Aktivisten von Extinction Rebellion (XR) haben ein Transparent mit der Aufschrift "Besetzt" aus einem Fenster des Hauses der Wirtschaft im Stadtteil Charlottenburg gehängt, und lassen Flugblätter aus einem Fenster regnen, während weitere Aktivisten die Straße vor dem Gebäude blockieren. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort. (Quelle: dpa/P. Zinken)
Bild: dpa/P. Zinken

Protest- und Blockadeaktion - "Extinction"-Aktivisten dringen in Haus der Wirtschaft ein

Aktivisten von "Extinction Rebellion" haben nach Polizeiangaben am Dienstagmorgen das Haus der Wirtschaft in Berlin-Charlottenburg besetzt. Mehrere Personen hätten sich um 8:30 Uhr vor dem Gebäude am Schillertheater angekettet, sagte ein Sprecher der Polizei rbb|24. Einige seien dabei ins Gebäude eingedrungen und hätten es besetzt, so der Sprecher wörtlich. Beamte seien vor Ort und würden mit den Verantwortlichen des Hauses der Wirtschaft über das weitere Vorgehen sprechen.

Protestierende ketteten sich auch vor dem benachbarten Büro des Bundesverbands Braunkohle (Debriv) an. Die Schlüssel seien an die Regierungsparteien SPD und CDU verschickt worden, hieß es von den Aktivisten. Die "Klimaschmutzlobby" verantworte mit der Politik gemeinsam einen viel zu späten Kohleausstieg.

"Extinction Rebellion" kündigt weitere Aktionen an

Am Vortag hatte es Aktionen am Bundesverkehrsministerium und am Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gegeben. "Extinction Rebellion" hat für diese Woche Protestaktionen gegen Umweltzerstörung und Klimawandel angekündigt. In einer "Rebellionswelle" seien auch Aktionen des "zivilen Ungehorsams" sowie "großflächige Störaktionen" geplant, hieß es von der Gruppe.

Die zentralen Forderungen von "Extinction Rebellion" sind Transparenz und Offenlegung der ökologischen Krise durch die Politik sowie die Ausrufung des Klimanotstandes. Ziel sei ein "sofortiger Kurswechsel", wie eine der politischen Sprecherinnen, Manon Gerhardt, vorab betonte.

Sendung: Inforadio, 06.10.2020, 10:00 Uhr

58 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 58.

    Blöd wenn man selber nicht seine eigenen Beiträge kennt, da sie geschrieben haben:
    " Diese Kosten werden immens höher sein wie Ihre erfundene Zahlen "

  2. 56.

    Für die beiden Klimawandelleugner Papgeien hier:

    Nicht erlaubt sind:

    · Beleidigungen, Entwürdigungen und Diskriminierungen von Personen, insbesondere aufgrund Ihrer Religion, Herkunft, Nationalität, körperlichen Verfassung, Einkommensverhältnisse, sexuellen Identität, Alters oder Geschlechts

    · Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)

    · Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen

    · Politischer und religiöser Extremismus, Rassismus und Hasspropaganda

    · Unwahre Tatsachenbehauptungen

  3. 55.

    "Sie geben selber zu die Kosten der Jobvernichtung durch die Grünen werden noch größer sein als ich angab."

    Wo soll ich das zugegeben haben? Dass die Autoindustrie die Zukunft verschläft? Glauben Sie den Schwachsinn eigentlich selbst, den Sie hier verbreiten? Sie sind unfähig Schlüsse aus den eigenen Beispielen zu ziehen, geschweige denn auf meine Argumente einzugehen.

    Never argue...

  4. 54.

    Vielfacher Unsinn was Sie schreiben. Meine Ausführungen bezogen sich nicht nur auf Autoindustrie, die Ausführungen insbesondere aus der Industrie. Das es Jobs in anderen Brachen gibt ist irrelevant. Es wäre nur relevant wenn diese angeblichen Brachen die Jobverluste aufnehmen könnten. Was eben nicht der Fall ist.

    Sie geben selber zu die Kosten der Jobvernichtung durch die Grünen werden noch größer sein als ich angab. Sehr aufschlussreich. Harro und Uli sind unfähig eine einfache Frage zur Energiewende zu beantworten und verbreiten weiter Lügen über andere Menschen.

  5. 53.

    Sie sind leider unfähig eine Antwort auf die gestellten Fragen zu geben. Ihr Link hat nichts mit den Fragen zu tun.

  6. 52.

    Wieder ihre üblichen Beleidigungen und Lügen wie Klimawandelleugner von ihnen. Das Szenario was Preuße anspricht ist durchaus realistisch wie ein Artikel "Hier wankt eine Säule des deutschen Wohlstands" gestern in Welt belegt.

  7. 51.

    Sie sind derjenige der hier Fakten ignoriert. Fakt ist aber dass Energie aus Kohle den Steuerzahler noch Unmengen an Geld kosten wird, wenn die Stromkonzerne sich längst aus Deutschland verabschiedet haben. Die hinterlassenen Mondlandschaften darf dann der Steuerzahler beseitigen lassen.

    Diese Kosten werden immens höher sein wie Ihre erfundene Zahlen, nur weil die Autoindustrie die Zukunft verpennt. Zumal es schon längst Wirtschaftszweige gibt, die mehr Arbeitplätze bereitstellen und auch Steuern erwirtschaften.

