentat und der Abschuss von Itavia-Flug 870 sind bis heute nicht aufgeklärt. Aber gleichzeitig von Russland Aufklärung fordern.

  15. 54.

    Sie sollten sich einen anderen Tarnnamen aussuchen, da es unschön ist sich als ein Anderer zu proliferieren. Das Frau Politkowskaja einseitig war und die Verbrechen der Terroristen kaum anprangerte ist eine Tatasche. Ein NATO-Land wird wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit (wie Morde, Folter von Kindern und Frauen) vom Internationalen Gerichtshof verurteilt und Deutschland macht nichts. Rußland wird ohne Beweise oder ein Urteil als Schuldig dargestellt. Warum werden diese Unterschiede gemacht?

  16. 53.

    Wenn Nawalny nicht sterben sollte brauchte der ja keine Physis wie ein Ochs. Nun erklären Sie mir mal alles von vorn. rbb24 ist ja noch immer nicht aktuell. Bei t-o ist man schneller. Aber wann und wo wurden die Aufnahmen gemacht. Bin jetzt mal stur wie ein strenger Staatsanwalt.

  17. 52.

    Sie kennen Putin aber gut. Aber einen tollen Tarnnamen haben Sie sich ausgesucht. Ich entscheide eher mit dem Kopf: Wer hat das Gift verabreicht ? Ich muss jetzt streng nach Recht und Gesetz gehen sonst ist das alles noch Weihnachten Thema. Bewiesen ist noch nichts.Wir haben auch schon mehrere Treffen Merkel-Putin verfolgen können und ich erinnere mich noch gut an das G-8-Treffen in Heiligendamm. Putin ist nun mal ein intelligenter Mensch. Fragen Sie doch einfach unsere Kanzlerin. Nawalny lebt und das ist gut so.

  18. 51.

    Es wird komplizierter; das Gift war nicht im Tee. Sein Team hatte die Möglichkeit alle Getränkeflaschen aus seinem Hotelzimmer zu holen als sie erfuhren, dass Nawalny in Omsk ins Krankenhaus gebracht wurde. Das Team "ahnte" eine Vergiftung; trug Handschuhe bei der Flaschensicherstellung. Nach wie vielen Stunden sind die noch ins Hotelzimmer gekommen ? Wer war da alles Hotelgast ? Wie schnell wirkt das Gift ? rbb 24; warum liest man die Aktualisierung nicht hier ?

  19. 50.

    Bitte denken Sie mal an das Rumgeiere vor der versammelten Presse der russischen Ärzte in Omsk! Der Frontmann dort (leitender Mediziner) hat ein Parteibuch der Staatspartei inne, können Sie leicht nachrecherchieren. Heute Hü morgen Hott lautete das Motto. Durchsichtiger ging es kaum. Putin ist viel mehr ein Bauch- als ein Kopfentscheider. Deswegen sind seine angeordneten Verbrechen auch so windig und schlecht getarnt. Nawalny sollte auch nicht sterben, sondern sein Leiden eine Mahnung an alle Kritiker des Putin-Regimes sein. Oder man hat unterschätzt, dass er eine Physis wie ein Ochse hat.

  20. 49.

    Daran habe ich auch bereits gedacht: Wer hat ein gesteigertes Interesse daran, dass sich die Beziehungen zw. RUS und DE verschlechtern? Ganz klar: Die aktuelle US-Administration. Ob sie allerdings bereits kalkuliert haben, dass N. nach dem Anschlag zur Behandlung nach Berlin kommt - aus Sibirien(!) - halte ich dann doch für eher unwahrscheinlich. Hätte DE sich auch eingemischt, wenn Herr N. den Anschlag nicht überlebt hätte und noch in RUS verstorben wäre? Das spricht gegen diese Theorie.

  21. 48.

    Wer deckt auf, wo das Geld des russischen Geldadels in Berlin herkommt? Das ist eine völlig legitime Frage, und ich habe keine Ahnunng, warum die "weggeschrubbt" wurde. Die deutschen Behörden greifen hier bekanntermaßen nicht durch.

  22. 47.

    Gibt es dort keine Gesetze, herrscht dort Anarchie?
    Wie definieren Sie einen Rechtsstaat?

  23. 46.

    Nein.
    Den letzten Zar gab es dort vor rund einhundert Jahren.
    Verfassungen werden hier und da mal angepasst oder ist so etwas in Stein gemeißelt?

  24. 45.

