Veranstaltungen in Berlin und Brandenburg - Klimaschützer rufen zu globalem Streik am Freitag auf

Friday for Future Demon in Berlin (Quelle: dpa/Michael Sohn)
Bild: dpa/Michael Sohn

Kurz vor der Bundestagswahl ruft das Bündnis "Fridays For Future" zum globalen Klimastreik auf. In Berlin und Brandenburg wollen deshalb Tausende am Freitag für mehr Klimaschutz demonstrieren. Auch Greta Thunberg will nach Berlin kommen.

An rund 430 Orten in Deutschland rufen Klimaschützerinnen und -schützer um die Bewegung "Fridays for Future" für Freitag zu Demonstrationen und Kundgebungen auf. Dabei sind auch mehrere Veranstaltungen in Berlin und Brandenburg geplant.

Am internationalen Aktionstag für mehr Klimaschutz – und zwei Tage vor der Bundestagswahl – gehe man für Klimagerechtigkeit auf die Straße, erklärte "Fridays For Future" in einem Aufruf zum Klimastreik. Dies sei das wahlentscheidende Thema. Bisher habe die große Koalition auf den Protest von Millionen Menschen auf den Straßen nur halbherzig reagiert. "Wir müssen jetzt handeln, um die Klimakrise und das weltweite Artensterben einzudämmen und das 1,5-Grad-Limit des Pariser Klimaabkommens einhalten zu können", hieß es.

Neubauer: "Es wird ohne Druck aus der Gesellschaft nicht gehen"

Zur Teilnahme an dem Klimastreik rief auch die Klimaaktivistin Luisa Neubauer, da die Politik sich aktuell nicht genug mit dem Klimawandel beschäftige. "Die Dringlichkeit ist kaum in einem Moment im Wahlkampf deutlich geworden", sagte sie am Freitag dem rbb-Inforadio.

Um Veränderungen zu bewirken, müssten die Menschen sofort auf die Straße gehen. "Um den politischen Willen zu erwirken, braucht es Druck aus der Gesellschaft. Es wird nicht ohne gehen, auch die nächsten vier Jahre nicht. Das ist die Lektion aus den letzten 40 Jahren", sagte Neubauer im Inforadio.

Greta Thunberg will nach Berlin kommen

Die größte Demonstration in der Region ist in Berlin geplant. Unter dem Motto "Alle fürs Klima" soll dort ein Demonstrationszug am Mittag durch das Regierungsviertel ziehen. Die Berliner Polizei rechnet mit rund 20.000 Teilnehmenden. Rund um den Demonstrationszug ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Angekündigt hat sich in der Hauptstadt auch die Initiatorin von "Fridays For Future", Greta Thunberg. Die 18-jährige Schwedin sagte kürzlich dem "Tagesspiegel", die Notwendigkeit für einen sofortigen Wandel sei "so groß wie nie".

Schon ab dem Vormittag soll es mehrere Fahrraddemonstrationen von verschiedenen Plätzen in der Stadt aus zum Regierungsviertel geben. Einige Fahrradkorsos wollen an Schulen starten - ein Teil der Schüler würde dann während der Unterrichtszeit mit oder ohne Genehmigung der Schulen an den Protesten teilnehmen.

Mehrere Veranstaltungen in Brandenburg geplant

Auch in Brandenburg hat "Fridays For Future" zu mehreren Demonstrationen aufgerufen, darunter sind die folgenden Orte:

  • Bernau, Bahnhof
  • Brandenburg an der Havel, Salzhofufer an der Jahrtausendbrücke
  • Carmzow-Wallmow, Wallmov an der Einkaufsquelle
  • Cottbus, Stadthalle
  • Eberswalde, Bahnhofsvorplatz
  • Falkensee, Alte Stadthalle
  • Frankfurt (Oder), Bahnhof
  • Golßen, Markt Goßlen
  • Luckenwalde, Nuthepark Luckenwalde
  • Neuruppin, Evi bis Schulplatz
  • Neustrelitz, Gymnasium Carolinum
  • Neuzelle, Klosterteich
  • Oranienburg, Bahnhofsvorplatz
  • Panketal, Rathaus
  • Potsdam, Alter Markt
  • Schöneiche bei Berlin, Dorfaue
  • Senftenberg, Kellermann-Oberschule
  • Templin, Kurmeile
  • Wittenberge, Rathaus

Sendung: Abendschau, 24.09.2021, 19:30 Uhr

128 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 128.

    Ein Glück haben Sie geschrieben, dass das nicht Ihre wirkliche Meinung ist, mit Ironie und Sarkasmus haben es hier viele Foristen nicht so.

  2. 127.

    sehe ich alles genau so!!!

    bis auf das letzte: (Das ist NICHT meine wirkliche Meinung, sondern Sarkasmus.)
    das sehe ich dann doch anders.....

  3. 126.

