Birgit Bessin, bisher stellvertretende Fraktionsvorsitzinde der Brandenburger AfD im Landtag (Quelle: DPA/Soeren Stache)
Audio: Inforadio | 01.10.2020 | Oliver Soos | Bild: ZB

Brandenburger AfD-Fraktion - Birgit Bessin strebt ebenfalls Nachfolge von Kalbitz an

Da waren sie zu dritt: Nach Dennis Hohloch und Christoph Berndt will sich nun auch Birgit Bessin um die Nachfolge von Andreas Kalbitz bewerben. Seit dem Streit um dessen Verbindungen zu Rechtsradikalen ist die AfD-Fraktion kopflos.

Die Brandenburger AfD-Abgeordnete, Birgit Bessin, will sich um den Vorsitz ihrer Fraktion im Landtag bewerben. Das erfuhr der rbb aus Parteikreisen. Damit gibt es jetzt drei Bewerber um den vakanten Posten, den bisher der geschasste Andreas Kalbitz inne hatte.

Neben Bessin bewerben sich auch Christoph Berndt, Vorsitzender des Vereins "Zukunft Heimat", der vom Verfassungsschutz als rechtsextremistisch eingestuft wird; sowie Dennis Hohloch, parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion und enger Vertrauter des früheren Fraktionschefs Kalbitz. Die Fraktion will am 27. Oktober über den Vorsitz entscheiden.

Kalbitz' Stellvertreterin im Landtag

Die in Worms (Rheinland-Pfalz) geborene Bessin sitzt seit 2014 im Landtag. Sie gehörte im darauffolgenden Jahr zu den Erstunterzeichnern der sogenannten "Erfurter Resolution" aus der später der völkisch-nationalistische "Flügel" hervorging. Ab 2016 war Bessin Kalbitz' Stellvertreterin in der Brandenburger AfD-Fraktion.

Zu den führenden Köpfen des "Flügels" gehörten neben Kalbitz auch der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke. Nachdem das Bundesamt für Verfassungsschutz den Zusammenschluss als "gesichert rechtsextremistische Bestrebung gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung" eingestuft hatte, wurde er offiziell aufgelöst.

Sendung: Brandenburg aktuell, 01.10.2020, 19:30 Uhr

12 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 12.

    AFD, NPD.... Andere Verpackung - geicher Inhalt.
    Und welcher Nazi nun deren Führung inne hat, spielt keine Rolle...

    Seit den Klarstellungen des "Lügenpressesprechers" soll keiner später mehr sagen: " Ich habe von nichts gewusst".. .

  2. 11.

    Zitat:"...Christoph Berndt, Vorsitzender des Vereins "Zukunft Heimat", der vom Verfassungsschutz als rechtsextremistisch eingestuft wird; ..."

    Damit dürfte aber auch klar sein, an wessen Wohl er Interesse hat.

  3. 10.

    an den Leuten interessiert mag zutreffen, sofern sie blond und blauäugig sind und braun zwischen den Ohren...

  4. 9.

    "Seit dem Streit um dessen Verbindungen zu Rechtsradikalen ist die AfD-Fraktion kopflos." Nein. KOPFLOS war diese Fraktion schon immer. Definitiv.

  5. 7.

    Möge der/die Bessere gewinnen.
    Selber kenne ich nur ein wenig den Zahnarzt Dr. Berndt aus Interviews, der mir gut gefällt und den ich für einen guten Politiker halte, der tatsächlich am Wohl von Land und Leuten interessiert ist.

  6. 6.

    Hoppla, ist schon Halloween? Hm....

    (Denkt euch meine Gedanken einfach)

  7. 5.

    Na bei der Kandidaten-Auswahl hätten sie auch gleich den Kalbitz behalten können.

  8. 4.

    Ach, nun wirft auch noch Birgit "Ich stehe zu Pegida und zur "Zukunft Heimat", die maßgeblich dazu beigetragen haben, dass der Süden Brandenburgs stark geworden ist" Bessin ihren Hut in den Ring. Dann ist die Brandenburger AfD ja auf einem guten Weg . . .

  9. 3.

    Die AFD, war, ist und bleibt Braun, egal wie sehr sie sich in Szene setzt.

  10. 2.

    Die Zeichensetzung erscheint eher zufällig gewählt.

  11. 1.

    Gut dass jetzt alles besser wird und die AfD nicht rechts ist. Von dunkelbraun zu einem etwas hellerem dunkelbraun, na wenn das nichts ist...

Das könnte Sie auch interessieren