Protest am Samstag - Elbbrücke bei Wittenberge für Autobahngegner-Demo zeitweise gesperrt

Menschen protestieren auf der Elbbrücke bei Wittenberge gegen den Autobahnausbau A14. (Quelle: rbb/Brandenburg Aktuell)
Video: Brandenburg Aktuell | 05.06.2021 | T. Jaeger/F. Tenner | Bild: rbb/Brandenburg Aktuell

Ihr Protest richtet sich gegen den Ausbau der Autobahn 14 und den damit verbundenen Bau einer neuen Elbüberquerung: Hunderte Demonstranten haben am Samstagnachmittag die Brücke der B189 bei Wittenberge lahmgelegt.

Die Polizei hat am Samstagnachmittag die Elbbrücke der B189 bei Wittenberge an der brandenburgischen Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt stundenlang gesperrt. Grund war eine Demonstration von rund 200 Autobahngegnern, die per Fahrrad, zu Fuß oder per Schlauchboot kamen. Sie ging gegen 18:30 Uhr weitgehend friedlich zu Ende, die Brücke wurde nach Angaben der Polizeidirektion Nord gegen 21:00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Proteste richteten sich gegen den Bau der A14-Nordverlängerung und den damit verbundenen Bau einer neuen Elbüberquerung bei Wittenberge. Die Demonstration auf und an der Elbbrücke war Teil eines bundesweiten dezentralen Aktionstages für eine Mobilitätswende. Auch in Berlin demonstrierten am Samstag Autobahngegner.

Platzverweise und Strafanzeigen

Nach Angaben der Polizei gab es zusätzlich zu der angemeldeten Demonstration eine Gegenversammlung. Zudem protestierten weitere Demonstranten auf einem Floß unterhalb der Elbbrücke und an Seilen.

Nach dem regulären Ende der Versammlung weigerten sich demnach die Personen auf dem Floß und an den Seilen, die Brücke zu verlassen. Sie wurden daher mit Hilfe von Wasserschutzpolizisten und Höhenrettern abgeseilt und weggebracht. Dabei seien mehrere Platzverweise ausgesprochen und insgesamt drei Strafanzeigen sowie mehrere Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten aufgenommen worden.

Nach Angaben der Polizeien in Stendal (Sachsen-Anhalt) und Neuruppin (Brandenburg) vom Sonntag seien die Proteste "weitestgehend friedlich" und "ohne große Störungen" verlaufen. Insgesamt waren den Angaben zufolge mehrere Hundert Polizisten und Polizistinnen im Einsatz - allein 250 aus Brandenburg. Aus dem Bereich der Polizeiinspektion Stendal und der Landesbereitschaftspolizei Sachsen-Anhalts waren demnach in Stendal und an der Elbbrücke insgesamt 300 Polizisten und Polizistinnen im Einsatz.

Hälfte der 32 km in Brandenburg fertig

Die A14-Nordverlängerung zwischen den Autobahnkreuzen Magdeburg und Schwerin umfasst 155 Kilometer. Derzeit wird mit Gesamtbaukosten in Höhe von 1,7 Milliarden Euro gerechnet. Die 26 Kilometer in Mecklenburg-Vorpommern und die Hälfte der 32 Kilometer in Brandenburg sind bereits fertig. In Sachsen-Anhalt rollt auf knapp 15 von 97 Kilometern der Verkehr. Gegen die Planungen für zwei Abschnitte liegen Klagen vor. Die anderen Abschnitte in Sachsen-Anhalt sind im Bau oder es besteht bestandskräftiges Baurecht.

Für Autofahrer unterwegs in Richtung Norden bedeutete die Brückensperrung am Samstag das Fahren langer Umwege. Die Polizei und der Landkreis Stendal hatten bereits am Freitag empfohlen, den Bereich um die Elbbrücke weiträumig zu umfahren.

Sendung: Brandenburg aktuell, 05.06.2021, 19:30 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 07.06.2021 um 19:30 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

56 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 56.

    Echt interessant was sie so unter einer Diskussion verstehen. So z.B. anderen populistischen Müll vorwerfen, selbst aber nicht ein einziges Argument haben. Leute mit ihrer Gesinnung wollen nicht diskutieren. Die wollen ihre Vorurteile austauschen.

  2. 55.

    Dass Landstraßen noch um einiges schlimmer sind ist kein Argument dafür, dass ein Vergleich zwischen Autobahnen und Windrädern sinnvoll ist.

  3. 54.

    Hätten dieAltparteien in letzten Jahren vernünftig ihre Jobe gemacht würde die AFD nicht so stark sein. Das kommt nur von der Unfähigkeit der Politiker

  4. 53.

    Von welchen Fakten reden sie eigentlich. Ich lese nur populistischen Müll von ihnen. Sie ersticken mit ihrer Art jede vernünftige Diskussion hier

  5. 52.

    Wow ,na das hat ja was gebracht. Und ab morgen fahren alle wieder brav mit Auto zur Arbeit. (Wo ist nur die Satire geblieben)

  6. 51.

    Wissman + Abwrackpremie etc.= Bananenrepublik hoch zehn.
    Ich gehöre nicht zu Dummbacken für die solche Formeln gelten.

  7. 50.

    Ich hatte mich auf die Forderungen bezogen, den Verkehr auf die Schiene zu verlagern und wollte darlegen, ddass sich Neubau von Gleistrassen und Autobahnbau nicht viel nehmen dürften. Die vorhandenen Strecken sind gewiß gut ausgelastet und könnten nicht die neue Autobahn ersetzen. ..

  8. 49.

    Was Sie hier machen kann man getrost als dummdreist bezeichnen. Sie ignorieren doch die Fakten, die Elias genannt hat.