    Außerdem habe ich den Eindruck es hier mit Papageien zu tun zu haben. "Alisa" plappert unentwegt den gleichen Satz nach den Klimawandelleugner irgendwo aufgeschnappt haben. Allein schon damit ist die Bezeichnung Klimawandelleugner gerechtfertigt aber Sie stehen dem in nichts nach. Jetzt plappern Sie den gleichen Blödsinn auch noch nach.

  8. 50.

    Ich danke Ihnen für den Beweis dass man mit Klimawandelleugnern nicht diskutieren kann.

    Ich soll frei erfundene Zahlen widerlegen, demnächst verlangen Sie noch Beweise dass die Erde keine Scheibe ist oder was?

    Wenn Sie den Zusammenhang zwischen link und den Verschwörungstheorien zweier Klimawandeleugner nicht verstehen, dann ist wohl Hopfen und Malz verloren.

  9. 49.

    Der Link hat nichts mit der Frage zu tun. Sie bestätigen aber Alisas Einschätzung von den unfähigen Hintermännern der Freitagskinder: Wie wenig selbst die Grünen das Pariser Klimaabkommen berücksichtigten ....

    Link: Sie forderte bessere Strategien, um sich auf die Gefahren vorzubereiten. Es sei wichtig, auf "wissenschaftliche Erkenntnisse und Frühwarnungen" zu hören und entsprechend "in Prävention, Anpassung an den Klimawandel und Katastrophenvorsorge zu investieren".

  10. 48.

    Eine Antwort auf die Fragen gaben sie noch nicht. Sie wissen nichts über was sie ständig meckern.
    Wird der deutsche Kohleausstieg die Welt retten? Welche tragfähigen Konzepte haben diese Selbstdarsteller für Deutschland?

  11. 47.

    Von wegen diese sei ein Trick. Da liegen Sie aber gewaltig falsch. Wo sind den die Jobs ihrer Innovationen? Warum ignorieren sie Fakten? Sie können gerne begründen warum diese Zahl 7.200.000.000.000 (7.200 Milliarden) frei erfundenen sei. Informieren Sie sich doch über die Stellenstreichungen wie bei Daimler, Schäffler und co anstehen.

  12. 46.

    Warum diffamieren Sie andere welche nicht ihrer Meinung sind ohne Beweis als "Klimawandelluegner"?

  13. 45.

    https://www.tagesschau.de/ausland/naturkatastrophen-klimawandel-101.html

  14. 44.

    Wie wissen ja nun dass Sie nur in der Lage sind den einen Satz endlos nachzuplappern. Auf dem gleichen geistigen Niveau bewegt sich auch der Kommentar # 43.

  15. 43.

    Sie haben mit den Zahlen recht. Welche Folgen der wirtschaftliche Alleingang beim Klima für die zukünftigen Generationen haben wird ist den Freitagskindern nicht klar. Die Freitagskindern welche ja selbst zu faul sind am Wochenende für das Klima zu demonstrieren oder selber zu verzichten. Die Milliarden welche Deutschland bislang in den Klimaschutz gesteckt hat sind bislang so gut wie wirkungslos verpufft sind. Den Demonstranten sind eben mehr als schlecht informiert. Wie wenig selbst die Grünen das Pariser Klimaabkommen berücksichtigten kann jeder in Potsdam feststellen wo Klimaschneisen im Bornstedter Feld und am Hauptbahnhof vernichtet werden.

  16. 42.

    Wieviel Milliarden wurden bislang für die Phantasien der Ökos verpulvert und wieviel Co2 gespart?

  17. 41.

    Netter Trick wenn man versucht die notwendigen Innovationen auf Solar- und Windenergie herunterzurechnen.

    Fakt ist aber dass Energie aus Kohle den Steuerzahler noch Unmengen an Geld kosten wird, wenn die Stromkonzerne sich längst aus Deutschland verabschiedet haben. Die hinterlassenen Mondlandschaften darf dann der Steuerzahler beseitigen lassen.

    Die langfristigen Folgen wie Co2 und eine zerstörte Umwelt aber werden unbezahlbar sein und an damit werden sich die folgenden Generationen noch befassen und einen sehr hohen Preis bezahlen müssen.

    Da helfen auch keine frei erfundenen Zahlen. Die Kosten reichen wir an die folgenden Generationen weiter. Ihrem Namen nach leben Sie ja ohnehin in der Vergangenheit und haben unseren Kindern, Sie scheinen ja keine zu haben, ein vergiftetes Erbe hinterlassen, was Sie nicht im geringsten stört, Hauptsache Ihr Konsum auf Kosten der nächsten Generationen ist gesichert.

  18. 40.

    Ihre "Innovationskraft" ist eine leere Platitude. Der Großteil der Solarzellen und Windgeneratoren wird bald aus China kommen. Meine Zahl ist 7.200.000.000.000 (7.200 Milliarden).10 Millionen Arbeitslose insbesondere aus der Industrie. Bei 1200 pro Monat gerechnet. Wobei im Gegensatz zu ihren fiktiven Ansichten dann diese real gezahlt werden müssen, beziehungsweise den öffentlichen Trägern fehlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungsterminal am BER (Quelle: dpa/Zinken)
dpa/Zinken

Umzug von Tegel - Regierungsterminal am BER ist in Betrieb

Bevor der Flughafen BER Ende des Monats seinen Betrieb aufnimmt, ist am Mittwoch das Regierungsterminal an den Start gegangen. Künftig werden dort Regierungsangehörige und Staatsgäste fliegen. Als erstes durfte aber nicht die Kanzlerin testen.