Berlin-Charlottenburg - Autokorso gegen Corona-Maßnahmen zieht zum Theodor-Heuss-Platz

Autokorso von Gegnern der Corona-Politik am 21. Mai in Berlin (Bild: dpa/Paul Zinken)
Bild: dpa/Paul Zinken

Mit mehreren Autokorsos haben Demonstranten in Berlin gegen die Anti-Corona-Maßnahmen protestiert.

Die Umzüge im Charlottenburger Ortsteil Westend und eine Gegendemonstration blieben nach Angaben der Polizei friedlich. Details über die Zahl der Teilnehmer liegen derzeit noch nicht vor.

Auf der Abschlusskundgebung am Theodor-Heuss-Platz wurde gegen die Impfkampagne der Bundesregierung protestiert. An dem Platz befindet sich auch der Berliner Standort des Rundfunk Berlin Brandenburg.

Am Wochenende werden mehrere Proteste von Gegnern der Corona-Maßnahmen erwartet. Zwei große Veranstaltungen wurden verboten. Das Oberverwaltungsgericht bestätigte am späten Freitagabend die entsprechende Entscheidung der Vorinstanz.

Zuvor hatte das Berliner Verwaltungsgericht den Antrag der Organisatoren abgelehnt, dass Verbot für zwei der Versammlungen aufzuheben. Dafür waren jeweils 16.000 Teilnehmer angemeldet worden.

Dem Gericht zufolge sei man der Gefahrenprognose der Polizei gefolgt, wonach damit zu rechnen ist, dass sich die Teilnehmer nicht an die Corona-Maßnahmen halten werden.

Sendung: Inforadio, 21.05.2021, 22:20 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 22.05.2021 um 18:30 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

23 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 23.

    Habe ich alles hinterlegt und nun?
    Bin weder Querdenker noch so ein Corona jünger wie sie, möchte trotzdem weder geimpft noch getestet noch jemals in dieses Angstsystem reinkommen.
    Möchte allerdings dass sie auch dann, falls sie mal Skifahren wellenreiten oder sonst was machen wie gefährlich ist Autofahren, zu viel Alkohol trinken, dass sie ebenso eine Patientenverfügung hinterlegen!

  2. 22.

    die leerdenker sind zu feige, in einer beim Notar hinterlegten Patientenverfügung jegliche Behandlung und Impfung an sich selbst dauerhaft unwiderruflich zu hinterlegen. In deren Kopf ist Corona ja nur eine Lüge, mit der Patientenverfügung können die ein Grundrecht wahrnehmen. Und dann am besten nach Indien auswandern, wo alles nach leerdenker- und afd-Linie läuft https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/indiensicherheit/205998

  3. 21.

    Das obige Bild mit dem Schild "Schluss mit der Corona-Diktatur", da hat man sogar mal Recht: CORONA DIKTIERT WELTWEIT das Leben. Nur, daß Virus wird sich von den Protesten ganz bestimmt nicht einschüchtern lassen. Soviel Grips sollte schon da sein.
    Also, wie schützt man sich vor so einem Feind? Vorsicht walten lassen, Schutzmaßnahmen erfreifen. Situationsbedingt mal mehr, mal weniger. Oder wollen die Demonstranten, dass das Volk noch möglichst viele Opfer zu beklagen hat, das Gesundheitssystem aus den Fugen platzt? Die Wirtschaft wegen vieler Krankheitsfalle nicht arbeiten kann? So geschehen in der firma einer Bekannten. Die Firma nahm's mit Corona nie so genau, home-Office, obwohl immer wieder erwünscht, würde strikt abgelehnt. Vier von sechs Mitarbeitern einer Abteilung corona-krank, wenn auch 2 mit nur leichten Symptomen. Nun wurden die restlichen 2 auch ins home-Office geschickt. In der anderen Abteilung sind 40%ausgefallen. Die Geschäftspartner nehmen nun die Konkurrenz

  4. 20.

    Super Idee: „Schluss mit der Corona Diktatur“ - hoffentlich hört das Virus auch auf das gehupe…
    Naja - mal im Ernst: mein Vorschlag für jeden, der der Meinung ist, Corona sei nur eine Grippe, eine Woche ehrenamtliche Hilfe auf einer der Berliner Covid-Intensivstationen! Das würde allen helfen. Hier herum zu schreien zeugt nicht von Intelligenz. Ganz im Gegenteil - ich empfehle NACHDENKEN STATT QUERDENKEN. Soll helfen. Ansonsten - wie schon geschrieben, jeder der sich nicht impfen lassen möchte hat keinen Anspruch auf eine intensivmedizinische Behandlung im Falle einer Covid19 Infektion! Herr, lass Hirn regnen…!

  5. 19.

    Wie gestört muss man sein? Diese Pausenclowns! Die 4. Welle dankt!

  6. 18.

    Diese Unwissenden ! Wenn die wüssten, was eine Diktatur ist. Doch mit diesen Leuten geht das nicht. Leider.

  7. 17.

    Warum demonstrieren diese Menschen dagegen, dass die Regierung der Bevölkerung Impfungen anbietet, bei denen jeder frei entscheiden kann, ob er diese Angebote annimmt oder nicht?

