Teilnehmer wegen Abstandsregeln verteilt - Tausende bei "Unteilbar"-Demonstration in Berlin

Sa 04.09.21 | 18:40 Uhr
  93
Archivbild: Menschen bei der Demonstration Unteilbar in Berlin am 4. September 2021. Die Protest richtet sich gegen den Klimawandel, gegen Rassismus und soziale Ungerechtigkeit. (Quelle: imago images/E. Contini)
Video: Abendschau | 04.09.2021 | Jörn Kersten | Bild: imago images/E. Contini

Rund 10.000 Menschen sind nach Polizeiangaben am Samstag in Berlin einem Aufruf des "Unteilbar"-Bündnisses "Für eine gerechte und solidarische Gesellschaft!" gefolgt. Wegen der Abstands- und Hygieneregeln hatten sich die Teilnehmer auf mehrere Kilometer verteilt.

Rund 10.000 Menschen sind nach Polizeiangaben am Samstag in Berlin einem Aufruf des "Unteilbar"-Bündnisses gefolgt. Unter dem Motto "Für eine gerechte und solidarische Gesellschaft!" demonstrierten sie drei Wochen vor der Bundestagswahl für Menschenrechte, Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Das Bündnis bezifferte die Teilnehmerzahl auf 30.000.

Die Auftaktkundgebung startete um 13 Uhr auf der Straße des 17. Juni und zog über das Regierungsviertel zum Alexanderplatz. Wegen der Abstands- und Hygieneregeln im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie hatten sich die Teilnehmer zunächst auf einer Strecke von mehreren Kilometern Länge von der Straße des 17. Juni über das Brandenburger Tor bis zur Leipziger Straße versammelt.

Die Abschlusskundgebung fand am Nachmittag nahe des Alexanderplatzes statt. Die Polizei war mit mehr als 1.000 Beamtinnen und Beamten im Einsatz.

Grafik: Route der #Unteilbar-Demo am 04. September in Berlin. (Quelle: rbb24)
| Bild: rbb24

Verschiedene Problemfelder im Fokus

Die Demonstrierenden wollen knapp drei Wochen vor der Bundestagswahl auf verschiedene Problemfelder und Bedrohungen hinweisen, die nach ihrer Auffassung den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Zukunft der Menschen in Deutschland und auch weltweit gefährden. Das seien vor allem der Klimawandel, Rassismus, soziale Ungerechtigkeit und eine sich aktuell abzeichnende "humanitären Katastrophe in Afghanistan". Auch die Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban in Afghanistan beschäftigt das Bündnis.

Die Veranstalter appelierten in den Tagen vor der Demonstration, dass die Corona-Schutzregeln eingehalten werden müssen. Die Teilnehmer sollten Masken tragen, am besten mit dem Standard FFP2. Zudem gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln. Die Appelle wirkten offenbar: "Die geltenden Hygienebestimmungen werden derzeit ganz überwiegend eingehalten", twitterte die Berliner Polizei [twitter.de], während der Zug durch die Straßen der Hauptstadt zog.

Weit mehr als 300 Organisationen dabei

Wie die Organisatoren am Mittwoch in der Hauptstadt mitteilten, beteiligen sich weit mehr als 300 Organisationen vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) über die Menschenrechtsorganisation Amnesty International bis hin zur Klimabewegung Fridays for Future und dem Berliner Mieterverein. Linke, SPD und Grüne sind ebenfalls bei dem Protestzug dabei. Auch Linke-Spitzenkandidat Klaus Lederer sowie die Spitzenkandidatinnen für die Abgeordnetenhauswahl Franziska Giffey (SPD) und Bettina Jarasch (Grüne) werden erwartet.

Im Laufe der Veranstaltung sollen unter anderem DGB-Vorstandsmitglied Anja Piel, die Fridays-for-Future-Aktivistin Carla Reemtsma und der Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, Ulrich Schneider, sprechen. Per Videoschaltung ist auch ein Auftritt des im russischen Exil lebenden Whistleblowers Edward Snowden geplant.

Das Unteilbar-Bündnis organisiert seit Jahren immer wieder große und thematisch breit gefächerte Demonstrationen für eine offene und gerechtere Gesellschaft. 2018 beteiligten sich nach Unteilbar-Angaben an einer Kundgebung in Berlin etwa 240.000 Menschen. Zudem gab es unter anderem Demonstrationen vor Landtagswahlen oder nach dem rechtsextremistischen Anschlag auf die Synagoge in Halle.

Sendung: Abendschau, 04.09.2021, 19:30 Uhr

93 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 93.

    Bin ich der einzige, der gespannt auf die Erklärung wartet, was "regebogen farbenen Gesinnung" bedeutet?

    Kann man sie irgendwo buchen? Für einen Junggesellenabschied müßte es reichen.

  2. 92.

    "Alles was nicht ihrer regebogen farbenen Gesinnung entspricht, ist ihrer Meinung nach rechts und ein Nazi.

    Nö. Was watschelt wie eine Ente, was quakt wie eine Ente... ist eine Ente.

  3. 91.