    Erneut liegen Sie falsch da ich weder den Klimawandel leugne, noch ihre Antwort sich auf die Frage bezieht. Es muss investiert werden und uns gibt keiner was auf ihre "Antwort". Zu den Extremwetterereignissen, da muss nicht nur an Co2-Minderung gedacht werden, da muss auch ein Umbau erfolgen. Und auch hier versagen die Grünen, da diese gar nicht darauf eingehen. In Baerbocks Heimatstadt wo die seit ewigen Zeiten regieren wird eine Klimaschneise nach der anderen zugebaut und durch Fehlplanungen in Waldstadt der Anschluss zum Bahnhof Bergholz verbaut.

    Falsche war auch dies, da ich ich nicht fragte wie ich einen "Hochvolt-Schein" bekomme, es ging darum dass das Wort "Hochvolt-Schein" kein gutes deutsch ist und nur ein schlechte Übersetzung aus dem Englischen.

  4. 125.

    Die Wissen garantiert mehr über Photosynthese als sie denken. Auch mehr über die komplexen Zusammenhänge in der Natur.
    Der Bauer rechnet sich damit nur grün. Wenn dort nicht gewirtschaftet werden würde, würde sich die Natur ganz alleine O2 herstellen und zwar weit ausgeglichener für den Rest der umliegenden Landschaft und wahrscheinlich mehr Sauerstoff produzieren, aber mit Sicherheit mehr Kohlenstoff binden.
    Dass das Nitrat zum Klimathema gehört wird da auch gerne ausgeblendet, da sich dadurch auch ganze Ökosysteme verändern/zusammenbrechen und das Nitrat ist seit den 70ern stetig am ansteigen durch die Landwirtschaft. Auf EU Ebene werden wir inzwischen verklagt, aber die deutsche Reaktion ist höchsten Kosmetik.

  5. 124.

    Jetzt mal ehrlich: was geht uns das an, wie die Welt in 50 oder 60 Jahren aussieht? Bis dahin ist unsere Generation eh tot und es kann uns egal sein, wie nachfolgende Generationen leben. Selber schuld, dass sie später geboren wurden. Tja, Pech. Aber wir leben nunmal JETZT. Und wozu sollen wir Rücksicht nehmen auf spätere Generationen, was bitte haben wir mit denen zu tun? Haben sich vorherige Generationen darum gekümmert, wie wir so leben müssen? Eben! Wenn die Erde eine überhitzte Müllkippe ist, dann ist sie halt eine, gewöhnt euch dran, liebe Jugendliche. Wenn ihr dann mal dran seid, könnt ihr euch ja gerne um eure ach so wichtige saubere Luft und trinkbares Wasser kümmern. Aber wir lassen uns von euch nicht verbieten, alte Kühlschränke oder Lackreste im Wald zu entsorgen und unseren Ölwechsel am Badesee zu erledigen oder Autoreifen im Hinterhof zu verbrennen. Leistet erstmal was, dann könnt ihr mitreden.
    .
    (Das ist NICHT meine wirkliche Meinung, sondern Sarkasmus.)

  6. 123.

    Den menschgemachten Klimawandel zu leugnen, ist aber ebenso wenig eine Lösung wie Ihre, den Kopf in den Sand zu stecken. Denn dann ragt ein anderes Körperteil prominent in die Höhe. Sogar die Chinesen wollen umsteuern, wenn auch langsam. Wenn Sie mal im Neuland stöbern, stoßen Sie auch auf die Frage, was es kostet, nichts gegen den Klimawandel zu unternehmen, weil nicht nur Ernteausfälle drohen, sondern auch Extremwetterereignisse zunehmen.

    Ach ja, und wenn Sie dort schon unterwegs sind: Einen "Hochvolt-Schein" kann man in einem zweiteiligen Aufbaulehrgang innerhalb fünf Tagen erwerben.

  7. 122.

    Rechne Sie uns doch bitte vor wie Deutschland die utopischen Ziele der Grünen erfüllen soll. Forderung ohne Lösung ist eben der Populismus bei Fridays For Future.

  8. 121.

    "Die einzige Lösung für das Problemkind Klima ist die Reduzierung der Weltbevölkerung, denn die Erde ist nicht für die Masse an Menschen geschaffen."
    Tja so ist es, aber über dieses Problem wird nicht gesprochen.
    Beispiel: allein in Afrika leben zZt. ca. 1,3 Milliarden Menschen, bis 2050 wird sich die Zahl wohl verdoppeln und 2100 könnten es 4,3 Milliarden sein. Auch könnte Indien China 2025 als bevölkerungsreichstes Land ablösen.
    Alle wollen essen, trinken, konsumieren und ein Auto fahren!
    Wie soll das funktionieren?

  9. 120.

    Müll ??
    Der ist bestimmt biologisch abbaubar. Sind doch Umweltaktivisten.....

  10. 119.