    Sind diese Menschen etwa gegen Impffreiheit, dagegen, dass jeder Mensch selber darüber entscheidet, ob er sich impfen lässt? Sind diese Menschen etwa für ein Impfverbot, was ja auch ein Zwang wäre, nämlich der Zwang, auf eine Impfung verzichten zu müssen? Das wäre - in den Worten dieser VerQuerdenker, die jedes Gebot oder Verbot gleich als Diktatur bezeichnen - eine "Impfverbotsdiktatur".

  8. 16.

    Es hupt und röhrt der Chor der Blöden.

  9. 15.

    Ihr Optimismus in Ehren.... GB wurde gerade als Risikogebiet eingestuft.
    Wieder mal reagiert die Bundesregierung zu spät, die indische Variante wird uns die 4. Welle bescheren, so sehe ich das.

  10. 14.

    Allein den Ausnahmezustand in einer Pandemie als Diktatur zu bezeichnen, ist ein völlig unsinniger Vergleich. Mit Worten sollte man nur spielen dürfen, wenn man ihre Bedeutung kennt und auch versteht. Deshalb sind mir jene eigentlich eher unter dem Begriff der Sonderlinge und Querulanten vertraut und davon gibt es in jeder Gesellschaft ausreichend.

  11. 13.

    Wen meinen Sie mit "Spezialisten"?

    Aber, es ist schon beachtlich, wenn ich die immer gleich lautenden Kommentare, von immer den Selben, hier lese, wie Konfliktlösung, ohne nachzufragen oder Zweifel, alles servil hingenommen wird, was uns auf duktuiert wird.
    Auf jedenfalls fehlt der Verweis auf die Ansteckungsgefahr Bein diesen, gerade und ausschließlich nur bei den "Covidioten" vorkommenden Verstöße gegen die Masken- und Abstandsregeln.

  12. 12.

    Wen meinen Sie mit "Spezialisten"?

    Aber, es ist schon beachtlich, wenn ich die immer gleich lautenden Kommentare, von immer den Selben, hier lese, wie Konfliktlösung, ohne nachzufragen oder Zweifel, alles servil hingenommen wird, was uns auf duktuiert wird.
    Auf jedenfalls fehlt der Verweis auf die Ansteckungsgefahr Bein diesen, gerade und ausschließlich nur bei den "Covidioten" vorkommenden Verstöße gegen die Masken- und Abstandsregeln.

  13. 11.

    Hoffentlich legt sich die absolut weltfremde Motzstimmung der Querdenker und Co. wieder, wenn die auch irgendwann mal checken, dass es gerade wieder aufwärts geht... aber wenn dann ständig Tausende Covidioten durch die Stadt ziehen, ist es ja kein Wunder, dass es nicht kontinuierlich bergauf geht. Es ist einfach nur peinlich für Deutschland, genauso wie die Pegida-Demos vor einigen Jahren und ich wette, dass das genau die selben stumpfsinnigen Stinkstiefel sind, die damals mitgelaufen sind.
    Sorry für den sarkastischen Beitrag, aber als Mensch, der viel durchgemacht hat, sich aber immer wieder aufgerappelt hat und sich nun auf die Lockerungen und die Entspannung in den nächsten Wochen und hoffentlich Monaten freut, kann ich diese hartnäckige Miesepeterstimmung von einigen Leuten nicht mehr nachvollziehen. Es ist schönes Wetter, die Cafes dürfen wieder draußen öffnen, man darf sich in Gruppen draußen zum Sport treffen, wieder schwimmen gehen... alles was es braucht, um den Sommer zu genießen... und dafür können wir doch einfach mal dankbar sein!

  14. 10.

    diese Covidioten lernen es einfach nicht

  15. 9.

    So so, man hat also gegen die Impfkampagne der Bundesregierung demonstriert und das auch noch am Standort des RBB. Das sagt doch schon alles über diese "Spezialisten" aus . . .

  16. 7.

    Wie lange müssen wir uns noch diesen "Verirrten" auf der Nase rumtanzen. Straßen blockieren, wild hupen und unnötige Abgase in die Welt blasen. Demo ja, aber ständige (wöchentliche) unnötige Umweltbelastungen sollten untersagt werden. Dafür reicht aber bei einigen der Geist nicht.

  17. 6.

    Was ist Heuss-Platz!

  18. 5.

    Hallo RBB|24. heißt der Platz nicht Theodor-Heuss-Platz?

  19. 4.

    Schade, dass ausgerechnet an dem Freitag, ab dem Gastro und mehr wieder los ging, so eine riesige Demo stattfinden musste. Jeder der nun endlich mal raus wollte stand mitten in einer Demo, die an Loveparade-Zeiten erinnerte mit Songtexten wie „schiebt euch eure Impfung in den“. In einer Zeit in der viele Menschen dankbar über eine Impfung sind oder wären. Es zwingt ja niemand jemanden sich impfen zu lassen. Außerdem war an einen ersten entspannten Abend im Restaurant für viele nicht mehr möglich.

Nächster Artikel