    Tja und was verstehen sie daran nicht? Da kann man mal sehen was öffentlicher Druck bewirkt.
    Im Gegensatz dazu das Desinteresse beim Dieselfeinstaub. Das interessiert die Grünen unverändert nicht sonst wären die günstigen Dieselpreise als Anreiz schon längst abgeschafft.


  4. 90.

    Weiß Herr Stelter, dass sein Name von Rechtsextremen missbraucht wird? Eigentlich stellt der Identitätsklau in unserem Land eine Straftat dar. Vielleicht weiß Herr Stelter noch nichts von seinem Glück, dass hier braune Hetze in seinem Namen verbreitet wird? Ich werde ihn anschreiben, mal sehen, was er dazu sagt.

  5. 89.

    Die kleinste Oppositionspartei kann auf die GroKo solch einen Druck ausüben, dass diese in ihrem Sinne entscheidet?! Na da kann sich die selbsternannte einzige Opposition und Alternative Mal ne Scheibe abschneiden. Amateure!

  6. 88.

    Wenn sie mir Swen, Elias oder wie auch immer er heißt schreiben kommt nur Hetze, ich vergeude meine Zeit nicht mehr mit unbelehrbaren Menschen. Schön Sonntag noch. Toleranz ist keine Einbahnstraße,

  7. 87.

    ICH glaube, die Wähler müssen es am eigenen Leib erleben, was sie gewählt haben. Die woke Mehrheit, ohne Rückgrad, ohne eigene Meinung, alles nach plappernd, ohne Zweifel, aus Angst, etwas Falsches zu sagen, muss es vier Jahre lang erleben,

  8. 86.

    Wer mit Reaktionären händehaltend durch Berlin läuft, die die Trennung von Staat und Kirche aufheben wollen, gegen unsere Verfassung mit irgendwelchen erfundenen Legenden agitieren und selbst Frauenbilder aus dem Mittelalter haben. ist nicht Weltoffen sondern Weltfremd.

  9. 84.

    "CDU und SPD. Denn die haben den Preisanstieg (auch für die nächsten Jahre) beschlossen."

    Auf Druck der Grünen. Lustig war der Hinweis von Baerbock, dass man ka mehr U-Bahn fahren kann - tja, in meinem Bereich wird sowas als totaler Realitätsverlust eingestuft.

  10. 83.

    NuN, dAs ist der Unterschied: "Unteilbar" meldet 30.000 an, gekommen sind geradezu nur 10.000.
    Andere melden Demonstrationen mit 5.000 an und es kommen 15 bis 40.000, je nach Lesart und Ausrichtung der Medien.
    Und natürlich ging es auch um eine sich aktuell abzeichnende "humanitären Katastrophe in Afghanistan".
    Im Anbetracht der gestrigen Vorfälle, möchte ich, dass Deutschland, Berlin noch mehr afghanische Flüchtlinge aufnimmt, damit Deutschland, ja auch Berlin, noch bunter wird.

  11. 82.

    Sie gehören nicht dazu, aber wir schon. Sicher leben Sie weitab von jeder Möglichkeit, sich daran zu beteiligen und Sie müssen nicht so enttäuscht sein, wenn Sie wollen, holen wir Sie ab, damit auch Sie nicht mehr so destruktiv denken müssen. Seien auch Sie ein Teil jener, die gegen Rassismus und Diskriminierung auf die Straße gehen. Solidarität.

  12. 81.

    Diese Art der Beleidigung geht gegen die Würde des Menschen und ist diskriminierend, warum schaltet man einen Beitrag frei, in dem anderen bürgerliche Rechte abgesprochen werden? Das ist rechtsextremes Gedankengut.

  13. 79.

    "Es ist doch gerade die aktuelle, extrem linke Politik, die die junge Generation über Gebühr und bis zum Sanktnimmerleinstag belastet, ..."

    Für einen Rechtsextremisten und Holocaustleugner wie sie mag die Politik der cDU schon "extrem kinks" sein, das hat nur nicht mit der Realität zu tun.

    Die junge Generation wird die Zeche dafür bezahlen, dass wir noch immer nicht umdenken. Aber das verstehen Rechtsextremisten wie sie, die immer noch der Wirtschaftspolitik der Nazis anhängen, nicht.

  14. 78.

    Leuten wie ihnen bürgerliche Rechte zuzubilligen. Ist eine gefährliche und falsche Entscheidung. Sie sind weder tolerant zu anderen Meinungen noch können sie zwischen kritischen Menschen und tatsächlichen Gefährdern der Demokratie unterscheiden.
    Alles was nicht ihrer regebogen farbenen Gesinnung entspricht, ist ihrer Meinung nach rechts und ein Nazi.
    Es sind Menschen wie sie, die die Gesellschaft spalten.


  15. 77.

    Dafür dass sich laut ZDF 340 Bündnisse daran beteiligt haben,scheint mir die Teilnehmerzahl dann doch recht gering. Das hat sicher verschiedene Gründe.

