Mit Plakaten und Fahnen fahren am 21.11.2020 Klima-Aktivisten mit Fahrrädern von der CDU-Zentrale bis zur Zimmerstraße. Sie demonstrieren für den Erhalt des Dannenröder Forsts in Hessen und gegen den Ausbau der dortigen Autobahn. (Quelle: dpa/Annette Riedl)
Bild: dpa/Annette Riedl

Berlin-Mitte - Umweltschützer demonstrieren gegen Rodung des Dannenröder Forsts

Umweltschützer mehrerer Organisationen haben am Samstag in Berlin gegen den Bau der Autobahn 49 durch den Dannenröder Forst in Hessen demonstriert. Die Polizei sprach am Nachmittag von mehreren hundert Teilnehmern - angemeldet waren 300.

Mit Fahrrädern zogen sie von der CDU-Zentrale in Tiergarten zum Haus des Straßenbau-Unternehmens Deges in Mitte. Auf Transparenten wurden Slogans gezeigt wie "Wald statt Asphalt" und "12.993 Kilometer Autobahn reichen". Unter den Demonstranten befanden sich auch Anhänger der Bewegungen "Extinction Rebellion" und "Ende Gelände".

Klimaschützer halten Projekt für verfehlt

Im Dannenröder Forst nahe Homberg/Ohm im Vogelsbergkreis sollen auf einer Fläche von 27 Hektar Bäume für den Weiterbau der A49 gerodet werden, die Arbeiten laufen längst. Die Klimaschützer halten das Projekt angesichts der Klimakrise für verfehlt.

Nach Angaben der Polizei vom Samstagnachmittag verlief die Demo zunächst "ruhig und störungsfrei".

Sendung: Abendschau, 21.11.2020, 19.30 Uhr

16 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 16.

    Welche Umweltschäden gehen dennvon Windrädern aus und diw hoch sind diese im Vergleich zu Kohle- oder Atomstrom?

    Vom Atommüll werden noch etliche Generationen Alpträume bekommen. Unverantwortlich selbst dann wenn keine Unfälle passieren.

  2. 15.

    Ihre Gegenargumentation scheitert schon daran, dass sie impliziert, es gäbe nur Strom aus Wind- oder Braunkohlekraft. Dabei übergehen Sie sehr bewusst die Umweltschäden, die auch von Windrädern ausgehen. Erneuerbare bedeutet nun mal nicht zwangsläufig auch umweltschonend.

  3. 14.

    Nach Eisenbahn Bau- und Betriebsordnung (EBO) gibt es gar keine 6-gleisigen Bahnstrecken. Es sind maximal zwei Gleise in Deutschland erlaubt. Sollen es mehr Gleise werden, dann gelten diese als eigenständige Bahnstrecke und müssen separat genehmigt werden. Praktisch so, als wenn man neben der A49 noch eine weitere Bundesstraße bauen würde. Für eine Autobahn von Kassel zur A5 bei Gießen ist die A49 gar nicht nötig. Es gibt schon eine Autobahnverbindung über A5 und A7. Den Wald hätte man auch stehenlassen können. Straßen gibt es dort genug. Im Gegensatz zu Bahnstrecken, von denen man seit den 70er Jahren sehr viele einfach abgerissen hat. Auch in dieser Gegend dort. Vielleicht sollte man daran erstmal denken, bevor man noch mehr Autobahnen baut.

  4. 13.

    da für wird kein umweltbelastender Strom erzeugt.
    Außerdem können Sie ganz leicht recherchieren das Ihre Aussage nicht stimmt.
    Allein der Tagebau Welzow Süd...mindestens 40 km2 !!! Zzgl. aller weiteren Umweltschäden.

  5. 12.

    Wer Grün wählt den Griff in die Geldbörse der Bürger - war bis jetzt immer so

  6. 11.

    Für das Aufstellen von Windmühlen werden sehr viel größere Waldflächen gerodet, darüber regen sich die GRÜNEN nicht auf.

  7. 10.

    Genau wie bei der geplanten Rodung des Hambacher Forst...Sind auch nicht anders als andere Parteien die Grünen!

  8. 9.

    Sie haben völlig recht. Das beste Beispiel ist die Grüne Verkehrssenatorin Günther. Dem normalen Volk möchte die Senatorin das Fahren mit jeglichen Autos in der Stadt verbieten sondern propagiert das Fahrrad und die Öffentlichen Verkehrsmittel zum Fortbewegen in der Stadt. Die Dame selbst hat gerade selbst den größten Tesla als Dienstwagen bekommen. Natürlich wird die Dame vom Chauffeur durch die Stadt gefahren. Das ist die Scheinheiligkeit der Grünen Verkehrssenatorin die Sie beschreiben.

  9. 8.

    Geht in Hessen demonstrieren und behaltet eure Viren für euch. Wir brauch keinen Demonstratonturismus zur Zeiten von Corona.

  10. 7.

    Warum demonstrieren sie nicht vor der Grünen-Zentrale, die haben doch der Rodung auch zugestimmt!

  11. 5.

    "Scheinheiligkeit" Wenn sie ihren Kommentar meinen, stimme ich zu. Der ist in etwa genau so "schlau" wie FfF Kids hinterlassen Müllberge, haben jedes Jahr drei Handys und fahren fünfmal in Urlaub, nein fliegen!

    Fragen sie mal die Menschen, die in Bangladesh absaufen, was die von IHRER Scheinheiligkeit halten!

  12. 4.

    Ok, da radeln also ein paar Hansel, unterstützt von
    https://www.tagesspiegel.de/politik/gruender-von-extinction-rebellion-holocaust-fuer-hallam-nur-ein-weiterer-scheiss-in-der-geschichte/25249024.html
    und
    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/05/berlin-ende-gelaende-verfassungsschutz-verteidigt-linksextremist.html
    durch Berlin, protestieren hier für einen Nutzwald am AdW und gegen eine A 49, die der grüne sessische Sumpf
    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/parteitag-der-gruenen-in-hessen-gegensaetze-und-die-a49-17015341.html
    mit verbockt hat.
    Habe ich da irgendwas verpasst oder verar... uns diese Spaßguerilla gerade?

  13. 3.

    Blicke in die Zukunft belassen Sie mal besser bei der Wissenschaft, die lagen bisher zu oft richtig, siehe Klimawandel.

  14. 2.

    Arbeiten sofort einstellen und eine 6-gleisige Bahnstrecke mit Autoreiseverkehr bauen. Umwelt und Klimafreundlich elektrifiziert mit ausreichend Verladestationen und Personenbahnhöfen. - Will bestimmt auch keiner.

  15. 1.

    Viele der Demonstranten sind Deutschlands Zukunft. In wenigen Jahren werden sie über ihr „Kasperltheater“ Lächeln und den Firmenwagen besteigen. Scheinheiligkeit!!!!

Das könnte Sie auch interessieren