  9. 48.

    "Ihre Ansichten diskreditieren sich von selbst, weil ohne Fakten ..."

    Die Fakten habe ich vorgetragen, dem sie nichts entgegensetzen. Das ist schon mehr als ignorant.

    Ihr Kurzzeitgedächtnis ist schon bemerkenswert. Zur Erinnerung:

    Wollen sie etwa abstreiten dass Wissman in seiner Zeit als Verkehrsminister die genannten Projeke initiert hatte und danach Lobbyist der Autoindustrie war? Oder dass Scheuer höchst zweifelhafte Verträge abgeschlossen hat, die völlig undurchsichtig sind und zum Nachteil der Steuerzahler? Oder was sich Spahn leistet? Immer dort wo eine zu große Wirtschaftsnähe herrscht ist Korruption Tür und Tor geöffnet, weit wie ein Scheunentor.

  10. 47.

    "Ihre Ansichten diskreditieren sich von selbst, weil ohne Fakten ..."

    Die Fakten habe ich vorgetragen, dem sie nichts entgegensetzen. Das ist schon mehr als ignorant.

  11. 46.

    Was hat man Ihnen den für selbst erstellte Bilderbücher über den "Osten" gezeigt? Irre ...

  12. 45.

    Ihre Ansichten diskreditieren sich von selbst, weil ohne Fakten und mit einer Wortwahl vorgetragen, die man hier selten erlebt. Für mich ist dies ein primitives und dummes Verhalten, Da kann man sehen, aber ich erspare den Lesern weitere Deteils zu einer weiteren Einordnung solcher Zeitgenossen.



    .

  13. 43.

    "Wer nicht Ihrer Meinung ist, der ist als Politiker gekauft, der ist Lobbyist des Großkapitals, der ist rechtsextrem, der ist rassistisch, der ist undemokratisch und der hat die von Ihnen einzige verbreitete Wahrheit nicht begriffen und hat somit das Recht seine Meinung zu sagen für Sie verloren."

    Das Lied kennen wir doch von Leute mit einer bestimmten Gesinnung. Wollen sie etwa abstreiten dass Wissman in seiner Zeit als Verkehrsminister die genannten Projeke initiert hatte und danach Lobbyist der Autoindustrie war? Oder dass Scheuer höchst zweifelhafte Verträge abgeschlossen hat, die völlig undurchsichtig sind und zum Nachteil der Steuerzahler? Oder was sich Spahn leistet? Immer dort wo eine zu große Wirtschaftsnähe herrscht ist Korruption Tür und Tor geöffnet, weit wie ein Scheunentor.

    Ihr Versuch meine Ansichten faktenfrei zu diskreditieren und Fakten zu negieren sind dermaßen primitiv... das ist schon dumm.

  14. 42.

    Weil Haseloff die Muffe geht, und er es sich nicht mit den Linksgrünen verscherzen darf, denn ich vermute mal, heute abend sind für Haseloff keine dollen Zahlen für seine CDU angesagt.

  15. 41.

    Generell wäre es interessant,woher die Demonstranten anreisten und wie anreisten. Großstädter welche in Wohngettos mit ÖPV und der Infrastruktur vor der Tür. Oder Neuprignitzer , welche hier ihr Wochenendhabitat ab Freitag um 13:00 bewohnen.
    Abgewraggte Resthöfe in fast toten weil abgehängten Dörfern ,wo man dann seinen Liegestuhl in das mannshohe Unkraut werfen und das Landleben genießen kann. Natürlich hat dann auch der landwirtschaftliche Verkehr still zu sein.
    Da ich in der Prignitz lebe und im Außendienst auf ein funktionierendes Straßennetz angewiesen bin dürfte es dem überwiegenden Anteil der Prignitzer und Altmärker ergehen. Ich /wir stehen zu dieser Autobahn.

  16. 40.

    Nur drei Anzeigen bei einer rechtswidrigen stundenlangen Blockade einer wichtigen Bundesstraße? Die vorsätzliche Begehung des § 315a StGB wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe bestraft.

  17. 39.

    Schon mal was von Widbrücken gehört? An Landstraßen sterben unzählig mehr Widtiere, da Autobahnen großflächig mit Wildschutzzäunen gesichert sind. Es macht daher sehr wohl Sinn, den Verkehr von Landstraßen und Ortsdurchfahrten auf Autobahnen zu verlagern.

  18. 38.

    Warum lassen wir ( Großteil der Bevölkerung) es zu,dass uns ständig eine sehr kleine Minderheit (0.005 Prozent)
    schikanieren und nötigen ???

  19. 37.

    Alles gut das es da ein paar Gleise gibt ! Aber die Infrastruktur Bahn ist im Osten am Ende und noch mehr überlastet als die Straßen. Das wollen viele nicht wahrhaben und ich als Lokführer bin für die verkehrswende gerade im Güterverkehr ist das übel was hier in Deutschland passiert! Nur leider sind es grüne Fantasien einfach zu sagen „lass das Auto stehen und fahre mit dem ÖPNV!“ das geht in Berlin sicher aber in Tantow in der Uckermark oder in Breese in der prignitz wird das alles spannend! Und diese Menschen sind vom ÖPNV angeschnitten und müssen auch irgendwo arbeiten und dort hin kommen! Sollen sie alle nach Berlin ziehen? Naja das netzt der Bahn ist am kollabieren und das gehört zu erst ausgebaut bevor ich nur fordere! Viele Sachen sind natürlich richtig was die Menschen da fordern nur sollte man mit den ersten Schritt anfangen und nicht mit dem dritten oder vierten !

Nächster Artikel