    Nur hoffentlich kommt Olaf Sundermeyer nicht zu dem gleichen Schluss wie in diesem Artikel:

    https://www.rbb24.de/politik/thema/corona/beitraege/2021/08/kommentar-sundermeyer-querdenker-proteste-berlin.html

    "Nicht wenige der zahlreichen Demonstrationsinitiativen versammeln deutlich mehr Menschen hinter ihrer jeweiligen Sache als die wütenden "Querdenker" "
    Seine Meinung dazu würde mich wirklich interessieren.
    Nach seiner Logik interessiert sich die Bevölkerung nämlich nicht wirklich für die Themen von 'unteilbar'.

    Wenn man anfängt Teilnehmerzahlen mit dem Interesse in der Bevölkerung gleichzusetzen,fällt einem so etwas schnell auf die Füße.

  16. 76.

    "Der RBB ist nachweislich rechtslastig."

    Oh... eine Verschwörungstheorie... Gehen Sie so langsam unter die Querdenker?

  17. 75.

    Der rbb ist nachweislich rechtslastig? Das kann doch nicht Ihr ernst sein. Der rbb achtet akribisch - meiner bescheidenen Meinung nach zu akribisch - darauf, ja nicht indentitätspolitisch anzuecken, da fallen schon mal einige Lokalnachrichten unter den Tisch. Aber Sie konstruieren hier ein verzerrtes Weltbild, das dem der an Verschwörungserzählungen Glaubenden in nichts nachsteht. Die AfD wird zunehmend von Rechtsextremen gekapert, ja. Die Mehrheit der Mitglieder und vor allem der WählerInnen aber ist es nicht. Wenn wir aufhören zu differenzieren und genau hinzusehen, steht es wirklich sehr schlecht um die "Unteilbarkeit" unserer Gesellschaft.

  18. 74.

    Wo soll ich denn geschrieben haben: "Jemand muss den Leuten sagen, wo es langgeht!"???
    Genau das möchte ich nicht.
    Ich bin für den selbständig Denkenden Mensch, der nicht mit Ideologien überschüttet wird.
    Ebenso möchte ich keine Kontrolle von oben für Unbescholtene Bürger.
    Zudem wäre mal ein Gängelungs-Moratorium von Nöten.

  19. 73.

    Ich habe sachliche Anmerkungen gemacht und Fragen gestellt.
    Nur weil ich Ihre Linksgrüne Standard-Meinung nicht befolge und Dinge hinterfrage, beschimpfen Sie mich als Rechtsextrem.
    Ich bin NICHT Rechtsextrem!
    Haben Sie überhaupt keine Argumente mehr???

  20. 72.

    Nein, die hier bekannten Rechtsextremen sind nicht ernst zu nehmen. Gestern wurden ja mal wieder alle ihre rechtsextremen Ansichten durchgewunken und Kritik daran zensiert. Der RBB ist nachweislich rechtslastig.

    Das scheint ja heute weiterzugehen.

    Es sind die Rechtsextremen die unsere Gesellschaft spalten und die Demokratie unterwühlen. Allen voran die rechtsextreme AfD, die mit Faschisten und Rechtsextremisten zusammenarbeitet und deren Anhänger hier.

  21. 71.

    "Wo sind die Stände von CDU, FDP, AfD, Freie Wähler, wenn dort angeblich alle Menschen so unheilbar sind??? "
    Naja ... die wollten sich nicht anstecken.

    Schönen Sonntag :-)

  22. 70.

    Von Mindestabstand kann da auch keine Rede sein! Und das in der Corona-Zeit!

  23. 69.

    Durch solche unnützen Veranstaltungen wird die Gesellschaft immer mehr gespalten und der Frust nimmt zu. Es kann nicht sein das jeder für seinen Pups demonstrieren muss und die halbe Stadt lahmlegt. Sollen die doch vorm Reichstag eine Demozone einrichten oder auf dem Tempelhofer Feld.

  24. 68.

    Natürlich ist es illusorisch, eine wirklich sozial agierende Gesellschaft zu schaffen, es gibt einfach zu viele Egoisten. Ja, das Hemd ist näher als die Hose, und das wird auch so bleiben (oder viell. auch nicht...). Worum es m.E. eigentlich geht ist, Denk- und Verhaltensweisen zu hinterfragen. Nicht ob sie noch zeitgemäß sind, das auch, aber ob sie jemals angemessen waren. Der (innere) Rassismus ist ein wesentliches Beispiel dafür. Aber es geht auch einfacher... Der Sicherheitsgurt. Was für ein Eingriff ins Persönlichkeitsrecht. Bußgeldbewehrt. Kräht danach heute noch ein Hahn? Natürlich nicht. Rauchverbot hier und da. Und? So wird es auch mit dem Umweltbewusstsein sein (nur etwas komplexer). Heute noch Kopfschütteln, Protest, Verweigerung, morgen schon selbstverständlich, dass z.B. der MIV nicht in die (wenigstens Innen-)Stadt gehört. Und selbstverständlich, dass jemand damit beginnen muss. Und warum nicht D? Der eine sieht nur Probleme, der andere sieht Chancen. ;-)

    D.M.

  25. 67.

    Eine wichtige und konstruktive Veranstaltung gegen Rassismus, soziale Ungleichheit und Hass. Wir sind dabei und wir werden immer mehr. Die Zukunft können wir sehen, wenn wir alle in eine Richtung sehen und konstruktive Veränderungen für die Gesellschaft gestalten. Seid dabei.