    Haben Sie die letzte Wahl in Russland verpasst?
    Es gibt schon mehrere Parteien in Russland.
    Machen Sie sich kundig.

  25. 44.

    Haben Sie ein Smiley vergessen? Oder erkenne ich Ihren Sarkasmus nicht?
    21 Jahre Zarismus mit frisch zielgerichteter Anpassung der Verfassung für weitere Dienstjahre finden Sie demokratisch?

  26. 43.

    Ihre Behauptung ist falsch. Wie kann man ein Einparteienstaat als Rechtsstast bezeichnen ?

  27. 42.

    Sie haben überhaupt keine Ahnung. Beschäftigen Sie sich mal damit, wieviele Oppositionelle schon erschossen, vergiftet mit Plutonium und dem selben Gift umgebracht wurden ! So verhält sich kein demokratischer Staat.

  28. 40.

    Wenn "Putin" diesen Mann vergiftet hätte, wäre das Flugzeug mit Nawalny niemals nach Deutschland gestartet. Bitte denken Sie nach.

  29. 39.

    Ein NATO-Land wird wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit (wie Morde, Folter von Kindern und Frauen) vom Internationalen Gerichtshof verurteilt und Deutschland macht nichts. Rußland wird ohne Beweise oder ein Urteil als Schuldig dargestellt.

  30. 38.

    Genau! Mit einem "lupenreinen Demokraten" als Präsident. Komisch nur, dass in den letzten Jahren viele Gegner dieses Präsidenten eines unnatürlichen Todes gestorben sind.

  31. 36.

    Es ist schon erstaunlich, dass hier vor dem Ende der Beweisführung schon ein Urteil fest steht. Und das in einem Rechtsstaat. Ich bin kein Fan von Herrn Putin, aber wem nützt diese ganze Aktion? Einen Oppositionspolitiker vor einer Wahl nachweisbar vergiften, eher schädlich.
    Es gibt da in Übersee jemanden, der mit allen Mitteln versucht, die ohnehin schwierigen Beziehungen zu Russland weiter zu verschlechtern, vor Allem Nordstream 2 zu verhindern. Mit allen Mitteln darf man hier durchaus wörtlich nehmen. Auch Herr Trump hat einen weltweit agierenden Geheimdienst. Also, bitte in ALLE Richtungen ermitteln.

  32. 35.

    Woher kommt eigentlich soviel Hass gegen Russland und das ständige Verlangen Mitmenschen zu belehren?

  33. 34.

    Immanuel...sie scheinen ja hier wirklich der Allwissende zu sein. Einfach auch mal die Sache gänzlich betrachten, bringt auch manchmal Erleuchtung. Die ganze Sache ist so lächerlich. Meinen Sie wirklich der russische Geheimdienst arbeitet so stümperhaft. Wenn...ja wenn es deren Plan denn gewesen wäre Hr. Nawalny zu töten, würden die doch nicht so eine Show abziehen. Der wäre irgendwann einfach verschwunden. Die Schweiz als neutrales Land, mit auch sehr guten Ärzten wäre in meinen Augen dann auch der richtige Ort für so einen Patienten aber die werden glaube ich nicht an Nordstream angeschlossen.

  34. 33.

    brauhna:
    "Absolut unglaubwürdig, Mikrogramm dieses Giftes reicht aus um zu töten. Bekommt der russ. Geheimdienst nicht hin. Aber klar, Herr N. wacht nach 3 Wochen auf, ohne Langzeitschäden, kurz nach der Regional-Wahl!
    Watne Posse!"

    Sie überschätzen den russischen Geheimdienst! Der Mordversuch an Skripal und der Abschuss des Passagierflugzeugs über der Ostukraine gingen auch schief. Nobody's perfect! Erst recht nicht der russische Geheimdienst.

  35. 32.

    brauhna:
    "Absolut unglaubwürdig, Mikrogramm dieses Giftes reicht aus um zu töten. Bekommt der russ. Geheimdienst nicht hin. Aber klar, Herr N. wacht nach 3 Wochen auf, ohne Langzeitschäden, kurz nach der Regional-Wahl!
    Watne Posse!"

    Dann beschweren Sie sich doch beim russischen Geheimdienst. Beim Mordversuch an Skripal haben auch auch die beiden Opfer überlebt. Eine völlig unbeteiligte Britin starb aber, nachdem sie die Giftflasche gefunden hatte. Da hatte der russische Geheimdienst Erfolg. Und die Skripal-Täter vom russischen Geheimdienst sind überführt. Und dass Russland sich weigert, gegen diese zu ermitteln, läßt nur den einen Schluss zu, dass sie im staatlichen Auftrag gehandelt haben.