    Hat eigendlich diese Gruppe Menschen in der Schule geschwänzt oder war Kreide holen als die Photosynthese erklärt wurde.
    Haben diese Jugendlichen schon mal was von Klimaleistung der Land und Forstwirtschaft vernommen. Wissen sie wieviel Co 2 ein ha Weizen,Gerste oder bestenfalls Mais als C4 Pflanzen COm2 in O2 umwandelt.
    Normalerweise müssten sieben Bauern Ehre erweisen aber außer Bauernbasching ,von den Grünen inszeniert, kommt nur heiße Luft.
    Normalerweise müssten Landwirte eine Sauerstoffprämie bekommen.

  11. 118.

    Schauen Sie mal z.B. beim UBA vorbei Dort wird detailliert auch auf Ihre Anmerkungen eingegangen. Kurz: Der anthropogene Einfluss übersteuert massiv die natürlichen Klimaschwankungen.

  12. 117.

    "Wir kaufen Kleidung und vieles andere aus deutscher Produktion."
    Wo gibt es Kleidung aus deutscher Produktion zu kaufen?

  13. 116.

    Ich finde es auch recht erstaunlich, dass die "Junge Generation" nur ständig einfordert, aber selber keinen Beitrag wie Verzicht an überteuerter Markenkleidung oder Schmiererein in der ganzen Stadt vornimmt.

  14. 115.

    Sie meinen sicherlich die MarkusLanz-Sendung.
    Also ich hatte auch einen extrem negativen Eindruck von der Dame.
    Ich hatte sogar den Eindruck, dass Kevin Kühnert sich seinen Teil dachte. Ich fand den in der Sendung tatsächlich recht vernünftig.
    Aber es wurde auch Zeit, dass nicht mehr alle Politiker der Klimabewegung nach dem Mund reden.

  15. 114.

    Man kann von Frau Thunberg halten was man will- aber Sie hat es geschafft, das Thema Erderwärmung auf die politischen Agenden des Planeten zu heben. Ich freue mich an einer Jugend weltweit, die Ziele hat, sich dafür engagiert und etwas erreichen will.
    Allerdings: Mir fehlt eine Erzählung von "FfF", wie dieses Land nach dem "sofortigen Wandel" (was immer das bedeutet), aussehen, wie dieses Land funktionieren soll. Zwei Beispiele: Wer sich mit den Bedingungen der Rohstoffgewinnung für (Auto-) Batterien beschäftigt, muss zwangsläufig feststellen, dass Elektromobilität der falsche Weg ist. Und wer sich mit dem ökologischen Fußabdruck von Kuh und Automobil auseinandersetzt, wird feststellen, dass auch hier vermeintliche Wahrheiten keine sind.
    Es gibt keine einfachen Antworten auf das komplexe Thema "Klima".

    Mit der von Frau Thunberg so sehnlich gewünschten Panik jedenfalls kommt dieser Planet vorerst nicht weiter.

  16. 113.

    Nicht nur die von Ihnen genannten, nicht beachteten natürlichen Mitursachen sind unwissenschaftlich, auch die alleinige Fokussierung auf CO2 ist es. Es gibt dutzende klimawirksame Gase in unserer Atmosphäre, davon einige um ein vielfaches wirksamer als CO2, aber man fokussiert sich ausschließlich auf ein einziges Spurengas mit einem Gehalt von nicht mal 0,04%, also 0,4 Promille. Ganze vier von 10.000 Atomen sind CO2. Es ist nicht die Frage, ob CO2 klimawirksam ist, es ist die Frage, wie stark es wirkt (das ist wissenschaftlich sehr wohl stark diskutiert) und welche Wirkung die anderen Gase in der Atmosphäre entfalten, darunter Wasserdampf, welcher in wesentlich höheren Konzentrationen auftritt und stark klimawirksam ist. CO2-Gläubigkeit ist eine Religion, da alle anderen Einflüsse außer Acht gelassen werden. Wir beeinflussen als Menschen das Klima noch auf ganz andere Weise. Ich möchte endlich eine ehrliche Diskussion dazu.

  17. 112.

    "Ich sage ihnen, dass wir unsere Kinder in einen globalen Schulbus hineinschieben, der mit 98-prozentiger Wahrscheinlichkeit tödlich verunglückt."

    Prof. Schellnhuber

  18. 111.

    Leider zu oft solchen Blödsinn gelesen....
    Auf die von Ihnen angesprochenen möglichen Ursachen gehen die Sendungen sehr wohl ein.
    Wissenschaftlich alle widerlegt.
    Z.B. die Sonneneruption nimmt seit 10 Jahren ab, auch wenn Frau Weidel etwas anderes behauptet.

  19. 110.

    Der Druck aus der Gesellschaft kann am Sonntag ausgeübt werden. Wird Frau Neubauer das Ergebnis akzeptieren?

  20. 109.

    Dasselbe habe ich auch gedacht, als ich die Kommentare hier gelesen habe. Diese Engstirnigkeit und die einseitige Betrachtungsweise hier sind erschreckend und machen mich fassungslos.

Nächster Artikel