  26. 66.

    All die "Unteilbar-Gutmenschen" forcieren größtenteils die Spaltung in Deutschland selbst.
    Hier nur einige Beispiele:
    Die AFD als demokratisch gewählte Partei wird von jeder politischen Zusammenarbeit ausgeschlossen, dafür will man lieber mit den Taliban reden.
    Gendern spaltet Deutschland (es wird auch nur in Deutschland gegendert).
    Schwule und Lesben sind die neuen "Helden" und werden mit wehenden Fahnen verehrt, sollen unseren Kindern als Vorbild dienen.
    Massenmigration spaltet ebenso unsere Gesellschaft.

  27. 65.

    Dieses Forum verkommt immer mehr zu einer Sammelplattform für nieveaulose Schwätzer wie diesen @Q, die aus jedem rbb-Beitrag eine Laberplattform machen und jeden vernünftigen Kommentar wie #44 und #56 angreifen statt zu antworten. Vermutlich gestattet der geistige Horizont nicht mehr.

  28. 64.

    "Da fühl ich mich leicht überfordert. Ganz unstrittig."
    Diese Aussage ist falsch. Sie sind nicht leicht überfordert sondern offensichtlich extrem, zumindest drücken das ihre geistlosen Kommentare aus.

  29. 63.

    "Wenn ich mir die Entwicklungen an den Tankstellen ansehe weiß ich, wer für mich unwählbar ist."

    CDU und SPD. Denn die haben den Preisanstieg (auch für die nächsten Jahre) beschlossen.

  30. 62.

    Und ich habe mich auf #49 bezogen.
    Von Ihnen will bestimmt niemand was wissen.

  31. 61.

    Die größte Gefahr geht von unserem schwachen Staat und unserer Justiz aus.

    Dort läuft man jedem Fähnchen hinterher und springt über jedes noch so kleine hin gehaltene Stöckchen nur um nicht als rassistisch, homophob oder nicht gendermässig hipp zu gelten. Man kann nicht allen gerecht werden, aber zumindest bei Kriminalität, Migrationspolitik und echte Gleichberechtigung statt neue Schrift- und Sprechphrasen muss endlich zum Wohle des Volkes entschieden werden.

  32. 60.

    Ihre Antwort auf meinen Kommentar enthält mir leider zu VIELE FRAGEN. Da fühl ich mich leicht überfordert. Ganz unstrittig.

  33. 59.

    . . gesellschaftlich untragbar, wenn man nicht schwul () war (56.). Genau ! Deshalb fordere ich auch eine Hetero Quote für Fußballer !!

  34. 58.

    . . "ja und ?" (53.) . Ich habe mich mit meinem Kommentar direkt auf Ihren K. vorher bezogen. Was andere tun oder sind, ist keine Rechtfertigung für die EIGENE Haltung ! Es sei denn, man hängt sein Fähnchen nach dem Wind. Die Afd bevorzugt ein "anpacken", indem sie anderen "den Hals zudrückt". Find ich uncool.

  35. 57.

    . . ." jemand muß den Menschen sagen wo es langgeht". Genau, weil der Mensch ist doof, der brauch nen Führer, der Bescheid weiß. Ich seh daß anders. Politikern muß man erklären was die echten Probleme der Leute sind. Die Probleme / Konflikte der Afd Wähler wurden / werden bisher zuwenig ernstgenommen, da stimme ich zu.
    Die Afd bietet aber nur Scheinlösungen, bei denen man sich supercool finden kann, ohne selber zur Konfliktlösung beitragen zu müssen. Insofern Widerspruch abgelehnt. Alternative gabs schon vor der Afd, die Afd ist meiner Meinung nach KEINE !

  36. 56.

    "... auch die linksextreme Strömungen tragen ihren Beitrag zur Spaltung bei."
    Die von ihnen benannten Themen werden (neuerdings) auch bzw. ausschließlich durch die Grünen besetzt, die damit unsere Gesellschaft tatsächlich spalten. Wenn ich mir die Entwicklungen an den Tankstellen ansehe weiß ich, wer für mich unwählbar ist. Wir haben in der Provinz kein alternativ nutzbares U-Bahn Netz. Und ein Schwerkranker (GdB 70 und Merkmal G kann auch nicht 40km mit dem Fahrrad zum Arzt fahren, bei strömendem Regen bzw. Schnee- und Eisglätte sowieso nicht.
    Und noch etwas, was spaltet. Bis vor kurzem war es gesellschaftlich untragbar, wenn man nicht schwul oder lesbisch war. Dann kam die Genderwelle. Jetzt gibt es kaum noch Werbespots, wo die Menschen nicht dunkelhäutig sind. Was passiert gerade mit Deutschland?

  37. 55.