    Und bei Nawalny dasselbe Muster: mißglückter Mordversuch!

    Ein "guter" Geheimdienst legt Spuren so, dass er später argumentieren kann: Wir hätten niemals so unprofessionell gehandelt. Wir können es also nicht gewesen sein.

  36. 31.

    Ulrike:
    "Mein Gott, diese Dauerberichterstattung über irgendwelche Medien-Stars aus dem Ausland."

    Nawalny ist nicht im Ausland, sondern in Berlin!

    Ulrike:
    "Ich habe kein Problem, dass man diesem Menschen hilft, möchte aber gern wissen, wer hier SV-rechtlich die Kosten trägt.
    Dies sollte man auch transparent offenlegen."

    1. Man sollte bei einer notwendigen Hilfe nicht zuerst fragen, wer die Kosten trägt.

    2. Deutschland sollte einen Teil seines Reichtums auch dafür verwenden, Hilflosen zu helfen. Die Gefahr, dass Nawalny in Russland nicht geholfen werden kann/soll, war offensichtlich.

    3. Wer die Kosten trägt ist schon längst erklärt worden. Man muss nur die Nachrichten verfolgen, dann weiß man, dass es ein Verein ist, der das Ganze organisiert und bezahlt hat.

  37. 30.

    Na dann kann er ja wieder nachhause.

  38. 29.

    Hallo Ulrike, das wegen den SV-KOSTEN wird sich wohl schon geklärt haben. Dürfen wir doch alle ab 2021 einen höheren Krankenkassenbeitrag zahlen!! Da ist nicht nur der Fall Nawalny dabei, sondern viele andere die man gerade von den griechischen Inseln holt und keiner weiß, wie man die Menschen MENSCHENWÜRDIG UNTERBRINGT! UND DAS WIRD KOSTEN! Anstatt in Griechenland neue, moderne und saubere Flüchtlingslager zu bauen, wird diskutiert wieviel D aufnehmen soll. Nein, die Hilfe muss vor Ort erfolgen, denn wir können nun mal nicht jeden x-beliebigen Flüchtling aufnehmen!

  39. 28.

    Absolut unglaubwürdig, Mikrogramm dieses Giftes reicht aus um zu töten. Bekommt der russ. Geheimdienst nicht hin. Aber klar, Herr N. wacht nach 3 Wochen auf, ohne Langzeitschäden, kurz nach der Regional-Wahl!
    Watne Posse!

  40. 27.

    Mein Gott, diese Dauerberichterstattung über irgendwelche Medien-Stars aus dem Ausland.
    Ich habe kein Problem, dass man diesem Menschen hilft, möchte aber gern wissen, wer hier SV-rechtlich die Kosten trägt.
    Dies sollte man auch transparent offenlegen.

  41. 26.

    sehr erfreulich, dass es ihm besser geht und er selbst will offenbar unbedingt in seine Heimat zurückkehren.
    Na, dann ist doch alles gut.. Die Täter, , die den Anschlag verursacht haben, wird man wohl nicht finden. Hauptsache Nawalny ist auf dem Weg der Besserung . Auch ein medizin. Erfolg der Charite

  42. 25.

    Endlich, Herr Weber, spricht es einer aus! Eine Verschwörung ist im Gange.
    Sie scheinen mir Kenntnis zu haben. Klären Sie uns Unwissende doch bitte auf!... oder vielleicht doch lieber nicht.
    Schön, das es dem Patienten wieder besser geht Ich hoffe er kann genesen und in seine Heimat zurück kehren und den,, lupenreinen Demokraten '' Putin ein bisschen politisch piesacken.

  43. 24.

    Endlich, Herr Weber, spricht es einer aus! Eine Verschwörung ist im Gange.
    Sie scheinen mir Kenntnis zu haben. Klären Sie uns Unwissende doch bitte auf!... oder vielleicht doch lieber nicht.
    Schön, das es dem Patienten wieder besser geht Ich hoffe er kann genesen und in seine Heimat zurück kehren und den,, lupenreinen Demokraten '' Putin ein bisschen politisch piesacken.

  44. 23.

    Schön, dass es Nawalny besser geht. Einen großen Dank an den Ärzten und allen, die es ermöglicht haben.

  45. 22.

    Gilt aber auch für die Ergebnisse der Untersuchungen in Russland. Aber Nawalny wird natürlich zustimmen.

  46. 21.

    Krankenakten inkl Laborbefunde dürfen nur mit Einverständnis des Patienten weitergegeben werden. Unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht.

  47. 20.

    Heiko:
    "Mit anderen Worten hat Wladimir den schwarzen Peter. Er kann machen was er will, er hat verloren.
    Er muss seine Unschuld beweisen. So macht man das in der Demokratie!"

    Wenn jemand zunächst alles pauschal bestreitet und nur äußerst widerwillig ein Ermittlungsverfahren einleitet trotz eindeutiger Verdachtsmomente, dann hat er sich den Schwarzen Peter selber zueigen gemacht und muss nun erst alle davon überzeugen, dass er trotz anfänglichen Widerwillens nun doch ernsthaft ermittelt.

    Die so viel zitierte Unschuldsvermutung gilt nur im Strafrecht, aber Putin steht vor keinem Strafgericht.

    Wenn es in Russland Demokratie und Rechtsstaat gäbe, dann gäbe es diese Probleme nicht.

  48. 19.

    Bernd:
    "Wenn man von einem Staat Aufklärung fordert, darf man diese nicht behindern!"

    Macht ja auch keiner!

    Bernd:
    "Also sollte dem russischen Amtshilfeersuchen stattgegeben werden."

    Geschieht ja auch!

    Aber schon in den Fällen Litwinenko, Sripal und Tiergarten-Mord haben sich die russischen Behörden geweigert, zu ermitteln. Stattdessen durften die Skripal-Täter aus dem KGB/FSB im russischen Fernsehen einen peinlichen Auftritt absolviereb und ohne kritische Fragen ihren absurden angeblichen Touristen(Terroristen)-Urlaub schildern.

    Es ist natürlich zu prüfen, ob man nach diesen Erfahrungen der Gesundheit Nawalnys schadet, wenn man die Ermittlungsergebnisse weiterleitet.

  49. 18.

    TRAM88:
    "Man darf annehmen, dass der russ. Geheimdienst viele Fragen an den Heimkehrer hat."

    z.B., wie er es geschafft hat ihren Anschlag zu überleben und ob er nicht lieber systemtreu und ungefährlich leben will.


    TRAM88:
    "Russische Ärzte werden den erneut untersuchen. Ob es noch gründlicher geht als damals vermag ich nicht zu sagen."

    Kommt darauf an, inwieweit der russische Staat Kapazitäten zur Verfügung stellt und diese unabhängig von der russischen Diktatur arbeiten dürfen.

    TRAM88:
    "Warum wollten die Angehörigen unbedingt eine Weiterbehandlung in Deutschland ?"

    1. Provinzkrabkenhaus vs. Universitätsklinik

    2. berechtigter Weise kein Vertrauen innerhalb des russischen Herrschaftsbereichs

  50. 17.

    Ärzte. Wie schön. Dank gebührt vor allem dem Pflegepersonal, das ihm Tag für Tag auf die Beine hilft. Stunde um Stunde, Tag wie Nacht.

  51. 16.

    David Weber:
    "Erst fordert die Bundesregierung Russland auf die Ermittlungen einzuleiten und dann lehnt diese ein Amtshilfeersuchen ab?"

    Wie kommen Sie auf den Unsinn, dass ein russisches Amtshilfeersuchen abgelehnt worden sei, und warum verbreiten Sie hier solchen Quatsch??? Zuviel RT deutsch konsumiert???

  52. 15.

    herman:
    "Die Merkel-Regierung scheint bißchen Kaspele-Theater zu spielen. Sie verwies auf die in Russland nicht besonders hohes Vertrauen genießende OPCW, die habe von der Merkel-Regierung alle Unterlagen erhalten. Aber offensichtlich hatte die OPCW aus Berlin keine Informationen erhalten. Zumindest kann sie auf russische Nachfragen nichts konkretes mitteilen."

    Unsinn, Sie machen hier Kasperletheater! Die Untersuchungsergebnisse wurden an die OPCW übergeben. Nach meinem Wissen gibt es nur eine OPCW, und diese hat die Untersuchungsergebnisse. Es ist völlig natürlich, dass nicht jeder Mitarbeiter bei einer Organisation über jede Materie gleichermaßen informiert ist, denn wie in allen Organisationen herrscht hier Arbeitsteilung. Sie sollten nicht auf die russische Propaganda hereinfallen!