    Gebetsmühlenartig. Natürlich ist nicht jeder AfD-Anhänger automatisch ein Nazi. Geschenkt. Aber ihre Anhänger sollten sich darüber im Klaren sein, dass die AfD eine von Nazisympathisanten durchsetzte rechtskonservative Partei ist, aus der Mitglieder und Funktionäre austreten, weil dort ursprünglich konservative Werte fließend übergehen in rechtsnationale (was hab ich neulich gehört auf so einem Nazitreffen... national"demokratische") Fantasien. Pegida und Quer"denker" indes sind lediglich die (Protest-)Bewegungen, die rechtes Gedankengut in die Breite der Gesellschaft tragen und aus der Breite der Gesellschaft kultivieren will. Viele scheinen nicht zu verstehen, dass ihre eigenen Besorgnisse nicht mit den Ambitionen einiger weniger "Vordenker" und Organisatoren korrespondieren. Kurz: Sie lassen sich benutzen. Witzig (und gar nicht witzig) daran ist, dass viele nicht zu merken scheinen, dass ihre Vorhaltungen an die Gesellschaft innerhalb der Blase perfekt gespiegelt werden.

    D.M.

  38. 54.

    Das wüßte ich von Ihnen gern, was Sie denn bisher geleistet. Was haben Sie gegen die Klimakrise, gegen die Umweltsünden und/oder gegen Links-und Rechtsradikalismus geleistet? Wieviele Jahre haben Sie gearbeitet, wieviele Autos verbraucht, wieviele Kinder zu verantwortungsbewußten Menschen herangezogen und wieviele Smartphones und/oder Tablets verbraucht?

  39. 53.

    Ja und? Machen andere Parteien doch auch. Ursächlich für das Erstarken dieser Partei sind trotzdem die von Ihnen bestätigten Probleme, mit denen sich andere Parteien gar nicht oder nur unzureichend beschäftigen. Allein die Tatsache, dass Deutschland gegen die EU-Verträge immer mehr in Richtung Schldenunion geht und dabei vor allem deutsche Sparer und Arbeitnehmer (Altersvorsorge) zu Gunsten des Club Med langsam zunehmend in ihrer Kaufkraft enteignet werden, dürfte es mit starken und rechtstreuen Parteien der Mitte (SPD, CDU) gar nicht geben. Selbst die FDP spricht das Problem nur zögerlich an, um nicht mit der AfD in Verbindung gebracht zu werden. Dadurch werden einige brisante Themen nicht angemessen angepackt.

  40. 52.

    Siehe "Untertan" (s.a. @Alexander). Ja, der Film überspitzt einen Untertanengeist, wohlgemerkt in der Kaiserzeit. Heutzutage damit jemanden diskreditieren zu wollen, ist absurd. Heute geht es nicht mehr um unter-, sondern um einordnen. Also um die Akzeptanz, dass ein funktionierendes soziales Gefüge (nicht zuletzt) aus einer Grundordnung, in unserem Falle einer freiheitlich-demokratischen, hervorgeht, wie sie in unserer Verfassung namens Grundgesetz überwiegend zweifelsfrei festgeschrieben ist. Das heißt nicht, dass diese nicht zu verbessern wäre, das heißt aber schon mal gar nicht, dass sich der gemeine Bundesbürger als Untertan von irgendwas versteht; "besten"falls als von seinem AG.

    D.M.

  41. 51.

    Siehe Spaltung. Gleich mehrere davon werden gerne herbeigeredet, wenn intellektuell nicht verstanden wurde, um welche Spaltung es eigentlich geht (s.a. @Alexander). Es geht um tief verankerten Rassismus, von dem die meisten gar nicht wissen, dass sie ihn in sich tragen. Und es geht um Egoismus. Und darum, dass wir alle über kurz oder lang etwas aufgeben und/oder abgeben müssen und werden. Empörungen aus dem eigenen arbeitsamen Leben heraus (@Marina) zeugen davon, dass offenbar nicht verstanden werden will, dass es nicht um die persönliche Lebensleistung geht, sondern vorwurfsfrei um die Ressourcenverschwendung früherer Jahrzehnte., Ja, man wusste es eben nicht besser... Das ist auch okay. Aber jetzt ist eben Schluss damit. Da kann man auch mal glücklich sein, dass den überwiegenden Teil eines langen Lebens ein auch eigene Konsequenzen nach sich ziehendes Umweltbewusstsein nicht abgefragt wurde.

    D.M.

  42. 50.

    30.000 TN wurden erwartet, ca. 10.000 sind gekommen. Sicher nicht die erwartete Mobilisierung. Aber es war schon immer unspektakulärer, für etwas zu sein, als sich gegen etwas zu positionieren. AfD-Anhänger und Vertreter des Quertreiberspektrums sollten sich ihre Häme sparen, denn diese 10.000 täuschen nicht darüber hinweg, dass eine satte Mehrheit in D den Status quo und die Corona-Politik der BR (ja, manchmal auch zähneknirschend, aber grundsätzlich im Sinne der FDGO) akzeptiert.

    D.M.

  43. 49.

    Sie irren, auch die linksextreme Strömungen tragen ihren Beitrag zur Spaltung bei. Es ist sehr einfach und so schön bequem alles auf die AfD zu schieben. Als Beispiel möchte ich Ihnen die Spaltung der Gesellschaft in Mieter (die Guten) und Vermieter ( die Bösen) oder die Autofahrer und den Radfahrer nennen. Wenn Sie mal über das Schlagwort soziale Gerechtigkeit nachdenken, werden Sie feststellen, daß man darunter viel verstehen kann und sich dann über die verschiedenen Versionen sich verschiedene Gruppen zusammen finden. Trotzdem wird seit Jahren die Bevölkerung mit diesem Schlagwort bombardiert ohne zu erklären, was darunter zu verstehen ist.

  44. 48.

    ... Links vergessen: Um Gottes Willen, auf gar keinen Fall, wo kämen wir da hin, daß ginge ja gar nicht, allein wegen der Ausgewogenheit schon ! Danke dafür ! Aber wieso zwei Mitten ??

  45. 47.

    . . . junge Menschen verbrauchen mehr: Da hat sich ja die Werbung für Konsum und Wachstum, die die Alten angezettelt haben vollauf rentiert. (so wie die Alten sungen, . . . )

  46. 46.

    Zumal ich mal gelesen habe, dass Grünen-Wähler am meisten Fliegen.
    Ebenso sind Grüne doch auch eher unter den Besserverdienenden zu finden???
    Also Größere Wohnungen, mehr Wareneinkäufe.
    Ebenso kauft doch die heutige junge Generation alles online.
    Mehr Transportbenzin, mehr Verpackungsmüll (übrigens auch beim FastFood-Essen, was Ältere selten machen).
    Aber das ist typisch: Da bezeichnen sich Leute als total menschlich und ökologisch und glauben das selbst auch noch.

  47. 45.

    Das halte ich für ein Gerücht. Andere Parteien schaffen die Probleme, um sie anschließend zu lösen.

  48. 44.

    Also zunächst habe ich mich gefragt, was die unmittelbare Nähe von den Grünen zum Friedensblock bedeutet.
    Soll das ein Streitgespräch werden???
    Ich habe das Gefühl, viele reden von Frieden und wissen gar nicht mehr, wie man diesen sowohl im Inneren als auch im Äußeren erhält.
    Des Weiteren: Umverteilungsblock vs. Rot-Grüne Politik 1998-2005 mit wachsender Schere zwischen Arm + Reich.
    Wird dort Kritik an Sozialkürzungen oder ausufernder Leiharbeit unter Rot-Grün formuliert???
    Wo sind die Stände von CDU, FDP, AfD, Freie Wähler, wenn dort angeblich alle Menschen so unheilbar sind???
    Was würde mit den Menschen eines AfD-Infostandes dort passieren???
    Was würde mit einem Stand zum Schutz Ungeborenen Lebens passieren???
    Dürfte dort ein Stand zum Schutz unserer Heimat stehen???
    Alles sehr unglaubwürdig.
    Ich glaube, soziales Miteinander findet im Kleinen, am Arbeitsplatz oder unter Nachbarn statt.

  49. 43.

    Wenn "unteilbar" heißt, jeder Armutsmigrant dieser Welt kann nach Deutschland kommen, dann ist das ein ziemlich unrealistischer und damit wertloser Ansatz.

  50. 42.

    Widerspruch !
    Die AfD "benutzt" die Probleme um auf sich aufmerksam zu machen.
    Schließlich muss ja Jemand den Menschen sagen warum es überhaupt Probleme gibt,wie die aussehen und wie sie gelöst werden können.
    Nicht umsonst nennt sie sich Alternative,nämlich um den in unserem Lande drückenden Alternativbedarf zu erfüllen.

  51. 41.

    @ Marina: ich bin auch schon älter und auch ich habe mein ganzes Leben gearbeitet. Aber diese Phrase kann ich nun wirklich nicht mehr hören. Was haben Sie denn Großartiges geleistet? Wenn Sie dabei die Augen verschlossen haben und nicht bemerkt haben, das die größere Gefahr für die Gesellschaft von rechts kommt (ohne dabei die Gewalt von links klein- oder schönzureden), dann ist auf ihre bisher >geleistete< Arbeit geschiss...

  52. 40.

    Das waren heute ganz ganz viele Gute mit der richtigen Meinung. Wenn die Schlechten mit der falschen Meinung demonstrieren wollen, dann sind das ganz ganz wenige und dann wird das auch verboten.

  53. 36.

    Und Ihnen fällt zu den Themen (siehe Grafik) nichts weiter ein, als woran Sie sich gerade stören ?

  54. 35.

    Nee. Tut es nicht. Aber 3 (flüchtig gezählt) auf 10 tsd ist statistisch auch nicht wirklich relevant. Im Hintergrund hab ich dafür ca 9 gezählt.

  55. 34.

    Nicht vergessen genauso von links und von Einwanderung und und und! Deutschland ist so entzweit das es nur eine Mitte geben kann!

  56. 33.

    Die Jungen Menschen von heute verbrauchen viel mehr Ressourcen als je zu vor eine junge Gesellschaft gebraucht hat.

  57. 32.

    Ich gratuliere. Begin und Ende Ihres Kommentars stehen im direkten Widerspruch zueinander:
    (ich) "halte dagegen" (auf den Artikel) versus "sondern zusammen halten" (soll Appell)

  58. 31.