  53. 14.

    David Weber:
    "Um Ausreden nicht verlegen."

    ... ist der Verschwörungswahnsinnige David Weber, denn ...

    David Weber:
    "Es kann eben nicht sein was nicht sein darf."

    Denn die Russen würden nie jemanden vergiften.

    David Weber:
    "Und wie kommen die anderen Labore an die Untersuchungsproben"

    Dumme Frage: indem man sie ihnen mit Zustimmung Nawalnys übergibt zur Kontrolle des eigenen Untersuchungsergebnisses.

  54. 13.

    David Weber:
    "Warum erhalten die russischen Untersuchungsbehörden keinen Zugang zu den Untersuchungsproben und was macht das Amtshilfeersuchen an Deutschland?"

    Warum verbreiten Sie hier die russischen Propagandalügen? Wenn Sie die Nachrichten der letzten Tage verfolgt hätten, dann wüssten Sie, dass die Amtshilfe seinen ganz normalen Gang geht.

    David Weber:
    "Wer blockiert wen und wem nützt es?"

    Die russischen staatlichen Stellen!

    David Weber:
    "Droht ein Kartenhaus einzustürzen?"

    Ja, das der russischen Regierung und Staatsmedien.

  55. 12.

    Auf inforadio wurden der vollständige Instagramtext auf Russisch und die deutsche Übersetzung vorgetragen.
    Was ich vermisst habe, ist eine kurze verbale Geste der Dankbarkeit dem Gastland sowie den Ärzten der Charité gegenüber....
    Ich freue mich trotzdem, dass es Nawalny besser geht und wünsche ihm eine vollständige Genesung!!

  56. 11.

    Ein Dankeschön an die Charite-Ärzte.

  57. 10.

    Mit anderen Worten hat Wladimir den schwarzen Peter. Er kann machen was er will, er hat verloren.
    Er muss seine Unschuld beweisen. So macht man das in der Demokratie!

  58. 9.

    Wenn man von einem Staat Aufklärung fordert, darf man diese nicht behindern! Also sollte dem russischen Amtshilfeersuchen stattgegeben werden.

  59. 8.

    Herr Nawalny darf und will nach Russland zurückkehren. Man darf annehmen, dass der russ. Geheimdienst viele Fragen an den Heimkehrer hat. Russische Ärzte werden den erneut untersuchen. Ob es noch gründlicher geht als damals vermag ich nicht zu sagen. Warum wollten die Angehörigen unbedingt eine Weiterbehandlung in Deutschland ? Wer beschützt Nawalny vor einer Neuvergiftung ?

  60. 7.

    #Lea Martini: Erst fordert die Bundesregierung Russland auf die Ermittlungen einzuleiten und dann lehnt diese ein Amtshilfeersuchen ab? Ihre Argumentation ist wenig glaubhaft

  61. 6.

    Ein Dankeschön an die Charite-Ärzte.

  62. 5.

    Die Merkel-Regierung scheint bißchen Kaspele-Theater zu spielen. Sie verwies auf die in Russland nicht besonders hohes Vertrauen genießende OPCW, die habe von der Merkel-Regierung alle Unterlagen erhalten. Aber offensichtlich hatte die OPCW aus Berlin keine Informationen erhalten. Zumindest kann sie auf russische Nachfragen nichts konkretes mitteilen.

  63. 4.

    Um Ausreden nicht verlegen. Und wie kommen die anderen Labore an die Untersuchungsproben und wie gelingt dann der gegenseitige Austausch der Untersuchungsergebnisse? Es kann eben nicht sein was nicht sein darf.

  64. 3.

    Über medizinische Untersuchungsproben eines Patienten hat der Patient selbst die Verfügungsgewalt, die Charité gibt diese Daten nicht einfach so heraus. Es braucht Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft oder eben ein Amtshilfeersuchen eines anderen Staates. Dieses kann zu Recht verweigert werden, wenn Grund zur Annahme besteht, dass das ersuchende Regime in die Straftat verwickelt ist, wie das bei Russland der Fall sein dürfte.

  65. 2.

    Warum erhalten die russischen Untersuchungsbehörden keinen Zugang zu den Untersuchungsproben und was macht das Amtshilfeersuchen an Deutschland? Wer blockiert wen und wem nützt es? Droht ein Kartenhaus einzustürzen?

  66. 1.

    Schöne Erfolgsmeldung!

Das könnte Sie auch interessieren