    Soll immer mächtig gewaltig aussehen, doch wenn man die Aussagen die Interviewten hört denke ich immer, da lobe ich mir doch die schweigsamen Macher, die wirklich aktiv etwas bewegen.

  59. 30.

    Ihre nett gemeinte Empfehlung an Alexander kann ich nicht nachvollziehen:
    Sie schwimmen doch gerade auf der Mainstreamwelle!

  60. 29.

    Eine andere Meinung als "gezielte Desinformation" zu verunglimpfen: Das ist Unsinn.

    Im übrigen genügt mir ein Blick auf das Foto von der Demo, um mich Alexanders Meinung anzuschließen.

  61. 28.

    Das stimmt.
    Schön die AfD benutzen um von den jetzigen haufenweise Problemen abzulenken...

  62. 27.

    "Die geltenden Hygienebestimmungen werden derzeit ganz überwiegend eingehalten",
    Das Foto zeugt nicht wirklich davon.
    Es ist erfreulich, dass Menschen demonstrieren.
    Es ist sehr unerfreulich, dass sie sich dabei vorgegebener Feindbilder bedienen.
    AfD sehe ich sehr kritisch, ich möchte nicht in einer Welt leben in der sich Björn Höcke wohl fühlt.
    Gleichzeitig finde ich es unmöglich alle AfD-Wähler als Nazis zu beschimpfen. So macht man sich das ganze sehr einfach und muss sich nicht damit auseinandersetzen warum eigentlich AfD gewählt wird. Diese Praxis erinnert mich sehr an die Zeit vor 40 Jahren als man in Bayern Grüne und ihre Wähler von den CSU-Rednerpults als Kommunisten beschimpft hat.

  63. 26.

    In der Überschrift steht "Tausende". Polizei sagt 10 tsd. Von "unteren bis mittleren viertstelligen Bereich" findet mein Textsuch-Tool gar nix im Artikel (erst in Ihrem Kommentar). Auf welchen Bericht bezieht sich Ihr Kommentar überhaupt ! ???

  64. 24.

    Bitte mäßigen Sie sich sich mal, wenn Sie die "Lager" bezeichnen wollen. In meinem Berufsleben bin ich sehr lange gegen die Leugnung des Arten-, Natur und Wasserschutzes aufgetreten. Obwohl diese Arbeit auf wiss. Standards und jeweils geltendem Recht beruhte. Das wirkliche Geld haben andere verdient. Sorgsam mit Wasserverbräuchen, Kleidungserwerb, Kauf von Lebensmitteln und Haltung zu einem eig. PKW etc.umzugehen, ist inzwischen auch eine Frage des Geldes, geworden. In erster Linie ist es aber ieine innere Einstellung, und Wissen, keine Gedankenlosigkeit und die Achtung der Arbeit von anderen. Die meisten Rentner, v.a. Frauen, werden gar nicht in der Lage sein, durch Lebensweise die "Welt zu zerstören", weil sie gar nicht über die Kaufkraft verfügen, die uns das Dilemma von heute beschert. Damals wollte es keiner glauben, dass wir an diesen Punkt relativ zügig gekommen sind,

  65. 23.

    Rot und Grün spalten nicht nur alt gegen jung sondern auch Autofahrer gegen die Öko-lobby. Dazu sollen Wohnungen von Eigentümer enteignet werden. Mitgranten werden gegen Obdachlosen in Unterkünfte gegen ein ander ausgespielt. Spaltung und Diffamierung gehört bei denen schon zur Normalität. Aufeinander zugehen und zuhören ist wichtig.

  66. 22.

    Wenn sich "weit über 300 Organisationen" beteiligt haben und am Ende 10.000 Teilnehmer*innen dabei herausgekommen sind, hat jede Organisation im Durchschnitt etwa 30 Leutchen zur Teilnahme motiviert. Bin schwer beeindruckt.

    Das Drittliga-Fußballspiel zwischen Magdeburg und Kaiserslautern sahen heute Abend 15.000. Dabei waren dort gewissermaßen nur zwei Organisationen beteiligt.

  67. 21.

    Ihre Aussage impliziert, dass es 2 Fronten für irgendetwas gibt, das hat extremistische Züge, wir alle hier sind Bürger dieses Landes, das ist unsere einzige Seite.
    Ist man nicht für etwas, so ist man nicht automatisch dagegen, das sollten Sie sich fürs Leben merken.

  68. 20.

    Wollen Sie behaupten, dass jeder, der nicht auf der Demo war, auf der falschen Seite steht? Sie machen sich das sehr einfach.

  69. 19.

    Ja, und? Selbst wenn es nur 5 gewesen wären, wären es 5 für die gute Sache gewesen. Die, die nicht teilgenommen haben, sollten sich lieber überlegen, wo sie stehen!

  70. 18.

    In der Überschrift werden 30.000 Teilnehmer verkündet, und versteckt im Kleingedruckten findet sich die tatsächliche Zahl Demonstranten im "unteren bis mittleren viertstelligen Bereich.", also nur ein Zehntel!

  71. 17.

    @ Alexander: ...der wählt wohl die Spaltung. Und zwar die Spaltung zwischen links und rechts. Und das wäre nicht das schlechteste. Im übrigen fängt Spaltung bei der Art Ihres Kommentars an.

  72. 16.

    Ich gehöre zu dieser "alten Generation ". Ich habe mein Leben lang hart gearbeitet und Kinder großgezogen ! Leisten Sie erst einmal das, was ich bisher geleisteet habe !

  73. 15.

    30000 waren erwartet, gekommen sind bisher ca. 5000, wenn ich die Angabe im Text mal interpretiere..., ups. Da scheinen die Teilnehmer aber weit weg von jeder Realität zu sein.

  74. 14.

    #Alexander, ich empfehle ihnen den Film "Der Untertan", immer schön tun was die Obrigkeit will und bloß nicht aufmucken.

  75. 13.

    Es ist doch gerade die aktuelle, extrem linke Politik, die die junge Generation über Gebühr und bis zum Sanktnimmerleinstag belastet, da alles nur auf Schulden aufgebaut wird, dabei aber das Geld im Gießkannenprinzip verteilt wird, als gäbe es kein morgen. Gerade die SPD hat unter dem lauten Jubel von Linke und Grünen in den letzten Jahren enorme Zukunftskosten generiert und die Wahlprogramme aller drei sind voll von weiteren Forderungen. Die nötige Erhöhung von Abgaben und auch Steuern wird natürlich wieder nach die Wahl verschoben, damit die Wähler vier Jahre Zeit haben, es wieder zu verdrängen. Irgendwann wird die Verdrängung nicht mehr funktionieren, dann kommt das böse Erwachen für alle.

  76. 12.

    Der Aufmacher dieser Demo ist doch "Zusammen statt Gegeneinander" oder habe ich was falsch verstanden? Immer wieder diese Schubkästen.

  77. 11.

    Ich werde bereits als Nazi, Schwulenhasser und Unmensch bezeichnet wenn ich bei Videospielen und Filmen wissen möchte ob sie politisch geprägt sind. Die Spaltung der Gesellschaft kommt definitiv von der AfD und Rassismus.

  78. 10.

    Wir haben haufenweise Probleme - angerichtet durch die Etablierten.
    Und diesen Leuten fällt nichts weiter ein, als vorne mit Anti-AfD-Transparenten zu laufen???
    Sorry, leider nicht Ernst zu nehmen.

  79. 9.

    Ihr Kommentar ist sowas von beschämend und das allerletzte!
    Ich bin 66 Jahre, habe nie ein Auto besessen, bin immer nur Öffis und Fahrrad gefahren, esse kein Fleisch und Wurst, trenne meinen Müll und vor allem nehme ich ihn von Park-, Strand- und Waldbesuchen wieder mit.
    Solche Parteien, die Sie hier anpreisen, sind genau die, die ich niemals wählen werde, weil sie fernab jeglicher Realität sind und der Jugend etwas vorgaukeln, um Stimmen zu sammeln.

  80. 8.

    Sie haben die Systemtheorie nicht verstanden, Zusammengehörigkeit zwischen zweien ensteht immer und nur durch die Abgrenzung gegen Dritte.

    Und niemand, der noch ganz bei Trost ist, will seine eigene Zusammengehörigkeit mit den Profiteuren von Maskendeals, den Unterstützern von Cum-Ex Bankern, den Lobbyisten von Wirecard oder mit AfD und NPD herstellen, denn dieser Teil des Gesellschaft hat von Zusammenhalt mit uns normalen Menschen ja schon freiwillig verabschiedet.

  81. 6.

    DIe Gesellschaft wird gespalten durch wachsende Ungleichheit zwischen Arm und Reich, zwischen Gebildeten und Ungebildeten. Die Spaltung wächst dadurch, dass eine alte Generation die Ressourcen des Planeten ausbeutet und der jungen Generation nur Schulden und eine kaputte UImwelt vererbt. Die Gesellschaft wird gespalten durch Rassismus, Hass und Hetze gegen Minderheiten.
    Grüne und Linke machen auf diese Spaltung mehr aufmerksam als die anderen Parteien. Wenn man auf den Schmutz im Nest nicht hinweist, geht er deswegen nicht weg.

  82. 5.

    Wenn alle anderen Parteien zusammen statt gegeneinander arbeiten würden und statt Ideologie mehr Realismus bei ihrem Handeln als Maßstab nehmen würden, gäbe es weder Spaltung noch AfD.

    AfDler und dessen Wähler sind nicht Ursache sondern ein Symptom.

    Und wer angeblich gegen Rassismus ist, sollte nicht alle AfDler als Nazis bezeichnen.

  83. 4.

    Weil man im konservativ-rechten Milieu so inklusiv, tolerant, sozial, nachhaltig und umweltfreundlich ist? *kopfschüttel* Wo hört eigentlich Framing auf und fängt die Lüge an?

  84. 3.

    Das ist schon gezielte Desinformation, was Sie hier betreiben, nicht wahr?
    Oder glauben Sie diesen Unsinn, den Sie hier verbreiten, tatsächlich selber?

  85. 1.

    Da halte ich dagegen. Wer grün und links wählt , wählt die .weitere Spaltung der Gesellschaft. Nicht immer gegeneinander sondern zusammen halten

Nächster Artikel